Beiträge von Gwendy

    Für mich spielte Barbara Becker aber schon immer in einer ganz anderen Liga. Das ist eine tolle Frau. Ich freu mich auf sie.


    Und irgendeiner muss ja den Pausenclown geben. Dieses Mal, ist es halt der Olli.

    Sehe ich beides ganz genauso.

    E2 Ein Buch mit einem Eulennick im Titel Monica McInerney - Die Töchter der Familie Faraday


    Das Buch hab ich gerade ausgelesen. Am Anfang war es etwas zäh, wobei es nicht langweilig war. Aber ich musste die 5 Schwestern erst genauer kennenlernen. Aber das war wirklich eine ganz tolle Geschichte....und es hat einen Eulennick im Titel: Faraday

    ...ich heute auf einer Beerdigung war, die uns allen sehr zugesetzt hat. Die 5jährige Tochter eines Verwandten ist letzten Sonntag gestorben. Die Kleine hatte Diabetes.


    Und dann hab ich heute nachmittag erfahren, dass eine langjährige sehr gute Freundin, zu der der Kontakt leider vollkommen eingeschlafen ist, gestern verstorben ist. Ich hab in den letzten Jahren oft an sie gedacht und ich fand es schade, dass wir keinen Kontakt mehr hatten und jetzt ist es zu spät.

    Hab jetzt schon an Tinkerbells Geschmack gezweifelt, weil sie Jan Hartman als schnuckligen Schauspieler beschrieb. Den Schnuckel schreibt man mit Doppel-N hinten und der Hartmann ist wirklich ein Schnuckel. :lache


    Ich bin natürlich wieder dabei und kenne ziemlich alle....Barbara Becker, Nazan Eckes, Sabrina Mockenhaupt, Ella Endlich, Kerstin Ott, Schnuckel Hartmann (wusste nur nicht, dass der so heißt). Ich kenne nur Ulrike Frank nicht und Lukas Rieger.


    Ich bin auf Nazan gespannt und auf Barbara Becker, die anderen beiden Boris-Exen konnten sich ja ganz gut bewegen. Dass Kerstin Ott den männlichen Part übernimmt...ich weiß noch nicht so genau, wie ich das finde und mich würde interessieren, wie es ihre Tanzpartnerin findet. Sie liebt zwar Frauen, aber ist doch trotzdem selbst auch eine Frau :gruebel

    Mir ist aufgefallen, dass es teilweise sehr hektisch in den Leserunden zugeht. Gefühlt wird das Buch nur eben schnell gelesen, was dazu geschrieben und das war es. Manche fangen schon viel früher an, weil sie kein anderes Buch mehr vor der Runde starten möchten (was ich durchaus verstehen kann), sind dann aber so schnell durch, dass eine Leseschnecke wie ich, nicht mehr hinterher kommt. Mich persönlich stresst das total, was dazu führt, dass ich teilweise auch nur schnell zwischendurch mal was schreibe. Grundsätzlich versuche ich aber schon, alles zu lesen und auch zu kommentieren, allerdings kommt viel zu selten ein richtiger Austausch zustande. In den letzten Runden habe ich mich aber auch nicht wirklich mit Ruhm bekleckert und das Ganze eher halbherzig gemacht :(

    Geht mir genauso...und ich bin noch viel leseschneckiger unterwegs wie Knoermel ;)Wenn ich noch im ersten Abschnitt herumlese, sind die ersten fertig und beim nächsten Buch oder schon bei der nächsten Leserunde. Meistens lese ich dann hinterher, lese die anderen Kommentare und Eindrücke, aber schreibe nichts mehr, weil ich sowieso keine Reaktion mehr bekomme. Ansonsten finde ich die Idee einer Leserunde toll, auch wenn ich es nicht bei allen Büchern sinnvoll finde. Zu manchen Büchern kann man halt nicht so viel schreiben bzw gibt es nicht viel zu diskutieren.

    Ich komme mit meinem Buch "Die Töchter der Familie Faraday" mittlerweile auch sehr gut voran. Die ersten 80 bis 100 Seiten hab ich ewig gebraucht. Ich fand die Geschichte zwar schön, aber irgendwie kam ich nicht weiter. Aber jetzt verfliegen die Seiten nur so. Bin jetzt bei Seite 428 (von insgesamt 637 Seiten) und werde heute abend sicher noch ein gutes Stück weiterkommen.

    Ich habe gestern Abend im Bett noch ein paar (mehr) Seiten in "Der Verehrer" gelesen. Jetzt hab ich noch knapp 100 Seiten vor mir :wave

    "Der Verehrer" ist eins meiner absoluten Lieblingsbücher von ihr. Ich glaub, ich hab alles gelesen von ihr. Ähnlich begeistert war ich noch von "Das Haus der Schwestern" und "Am Ende des Schweigens" (oder so ähnlich)


    Ich schaue Wintersport und danach will ich auch noch ein bißchen in meinem aktuellen Buch "Die Töchter der Familie Faraday" von Monica McInerney. Bin jetzt auf Seite 149. Es gefällt mir gut, aber irgendwie komme ich nur langsam vorwärts.


    Mit den Hörbüchern klappt es derzeit besser. Gestern hab ich "Bluthaus" von Romy Fölck beendet. Gefiel mir wieder sehr gut, da war auch der erste Teil schon gut. Und jetzt hab ich ich mit "Muttertag" von Nele Neuhaus angefangen. Dazu kann ich noch nichts sagen, bin noch ganz am Anfang.

    Das sind doch auch alle keine Promis. Die echten lassen sich auf dieses Format doch gar nicht ein!

    Na ja, Sandra war in ihrem Sport schon ein Star. Ist aber halt nicht Fussball, sondern eher eine Randsportart. Und Peter Orloff war früher ein Star. Warum so jemand wie er sowas macht, würde mich interessieren. Das war ja keiner, der durch alle Klatschpressen ging und vor allem mit gescheiterten Ehen, Affären und unehelichen KIndern Schlagzeilen gemacht hat. Aber der Rest sind schon eher Z-Promis, von denen man nicht immer so genau weiß, warum man sie kennt und warum sie ständig irgendwo auftauchen müssen.

    Muttertag von Nele Neuhaus


    https://www.amazon.de/Mutterta…sr=8-1&keywords=Muttertag


    Sie hatten ein Geheimnis. Sie mussten sterben. An einem Sonntag.

    Im Wohnhaus einer stillgelegten Fabrik wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um den ehemaligen Betreiber des Werks, Theodor Reifenrath, wie Kriminalhauptkommissarin Pia Sander feststellt. In einem Hundezwinger machen sie und ihr Chef Oliver von Bodenstein eine grausige Entdeckung: Neben einem fast verhungerten Hund liegen menschliche Knochen verstreut und die Spurensicherung fördert immer mehr schreckliche Details zutage. Reifenrath lebte sehr zurückgezogen, seit sich zwanzig Jahre zuvor seine Frau Rita das Leben nahm. Im Dorf will niemand glauben, dass er ein Serienmörder war.

    Rechtsmediziner Henning Kirchhoff kann einige der Opfer identifizieren, die schon vor Jahren ermordet wurden. Alle waren Frauen. Alle verschwanden an einem Sonntag im Mai. Pia ist überzeugt: Der Mörder läuft noch frei herum. Er sucht sein nächstes Opfer. Und bald ist Anfang Mai.


    Aber ein genaues Datum steht in dem Buch ja gar nicht drin, oder?


    Ist damit nur Tag und Monat gemeint? Oder auch das Jahr? So alte Bücher wie mich hab ich nicht in meinem Regal. Was wurde Ende der 60er denn so geschrieben :yikes


    Okay...hab gerade gelesen, nur Tag und Monat.

    Och nö, schon wieder so eine bescheuerte Eßprüfung.

    Ich kann die nicht ab, weil ich da nicht hingucken kann.


    Die gestrige war mal endlich besser und lustig - dann kommt gleich weider so eine Ekelprüfung. Laaangweilig

    Ich mach da immer Ton aus und schau weg, weil es mich da echt würgt. Da bin ich total empfindlich.

    Der Reporter meinte aber beim übernächsten Weltcup wäre auch wieder Magdalena dabei. Da wäre dann doch eigentlich Kati dran oder ?

    Ja, hat er gesagt. Ich hab jetzt nicht so aufgepasst, wer wie oft dran ist und wie sie das aufteilen. Aber im Ersten ist immer eine von den beiden dabei. Und im ZDF halt der Sven Fischer.