Beiträge von Angie Voon

    Oh, "Der Freischütz" hat schon Dramatik. Wir haben den in der Felsenbühne Rathen (Sächsische Schweiz) gesehen. Ein besseres Bühnenbild als die Sandsteinfelsen gibt es nicht! Dazu Reiter, die durch die Schlucht reiten, großartig!!

    Einziger Nachteil: es ist open air, also sehr wetterabhängig.

    Mit Opern an der Semperoper Dresden bin ich vorsichtig geworden, oft finde ich die Inszenierungen gruselig.

    Von Carmen und der Zauberflöte waren unsere Kinder begeistert.

    ...weil mein befristeter Arbeitsvertrag um 4 Monate verlängert wurde. Und ich freue mich, weil ich gestern einen ehemaligen Lehrlingskameraden getroffen habe. D.h. er hat mich im Aufzug im Bürogebäude angesprochen. Er hatte mich sogar mit Maske erkannt, dabei haben wir uns über 20 Jahre nicht gesehen.

    Diese Woche kamen zwei Karten bei mir an. Eine Karte von Annabas , und heute eine Karte von geli73 . Vielen Dank!


    Annabas der Frühling hat sich bei uns erst einmal verabschiedet. Ich habe noch nicht einmal Frühblüher in Kästen und Töpfe gepflanzt, weil es zu kalt war.


    geli73 Ja, die Karte vom Nyhavn in Kopenhagen kenne ich. Dort war ich bereits zweimal.

    Wir waren letztes Jahr mit unserem Gastkind in Berlin. Er wollte unbedingt zur Eastside Galerie, Checkpoint Charlie und dem Brandenburger Tor. War ein cooler Städtetripp.

    Und bitte auch berücksichtigen: Mitbürger kaufen auch Haltbares und Hygieneartikel ein, da Hilfsorganisationen um diese Spenden bitten, um sie in die Ukraine zu bringen.

    Das ist mir bekannt. Auf der Homepage der Stadt Dresden kann man sehen was benötigt wird. Was fehlt, bzw. wo Schilder mit Mengenbegrenzung dranstehen, sind Waren des täglichen Bedarfs. Heute habe ich gesehen, dass das Regal mit Kerzen und einfachen Papierservietten leer war. Nudeln und Mehl sowieso, ebenso Senf, Öl. Sogar die Regale mit Chips waren recht übersichtlich. Die Mitarbeiterin meinte, das Lager wäre leer, es käme keinen Nachschub. Chips? Wir haben keinen Großverbrauch, aber mein Mann hat zu Beginn der Chemotherapie immer Heißhunger auf solches Zeug, da wollte ich ihm was hinlegen.

    Es war heute irgendwie frustrierend.

    Langsam nervt mich der wöchentliche Einkauf tierisch. Halbleere Regale und ein Gewühle, als ob es bald gar nichts mehr zu Essen gibt. Selbst die Müsliriegel sind geplündert, und Chips sind nicht mehr auf Lager. Wie viele andere Lebensmitteln auch nicht. Selbst Klopapier und Küchenrollen waren ziemlich übersichtlich angeordnet. Die Mitarbeiter von Kaufland sind dementsprechend genervt. =O

    ... über meine drei wirklich tollen Kinder und über ganz liebe Verwandte bei Bonn. Mein Küken macht die nächsten drei Monate ein Praktikum in Bonn, und wohnt in dieser Zeit bei unseren Verwandten. Meine Große hat sogar eine große Topfpflanzen für mich mitbekommen. Die stand noch in meinem Auto, das ich es mir heute von meiner Großen geholt habe. Meine Große borgt sich öfter mein Auto aus. Ich bin immer froh, wenn sie wieder gut zu Hause ankommt. Am Montag war sie einmal quer durch Deutschland gefahren, ganz alleine. Nur die Topfpflanze war ihr Begleiter. :grin

    Heute war wieder das Sozialamt geöffnet. Bereits kurz nach 8 Uhr warteten die ersten Ukrainer vor dem Eingang. Mittlerweile gibt es Stühle zum Sitzen, nicht mehr nur die nackten Treppen in dem alten und häßlichen Büroebäude als Sitzgelegenheit. Jeden Dienstag warten hunderte ukrainische Flüchtlinge, meist Frauen und Kinder, um ihre Anträge abgeben zu können. Ich muss zum Feierabend durch die Traube an Menschen gehen, um das Büro zu verlassen. Ich sehe diese Menschen, mit müden, mit sorgenvollen Gesichtern. Heute kam ich an einer alten Frau, vielleicht 80 Jahre, vorbei. Sie saß mit leerem Blick einfach nur da, fernab der Heimat, entwurzelt. In einem Land, dessen Sprache sie nicht einmal versteht.


    Diesen Menschen wird in Deutschland erst einmal geholfen. Nicht gerade unbürokratisch, aber sie bekommen Hilfe und viel Unterstützung aus großen Teilen der Bevölkerung. Und das ist es doch, was zählt. Egal welcher Politiker Fehler in der Vergangenheit gemacht hat, egal wie weit unsere Bundeswehr kaputt gespart wurde. Hier zeigt sich, was in einem demokratischen Land möglich ist. Und darauf können wir auch mal Stolz sein, anstatt immer nur das ganze Für und Wider zu diskutieren und Fehler zu suchen.

    Voltaire


    Die meisten "alten weißen Männer" bringen mein Blut derzeit in Wallung, allerdings nur aus Wut.

    Ich war kurz davor aus der CDU auszutreten, als Merz zum Parteivorsitzenden gewählt wurde. Einen kann dieser Mann die Partei nicht. Er sollte allerdings zeitnah dafür sorgen das die CDU auch wieder für die Mehrheit der Wähler, auch jüngere, wählbar wird. Sehe ich derzeit nicht.

    Und welchen Schaden Merkel und Steinmeier angerichtet haben, wird erst jetzt so richtig deutlich. Und es war ein "alter weißer Mann" der die Westbindung der Bundesrepublik Deutschland vorgenommen hat. Konrad Adenauer von der CDU. Übrigens haben auch Willy Brandt und Helmut Schmidt diese Westbindung nie infrage gestellt und sie hätten Putin nie die Tür aufgemacht wie es Merkel und Steinmeier gemacht haben.

    Es ist erschütternd wie die Menschen in diesem Land die ehemalige FDJ-Funktionärin Merkel haben machen lassen. Die Folgen sieht man jetzt.

    Ich bin in Ostdeutschland aufgewachsen, mit den Jungen Pionieren, der FDJ und dem ganzen Programm. Von der staatlich verordneten Deutsch-Sowjetischen-Freundschaft hatte ich aber damals schon nichts gehalten, bin da ausgetreten. Meine Einstellung hat sich auch die letzten Jahre nicht geändert.


    Wer in einer Diktatur (mit der ständigen Präsenz der Sowjetarmee) aufgewachsen ist, hat einen anderen Blick auf die Demokratie. Der Großteil der Ostdeutschen hoffe ich auch.

    Und ja, ich kann die Entscheidungen von Merkel und Steinmeier verstehen, wenn diese auf Gespräche und Verhandlungen gesetzt haben. Wäre auch meine bevorzugte Vorgehensweise. Den Gegner mit einbinden, nicht bekämpfen. Die Gefahr der Gegenwehr ist zu groß. Noch mehr Waffen und immer mehr Waffen haben in Zeiten des Kalten Krieges schließlich auch nicht geholfen.

    Allerdings habe ich Putin nie über den Weg getraut. Stasi und KGB haben mich da geprägt.


    Um Frieden auch erhalten zu können, muss ich eine gute und schlagkräftige Armee halten.


    Die anfänglichen Aussagen von Merz zur Russlandpolitik gingen gar nicht. Merz ist für mich eine Fehlbesetzung. Den würde ich in der Tat in die Kategorie: Alter, weißer Mann einordnen.

    Ab 01. Mai freiwillige Isolation bei Corona? Lauterbach erweist den Gesundheitsämter einen Bärendienst. Gerade die Abteilungen, die die einrichtungsbezogene Impfpflicht durchsetzen sollen, werden alles andere als begeistert sein. Wir hatten heute auf Arbeit schon die neuen Regelungen seit 28.03. diskutiert.

    Wie soll man medizinisches Personal vom Impfschutz gegen Corona überzeugen, wenn man den Gegnern der Corona-Maßnahmen gerade wieder reichlich Munition liefert.

    Sorry, aber was Lauterbach als Gesundheitsminister abliefert ist großer Murks!

    In Ostdeutschland gibt es sehr viele Putinanhänger. Putin ist für sie der starke Mann, einer der gegen Nazis durchgreift. Krieg in Syrien? Die USA ist doch der Kriegstreiber. Morde/Mordversuche an Oppositionellen oder kritischen Journalisten? Es sind doch Staatsfeinde, aufgeheizt von den USA, der Nato usw. Die russische Propaganda wirkt. Wenn man versucht mit Argumenten dagegen zu halten, wird man als linksgrünversifft bezeichnet. Man würde sich ja das manipulierte und gleichgeschaltete Staatsfersehen reinziehen, hätte keine eigene Meinung usw.

    Ich frage mich dann, wie blind viele Deutsche gegenüber der Geschichte sind.

    Das mag alles sein, ärgert mich trotzdem. Ich weiß auch, dass es mir noch gut geht. Ich mache mir nur Sorgen wo das noch alles hingehen soll und gebe ehrlich zu, ich mache mir um mein bescheidenen Wohlstand Sorgen.

    Nicht nur du machst dir Sorgen. Wobei in Deutschland, im Vergleich zu anderen europäischen Staaten, Lebensmitteln preiswert sind.

    Ich kaufe meist saisonales Obst und Gemüse. Für zwei Personen ist es überschaubar, noch.

    Mein Mann hat mit einem Sportkameraden russischer Herkunft gesprochen, der Pro-Putin eingestellt ist, der ist etwa 40 Jahre alt, lebt seit Ewigkeiten in Deutschland. Das haben wir auch nicht verstanden. Man sollte doch meinen, dass gerade jemand, der aus guten Gründen in Deutschland lebt, einen Sinn für Demokratie hat.


    mazian : Ein jüdischer "Nazi", nicht zu vergessen... *kopfschüttel*

    Ein Kollege meines Mannes mit russischen Wurzeln ist auch Putin-Fan. Der Mann selbst ist in Deutschland geboren und aufgewachsen, hat einen sehr gut bezahlten Job. Kann auch keiner nachvollziehen. Unser Exportchef meinte nur dazu, mit Alexander bräuchte man nicht darüber diskutieren, es wäre zwecklos.


    Anderes Beispiel. Eine Putzfrau in dem Bürogebäude in dem ich arbeite, stand vor einiger Zeit völlig gedankenverloren in unserer Teeküche. Ich fragte ob alles in Ordnung wäre. Sie erzählte mir dann, das ihre Schwester aus Charkiw ankommen sollte, sie wäre aus der umkämpften Stadt geflohen. Die ältere Dame konnte es nicht verstehen. Sie käme aus Kasachstan, würde seit Jahren in Deutschland leben. Früher hätten doch auch alle Leute in der Sowjetunion friedlich zusammengelebt. Die Frau versteht die Welt nicht mehr und ist tieftraurig.

    Ich kaufe Hackfleisch selten aber meine Tochter, und da warte ich immer bis unser Metzger das im Angebot hat für 8,99 das Kilo. Sonst kostet es auch 11,99 oder 12? Egal, aber das ist so ein super Hackfleisch und immer frisch durchgelassen, das ist es mir wert.

    Ich habe gestern frisches Rinderhack für 11,99 €/kg gekauft. Keine Ahnung ob es vorher billiger war. Wir essen nur noch wenig Fleisch und Wurstwaren, da kaufe ich gerne gute Qualität.

    breumel


    In meiner Familie hatten alle mehr oder weniger starke Symptome, die meisten waren nach 7 Tagen noch positiv. Meine Schwiegertochter hatte mehrere Tage hohes Fieber, sie ist die einzige Ungeimpfte. Unser Sohn und seine Mädels waren sogar 14 Tage in häuslicher Isolation, weil sie so lange krank waren.

    Warum sollen die Leute sich testen, wenn sie offiziell nur noch 5 Tage in Quarantäne müssten? Viele sind ohnehin gegen das Testen, gegen Maskenpflicht usw. Von denen kann ich keine Eigenverantwortung dahingehend erwarten.

    In Österreich wurden die Corona-Maßnahmen weitestgehend abgeschafft. Viele Urlauber haben sich dann Corona mitgebracht, so wie wir auch. Und im Hotel galt sogar noch die Maskenpflicht.

    Aber vielleicht wäre es wirklich sinnvoll, wenn so viele Leute wie möglich an Omikron erkranken, um eine Durchseuchung zu erreichen. Denn was im Herbst auf uns zukommt wissen wir nicht.

    Ich bin froh das mein Mann, trotz Chemo, Corona so gut überstanden hat.