Beiträge von Annabas

    Allerdings werde ich Montag früh einen großen Bogen um Aldi machen - da gibt es Reisesets mit Desinfektionsmitteln im Angebot! :yikes :hau

    Scheint aber nur Aldi Nord zu betreffen, hier im Süden gibt's nur die Koffer. Gott sei Dank, ich wollte nämlich nach der Arbeit dort ganz normal einkaufen. Aber bis dahin wären eh die Desinfektionssachen ausverkauft ...

    Wolfgang Schorlau / Claudio Caiolo - Der freie Hund


    Ein Commissario aus Sizilien in Venedig – spannend und hochpolitisch.

    Commissario Antonio Morello, genannt »Der freie Hund«, hat in Sizilien korrupte Politiker verhaftet und steht nun auf der Todesliste der Mafia. Um ihn zu schützen, wird er nach Venedig versetzt. Er hasst die Stadt vom ersten Augenblick an. Zu viele Menschen, trübes Wasser, Kreuzfahrtschiffe, die die Luft verpesten und die Stadt gefährden – selbst der Espresso doppio, ohne den er nicht leben kann, schmeckt ihm in Sizilien besser. Doch Venedig ist eine große Verführerin. Unaufhaltsam entwickelt sie ihre Anziehungskraft. Als Silvia, die schöne Nachbarin, ihm ihr persönliches, verborgenes Venedig zeigt, werden Morellos Widerstandskräfte auf eine harte Probe gestellt. Da wird der junge Anführer einer Bürgerinitiative gegen die Kreuzfahrtschiffe ermordet, und der freie Hund hat seinen ersten Fall, der ihn tief in die Verstrickungen von italienischer Politik und Verbrechen führt.

    Wolfgang Schorlau, Erfinder des Privat­­ermittlers Georg Dengler, und Claudio Caiolo, in Sizilien geboren und in Venedig zum Schauspieler ausgebildet, werfen einen neuen Blick auf ein altes italienisches Desaster. Die beiden Freunde tun dies heiter, gelassen und gekonnt – inmitten der aufregenden Kulisse einer großen Stadt.


    ASIN/ISBN: 3462052454

    Ich kann wieder was abhaken:

    B4 Ein Buch, in dem die Hauptfigur mindestens 15 Jahre jünger oder älter ist als du.

    --> Daphne Niko - Der zehnte Heilige


    Die Kategorie ist in meinem Alter recht einfach zu erfüllen, der Platz nach unten wird jedes Jahr größer.

    Die Heldin Sarah Weston ist um die 30, so genau wird das nicht angegeben. Aber auch wenn sie noch 10 Jahre älter wäre, würde die Kategorie noch locker passen. ;)

    Daphne Niko - Der zehnte Heilige (erster Band der Sarah Weston Abenteuer)

    Originaltitel: The Tenth Saint

    Übersetzt von Madeleine Seither


    Inhalt:


    Sarah Weston ist eine leidenschaftliche Archäologin. Im Auftrag der Cambridge University leitet sie eine Grabung in Äthiopien, dabei weckt eine seltsam behauene Mauer an einer weit abgelegenen Stelle ihr Interesse. Was mag sich dahinter verbergen? Bevor sie aber anfangen kann zu graben, schickt ihr die Universität ihren Kollegen Daniel Madigan als Berater nach Äthiopien - oder als Aufpasser, wie es Sarah interpretiert, denn die Geldgeber der Expedition wollen endlich Ergebnisse sehen oder das Projekt wird beendet. Wohl oder übel muss sich Sarah mit Daniel arrangieren und gemeinsam öffnen sie die Mauer, die in eine Höhle führt. Hier finden Sie eine Grabstätte mit einem Skelett, und an der Höhlenwand sind seltsame Zeichen eingeritzt. Die Entzifferung der Zeichen ist schwierig, doch es scheint sich um eine Prophezeiung zu handeln, und zwar bezogen auf nichts weniger als das Ende der Welt. Dann stößt man bei der Untersuchung des Skeletts auch noch auf Ungereimtheiten bezüglich des Alters. Sarah und Daniel machen sich gemeinsam auf, um die Rätsel zu lösen - und müssen erfahren, dass sie in ein Wespennest gestoßen sind, denn es gibt Menschen, denen die Lösung des Geheimnisses mehr wert ist als das Leben der beiden Archäologen. Und es gibt andere Menschen, denen genau so viel daran gelegen ist, dass das Geheimnis ein solches bleibt ...


    Parallel zum Abenteuer von Sarah und Daniel wird noch eine zweite Geschichte erzählt: die von Gabriel, der halbtot und ohne Gedächtnis von Beduinen in der Wüste gefunden wird, und dessen Schicksal das der Archäologen kreuzt ...


    Stand heute (März 2020) besteht die Reihe um Sarah Weston aus vier Büchern:

    1. Der zehnte Heilige

    2. Das Rätsel Salomons

    3. Das Orakel

    4. Der Feuervogel


    Meine Meinung:


    Ich habe mich beim Lesen dieses Buches sehr gut unterhalten. Die Autorin entwickelt eine spannende Geschichte und es machte mir Spaß, den beiden Hauptfiguren zu folgen. Dabei lag mir das Abenteuer um Sarah und Daniel mehr am Herzen als die Kapitel mit Gabriel, aber das ist bei mir oft so, wenn Geschichten parallel laufen. Daher habe ich die Kapitel um Gabriel einfach etwas schneller gelesen.


    Natürlich ist von Anfang an klar, dass sich zwischen Sarah und Daniel eine Liebesgeschichte entwickeln wird, aber die blieb erfreulicherweise sehr dezent im Hintergrund. So wurde die rasante Suche der beiden nach der Lösung der Geheimnisse nicht unnötig aufgehalten. Die beiden geraten immer wieder in gefährliche Situationen - zuletzt mir etwas zu oft. Beim letzten Kidnapping musste ich schon etwas die Augen verdrehen. Und wie sie aus diesen Gefahren herauskommen, ist auch nicht immer so ganz glaubwürdig, aber bei einem Abenteuerbuch darf man halt nicht alles auf die Goldwaage legen.


    Die Figur von Sarah Weston ist gut entwickelt, der Leser erfährt viel von ihrer Vergangenheit und kann nachvollziehen, warum sie so wurde, wie sie ist. Von Daniel erfährt man nicht so viel, aber das ist dann vielleicht Stoff in einem der nächsten Bände. Gabriel bleibt dagegen lange Zeit eine geheimnisvolle Figur, auch wenn man als Leser bald eine Ahnung bekommt, was es mit ihm auf sich hat. Mehr kann ich dazu leider nicht ausführen, sonst würde ich zu viel verraten.


    Die Übersetzung wirkt an manchen Stellen etwas unrund, aber das störte mich nicht weiter. Über die Sprachqualität des Originals kann ich natürlich nichts sagen.


    Insgesamt kann ich aber eine Leseempfehlung aussprechen. Wer Spannung, Rätsel, alte Prophezeiungen und Geheimnisse mag, wird hier fündig.



    P.S.: die Einordnung des Buches in "Belletristik" ist nicht ganz glücklich, aber ich habe keine bessere Lösung gefunden. "Krimi/Thriller" passt noch weniger.


    ASIN/ISBN: 3958350658

    Ich habe auch bemerkt, dass sich die Lage an der Supermarktfront entschärft hat. Neulich war ich nach der Arbeit noch schnell beim Aldi, und die Stimmung dort war sehr entspannt. Es gab noch alles zu kaufen, was ich haben wollte und niemand hatte die Einkaufswagen extrem vollgeladen. Es sieht so aus, als hätten sich die Hamsterer inzwischen versorgt und blieben zu Hause ... :-]

    Die Frage ist ziemlich alt, ist das Vorgehen noch aktuell?

    Ich hatte vor ein paar Tagen an Herrn oder Frau Wolke eine PN mit meiner Adresse geschickt, aber keine Antwort bekommen.

    Im Profil habe ich keine Möglichkeit gefunden, meine Adresse selbst einzugeben. :/

    Gestern bei der Buchpremiere erstanden und signieren lassen:

    Wolfgang Schorlau / Claudio Caiolo - Der freie Hund


    Ein Commissario aus Sizilien in Venedig – spannend und hochpolitisch.

    Commissario Antonio Morello, genannt »Der freie Hund«, hat in Sizilien korrupte Politiker verhaftet und steht nun auf der Todesliste der Mafia. Um ihn zu schützen, wird er nach Venedig versetzt. Er hasst die Stadt vom ersten Augenblick an. Zu viele Menschen, trübes Wasser, Kreuzfahrtschiffe, die die Luft verpesten und die Stadt gefährden – selbst der Espresso doppio, ohne den er nicht leben kann, schmeckt ihm in Sizilien besser. Doch Venedig ist eine große Verführerin. Unaufhaltsam entwickelt sie ihre Anziehungskraft. Als Silvia, die schöne Nachbarin, ihm ihr persönliches, verborgenes Venedig zeigt, werden Morellos Widerstandskräfte auf eine harte Probe gestellt. Da wird der junge Anführer einer Bürgerinitiative gegen die Kreuzfahrtschiffe ermordet, und der freie Hund hat seinen ersten Fall, der ihn tief in die Verstrickungen von italienischer Politik und Verbrechen führt.

    Wolfgang Schorlau, Erfinder des Privat­­ermittlers Georg Dengler, und Claudio Caiolo, in Sizilien geboren und in Venedig zum Schauspieler ausgebildet, werfen einen neuen Blick auf ein altes italienisches Desaster. Die beiden Freunde tun dies heiter, gelassen und gekonnt – inmitten der aufregenden Kulisse einer großen Stadt.


    ASIN/ISBN: 3462052454

    Viertes Buch, für meinen Krimistammtisch: Ursula Poznanski/Arno Strobel - Anonym


    Du verabscheust deinen Nachbarn? Du hast eine offene Rechnung mit deiner Ex-Frau? Du wünschst deinem Chef den Tod? Dann setze ihn auf unsere Liste und warte, ob die anderen User für ihn voten. Aber überlege es dir gut, denn manchmal werden Wünsche wahr...

    Es ist der erste gemeinsame Fall von Kommissar Daniel Buchholz und seiner Kollegin Nina Salomon, und er führt sie auf die Spur des geheimnisvollen Internetforums «Morituri». Dort können die Mitglieder Kandidaten aufstellen und dann für sie abstimmen. Dem Gewinner winkt der Tod. Aber das Internet ist unendlich, die Nutzer schwer zu fassen. Nur der Tod ist ausgesprochen real, und er ist näher, als Buchholz und Salomon glauben …


    ASIN/ISBN: 3499270927


    Und heute abend geh ich zur Schorlau-Lesung, da fällt sicher noch ein Buch ab. :lesend

    Drittes Buch, ein Tipp von hier: Christi Daugherty - Echo Killer


    Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefasst. Jetzt scheint er erneut zu töten.

    Eine Frau Mitte dreißig, nackt und erstochen auf dem Küchenboden – aufgefunden von ihrer 12-jährigen Tochter. Als Polizeireporterin Harper McClain den Tatort sieht, hat sie nur einen Gedanken: Das grausame Szenario ist identisch mit einem anderen Mord. Dem an ihrer Mutter. Seit fünfzehn Jahren quält sie der Gedanke, dass der Killer noch immer auf freiem Fuß ist. Nun scheint er wieder zugeschlagen haben. Es gibt keine Fingerabdrücke, keine DNA, keine Spuren. Harper ist entschlossen, die Wahrheit endlich ans Licht zu bringen. Doch die hat ihren Preis.


    ASIN/ISBN: 3499273365

    Zweites Buch: Zoran Drvenkar - Licht und Schatten


    Es ist der Winter 1704 und der Tod sitzt auf dem Wipfel einer Tanne und wartet geduldig auf die Geburt eines Kindes. Er ist nicht der einzige – ein Raunen wandert um die Welt und die Schatten lauschen mit gespitzten Ohren. Schon in jungen Jahren macht sich Vida auf den Weg, um die Wahrheit zu finden. Sie hört den Ruf der Toten und begegnet ihrer eigenen Zukunft. Mit dreizehn lehren ihre Tanten sie die Mudras der Verbannung und sich ohne Waffen zu verteidigen. Denn Vida wurde geboren, um das Licht auf die Welt zurückzubringen. Aber niemand rechnet damit, dass sie ihren eigenen Weg geht und selbst dem Tod die Stirn bietet.


    ASIN/ISBN: 3407754620

    Habe meinen Medimops-Gutschein verballert: ^^

    Erstes Buch: Anders de la Motte - Sommernachtstod


    Ein Schatten scheint über einem Dorf in Südschweden zu liegen, seit dort vor 20 Jahren der kleine Billy Lindh spurlos verschwand. Die Mutter des Jungen nahm sich daraufhin das Leben, ein Verdächtiger, dem aber nichts nachgewiesen werden konnte, tauchte unter und ließ Frau und Kinder im Stich.

    Nun kehrt Billys Schwester, die Therapeutin Vera Lindh, in ihren Heimatort zurück: Ihr neuer Patient Isak hat ihr eine alarmierende Geschichte über einen verschwundenen Jungen erzählt, und Vera will endlich wissen, was damals wirklich geschehen ist. Längst nicht jedem im Dorf gefallen ihre hartnäckigen Fragen. Und wie vertrauenswürdig ist eigentlich Isak?

    ASIN/ISBN: 3426306247

    Gunna Wendt - Clara und Paula: Das Leben von Clara Rilke-Westhoff und Paula Modersohn-Becker


    Inhalt:


    Ende des 19. Jahrhunderts verlassen zwei junge Frauen ihre Elternhäuser, und beide haben nur ein Ziel: zu malen. Aber das ist nicht einfach, denn Frauen sind in staatlichen Kunstakademien und den Anatomiestunden nicht zugelassen. Der Unterricht muss also privat finanziert werden - ein Ausbildungsweg, der als nicht ernsthaft betrieben belächelt wird. Die beiden Frauen treffen sich schließlich in Worpswede, werden Teil der dortigen Künstlerkolonie und entwickeln eine tiefe Freundschaft. Die Autorin schildert diese Freundschaft und die Entwicklungen, welche die beiden Frauen durch machen - sowohl im künstlerischen als auch im privaten Bereich.


    Meine Meinung:


    Ich bin von dem Buch ein bisschen hin- und hergerissen.


    Der Anfang hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es sehr spannend, wie die beiden Frauen aus ihren unterschiedlichen Familien heraustraten, um Künstlerin zu werden. Clara (Rilke-) Westhoff tat das selbstbewusst und fordernd, was sie in der männlich beherrschten Welt der staatlichen Kunstakademien oft anecken ließ. Die Argumente, warum Frauen hier nicht zugelassen wurden, sind heute lächerlich, aber ich kann mir gut vorstellen, welchen Kampf eine Frau damals ausfechten musste, um überhaupt eine Ausbildung zu bekommen und halbwegs anerkannt zu werden. Paula (Modersohn-) Becker war in dem Punkt zurückhaltender, schaffte es aber auch, ihren Weg zu beschreiten.


    Auch die Anfangsjahre in Worpswede, als sich die Freundschaft zwischen den beiden Frauen entwickelte, war interessant zu lesen. In der Künstlerkolonie trafen sich viele namhafte Künstler der damaligen Zeit, und nicht nur Maler. Diese bunte und fröhliche Zeit kann mal als Leser genau vor Augen haben. Aber es wird auch deutlich, wie ernsthaft die beiden "Mädchen in Weiß", wie die Freundinnen genannt werden, an ihrem künstlerischen Werdegang arbeiteten.


    Mit dem Auftreten weiterer Personen wird das Buch aber schwieriger zu lesen. Hier beginnen sich dann zu viele Biografien zu vermischen. Natürlich ist es wichtig, Rainer Maria Rilkes Leben vor der Ehe mit Clara Westhoff zu beschreiben, und auch das Leben weiterer Künstler wie Auguste Rodin, bei dem Clara lernen durfte, aber hier verliert das Buch den roten Faden. Es ist zwar immer deutlich, welche Bedeutung ihre Freundschaft für die beiden Frauen hatte, aber sie gerät für mich zu sehr in den Hintergrund.


    Immerhin hat das Buch mein Interesse an der damaligen Künstlergemeinschaft in Worpswede geweckt, ich werde mich noch näher mit den einzelnen Künstlerinnen und Künstlern beschäftigen. Vielleicht schaffe ich sogar mal eine Reise dorthin.

    Ich darf wieder einen Punkt abhaken:


    C2 Ein Buch, in dem ein Kunstgegenstand eine Rolle spielt.

    --> Gunna Wendt - Clara und Paula


    Es geht um die Freundschaft zwischen der Malerin Paula Moderssohn-Becker und der Bildhauerin Clara Rilke-Westhoff, und viele Kunstgegenstände sind dabei Thema.