Beiträge von Faraday

    Zeilenschaltungen nach jeder wörtlichen Rede gibt es im Buch, aber ohne Zeilendurchschuss/ Absatz. Erst auf S. 19 ist der erste Absatz im Buch = die erste leere Zeile. ;)

    Oh, das würde mich glaub mehr stören beim Lesen, da würde ich wohl ein wenig hektisch werden und kaum Zeit zum durchatmen haben :wow

    Mir fällt es schwer, die Einteilung der LR zu finden, ich lese einfach und versuche am richtigen Ort meinen Senf dazu zu geben.


    Am besten gefällt mir die Mémère, für Paula und Theo brauche ich noch etwas Zeit. Auch spukt mir in Hinterkopf dieser Alex rum, Paula denkt so viel an ihn, wird der doch nicht plötzlich auftauchen.


    Bei der Beschreibung der Blockhütten habe ich kurz gestutzt. Unten schlafen und im 1. Stock Küche und Wohnzimmer?


    Der Abschnitt mit der Teerunde fand ich amüsant, bei mir gibt Tee zu jeder Tages- und Nachtzeit :grin

    Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Ich fühlte mich gleich wohl auf dem Hof, ich liebe es, wenn alles so anschaulich beschrieben ist. Auch der Gastbetrieb bei Mariele, sehr herzlich.


    Liegt es an meinem Ebook Format, meine Seiten sind voller Absätze. Aber wirklich voll. Oft ist es nur ein Satz, dann kommt ein Absatz. Die fehlenden Kapitel stören mich nicht, aber die vielen Absätze sind echt heavy, vor allem so mitten im Gespräch. Sagt Paula einen Satz, Absatz, dann spricht Theo einen Satz, Absatz...

    Nachdem ich nun alle Bücher der Maierhofer-Reihe gelesen habe, ist mein Fazit ganz klar, Band 1 ist der Beste.


    Hier hatte ich auch wieder etwas Mühe mit z.B. Apostoles und Magdalena, auch Christine (schon wieder) war mir zu anstrengend.


    Alles in allem eine schöne Reihe, ich wäre bestimmt nicht gegen einen 5. Band abgeneigt.

    Mir hat das dritte Buch der Maierhofer-Reihe weniger gut gefallen als die beiden Vorgänger. Mir war es eine Spur zu einseitig, zu viel Christine und ihre Pension. Die Woche mit der Single-Kochgruppe war aber amüsant und unterhaltsam.

    Apostoles und Magdalena sind für mich eine Spur zu überdreht, einfach "zu viel", was sich in meinen Augen auch im nächsten Band bestätigt.

    Trotzdem war es für mich ein Wiedertreffen mit liebgewonnenen Bekannten.

    Ich gebe zu, jetzt nicht den ganzen Thread gelesen zu haben, möchte aber trotzdem nachfragen, was um Himmels willen es denn z.b. auf Facebook für Diskussionen gibt? Ich nutze Facebook so gut wie gar nicht kann mir nicht vorstellen, was es dort und vor allem wo zu diskutieren gibt. Ist dort irgend eine Büchereule-Gruppe oder ähnliches :/


    Ich bin seit Jahren hier, obschon ich kaum beachtet werde, zählte mich nie zu den grossen Eulennamen, aber dennoch, auch mir fehlen die früheren Zeiten mit den "alten Eulen", als man noch Beiträge las wo man die Eulennamen kannte. Aber eben, meine Meinung hat hier noch nie irgendjemanden interessiert und dennoch bin ich 13 Jahre und zwei Kinder später immer noch hier :grin

    Nachdem ich den Film vor längerem mal abgebrochen habe, aber so viel Gutes von dem Buch gehört habe, landete es nun in meinen Händen und ich versuchte (zum Glück erfolgreich) Julia Roberts Bild aus meinem Kopf zu kriegen :lache

    Das Buch mit seinen drei Teilen hat mir sehr gut gefallen. Ich war in der richtigen Stimmung und alles passte.

    wir wären in der ersten Juliwoche an den Gardasee gefahren, würde jetzt ja wohl gehen so wie’s momentan ausschaut, aber wir haben verschoben auf nächstes Jahr.

    Geplant und schon auf den Tolino geladen, ist die Maierhofen-Reihe von Petra Durst-Benning. Auf die freue ich mich jetzt zu Hause im Garten :strahl

    Typisch Lucinda Riley, wobei das hier keineswegs negativ gemeint ist.

    Liest man die Autorin, weis man, was man zu erwarten hat.


    Eine Gegenwarts- und eine Vergangenheitsgeschichte. Super umgesetzt. Spannend und kurzweilig zu lesen.

    Genau das, was Frau zwischendurch braucht.

    Hat mir sehr gefallen. Ewig nichts mehr von der Autorin gelesen, das wird sich ändern.

    Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend. Ich freue mich auf diese neue Reihe.


    Edit: Jetzt gesehen, dass dies ja überhaupt keine neue Reihe der Autorin ist und ich den zweiten Band "Vergiss mein nicht" ja schon vor Jahren (2005) gelesen habe :lache:yikes Zum Glück gibt es Bookcook, das werde ich dann gleich nochmals lesen

    Ich habe eigentlich auch keine Probleme. Mein Mann und meine beiden Kinder sind Kontakt genug :lache Ich gehe weiterhin meine mickerigen 20% arbeiten, das eine Grosi ist zum Glück noch nicht in der Risikogruppe.

    Homeschooling geht so, mein grösstes Problem ist, zu 100% Ansprechperson für meine Kinder zu sein, der Grosse ist halt schon viel fort wenn Schule ist und jetzt nur Mama, Mama, Mama,...

    Aber ein Glas Weisswein am Abend bringt alles wieder ins Lot :lache und ich gehe fast jeden zweiten Tag joggen, durchlüften :chen


    Meine Nerven werden wie immer durch die Schwiegereltern beansprucht. Oma nicht Risikogruppe, Opa sehr. Die beiden sitzen da in ihrem zu Hause und habend das Gefühl, jeder Kontakt sollte durch uns hergestellt werden und dann wird gemotzt wenn wir uns nicht regelmässig melden. Einkaufen müssen wir ja auch für sie und da kann man eh nie das richtige bringen. Und das Beste an der ganzen Geschichte ist, dass die Oma den Opa schickt zum einkaufen, statt selber zu gehen...hallo wer ist hier der Risikopatient?! Aber eben....Schwiegereltern halt :hmm

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Von der ersten Seite an war die Spannung zwischen den Bewohner deutlich zu spüren. Die Geschichte flachte nie ab, blieb bis zur letzten Seite spannend und sehr unterhaltsam.

    Die Atmosphäre, die Haus- und Landschaftsbeschreibungen sehr gut beschrieben.

    Gerne mehr von der Autorin.