Beiträge von Faraday

    "Dahmer" habe ich nach 6 Folgen vorerst mal abgebrochen. Die ganze Geschichte ging mir dann doch zu nahe und hat mich nicht mehr losgelassen. Die Serie ist so intensiv, extrem und verstörend, ich brauch da eine Pause, vielleicht lasse ich es auch ganz sein.


    Wer von Euch hat "Mindhunter" gesehen?

    Der Einstieg in das Buch fiel mir schwer, die Übersicht zu behalten noch mehr. Vieles gab anfänglich keinen Sinn.

    Sehr gefallen haben mir die vielen Andeutungen, Gespräche und Textpassagen über die Bücher der Jane Austen. Das machte so richtig Lust auf einen Re-Read diverser Bücher der Autorin.

    Mit der Zeit fügten sich die einzelnen Schicksale zusammen und für einen kurzen Moment, machte die Geschichte Spass und war einigermassen stimmig.

    Der Schluss vermieste aber alles und die an den Haaren herbeigezogenen Wendungen waren überflüssig.

    Insgesamt ein eher mühsamer Lesegenuss, ein Buch welches nicht gross in Erinnerung bleiben wird.

    Jedes Jahr lese ich ab Anfang Dezember am liebsten nur noch Weihnachts- bzw. Winterbücher.


    Das Neue von Tanja Janz „Wintermeer und Bernsteinherzen“ möchte ich unbedingt lesen und etwas von Karen Swan, sie schreibt meiner Meinung nach die besten Winterbücher.

    Weihnachtskrimis habe ich bisher noch nie gelesen, reizt mich eher weniger.

    Gestern in „Dahmer“ reingeschaut und komplett hängen geblieben. Hat von euch schon jemand eine Folge gesehen?


    Phu, was soll ich sagen…faszinierend, eklig, eine extrem beklemmende Atmosphäre. Die schauspielerische Leistung von Evan Peters ist exzellent. Nach zwei Folgen will ich eigentlich nicht mehr über die Geschichte von Jeffrey Dahmer wissen, seine schwierige Kindheit, aber ich werde ganz sicher weiterschauen.

    Das einzig gute an dem Buch waren die Gespräche über die Romane von Jane Austen, die mich wohl veranlassen werden, die gelesenen nochmals und die noch nicht gelesenen bald zu lesen. Wobei ich noch nicht überblicke, wie ich das zeitlich auf die Reihe bekomme. „Bald“ wird vermutlich auf kommendes Jahr hinauslaufen.

    Genau, diese Passagen fand ich sehr lesenswert, interessant und werten die ansonsten sehr mässige Geschichte auf.

    Aus dem Ende werde ich auch nicht so schlau draus. Das ging mir eindeutig zu schnell.


    Adeline und Dr. Grey, war klar. Ebenso Frances und der Anwalt.


    Aber die Sache mit Adam ist nicht stimmig. Dass er das Erbe nicht annimmt, ist ja noch eine Sache, damit hätte ich leben können, aber Yardley?!


    Insgesamt bin ich ein wenig Zwiespalten, einerseits brauchte die Geschichte für mich ewig bis sie in die Gänge kam und als sie mir richtig gefiel, war der ganze Spass schon wieder vorbei.

    Frances tut mir leid, ein hartes Los hat sie mit ihrem Vater, bis über den Tod hinaus. Zur rechten Zeit kommen da die anderen Mitglieder der Jane Austen Society.

    Mimi macht sich und scheint einen neuen Lebensweg einzuschlagen.


    Adelines heftige Reaktion verstehe ich auch nicht genau, scheinbar ist sie sehr eifersüchtig.

    Was ich aber gar nicht bedacht habe, ist, dass im Buch über den Inhalt(!) der Jane-Austen-Romane gesprochen werden könnte. Was ja nun der Fall ist. Wäre es jetzt kein LR-Buch, hätte ich das Buch schon wieder beiseite gelegt. Ich habe bisher nur S.u.V, Emma und Mansfield Park gelesen. Was Verstand und Gefühl angeht, wurde ich ja nun ganz schon gespoilert. Ist ja heftig, was da passieren wird. Als nächstes hatte ich mir eigentlich von Jane Austen 'Überredung' vorgenommen. Ich will einfach davor nicht wissen, was in dem Buch passiert. Ich weiß gerade echt nicht, ob ich das LR-Buch weiterlesen kann. Ich habe schon überlegt, ob ich einfach die Textstellen überlese. Aber bei Verstand und Gefühl hat es nicht geklappt. Denn die Gedanken der Leser haben ja doch irgendwie einen Einfluss auf ihre Handlungen. Und dann würde ich manches nicht so richtig verstehen.

    Ich wage mich mal in den 2. Abschnitt. Aber ich wollte hier schon mal anmerken, dass ich leider vielleicht das Buch werde abbrechen müssen. :-( Was ich aber eigentlich nicht will und mir jetzt schon leid tut.

    ich verstehe Dich, gerade Überredung ist so ein tolles Buch, da möchte ich vorab auch nicht schon Details zum Inhalt wissen, ehe ich es gelesen haben.

    Ich bin grad nur froh, habe ich bereits alle Bücher von Jane Austen gelesen, so passt es wunderbar.

    Gestern habe ich die Proklamation von Charles verfolgt und bin bisher positiv überrascht von seinem Auftreten. Sehr souverän, eine ganz andere Haltung als damals sein Vater gestorben ist. Da war Charles eher ein Häufchen Elend.
    Auch als er Tags zuvor mit Camilla die Blumen vor dem Palast betrachtete, erstaunte mich seine Gefasstheit. Auch Camilla gibt ein gutes Bild ab finde ich.

    Mir gehts gleich wie Geli, die Geschichte macht nun einen Sinn und macht mir Spass sie zu lesen.


    Sehr interessante Personen, dass melancholische passt sehr gut zu den einzelnen Schicksalen. Wie sie Kraft aus Jane Austens Büchern schöpfen und so zusammenfinden finde ich sehr stimmig. Diese Menschen hätten so niemals zusammengefunden.


    Und auch hier wieder die Andeutungen zu den Inhalten der JA Bücher, wunderbar. Dies macht so viel aus und erinnert an mich an all die gelesenen Büchern der Jane Austen.

    Ich habe alle Bücher von Jane Austen mehrmals gelesen, daher finde ich die Diskussionen der Charaktere über die Bücher wunderbar. Ich mag diese Textstellen am meisten.

    Ansonsten habe ich keinerlei Mühe mit dem Buch, zumindest bisher, auch wenn die Grundstimmung recht dunkel und düster

    das kann ich nur :writeeine wunderbare Erinnerung an Jane Austens Bücher, das Beste in diesem Buch überhaupt. Stolz und Vorurteil, mein Lieblingsbuch, liegt schon auf meinem Nachttisch. Wie viele Male ich dieses schon gelesen haben, kann ich gar nicht mehr sagen.