Beiträge von Jenks

    Bran Cornick, Marrok und damit mächtigster Werwolf Amerikas, hat sich dazu entschlossen, an die Öffentlichkeit zu gehen und den Menschen mitzuteilen, dass Werwölfe tatsächlich seit Jahrhunderten unter ihnen existieren. Um über das weitere Vorgehen zu verhandeln, hat er alle Alpha-Werwölfe aus Europa und dem Rest der Welt zu einem Gipfeltreffen nach Seattle eingeladen. Aus seinem Rudel schickt er seinen Sohn Charles und dessen Gefährtin Anna. Er hofft, durch die Anwesenheit der Omegawölfin die vielen dominanten und mächtigen Wölfe zu beruhigen. Denn nicht alle sind damit einverstanden, ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt zu werden, ganz besonders nicht Jean Chastel, besser bekannt als die Bestie von Gevaudan. Kein leichter Job für Charles, der sich als Vollstrecker seines Vaters bisher eher mit Taten als mit Worten einen Namen gemacht hat. Und es dauert auch gar nicht lange, bis es zum ersten Zwischenfall kommt...


    "Spiel der Wölfe" ist der zweite Teil der Ablegerserie von Patricia Briggs' Mercy-Thompson-Reihe. Und auch dieser hat mir wieder sehr gut gefallen. Am Rande wurden die Ereignisse übrigens auch schon in einem der Mercy-Bücher erwähnt.


    Wie schon der erste Teil, ist auch dieser meiner Meinung nach etwas düsterer als Mercys Abenteuer. Was aber gut zu der Gesamtgeschichte und auch zu Charles' Charakter passt. Tief im Inneren ist er ein einsamer Wolf, loyal seinem Vater und dem Rudel gegenüber. Hinter vorgehaltener Hand wird er "Der Scharfrichter" genannt, da er für seinen Vater die Wölfe tötet, die sich nicht an die Regeln halten. Er kennt es nicht anders und Gefühle haben da keinen Platz. Das ändert sich, als er seine Gefährtin trifft. Eine Omega-Wölfin, die die Fähigkeit hat, die Bestie in ihm - und auch in jedem anderen dominanten Wolf - zu beruhigen. Eine schwierige Aufgabe, denn Anna hat in ihrer Vergangenheit viel durchgemacht, wie man im ersten Band erfahren hat. Und sie beginnt erst langsam, anderen Wölfen wieder zu vertrauen. Gemeinsam lernen Anna und Charles nun, wie es ist, einen wahren Gefährten an seiner Seite zu haben und auch die Bindungen des Rudels zu nutzen.


    "Spiel der Wölfe" ist von Anfang bis Ende spannend und lebendig erzählt, meistens abwechselnd aus der Sicht von Charles und der von Anna, aber immer in der dritten Person.


    Action, Emotionen und auch schwarzer Humor machen das Buch zu einem Lesevergnügen. Letzterer kommt meistens dann zum Tragen, wenn Bruder Wolf das Kommando übernimmt.


    Man muss den ersten Teil (Schatten des Wolfes) nicht unbedingt gelesen haben, um diesen hier zu verstehen. Aber ich würde es trotzdem empfehlen, weil man dann die Weiterentwicklung von Anna viel besser nachvollziehen kann.


    ASIN/ISBN: 3453526791

    Ja wir haben die auch gesehen, ich fand sie gut gemacht und ziemlich gruselig. :) Das ist eine Neuverfilmung von "Das Geisterschloss".

    Hm, ich glaube, es ist eher eine neuere Verfilmung des Buches von Shirley Jackson, das ja schon öfter verfilmt wurde, eben auch als "Das Geisterschloss". Der Film soll aber sehr vom Buch abweichen.


    Wir haben die ersten zwei Folgen der Serie mal geschaut, aber ich fand es schon recht verworren.

    Jenks

    Du hast Ratten ! Wie schön ! Das sind ganz schlaue Tiere, gell !? Wie viele hast du denn ? Wir haben Rennmäuse. Die sind auch zahm, süß und clever. <3 Früher hatten wir 10 Jahre lang Goldhamster gehabt. Alle waren ganz, ganz zahm und soooo süß! :love::love::love:

    Ja! :grin Im Moment haben wir vier Ratten, es sind vier Brüder aus einem Wurf und sie heißen Frodo, Loki, Liam und Luni. Mein Ava zeigt Merlin, als er klein war. Leider ist er schon im Regenbogenland. Genau wie Hamster werden ja auch Rattis nur so zwei bis drei Jahre alt. :(

    Rennmäuse sind bestimmt auch witzig. :grin

    3. Drei Wünsche


    Auf dem Weihnachtsmarkt im Hamburger Dom, mitten im Gedränge der Marktleute und ihrer flanierenden Kundschaft, suchen drei Frauen das Glück: Theda hat ihre Stellung verloren, eine Vernunftehe in der ostfriesischen Heimat scheint der einzige Ausweg. Madame Augusta hadert mit dem Tod ihrer alten Vertrauten, trotz des Trubels fühlt sie sich allein. Elsi hat sich verliebt, doch ihr Vater ist alles andere als einverstanden mit ihrer Wahl.

    Drei Frauen, drei Wünsche. Sie alle hoffen auf ein Weihnachtswunder ...



    ASIN/ISBN: 3499257726

    2. Wie der Weihnachtsbaum in die Welt kam


    Das Jahr 1538 geht zu Ende und die Gässchen der Stadt sind von einer feinen Schneeschicht überzogen. Der verlockende Duft von Zimt und Mandelöl hängt über dem Straßburger Weihnachtsmarkt, doch dem jungen Gauner Jakob ist alles andere als feierlich zumute. Jakob hat keinen Heller in der Tasche und seit Tagen nichts Richtiges gegessen. Frierend beobachtet er, wie eine Schneidersfamilie das Haus verlässt, um ihren Sohn zu Grabe zu tragen. Er kann der Versuchung nicht widerstehen: Ungesehen schleicht er in das verlassene Haus und bestiehlt die trauernde Familie. Aber sein schlechtes Gewissen lässt ihm keine Ruhe: Er möchte sein Vergehen wiedergutmachen - denn es ist doch Weihnachten.



    ASIN/ISBN: 3499267187

    Ich kann auch noch ein paar sehr schöne Bücher beisteuern, wenig Seiten und schön zu lesen:


    1. Eisweihnacht

    Der Waisenjunge Josua wird im Eiswinter 1844 in Frankfurt auf die Straße gesetzt. Halberfroren läuft er Elise Best über den Weg, die allerdings eigene Sorgen hat: Ihr Vater hat soeben den Bankrott des Geschäftes verkündet. Elise soll sofort heiraten, um versorgt zu sein. Dummerweise hat sie ein lahmes Bein, und der einzige sich anbietende Heiratskandidat ist ein alter Pfarrer. Ein Weihnachtswunder muss her, für Elise und für Josua …


    ASIN/ISBN: 3499266679

    Dieses hier ist auch ganz bezaubernd - habe es als Buch und als Hörbuch gehabt und fand beides toll (das Hörbuch noch ein bisschen mehr, weil es auch noch so einen herrlichen Märchenonkel-Vorleser hat):


    ASIN/ISBN: 3939944068
    Walter ist keine gewöhnliche Ratte, denn er kann lesen. Kein Wunder, dass er sich nach Sir Walter Scott benannt hat! Er lebt im Haus von Miss Pomeroy, einer alten Dame, die Kinderbücher schreibt und eine herrliche Bibliothek besitzt. Dort macht Walter jedoch eines Tages eine erschütternde Entdeckung: Der Held in Miss Pomeroys Kinderbüchern ist ausgerechnet eine Maus!

    Walter, der als kultivierte Ratte sehr unter dem schlechten Ruf seiner Artgenossen leidet, ist zutiefst gekränkt und beschließt, Miss Pomeroy einen Brief zu schreiben. So beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft. Und am Weihnachtstag wartet eine wunderbare Überraschung auf Walter ...

    Oh, ich liebe "Ein Weihnachtsgeschenk für Walter" auch!! Das ist so wunderschön geschrieben und die Zeichnungen sind so liebevoll. Wir haben ja selbst zahme Farbratten (siehe mein Avatar) und die sehe ich beim Lesen dann immer vor mir. :grin


    belladonna "Dünenwinter und Lichterglanz" habe ich letzten Winter gelesen. Ich fand es sehr schön zu lesen, sehr athmosphärisch. :)

    Oh, das klingt toll, das muss ich mir näher anschauen. :)

    Bin ich hier die einzige, die es toll findet, wenn in den Tees schon Stevia enthalten ist? Stevia ist gesünder als chemische Süßstoffe und ich mag leicht gesüßten Tee. Für mich ist die Süße im Teebeutel total praktisch und lecker ...

    Mit Stevia zu süßen finde ich immer schwierig. Das schmeckt dann ganz schnell schon mal "lakritzig". Gerade heute habe ich so einen Tee erwischt. Und wenn der schon vorgesüßt ist, kann man ihn eben nicht mehr nach seinem eigenen Geschmack süßen.

    • Taschenbuch: 352 Seiten
    • Verlag: LYX; Auflage: 1. Aufl. 2013 (12. September 2013)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3802589815
    • ISBN-13: 978-3802589812


    Zitat

    In einer Grube im Wald werden die Überreste einer zerstückelten Frauenleiche gefunden. Schon bald steht fest: Sie ist ein weiteres Opfer des "Künstlers"- eines Serienmörders, der bereits fünf Frauen entführt, tagelang gequält und ihnen bei lebendigem Leib rätselhafte Bilder in die Haut geschnitten hat. Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann ermitteln fieberhaft, um den grausamen Killer endlich zu stoppen ...




    Inhalt:

    Bisher war Lemanshain ein recht beschaulicher Ort und bisher hatte Kriminaloberkomissarin Jennifer Leitner auch nicht mit größeren Fällen zu tun. Ganz im Gegensatz zu ihrer Zeit in Frankfurt. Aber seit einigen Monaten treibt ein brutaler Serienkiller sein Unwesen in ihrem Zuständigkeitsbereich. Die Presse nennt ihn den "Künstler", da er den entführten und ermordeten Frauen ein regelrechtes Gemälde in die Haut ritzt.

    Am Morgen, nachdem ein weiteres Opfer gefunden wird, trifft Jennifer auf den ab jetzt zuständigen Staatsanwalt Oliver Grohmann. Sein Vorgänger, mit dem Jennifer recht gut auskam, ist in den Ruhestand gegangen. Nun ist sie erst mal skeptisch, wie es mit der neuen Zusammenarbeit klappen wird.

    Außerdem sitzt ihr ihr Chef und die Stadtverwaltung im Nacken, da es auch nach sechs Opfern immer noch keine Spur zu geben scheint. Allerdings gibt es bei dem Fund der letzten Toten eine Änderung gegenüber dem vorherigen Muster des Täters. Hatte Opfer Nr. 6 eine besondere Bedeutung für ihn?


    Meine Meinung:

    Vor einiger Zeit habe ich bereits "Seelenweh" aus der Krimireihe von Saskia Berwein gelesen. Das hatte mir schon gut gefallen und ich wollte schon lange weitere Bücher der Reihe gelesen. Mit "Todeszeichen" habe ich nun Band 1 gelesen und weiß nun auch, wie Jennifer Leitner und Oliver Grohmann an ihrem ersten gemeinsamen Fall zusammen arbeiteten. Danke an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar.


    "Todeszeichen" war für mich ein echter Pageturner, sehr spannend durch den flüssigen und lebendigen Schreibstil, ich hatte es in zwei Tagen durch.


    Der Fall und die Polizeiarbeit stehen im Vordergrund, auch wenn es zwischendurch um das Privatleben der Ermittlerin geht. In erster Linie wird aus Sicht von Jennifer Leitner erzählt, dann gibt es auch Passagen, in der es um die Tochter des letzten Opfers geht.

    Nach und nach werden die Fäden zusammengeführt und durch den häufigen Kapitelwechsel, besonders zum Schluss hin, mit steigender Spannung beendet.


    Die Protagonisten mochte ich auch. Jennifer Leitner lebt für ihren Job, auch wenn das Privatleben darunter leidet. Trotzdem hat sie manchmal ein schlechtes Gewissen ihrer Familie gegenüber. Und Oliver Grohmann versteckt sich nicht hinter seinem Schreibtisch, sondern ist lieber direkt nah am Geschehen.


    Fazit: Ein spannender Thriller, der flüssig zu lesen ist, bei dem man Miträtseln kann und der mich sehr gut unterhalten hat.


    ASIN/ISBN: 3802589815

    :wave Gute Besserung Susannah  :gutebesserung

    Ich habe am letzten Wochenende dank Feiertag "Todeszeichen" von Saskia Berwein in gut zwei Tagen ausgelesen. War sehr spannend.

    Nun bin ich beim 2. Teil der Alpha & Omega-Reihe von Patricia Briggs. Dies ist ja ein Spin Off von ihrer Mercy-Thompson-Reihe und die Hauptfigur ist Charles, der Sohn von Bran Cornick, dem "Chef" aller Werwölfe Nordamerikas. Die Hälfte ist auch schon wieder geschafft. Zur Zeit läufts. :grin

    :wow Stimmt!

    Also das Buchgeschenk bis 15 Euro finde ich auch völlig in Ordnung. Den Rest kann ja dann jeder für sich entscheiden.

    Ich habe auch überhaupt nichts gegen gebrauchte Bücher und Mängelexemplare.


    Rouge Schön, dass du nach der Enttäuschung im letzten Jahr doch wieder dabei ist. Dieses Jahr wird bestimmt viel schöner! :)


    EIne Wunschliste hier gibt es ja noch nicht. Ich denke, ich werde dann meine bei Amazon überarbeiten...oder ein paar Bücher in der PN auflisten. Mal sehen... :gruebel