Beiträge von Lucy1987

    Also, ich habe dieses Büchlein nun auch endlich, ja wirklich endlich, beenden können. Ich war nun einfach nur froh, dass es zu Ende war, ich fand es enorm zäh, es fehlte Spannung und man entdeckte kaum Handlungen in diesem Roman.


    Die Charakteren werden sehr gut beschrieben und werden sehr lebendig, dennoch fehlte ein wenig Spannung, um erfahren zu wollen, wie es weitergeht. Die Gedankengänge des Protagonisten werden, wenn auch gewollt, ständig wiederholt, man kommt sich zwischenzeitlich vor, als lese man in einem Tagebuch eines Menschen, der nun wirklich nicht das erlebt, was es lohnt, die Geschichte in einem Buch zu veröffentlichen. Die ein oder andere Zeile lässt einen zwar schmunzeln oder auch eine Träne fließen, vor allem wie tollpatschig der Herr durch seinen Verlust nun im Leben herumirrt. Dennoch fehlte mir das gewisse etwas. Es hat mich unterhalten und auch zum Nachdenken angeregt, keine Frage, aber zwischenzeitlich wollte ich das Buch leider einfach nur an die Seite legen, weil es langweilig wurde. Vielleicht mag es auch an dem sehr direkten Erzählstil des Autors gelegen haben. Es spielten sich einfach zu viele Gedankengänge ab, noch dazu waren die wenigen Handlungen sehr vorhersehbar.
    Alles in einem würde dieses Buch von mir daher nur zwei von drei Sternen bekommen.

    Ich habe Sims 2 momentan mit allen Erweiterungen, außer das aktuelle, das kaufe ich mir bei Gelegenheit jedoch auch noch. Im Moment trübt der Spielspaß allerdings, da mein Rechner nciht der schnellste ist und ich mir jedoch am Donnerstag einen neuen kaufen werde. Es gibt nämlich nichts nervigeres als ruckelnde Spiele.. :-( Und die Systemvoraussetzungen für Sims 2 sind viel zu niedrig gesetzt..

    Ich habe das Buch als Testleser bekommen und bin momentan auf Seite 111 und muss mich, ehrlich gesagt, ziemlich dazu zwingen, es überhaupt weiterzulesen. Das einzigste, was mich dazu bewegt, ist der Gedanke, dass ich umso schneller endlich ein neues und hoffentlich spannenderes Buch beginnen kann. Ich komme mir vor wie in einem Tagebuch eines Menschen, der seine Frau verloren hat und nun von seinem trostlosen Leben erzählt. Bisher dreht sich alles nur darum, wie grauenvoll es für ihn ist, wie es ihn verletzt und wie er sich von den Gedanken ablenken kann. Mir fehlen die Handlungen, die Spannung, ja eigentlich die komplette Geschichte, die es lohnt, sie in einem Buch zu veröffentlichen.


    Ich kann also momentan nur hoffen, dass es besser wird..

    Ich mache diese gräßlichen Aufkleber auch immer ab, schlimm finde ich auch diese ,,Bestseller" Aufkleber. Es ist mir eigentlich egal, ob das Buch ein Bestseller ist oder nicht, solange es mir gefällt. Ich bin allerdings auch ein Gegner von Namensaufklebern.

    Es war ein Muskelinfarkt des rechten Oberschenkels, was zu spät erkannt wurde. Dass er die Krücke an der falschen Seite benutzt, sehe ich nicht gerade als Fehler an. Nur, weil er in medizinischer Hinsicht sehr fachkompetent ist, heißt dies nicht, dass er diese Kompetenz auch auf seine eigene Person ausübt. Das erkennt man schließlich auch an seinen Tablettenmissbrauch. ;-)

    Zitat

    Original von die-kleine-lady



    Hey klasse, ich hatte heute das gleiche Buch in der Post. Ok. Noch bei meinen Eltern unter der alten Anschrift. Aber ich war echt verwundert. Meine Mutter hatte es erst mit dem Lübbe Büchern verwechselt. Bin gespannt auf das Buch. Das was so hinten drauf steht, klingt jedenfalls gut. Bin gespannt und werde es wohl gleich verschlingen :-)


    Ich habe heute das selbe Buch bekommen, war total überrascht, dass so ein teures Buch einfach verschenkt wird. Bin gespannt, wie es ist. :-)

    Ich habe heute jede Menge Kinderbücher eingestellt..
    Unter anderem jede Menge Bände von Bibi und Tina, Der Sattelclub und diverse andere Bücher für Pferdefans. Gleich folgen weitere Bibi und Tina Bücher sowie Wendy Band 1 bis 7, Bille und Zottel und Fest im Sattel.


    Alle jeweils für ein Ticket zu haben, alle im top Zustand als Hardcover.

    Soeben frisch eingestellt und in top Zustand:


    Karin Alvtegen - Scham:
    Monika, die erfolgreiche Chef-Ärztin. Maj-Britt, einsam, verbittert und übergewichtig. Sie sind einander nie begegnet. Sie sind unterschiedlicher als Tag und Nacht. Und trotzdem haben sie etwas gemeinsam: Sie beide tragen eine tonnenschwere Schuld, deren Wurzeln weit in der Vergangenheit liegen. Und dann verändert ein einziger Augenblick ihr Leben.


    schon weg

    Das liegt wahrscheinlich immer an den verschiedensten Erwartungen der einzelnen Personen, denn ich kann mich der Kritik nicht wirklich anschließen. Ich wollte mich im Kino nur ein wenig amysieren und das meiner Ansicht nach gelungen. Eigentlich ein gutes Beispiel dafür, dass man sich vor Kritiken nicht abschrecken lassen sollte, denn wir wollte genau aus dem Grund der schlechten Kritiken erst nicht reingehen.

    Hallöchen,


    gestern waren wir im Kino und haben uns Lizenz zum Heiraten angeschaut. Waren sehr begeistert, obwohl wir vorher sehr skeptisch waren. Eindeutig eine Empfehlung, uns gefiel der Film sehr gut.


    Beschreibung:
    Heiraten könnte so einfach sein, hätte Gott nicht Pastor Frank und seinen Ehe-Eignungstest dazwischengeschaltet. Himmlische Liebeskomödie mit Anarcho-Flair – und mit Robin Williams.


    Gläubig oder nicht, das ist nicht die Frage – zumindest, bei hoffnungslos romantischen Paaren. Das „Ja“ beim Standesbeamten ist wichtig, das „Ja“ in der Kirche ist das Höchste. Doch vor dem Traum hat Pastor Frank den Test gestellt, der den Willigen auch die Würdigkeit attestiert. Ben (John Krasinski) und Sadie (Mandy Moore) konnten nicht ahnen, dass der patentiert „narrensichere“ Ehevorbereitungskurs des Pastors die Liebenden erst einmal durchs Fegefeuer haarsträubender Hausaufgaben schickt. Dabei meint es der Pastor ja eigentlich nur gut, denn wer seine Lizenz zum Heiraten bekommt, den wird auch nach den Flitterwochen kein erstbester Streit auseinander bringen. Dummerweise wissen das die beiden Liebenden noch nicht. Charakter-Komiker Robin Williams („Mrs. Doubtfire“) ist die perfekte Verkörperung des frommfrechen Quälgeists und Regisseur Ken Kwapis („Malcolm mittendrin“) versorgt ihn mit reichlich bissig-humoristischem Kanonenfutter. Wer also gerne mit Liebespaaren fühlt, über trockene Pointen lacht und romantisch hochzeitet, der wird in „Lizenz zum Heiraten“ vollstens auf seine Kosten kommen.

    Ich kann dir die Jane Rizzoli Reihe von Tess Gerritsen empfehlen, die da in der Reihenfolge wären:


    Die Chirugin
    Der Meister
    Todsünde
    Schwesternmord
    Scheintot
    Blutmale


    ..Wobei ich die letzten beiden noch nicht gelesen habe, da es diese bisher nur als gebundene Ausgabe gibt, abgesehen von der Weltbild-Ausgabe. Am besten gefiel mir Schwesternmord.


    Cupido kann ich ebenfalls empfehlen, wobei es da nur teilweise blutrünstig zur Sache geht, ich fand das Buch teilweise etwas langgezogen. Morpheus soll angeblich nicht so gut sein, aber dazu sollte man sich am besten immer selbst ein Urteil bilden.

    Also Bücher, die mir absolut nicht gefielen oder die ich sogar abgebrochen habe, biete ich bei Tauschticket zum Tausch an, da ich mir somit direkt wieder ein Buch nach meinen Geschmack aussuchen kann. Es ist ja nunmal eine Tatsache, dass Geschmäcker verschieden sind. Zum Beispiel habe ich das Buch von Alice Sebold - In meinem Himmel dort eingestellt und es war innerhalb weniger Stunden weg.
    Lektüren, die ich mir für die Schule kaufen musste, habe ich auch dort eingestellt und selbst die klassische Literatur von Lessing und Goethe wurde ertauscht.

    Gestern eingestellt:


    Betty von Anneliese Ude-Pestel (Protokoll einer Kinderpsychotherapie)
    'Betty' ist die Geschichte eines Mädchens, das sich in einer beinahe zweijährigen psychotherapeutischen Behandlung allmählich aus seiner seelischen Isoliertheit zu lösen vermag und so wieder am normalen Leben teilhaben kann. Wie groß seine Einsamkeits- und Verfolgungsängste waren, zeigen nicht nur die wörtlich wiedergegebenen Behandlungsprotokolle, sondern auch die mehr als 1500 Zeichnungen, in denen die Sechsjährige vor Beginn der Behandlung ihrer seelischen Not Ausdruck verlieh. Aus diesen und den während der zweijährigen Therapie gemalten Bildern wurde eine charakteristische Auswahl für dieses Buch getroffen, damit die Leser auch anhand des Bildmaterials den Heilungsprozeß verfolgen können. - Wie sehr sich in der seelischen Problematik des Kindes zugleich die Konflikte der Eltern widerspiegeln, zeigt diese Fallstudie. Sie macht deutlich, wie notwendig diese Konflikte auch en Eltern des Kindes durch häufige und intensive Gespräche bewußt gemacht werden müssen. - Die Geschichte des Mädchens Betty ist kein Einzelfall, sondern steht exemplarisch für die Nöte und Ängste sehr vieler Kinder. Das Buch zeigt eindringlich, wie außerordentlich wichtig es ist, die Ursachen kindlicher Konflikte zu verstehen. Es genügt nicht, Symptome zu kurieren; ihr Ursprung muß erkannt, ihre Wurzeln müssen beseitigt werden.


    zu haben für 1 Ticket.
    schon weg

    Soeben neu bei Tauschticket eingestellt:


    Wiedersehen in Barsaloi (gebundene Ausgabe) von Corinne Hoffmann
    Vierzehn Jahre nach ihrer abenteuerlichen Flucht mit ihrer kleinen Tochter Napirai kehrt Corinne Hofmann erstmals wieder nach Kenia zurück. Spannende Begegnungen mit Orten und Menschen erwarten sie in diesem Land, das einmal ihre Heimat war.
    In Barsaloi, im kenianischen Hochland, kommt es schließlich zu einem bewegenden Wiedersehen mit Lketinga, dem Vater ihrer Tochter, mit ihrer afrikanischen Schwiegermutter, der von ihr so sehr verehrten Mama, mit James, Lketingas Bruder, und sogar mit der damals kleinen Saguna.
    Die Reise führt aber auch zu den Dreharbeiten am Filmset des großen Kinofilms "Die weiße Massai", wo ihre beeindruckende Lebensgeschichte an der Seite des Samburu-Kriegers Lketinga verfilmt wird.
    Und sie trifft - quasi am Ende der Welt - den mutigen Pater Giuliani in seiner kleinen neuen Mission hoch in den Ndoto-Bergen.
    Mit dem Besuch der Küste Mombasas und der Likoni-Fähre, auf der das Abenteuer der "weißen Massai" vor achtzehn Jahren begann und an dem inzwischen Millionen Anteil nahmen und nehmen, schließt sich der Kreis einer bewegenden Reise in Corinne Hofmanns afrikanische Vergangenheit.


    Top Zustand, ungelesen und zu haben für 2 Tickets.


    bereits ertauscht, allerdings für 1 Ticket

    Zitat

    Original von Sigrid2110


    Na siehst Du, Lucy, es wird doch langsam :lache.


    Mach noch eine Weile so weiter und Du gehörst in die Suchtklinik :chen.


    Na wenn ich so weiter mache, dann wirklich.. :lache
    Ich kann schon garnicht mehr an einen Buchladen vorbei, ohne etwas zu kaufen. ,,Zum Glück" hindert mich mein leeres Konto momentan davor.. :grin

    Ich habe Cupido nun auch gestern Abend zu Ende gelesen. Erst dachte ich mir, les mal nur ein paar Seiten und den Rest morgen weiter, weil ich es zwischenzeitlich doch ein wenig zäh fand. Schon fast am Ende angelangt dachte man, es folgt bereits das glückliche Ende und man dachte, der richtige sei gefasst, doch es kam für mich dann eine völlig überraschende Wendung. Keineswegs ein Thriller, der durchschaubar ist und an vielen Stellen Wendungen annimmt. Erst hegt man einen Verdacht, den man sich dann aber wieder aus dem Kopf schlägt und ganz weit hinten vergräbt. Doch am Ende ist es doch, überraschend und spannend beschrieben, die ganz am Anfang gedachte Vermutung.


    Und diesen Satz hier, musste ich dreimal lesen, bis ich verstand, dass der zuvor herzallerliebste Mensch doch nicht derjenige ist, für den man ihn hält.



    Ich bin halt doch ein Mensch, der das Gute in den Menschen sieht.



    Der erste Teil nagte schon fast an meinem Gewissen. Man sollte sich wirklich überlegen, ob man diesen Teil lesen möchte, wenn man allein in der Wohnung ist. Die Schreibweise aus der Sicht des Täters war schon ein wenig beängstigend und ich habe anfangs wirklich überlegt, ob mir dieses Buch nicht ein wenig zu heftig ist.


    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich Morpheus lesen soll. Bräuchte ich mir nur ausleihen, mal sehen.