Beiträge von Lucy1987

    Also ich habe heute das erste Mal dort bestellt und bin mal gespannt, ob alles glatt läuft. Ich bin ein wenig überrascht über die recht günstigeren Preise, eine Software habe ich knapp über 7 Euro günstiger bekommen. Gut finde ich auch, dass man auf Rechnung innerhalb von 14 Tagen zahlen kann. Mal schauen, ob es so klappt, wie ich es mir wünsche und ich lasse mich nun mal überraschen, wie viel Zeit sich dieser Versandhandel mit der Lieferung lässt. Bei BOL und Amazon varriiert es ja kaum.

    Zitat

    Original von Prombär
    Lucy1987 :
    Na ja, da zwischen Todsünde und Scheintod noch Schwesternmord ist, ist es irgendwie logisch, dass das Kind auch mal kommen muss :-)


    Eher nicht, da sie während des Buches Todsünde zeitweise überlegt, ob sie es bekommen soll oder nicht.


    Nungut, ihr habt ja recht, es tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch, wenn man es weiß, aber irgendwie ist es halt schon ein wenig schade.

    Ich lese momentan Todsünde und wollte mich an dieser Stelle schonmal über das darauffolgende Buch von ihr informieren. Ich finde es ein bisschen schade, hier erfahren zu müssen, dass Rizzoli ihr Baby schon da ist. Das könnte man wohl eher als Spoiler verpacken, denn wenn man momentan Todsünde liest, ist es etwas ärgerlich, erst folgende Dinge bereits hier zu erfahren.


    Schade, dass es Scheintot noch nicht als Taschenbuch vom blanvalet Verlag gibt. Entweder greife ich süchtigerweise nach dem HC oder ich warte eine Ewigkeit. Da ich aber so begeistert von ihren Büchern bin, wird die Entscheidung zum negativeren für meinen Geldbeutel ausfallen.

    Ich finde auch, dass eigentlich jedes Buch seinen gewissen Teil dazu beiträgt, das Sprachvermögen zu verbessern. Man sollte dabei allerdings die Sätze viel bewusster lesen und verinnerlichen, indem man nicht zu schnell liest.


    Wichtig ist dabei auch, dass dir die Thematik des Buches gefällt und dass man beachtet, dass eine Besserung eher unbewusst und im Laufe der Zeit geschieht. Im Grundschulalter natürlich schneller und besser als in deinem Alter, aber dennoch ist es nicht unmöglich.


    Falls dich Thriller interessieren, kann ich dir ,,Die Chirugin" von Tess Gerritsen empfehlen.

    Zitat

    Original von Babyjane
    Super genervt war ich mal wieder von den am Anfang doch sehr häufig auftauchenden afrikanischen Begrifflichkeiten, die zwar alle sofort erklärt werden, die mich aber schlichtweg nicht interessieren. Wenn ich wissen will, was Esel, Mais oder Hütte auf Nuba heißt, dann kauf ich mir ein Nubawörterbuch.


    Anschließend an den Worten von Babyjane, denen ich uneingeschränkt zustimmen kann, möchte ich auch nun eine Kleinigkeit zu Mendes Werk schreiben.


    Ich habe von diesem Buch vor meinem Kauf fast ausschließlich Gutes gehört und habe das Buch mit dementsprechend hohen Erwartungen begonnen. Das Buch ist in zwei Teile aufgebaut, dessen Vorzüge ich eigens genutzt habe. Denn meines Erachtens ist der erste Teil des Buches nichts anderes als ein weniger interessantes Tagebuch vom Leben eines Kindes in Afrika. Wie Babyjane sagt, man bekommt Dinge erklärt und erläutert, die nicht wirklich einen Sinn und auch keine Voraussetzung für die eigentliche Geschichte des Buches ergeben, weshalb ich mir die Frechheit herausnehmen konnte, nach einigen Seiten des ersten Teils bei Teil zwei anzusetzen. Für Mende mögen diese Erzählung schön und wichtig für ihr Leben gewesen sein, für einen Leser ist die Geschichte allerdings in Folge langweilig. Man kann auch nach wenigen Seiten erkennen, dass Mende zuvor ein idyllisches Leben afrikanischer Art gehabt hat. Ob sie nun zuvor verwöhnt war oder nicht, fand ich weniger schlimm. Wenn es so war, ja dann war es eben so. Da kann sie nichts für. Aber sie hätte diese ganzen detaillierten Ausformulierungen schlichtweg für ihr Tagebuch aufbewahren können.


    Teil zwei ist eine erschütternde Geschichte, die zwar sprachlich anspruchsvoller hätte formuliert werden können, dessen sprachliche Mittel aber durch die interessante Geschichte wieder weniger ins Gewicht fallen.

    Ach du meine Güte, ich habe gerade mal 12 Bücher und kann mit euren Dimensionen an Schriftwerken keineswegs mithalten. Jedoch kann ich sagen, dass meine Stapel (erst ab Dienstag ist es ein Regal) seit meiner Anmeldung in diesem Forum stetig steigen.


    Meine Sammlung beinhaltet also, ausgenommen von Schul- und Sachbüchern, gerade mal 12 Bücher, wenn ich mich nicht verzählt habe. (Was bei so wenigen Werken nicht wirklich möglich ist *g*)


    Ich bin allerdings noch jung und erst seit kurzem wieder intensiv zum Lesen gekommen. Seitdem mich nun diverse Genre fasziniert haben, kann es nur besser werden. (Allerdings schlechter in Bezug auf meinen Geldbeutel)


    Aber eines würde mich interessieren: Wie lange sammelt man und vor allem wie häufig kauft man Bücher, um auf eine Sammlung von über 1000 Büchern zu kommen? :yikes

    Also bei mir hängt es ganz von der Situation ab. Im Sommer bei schönem Wetter lese ich sehr gern auf der Terrasse mit einem eiskalten Glas Volvic Apfel. :-)


    Bei eher trüberem Wetter oder in den Abendstunden lese ich meist in meinem PC Sessel mit einem Glas Tee. Im Bett lesen vermeide ich eigentlich, da ich dort nie lange lesen kann ohne direkt müde zu werden. Da kann das Buch noch so schön spannend sein, meine Augen werden dennoch schwer und das Buch lässt sich dann sehr träge lesen. Daher lieber aufrecht im Sessel oder auf einem Stuhl. Vor dem Schlafengehen Lesen ist allerdings ein Muss, auch wenn ich dort nie viele Seiten schaffe.. :lache

    Nachdem ich mein Abi gemacht habe, fällt mir doch auf, dass ich im Juli 2007 scheinbar verdammt viel Zeit zum Lesen gehabt habe:


    Warry Lamb - Früh am Morgen beginnt die Nacht (+)
    Waris Dirie - Wüstenblume (+)
    Mende Nazer - Sklavin (+)
    Silke Neumayer - Küss mich, Baby (+)
    Tess Gerritsen - Die Chirugin (++)
    Tess Gerritsen - Der Meister (+)


    Und weiter gehts nun mit..
    Sabine Thiesler - Der Kindersammler


    .. den ich vermutlich aber im Juli noch nicht zu Ende gelesen haben werde.

    Ich würde mir gern bei Weltbild den aktuellen Katalog bestellen. Auf der Seite steht, er wird kostenlos und frei Haus geliefert. Ich muss beim Bestellvorgang allerdings eine Zahlmöglichkeit angeben und beim Bestätigungsvorgang laut roten * das hier akzeptieren: Preise inkl. MwSt., Versandkosten nur 3.95 EUR pro Lieferung


    Das macht mich sehr skeptisch. Kann ich diesem ,,Verein" trauen und die ,,Bestellung" abschicken?

    Ich habe mich für Bielefeld und Dortmund beworben. Der NC in Dortmund liegt dafür bei 2,3 und meiner bei 1,9. Bin also sehr zuversichtlich.


    An kirchlichen FHs habe ich mich nicht beworben, kann also nicht sagen, ob die noch 20 Euro für die Bewerbung nehmen. (Was ganz schön dreist ist)


    Ich selbst musste mich über die ZVS bewerben.


    Prombär
    Macht deiner Freundin das Studium Spaß bzw. erfüllt es ihre Erwartungen bisher?

    Hallöchen,


    bei der Suche nach Begründungen, weshalb ich dieses oder jenes Buch verabscheue, kam mir diese Frage auf.


    Was macht ein gutes Buch denn überhaupt zu einem guten Buch? Was macht es für euch spannend und wonach entscheidet ihr, ob ihr es mögt oder nicht? Hat der Schreibstil oder die Thematik größere Priorität?


    In Fällen von historischen Büchern gefällt mir zum Beispiel der Schreibstil total, jedoch spricht mich die Thematik rein garnicht an. Ich kann in die Geschichte nicht einleben und lege das Buch beiseite. In Psychothrillern ist der Schreibstil eher schlicht, jedoch sind die Bücher spannend und man ist mitten in der Geschichte drin.


    Gibt es Ausnahmen, in denen der interessante Schreibstil überwiegt?


    Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt. :-]
    Vielleicht mag auch der ein oder andere Autor dazu Stellung beziehen.


    Ich habe die Suchfunktion genutzt, ob auszuschließen, dass es dieses Thema schon gibt. Falls ich ein solches dennoch übersehen habe, darf dieser Thread natürlich entfernt werden.

    Zitat

    Original von chaosgirlii
    welche bücher liest du denn so??


    Also eigentlich kann ich sagen, dass ich alles lese bis auf Historik und Fantasy, weil mich diese Thematiken leider nicht ansprechen und ich mich gerade in andere Zeitalter nicht hineinversetzen kann und die ganzen Kreaturen in Fantasyromanen nicht nachvollziehen kann. Ich spreche von leider, da ich andererseits den Erzählstil immer schön anspruchsvoll finde.
    Besser von der Thematik finde ich Psychothriller, z.B. die von Tess Gerritsen oder aber mal ein humorvolles Buch á la ,,Küss mich, Baby" von Silke Neumayer.


    Möchte aber nicht ausschließen, dass mich auch ein historischer Roman interessieren könnte. Daher bin ich eigentlich für alles offen, denn es gibt scheinbar auch in den verschiedenen Genren diverse Unterschiede, weshalb mich vielleicht auch ein gut nachvollziehbarer und interessanter historischer Roman reizen würde. Es sollte einfach packend und nicht zu langweilig sein.


    Tess Gerritsens Erzählstil gefällt mir zum Beispiel wunderbar, zumal man in Psychothrillern einfach auch gut mitdenken kann und nicht alle Gedankengänge der Autorin formuliert werden.


    Heute ist meine Amazonbestellung angekommen. (Der Kindersammler von Sabine Thiesler) Darauf bin ich auch sehr gespannt. Für den nächsten Nachschub werde ich dann entweder auf dem Trödelmarkt am Samstag oder notfalls in der Stadtbücherei sorgen. :D

    Also um solch elendigen Abenden vorzubeugen, werde ich mir auf jeden Fall einen kleinen Reservehaufen anlegen.. :grin Ansonsten habe ich ja noch meine Amazonbestellung offen. Auf dieses Buch (Der Kindersammler) bin ich auch schon sehr gespannt. Von meinem Bruder habe ich mir auch noch ein Buch ausgeliehen, jedoch entspricht dies eher weniger meinem bevorzugten Genre. (Der König der purpurnen Stadt)


    Der Schreibstil von Tess Gerritsen gefällt mir super gut. Ihr Werk ,,Die Chirugin" hatte es ganz klar in sich. Während ich allein zu Hause war, habe ich das Lesen eher vermieden, denn gerade in den heißen Sommernächten mit offenem Fenster entwickelt man nach diesem Buch schnell eine blühende Fantasie. Ich hatte ein Buch mit Spannung von Anfang bis Ende gesucht, was die Suche erfolgreich gestaltet hat. Daher habe ich nun auch direkt nach dem Nachfolgewerk gegriffen, konnte mich jedoch Anfangs zwischen Cupido und Der Meister nicht entscheiden. Der Klappentext von Cupido war nämlich meiner Meinung nach schon sehr vielversprechend. Vielleicht wird dies ja meine nächste Investition.. :grin


    Da ich jedoch nun weiß, dass diese Buchhandlung genau die Bücher auf Lager hat, die ich suche, weiß ich nun jederzeit, wo ich stöbern kann. (Sehr gefährlich für meinen Geldbeutel)


    Samstag werde ich vermutlich mal auf einen Trödelmarkt stöbern gehen.

    Eeeendlich konnte ich für Nachschub sorgen. Habe mir, wie geplant, ,,Der Meister" von Tess Gerritsen gekauft. Bin sehr froh, eine übersichtliche und große Buchhandlung gefunden zu haben. Mein letzter Ausflug zu eher kleineren Buchhandlungen hat mich total enttäuscht.
    Meine Mutter konnte ich ein wenig von meinem Lesefieber mitreißen, sodass sie sich einen Teil von Nora Roberts (Die gefährliche Verlockung) gekauft habe.
    Sie sagt, sie braucht etwas zum Abschalten. Und was gibt es da schöneres als ein Buch.. :-)


    Stand auch lange vor dem Buch ,,Cupido", allerdings habe ich mir sagen lassen, dass man sich gut überlegen sollte, ob man es lesen möchte, da es nicht ohne sein soll..