Beiträge von Lucy1987

    Na, tauschen ist glaube ich garnichts für mich. Außer vielleicht für meinen Klassiker, den wir in der Schule lesen mussten. (Die Leiden des jungen Werthers) Ansonsten mag ich meine Bücher lieber gern behalten, damit ich sie irgendwann auch ins Regal stellen kann.


    Na, einige Bilder in diesem Forum lassen mich erahnen, um welche Dimensionen es tatsächlich geht, wenn ihr von ,,euren Büchern" sprecht. Einen SUB habe ich ja nichtmals, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich dies in geraumer Zeit auch bei mir ändern wird. So bleibe ich wenigstens auch vor Abenden wie diesen verschont.


    Es hat sowieso einfach ein solcher Treffpunkt gefehlt. Häufig fehlen einem ja doch diverse Buchtipps. Seit meinem ersten Thriller weiß ich nun auch, dass mich solche Art von Spannungsbögen tatsächlich am meisten interessieren. Wer weiß, vielleicht lasse ich mich irgendwann sogar von historischen Werken oder Fantasy-Büchern hinziehen. (Momentan langweilt mich dieses Genre eher)

    Joa, also die Bücher, die ich zur Zeit besitze, passen definitiv noch auf einen Rollcontainer. Allerdings wird es so langsam eng. Hätte ich eher damit angefangen, Bücher zu kaufen, wäre dies längst nicht mehr möglich. Das liegt halt daran, dass ich zuvor eher in der Bücherei ausgeliehen habe.

    Zitat

    Original von Nikana
    Gar nichts? Auch kein Buch, das du vor einigen Jahren schon einmal gelesen hast und wunderschön fandest? Wenn doch wäre das doch ein guter Grund, mal wieder in diesem Buch zu blättern. Mache ich auch öfters, und das trotz eines unverschämt hohen SuBs.


    Naja, das schon. Allerdings mag ich, seitdem ich ,,Die Chirugin" als meinen ersten Thriller gelesen habe, meine alten Bücher garnicht mehr lesen, weil es alles völlig andere Genres sind. (Schicksalsbücher, Autobiographien á la Wüstenblume oder Die weiße Massai)


    Ich hätte hier höchstens noch ein Buch, welches ich vor Jahren mal gekauft aber abgebrochen habe. (In meinem Himmel - Alice Sebold) Allerdings habe ich Bedenken, dass es mir auch beim 2. Anlauf nicht gefällt.


    Ich habe viele Jahre lang in Bibliotheken ausgeliehen, muss aber sagen, dass ich da mittlerweile von ab bin. Ich finde, dass dort grausam geordnet ist und man findet irgendwie einfach nicht das, was man sucht. Gute Bücher sind in den meisten Fällen wochelang ausgeliehen. Daher kaufe ich mir in letzter Zeit immer mal ein Buch in der Buchhandlung oder bei Amazon, da man 10 Euro ja irgendwie doch immer da hat für ein schönes Buch.
    Außerdem kaufe ich mir bald endlich mal ein Bücherregal, und das soll natürlich auch einen schönen Inhalt bekommen. (Wird aber auch Zeit, denn so langsam stapeln sich meine Bücher auf meinem Rollcontainer..)

    Zitat

    Original von MaryRead
    Nutz die Zeit, um bei den Eulen zu stöbern, dann wirst du in Zukunft garantiert nie mehr buchlos sein! :grin


    Na das glaube ich auch, seitdem befinden sich satte 12 Artikel auf meinem Amazon-Wunschzettel.. Das werden teure Zeiten für mich. Und das als arme Studentin.. :lache

    Hallöchen,


    ich habe heute Tess Gerritsen - Die Chirugin zu Ende gelesen und bin nun bücherlos. Soeben habe ich ein neues Buch bei Amazon bestellt, aber warten muss ich darauf dennoch.


    Wie übersteht ihr solche bücherlosen Abende?
    Ich glaube, dass ich garnicht bis Donnerstag oder gar bis Freitag auf die Bestellung warten kann. Sicherlich lässt sich morgen im Buchladen auch noch etwas passendes finden.. :chen


    Man möchte unbeding was nettes lesen, aber hat nichts da. Grausame Tatsache, oder? :-(

    Hallöchen,


    ich möchte mich höflicherweise mal kurz vorstellen.


    Ich bin 19 Jahre alt und eine kleine, arme Studentin aus Hamm in Nordrhein-Westfalen, die seit einigen Wochen dem totalen Lesewahn verfallen ist. Schon früher habe ich diverse Kinderbücher verschlungen, verfiel dann allerdings eher in eine Leseabstinenz. Zwischenzeitlich fand ich jedoch immer mal mehr oder weniger lesenswerte Bücher, die mich aber immer noch nicht voll und ganz für das Lesen zurückgewinnen konnten.


    Seitdem ich das eher ausführliche Werk von Wally Lamb (,,Früh am Morgen beginnt die Nacht") gelesen habe, konnte ich vom Lesen nicht mehr genug bekommen.


    Bis vor kurzem habe ich mir Bücher aus der Stadtbücherei ausgeliehen, tendiere allerdings mittlerweile eher dazu, diverse Werke mein Eigen zu nennen.


    Nach ,,Wüstenblume", ,,Küss mich, Baby" und ,,Sklavin" lese ich nun ,,Die Chirugin" von Tess Gerritsen. (Allerdings nicht Abends, und schon garnicht, wenn ich allein bin :D) Ein super geniales Buch!


    In diesem Sinne freue ich mich, hier zu sein!