Beiträge von Seestern

    Habe das Aquarium vor ca. einem Jahr gelesen und war ziemlich begeistert. Würde auch gerne sein neues Buch "Die gefährliche Frau" lesen, schaff es nur irgendwie nicht, weil mir immer ein anderes Buch dazwischen kommt...Vielleicht hat´s ja schon jemand gelesen und kann verraten, ob es sich lohnt...

    Historikus :


    Natürlich ist Brown nicht gerade das anspruchsvollste, was der Buchmarkt zu bieten hat...Ich persönlich finde Deine Meinung darüber aber ziemlich intolerant, denn für mich zählt bei einem Buch nicht so sehr, ob der Autor sich an Fakten hält (die es im Übrigen gar nicht gibt, da alle Fakten, und seien sie noch so wissenschaftlich belegt, auf Beobachtungen beruhen, die ihrerseits von Interpretationen abhängig sind...).Browns Bücher haben mich gefesselt und waren für mich der Impuls, mir mal Gedanken über das Verhältnis von Wissenschaft und Religion zu machen. Mehr erwarte ich von einem guten(!) Buch auch nicht: Es hat mich unterhalten und zu selbständigem Denken angeregt, da kann es in Deinen Augen von mir aus der größte Müll sein!


    Gruß Seestern

    Für mich persönlich hat Illuminati den Impuls geliefert, mir mal Gedanken über das Verhältnis von Wissenschaft und Religion zu machen, worüber ich bis dahin eigentlich nie nachgedacht hatte, obwohl diese Thematik einem ständig und in allen möglichen Formen begegnet.


    Der didaktische Aspekt beim Lesen besteht für mich mehr in den Denkanstößen, die davon ausgehen als in faktischem Wissen.

    Ein Roman, der mich - besonders wegen seiner Sprache - absolut überzeugt hat. In jedem Satz und vor allem zwischen den Zeilen klingt eine tiefe Melancholie mit, welche die Emotionen der Figuren plastisch werden lässt und dem Leser ermöglicht, ihnen Empathie entgegenzubringen.


    Werde ich bestimmt irgendwann nochmal lesen!

    Wenn mich ein Buch fesselt lese ich in jeder freien Minute: Teilweise vor der Arbeit noch kurz ein Kapitel, in der Mittagspause, abends, am Wochenende....
    Teilweise ist es so schlimm, dass ich mich zwingen muss, mal kein neues Buch anzufangen und anderen Freizeitbeschäftigungen nachzugehen.
    Im November habe ich fast nur gute Bücher erwischt, daher die lange Liste, aber außer Lesen und Arbeiten hab ich den Monat auch nichts groß auf die Reihe gekriegt.

    Ich habe im November gelesen:


    Margret Mazzantini: Geh nicht fort +++
    Fred Vargas: Die schöne Diva von St. Jaques ++
    Elias Baricelo: Das Geheimnis des Goldschmieds ++
    Wolfram Fleischhauer: Das Buch in dem die Welt verschwand +++
    Karin Slaughter: Belladonna 0
    Anette Pehnt: Insel 34 ++
    Tobias Hülswitt: Ich kann Dir eine Wunde schminken 0 (habs nicht zu Ende gelesen, weil ichs total langweilig fand)
    Juli Zeh: Spieltrieb +++
    Dai Sijie: Muo und der Pirol im Käfig ++
    Auszüge aus meinem AWL- Buch 0


    Viele Grüße


    Seestern

    Hallo Ihr alle!


    Ich bin heute erst auf das Forum gestoßen und hoffe, dass es mit meinem ersten Beitrag klappt, da sich mein Umgang mit dem PC in ganz engen Grenzen hält. Ich versuch das jetzt einfach mal:


    Ich habe gerade Spieltrieb von Juli Zeh zu Ende gelesen und bin tief beeindruckt vom Thema und der Sprache dieses Buches.


    Die Rahmenhandlung ist schnell erzählt:
    An einem Bonner Gymnasium lernen sich die Schülerin Ada und der Schüler Alev kennen, die beide einer Generation angehören, für die angesicht der Welt, in die sie hineingeboren wurden, jegliche moralische Wertvorstellung unhaltbar geworden ist. Für Ada und Alev besteht der eigentliche Sinn des Lebens ausschließlich im Spiel. Diesem Spieltrieb der beiden Schüler fällt der Deutschlehrer Smutek zum Opfer. Anhand des perfiden Spiels, das Ada und Alev ihrem Lehrer aufzwingen, zeigt Juli Zeh eine Wirklichkeit auf, in der nicht mehr festgelegt werden kann, was moralisch oder unmoralisch, gut oder böse ist:


    "Wenn das alles ein Spiel ist, sind wir verloren. Wenn nicht-
    erst recht."


    Dabei bedient sich Juli Zeh einer metaphorischen Sprache, wie sie mir bisher noch nie begegnet ist und die mich unglaublich beeindruckt hat.


    Leider ist das Buch erst vor kurzem erschienen und somit noch nicht als Taschenbuch erhältlich, aber da Weihnachten vor der Tür steht...


    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn mir jemand, der das Buch auch gelesen hat, seine Meinung darüber schreibt.


    Bis dahin viele Grüße


    Seestern