Beiträge von Prombär

    Ich finde es schon irritierend genug, dass ich wach bin ... dass du auch wach bist, gibt mir jetzt völlig den Rest. :lache


    Ich habe noch etwas Schnupfen und doofen Husten, aber ich werde heute in die Arbeit schauen und dann ist ja eh wieder Wochenende und dieses und nächstes WE ist zum Glück keine Uni.


    Die Unterlagen, die wir bis jetzt bekommen haben, sind eher mau ... meist nur Power Point Folien und da steht nicht so viel drauf. In einer einzigen LV haben wir bis jetzt die LV-Unterlage als Fließtext bekommen! Aber zu vielen Sachen gibt es was und ich hab ja jetzt Zugang zur Unibibliothek und zu den anderen Sachen muss ich halt was finden. Informations- und Medienrecht ist halt ein Rechtsgebiet, dass immer eine Spur hinter der Technik nach ist. So richtig aktuell wird also nie was sein.


    Es gibt einen Vortragenden, der als Betreuer sehr beliebt ist. Erstens ist er Univ-Prof (und hat daher Erfahrung im Bewerten einer MasterThesis), zweitens sehr bekannt und drittens gibt er jährlich ein ziemlich bekanntes Jahrbuch heraus und man wenn man bei ihm schreibt, kann man Teile der MasterThesis darin veröffentlichen. :grin Er lehrt Datenschutz und damit habe ich beruflich zu tun; und - wie es der Zufall will - habe ich für die Arbeit ein 50-seitiges Dokument ausgearbeitet und alle (Studien- und Arbeitskollegen) meinen, ich sollte das gleich in eine Master Thesis verwandeln. Wäre ne "gmade Wiesen". Ich finde die Idee zwar verlockend, möchte mich aber darauf nicht versteifen. Zu einem anderen Thema meinte oben genannter Anwalt nämlich, dass man damit berühmt werden könnte und berühmt werden klingt doch auch sehr verlockend. :grin
    Und ja, wir können uns das Thema grundsätzlich selbst aussuchen, wir müssen nur einen Betreuer finden, der dieses Thema betreut. :grin Aus meinem Diplomstudium habe ich die Erkenntnis mitgenommen, dass es viel wert ist, wenn sich der Betreuer nicht ganz so gut mit dem Thema auskennt. :lache Das spricht gegen diesen einen berühmten Professor. ;-)


    Da wir im Jänner Referate auf Englisch zu einem Thema unseres Interesses halten müssen, werde ich mein Arbeitsthema aber mal auf "Praxistauglichkeit" testen. :lache

    Ich bin seit "Der Augensammler" kein Fan mehr von Sebastian Fitzek und lese seine Bücher nur mehr aus Gewohnheit. Ich gehe davon aus, dass sie mir nicht gefallen und bin dann im besten Fall positiv überrascht oder zumindest nicht enttäuscht. Vor ein oder zwei Jahren wollte ich einen ReRead von "Die Therapie" machen und da fand ich sogar dieses Buch extrem langweilig. :rolleyes


    Gestern ist mir zufällig "Flugangst 7A" in die Hände gefallen und da hab ich es dann natürlich gleich begonnen und ich muss sagen, es beginnt doch ziemlich spannend. Brutal und verworren ... aber spannend. Und ich bin schon jetzt sehr froh, für heuer keine Flugreise mehr geplant zu haben. :lache

    Wir hatten letzte Woche die Intensivwoche und am Do und Fr eine Lehrveranstaltung, wo der Vortragende meinte, Anwesenheit und ein gewisses Maß an Mitarbeit (sprich: man soll nicht durch lautes Schnarchen auffallen :lache ) würden für eine Note reichen. Wer an einem der beiden Tage nicht anwesend ist, muss irgendeine Kompensationsleistung erbringen. Nun war ich am Freitag aber krank (die LV am Vormittag habe ich noch abgesessen, keine Ahnung, um was es ging), zu Mittag bin ich dann Heim und habe besagten Vortragenden ein Mail geschrieben, was ich denn für eine Note tun muss. Und da hat er mir doch glatt geantwortet, dass ich am Donnerstag so fleißig mitgearbeitet hätte, dass keine weitere Leistung erforderlich sei. Hui, das ist mir noch nie passiert. :unschuld So fühlt sich das also an, wenn man ausreichend Mitarbeit hat. :lache



    In der Intensivwoche haben wir auch ausschließlich rechtliche Themen behandelt und das war zwar anstrengend, aber gleich viel, viel interessanter als der IT-Kram. :-] Wobei ich leider nicht alles verstanden habe, weil ich dafür den IT-Kram hätte verstehen müssen. *dumdidum*


    In einer LV habe ich mir ungefähr fünf Themen für eine mögliche MasterThesis aufgeschrieben. Am Ende ging mir dann auf, dass der Vortragende Anwalt ist und uns (so inoffiziell als gut gemeinter Tipp) davon abgeraten wurde, einen Anwalt als Betreuer zu nehmen, denn diese würden die MasterThesis zerlegen wie den gegnerischen Schriftsatz. :grin

    Weil ich die letzte Woche mit einer mega Erkältung flach lag und mich der Arzt am Montag überhaupt nicht ernst genommen hat und so richtig massenabgefertigt hat (ja es sehr viel los, aber ich war keine 3min drinnen und da frag ich mich, wie ich fast 3h warten konnte, wenn er alle so abgefertigt hätte); er hat mich nur bis Mittwoch krank geschrieben (gestern war in Österreich ein Feiertag), weswegen ich heute die Wahl habe zwischen Arbeit und zu anderem Arzt gehen (mein Hausarzt ist nämlich passenderweise auf Urlaub :rolleyes ) und ihm erklären, warum ich noch krank geschrieben werden will. Aber gut, ich hab nur nen Bürojob und bis auf Husten geht es mir so gut, dass ich mir einen Tag im Büro zutraue. Aber da liegt der Hund begraben: HUSTEN!!!! Passenderweise habe ich den doofen Husten nämlich nur, wenn ich liege. Nun weiß der geübte Kranke natürlich, dass ein aufrechter Oberkörper beim Schlafen den Hustenreiz lindert. Für diese unbequeme Position bin ich aber nicht müde genug. So habe ich die Wahl zwischen bequem liegen können und nicht schlafen können wegen Husten oder unbequem liegen und nicht schlafen können wegen Gedankenkarussell und .... ja, HUSTEN! :schlaeger
    Wir können in der Arbeit zwischen sieben und neun beginnen, also habe ich vor einer Stunde beschlossen, dass ich heute schon um sieben in der Arbeit sein werde und jetzt sitze ich die Zeit ab (nicht, dass ich nicht genug zu tun hätte, aber ich versuche Tätigkeiten zu vermeiden, die mich müde machen ... putzen zum Beispiel :pille ). Nebenbei trinke ich Kaffee und Cola, damit mein Körper gar nicht versucht, jetzt noch müde zu werden. :rolleyes Und weil ich so nett herum sitze, habe ich natürlich auch keinen Husten mehr. - Das ist zwar an sich gut, nervt mich aber angesichts der Tatsache, dass ich wegen Husten nicht schlafen kann. :bonk

    Ich breche "Origin" von Dan Brown jetzt knapp bei der Hälfte ab.
    Habt ihr eine Idee, wo ich es einordnen könnte? :gruebel


    edit: Oh ich weiß ... "Futurlogie" (oder wie das heißt) ist doch Physik.
    Also 5.9 "… in dem Biologie, Chemie oder Physik eine Rolle spielt." :wave

    Ich liebe meinen eReader, lese darauf aber hauptsächlich Romane. Sach- und Fachbücher lese ich am liebsten auf Papier, weil mir da das Blätternkönnen sehr wichtig ist.

    Wir hatten jetzt zwei Wochenenden hintereinander Uni und in der Arbeit hab ich grad auch mega viel zu tun, sodass ich am Sonntagabend schon sehr erschöpft und fertig war. Zum Glück habe ich jetzt eine Woche Urlaub. :-] (und sehr viel Mitgefühl für meine Kollegen, die das nicht haben!).


    Die IT-Basics hatten wir jetzt schon (bei der Intensivwoche kommt was anderes :gruebel ) und das war echt hardcore. Das Datenbankprogrammieren hab ich ja zum Beispiel gar nicht gecheckt. Aber gut, das ist jetzt vorbei ... :-]


    Meine Stelle ist bis Februar befristet und ich weiß noch nicht, ob ich übernommen werde ... vermutlich wird eine Stundenreduzierung aber nicht drinnen sein.

    Zitat

    Original von JASS


    Kopfschmerzen können auf jeden Fall chronisch sein. Ob das in diesem Fall zutrifft, kann jemand, der die Figur kennt, sicher besser einschätzen - und Zwergin hat da ein ganz klares Votum abgegeben. :-)


    Super :-)
    (für mich, nicht für ihn :lache )

    Zitat

    Original von Andreas Gruber


    Einerseits hast du recht - andererseits ist es vielleicht in diesem Fall nicht nötig, denn das "andererseits" bezieht sich darauf, dass er zwar Schüsse nahezu lautlos abfeuern kann.


    :gruebel :gruebel :gruebel
    Das muss ich noch durchdenken.
    Wir wurden in der Schule nahezu darauf geprügelt, dass man immer beides braucht. :lache

    Weil es mir gerade so ins Auge gehüpft ist. :wave


    Auf Seite 531 heißt es "Lohmann hatte einen Schalldämpfer auf den Lauf seiner Waffe montiert. Somit konnte er zwar nahezu lautlos Schüsse abfeuern, aber andererseits würden dadurch seine Projektile abgebremst ...".


    Wo es ein andererseits gibt, muss es auch ein einerseits geben. :wave

    Das was Eisner mit Sabine anstellt, ist ja Horror. :yikes
    Was ist das für ein krankes Arschloch?


    Außerdem finde ich den Namen Frank Eisner doof. Frank Elsner würde viel besser passen. :-]


    Ungewohnt ist für mich dieser "umfangreiche" Auftritt von Sneijder. Ich hatte seine Ermittlungsarbeit nicht so ausführlich im Kopf, eher, dass Sabine alles macht und er motzt.


    Und was bitte schön ist ein Leichenhallenlächeln?

    Letzte Woche war Bounty krank, aber das verging wieder von alleine. Jetzt ist Tommy krank und da es nicht besser wird, werde ich heute nach der Arbeit zum TA schauen.


    Eine Fragen an die erfahrenen Katzenbesitzer:
    Bounty ist an sich gesund. Er und Tommy sind aber ein Herz und eine Seele. Soll ich Bounty mit zum TA nehmen, damit er daheim nicht einsam ist/doch verlassen fühlt? Er war noch nie allein. :gruebel

    Ja, Master. Und nur zwei Semester (+ Master Thesis im 3. Semester), aber mega intensiv.


    Eigentlich ist es ein rein juristisches Studium (und richtet sich auch explizit an Juristen), aber in einer Intensivwoche relativ zu Beginn werden einem die IT-Basics näher gebracht + zusätzlich die technischen Grundlagen der Rechtsinformation. :wave

    Zitat

    Original von Andreas Gruber


    ALLERDINGS: Da ich für jeden Sneijder-Roman mehr Zeit benötige als für andere Thriller (schon allein wegen der Recherchen, Dialoge und Kommentare von Sneijder - das Buch soll ja gut werden :-) ), erscheint als nächstes ein Thriller aus einer anderen Reihe, an der ich auch arbeite, und erst danach wieder ein Sneijder-Roman.


    Ist das dann zufällig Rachewinter?
    Da würde ich nämlich auch auf eine Fortsetzung warten. :gruebel:wave

    Zitat

    Original von Andreas Gruber


    Dazu gibt es eine Frage im Thread "Fragen an den Autor", die ich dort beantwortet habe.
    Hier will ich sie nicht beantworten, sonst müsste ich spoilern, ob Sneijder diesen Fall überlebt oder nicht.


    Oh, dann werde ich dort hinschauen.
    Wobei ich ein kleines bisschen hoffe, dass es nicht so ist, denn dann könnte ich das Buch bei der Lesechallenge unter "das kein Teil einer Reihe ist" einordnen. :-] :lache

    Ich brauche bitte mal Hilfe. :help


    Was ist der Unterschied zwischen "errichten" und "einrichten?
    Also kein Gebäude ;-) , aber zB eine Steuerungsgruppe: Wird diese errichtet oder eingerichtet?


    In meinen Unterlagen kommt beides vor und da ich gerade ein hochoffizielles Protokoll schreibe, hätte ich gerne die richtige Variante. :grin


    Danke :wave