Beiträge von ottifanta

    Pelican

    Da bin ich ganz unbescheiden bei allen gespannt auf Deine Meinung. Das erste subt hier schon, von der Autorin des letzten habe ich vor eine Weile ein früheres Werk gelesen (bei dem ich das Titelbild wunderschön finde) und in guter Erinnerung. Ihr neues hatte ich schon in der Hand, aber da waren so viele interessante Bücher... :lache


    ASIN/ISBN: 0857053469


    PS Drücke die Daumen, dass sich das mit der Pflegesituation rasch regeln lässt.

    Meine Mutter hätte gerne einen Saugroboter und ihr wurde dieses Modell empfohlen:


    ASIN/ISBN: B07MZ66WYK


    Kennt den jemand oder könnt Ihr einen anderen empfehlen?


    Sie hat in einigen Zimmer fest verlegten Teppichboden (Wolle) und in anderen Fliesen/PVC. Die Räume sind nicht besonders groß, das Gerät sollte nicht allzu laut sein und leicht zu reinigen.


    Bin von der Auswahl an Geräten völlig überfordert.


    PS Direkter Link zu Amazon:

    https://www.amazon.de/exec/obi…MZ66WYK/wwwmorgaind09-21/

    Witzig, das hab ich auch gehört. ich mag die lange Nacht, die jedes Wochenende läuft und oft ganz interessante Themen hat.

    Sprich - ich höre sie doch öfter mal.

    Noch ein Fan der langen Nacht. :-)


    Ich auch, in der letzten Zeit fast jede Woche.

    Zufällig am Sonntag entdeckt. Drei Stunden "Lange Nacht" beim DLF.

    Cornelia Funke als Geschichtenerzählerin

    Von Feuern, Wildblumen und Drachenreitern

    Von Kerstin Zilm

    "Drachentöter“ oder „Tintenherz“ sind Bestseller von Cornelia Funke. Sie ist die Meisterin der Fantasy-Stories für Kinder und Jugendliche. Das „Time Magazin“ zählt sie so zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Und sie glaubt an den Zauber des Lesens.

    Mehr als 60 Bücher hat Cornelia Funke inzwischen geschrieben, die über 20 Millionen Mal verkauft wurden. Seit 15 Jahren lebt sie in Kalifornien, davor wohnte sie in Nordrhein-Westfalen und Hamburg. „Tintenherz“, ihr wahrscheinlich bekanntestes Buch, war nicht ihr erstes Buch, aber das erste, das Cornelia Funke über ihre Besessenheit mit Büchern geschrieben hat. Es ist ein Buch über die Kraft der Worte, über den Zauber des Lesens.


    https://www.deutschlandfunkkul…ml?dram:article_id=477529

    Das einstündige Gespräch mit Hilary Mantel fand ich sehr interessant.


    https://www.hayfestival.com/p-…ks-to-peter-florence.aspx


    Diese Veranstaltung werde ich mir heute abend nochmal anschauen, Polly Samson und David Gilmour:

    https://www.crowdcast.io/e/hayfestival_event77


    A special performance and Q&A with the novelist and guitarist celebrating A Theatre for Dreamers. 1960. The world is dancing on the edge of revolution, and nowhere more so than on the Greek island of Hydra, where a circle of poets, painters and musicians live tangled lives, ruled by the writers Charmian Clift and George Johnston, troubled king and queen of bohemia. Forming within this circle is a triangle: its points the magnetic, destructive writer Axel Jensen, his dazzling wife Marianne Ihlen, and a young Canadian poet named Leonard Cohen.

    Into their midst arrives teenage Erica, with little more than a bundle of blank notebooks and her grief for her mother. Settling on the periphery of this circle, she watches, entranced and disquieted, as a paradise unravels.

    Burning with the heat and light of Greece, A Theatre for Dreamers is a spellbinding novel about utopian dreams and innocence lost – and the wars waged between men and women on the battlegrounds of genius



    Die Veranstaltung zu Shakespeare Every Day of the Year mit Helena Bonham Carter fand ich auch großartig:

    https://www.hayfestival.com/p-…ter-and-dominic-west.aspx


    Leider alle nur noch heute kostenlos verfügbar. Der dauerhafte Zugang zu allen Lesungen kostet 10£/Jahr, wenn ich das richtig verstanden habe.

    So, habe rund 3/4 durch. In der Mitte gab es kurz ein paar Längen, fand ich und dann ging es plötzlich alles ganz schnell. Irgendwie glaubwürdig, aber trotzdem zu plötzlich irgendwie. Sowohl von den Ereignissen als auch der Charakterentwicklung.


    Auf der anderen Seite verhält sich jemand, der in einem solchen System aufwächst und seine Eltern schon früh verlor, natürlich anders. Mal abgesehen davon, dass es nunmal ein Jugendbuch ist. Hm.... ich bin gespannt, wie es ausgeht.

    Tja Bonusregal oder Bonusbücher. Beides super!


    Ich bin auch wieder da, überhaupt nicht geheilt, nur vorübergehend arg anderweitig beschäftigt. Aber jetzt geht es bergauf.


    Viel habe ich nicht gelesen in der Zwischenzeit. Aber eine Art "Glücklichmachziegel" - nicht ganz so dick, hat aber sehr glücklich gemacht: Chabons: Die Abenteuer von Kavalier & Clay. So ein schönes Buch!

    Schön, Dich ungeheilt wieder hier zu sehen. ;-)


    Noch ein Buch von meiner Wunschliste, das ich hören möchte.... habe es mal weiter nach oben geschoben.

    Gibt es bei der Anzahl nicht als Bonus Regale dazu? :chen

    Bin jetzt in der zweiten Hälfte und etwas gespalten. Wobei es eher an mir liegt, weil mich die sadistische Leiterin der Spiele nervt.


    Die Entwicklung von Coriolanus ist glaubwürdig, denn er wächst ohne Eltern in einem Haifischbecken auf, muss mit viel Mühe eine Fassade wahren und will den Besitz und die Ehre der Familie retten. Es gibt zwei starke Frauenfiguren, die gerne mehr Raum bekommen könnten, es durch die Erzählstruktur jedoch kaum können, da alles aus der Perspektive von Coriolanus erzählt wird.


    Der Sprecher liest nach wie vor souverän, kann nicht ansatzweise singen und spricht konsequent von den Spielen von Pän Ämm. :chen

    J.K. Rowling veröffentlicht ein vor zehn Jahren verfasstes Buch kostenlos im Internet:


    https://www.theickabog.com/


    Die ersten beiden Kapitel sind schon online, der Rest folgt bis Juli.


    Man kann Illustrationen dazu einschicken, die möglicherweise in der für den Herbst geplanten Buchausgabe erscheinen. Ihre Einnahmen daraus will sie von Corona betroffene Menschen spenden.

    ungekürzte Lesung

    Sprecher:

    Hörprobe bei audible: *klick*

    Hörprobe beim Oetinger Verlag *klick* (Uve Teschner)

    Homepage zum Buch: https://www.songbirdsandsnakes.com/


    zum Inhalt (vom Oetinger Verlag)

    Ehrgeiz treibt ihn an.

    Rivalität beflügelt ihn.

    Aber Macht hat ihren Preis.


    Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden.

    Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg, über Triumph oder Niederlage bestimmen. Innerhalb der Arena ist es ein Kampf um Leben und Tod, außerhalb der Arena kämpft Coriolanus gegen die aufkeimenden Gefühle für sein dem Untergang geweihtes Tribut. Er muss sich entscheiden: Folgt er den Regeln oder dem Wunsch zu überleben – um jeden Preis.



    Meine letzte Erinnerung an Präsident Snow macht den Perspektivwechsel zu einem 18-jährigen Schüler namens Coriolanus Snow nicht einfach. Die Bevölkerung des Kapitols hat den erst kürzlich beendeten Krieg noch in Erinnerung und die Spuren in der Stadt noch deutlich sichtbar. Coriolanus wächst als Waise bei seiner Großmutter auf und soll dem Namen des Hauses Snow wieder neuen Glanz verleihen. Es wird so gut wie irgend möglich vertuscht, dass die Familie inzwischen verarmt ist und die Eliteschule des Kapitols gleicht einem Haifischbecken.

    Die Hungerspiele wurden vor einigen Jahren eingeführt, um die Distrikte an ihre Schuld zu erinnern und den Sieg des Kapitols. Weil sie bei der Bevölkerung auf wenig Intersse treffen, sollen sie "aufgepeppt" werden und die Nachkommen aus elitären Familien werden als Mentoren damit betraut, je einen Tribut zu begleiten. Natürlich dürfen auch sadistische Erwachsene nicht fehlen, die sich dieses Aufeinandertreffen der Mentoren und Tribute vermutlich anders vorgestellt haben... bisher habe ich gut ein Drittel gehört und finde es noch spannend, sowie weitgehend schlüssig. (Eine Figur ist echt bösartig.)

    Der amerikanische Sprecher hat zum Teil extrem schlechte Bewertungen bekommen, die mich zuerst abschreckten. An sich liest er wirklich gut - wenn man sich an die "Hunger Games of Pan Am" gewöhnt und darüber hingwegsieht, dass seine Stimme meiner Meinung nicht passend für eine 18-jährige Hauptfigur ist.


    ASIN/ISBN: B07V5PCDRN


    PS Hoffentlich ist der Rest des Buchs nicht so lieblos übersetzt wie der Titel.