Beiträge von ottifanta

    Wurde dieses ganz, ganz schlimme Buch hier schon erwähnt?


    ASIN/ISBN: 3423209690

    Noch nicht, aber das gehört auch für mich auch auf jeden Fall dazu.


    Wobei die Lesung vor gut einem Jahr mir immer Erinnerung bleiben wird. Bin ausversehen mit einer Freundin dort gelandet und wir waren beide fassungslos, wie viele Menschen völlig gebannt an seinen Lippen hingen und seinen platten, kopierten "Weisheiten" hingebungsvoll lauschten.

    Ähnlich wie Pelican las ich den ersten Band zum Glück vor dem Hype und hörte die englischen Hörbücher, gelesen von Stephen Fry, dessen Vortrag mir deutlich besser gefällt als der von Rufus Beck. Vor allem Hagrid und Dobby wirken bei Rufus Beck für mich zu hochgestochen, bei Stephen Fry brummt Hagrid so wie ich es mir vorgestellt hatte, aber auch der ganze Rest passt bei Stephen Fry irgendwie besser. Vielleicht wäre es anders gewesen, wenn ich zuerst die deutsche Fassung gehört hätte, wer weiß.


    Generell geht es mir auch so, dass zu viel Lob/Hype/Empfehlung eher abschreckend wirkt und ich - wenn überhaupt - das Buch dann vermutlich Jahre später lese und oft mag.

    Am 26.1. um 20:00 Ruth Coker Burks, eine deutsche Übersetzung schient es noch nicht zu geben:


    https://www.hayfestival.com/book-of-the-month-january-2021


    In 1986, 26-year old Ruth visits a friend at the hospital when she notices that the door to one of the hospital rooms is painted red. She witnesses nurses drawing straws to see who would tend to the patient inside, all of them reluctant to enter the room. Out of impulse, Ruth herself enters the quarantined space and immediately begins to care for the young man who cries for his mother in the last moments of his life. Before she can even process what she’s done, word spreads in the community that Ruth is the only person willing to help these young men afflicted by AIDS, and is called upon to nurse them. As she forges deep friendships with the men she helps, she works tirelessly to find them housing and jobs, even searching for funeral homes willing to take their bodies – often in the middle of the night. She cooks meals for tens of people out of discarded food found in the dumpsters behind supermarkets, stores rare medications for her most urgent patients, teaches sex-ed to drag queens after hours at secret bars, and becomes a beacon of hope to an otherwise spurned group of ailing gay men on the fringes of a deeply conservative state.

    Throughout the years, Ruth defies local pastors and nurses to help the men she cares for: Paul and Billy, Angel, Chip, Todd and Luke. Emboldened by the weight of their collective pain, she fervently advocates for their safety and visibility, ultimately advising Governor Bill Clinton on the national HIV-AIDS crisis.

    This deeply moving and elegiac memoir honors the extraordinary life of Ruth Coker Burks and the beloved men who fought valiantly for their lives with AIDS during a most hostile and misinformed time in America.

    Ich liebe es, Bücher x-mal zu lesen, und fände es viel zu schade, gute Bücher nie wieder eines Blickes zu würdigen. Oft profitiert ein Buch auch von der wiederholten Lektüre; es fallen einem Sachen auf, die man beim ersten Mal nicht wahrgenommen hatte, oder liest mit anderen Augen, wenn man das Ende schon kennt. Also ich mache das echt sehr gerne, und da sind mir die ungelesenen Bücher dann auch schnuppe. :-]

    So geht es mir auch und manchmal braucht es einfach ein schon oft gelesenes Lieblingsbuch. Hilft auch immer aus der übelsten Leseflaute.

    Klang so interessant und das Titelbild gefällt mir auch...


    Aunt Munca never told the truth about anything. Calling herself after the mouse in a Beatrix Potter story, she was already a figure of mystery during the childhood of her nephew Ferdinand Mount. Half a century later, a series of startling revelations sets him off on a tortuous quest to find out who this extraordinary millionairess really was. What he discovers is shocking and irretrievably sad, involving multiple deceptions, false identities and abandonments. The story leads us from the back streets of Sheffield at the end of the Victorian age to the highest echelons of English society between the wars.


    ASIN/ISBN: B08LNYFRRL


    ASIN/ISBN: 1472979427

    Auf Empfehlung von Pelican gestern angefangen:


    zum Inhalt (von Piper)

    "Eine Winternacht in Venedig im Jahr 1815. Ein 217 Jahre alter Hund, der auf sein Herrchen wartet …“ So beginnt die Geschichte von Tomorrow, einem Hund, der an den Königshöfen und auf den Schlachtfeldern Europas nach dem Mann sucht, dem er einst gehörte und der ihn unsterblich machte. Sein abenteuerlicher Weg führt ihn vom großen Frostjahrmarkt in London im Jahre 1608 bis an den Hof des Sonnenkönigs in Versailles, vom goldenen Zeitalter Amsterdams bis ins Venedig des neunzehnten Jahrhunderts.

    Valentyne, kultivierter Gentleman und gefragter Arzt und Alchimist seiner Zeit, besitzt das Wundermittel Jyhr, welches Unsterblichkeit verleihen kann. Als er eines Tages an den Stufen der gerade eingeweihten Kirche Santa Maria della Salute spurlos verschwindet, wartet sein treuer Hund vergeblich auf ihn.

    Tomorrow trifft auf Menschen und Tiere, die ihm freundschaftlich begegnen, er verliebt sich (nur einmal in seinem Leben), bewundert die Menschen für ihre Fähigkeit zur Musik und verzweifelt an ihrem Drang, Kriege zu führen. Er begegnet Gondolieri, Soldaten, Glasbläsern und Herzoginnen und gewinnt tiefe Einblicke in die Stärken und Schwächen der menschlichen Seele. Doch die Suche nach Valentyne ist auch ein Wettlauf gegen die Zeit: Tomorrow muss seinen Herrn finden, bevor dessen alter Feind Vilder ihn aufspürt und für immer vernichtet. Denn Valentyne und Vilder verbindet ein düsteres Geheimnis ..


    ASIN/ISBN: B07BQDRR3X


    ASIN/ISBN: 1405925787