Beiträge von chiclana

    Ich lese gerade Violet von Tracy Chevalier und es gefällt mir bis jetzt gut.


    England, dreißiger Jahre. Die Abende, an denen Violet mit einer Gruppe ungewöhnlicher Frauen wunderschöne Stickereien für die Kathedrale in Winchester anfertigt, sind der Aufbruch in eine neue Welt. Sie zeigen Violet, dass sie mit ihrem Auszug aus dem mütterlichen Zuhause die richtige Entscheidung getroffen hat. Schnell lernt und schätzt sie die Kunst des Stickens und lässt sich vom Küster Arthur in die des Läutens der Kirchturmglocken einweihen. Violet gewinnt durch das starke Band der Freundschaft zwischen den Frauen und die wachsende Nähe zu Arthur an Lebensmut und überwindet die Lebenskrise infolge des Ersten Weltkriegs. Und die Kirchturmglocken könnten wahrhaftig ihr neues Leben in Winchester einläuten …

    Chevaliers neuer Roman ist episch, warmherzig und lebendig – eine Hommage an die weibliche Kunstfertigkeit und ein Buch darüber, wie Schönheit auch ein bescheidenes Leben erfüllen kann.


    ASIN/ISBN: B07R72MQ3D

    Genervt ist nicht ganz richtig, treffender wäre „bis in die Grundfesten erschüttert und verzweifelt“: ich habe mein aktuelles Buch auf Arbeit vergessen ... ||;(;( Den ganzen Weg nach Hause hab ich mich gefreut wie Bolle, weil ich heute richtig Zeit zum Lesen habe und in der Mittagspause an einer spannenden Stelle aufhören musste - UND DANN IST DAS BLÖDE TEIL NICHT IN MEINER TASCHE!!!! Aaaaaargh :bonk

    Oh nein - wie fies.:keks

    320 Seiten


    Kurzbeschreibung

    Der Duft von Herbstlaub, Tannengrün und Zimtsternen weht durch Jules Café »Lindenblüte«. Weihnachten steht fast vor der Tür, und obwohl die Dorfbewohner Jule und ihr Café noch immer wahlweise für die Starbuckshölle oder ein Sammelbecken für schrullige Sonderlinge halten, dekoriert sie die »Lindenblüte« liebevoll mit selbstgemachter Winter- und Weihnachtsdekoration. Während der Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt, den sie und ihre Handarbeitsgruppe veranstalten wollen, wird Jule plötzlich zum Thema im Wahlkampf um den Bürgermeisterposten, und sie und ihre Freunde sehen sich dadurch auf einmal mit ganz neuen Problemen konfrontiert.


    Mit umfangreichem Anleitungsteil zum Nachbasteln und Selbermachen.


    Über die Autorin

    Marina Boos wurde 1981 in Baden-Württemberg geboren. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie sehr dörflich am Rand der Elfringhauser Schweiz. Nach ihrem Studium arbeitete sie für mehrere Jahre in Öffentlichen Bibliotheken. Dort kümmerte sie sich um Naturwissenschaften, Technikprobleme, Schüler und ein riesiges Regal mit Koch-, Bastel- und Handarbeitsbüchern. Sie spinnt und webt nicht nur Wörter zu Geschichten, sondern auch Wolle zu Schals und Decken.


    Meine Meinung

    Jule ist die Besitzerin des Cafes Lindenblüte, wo es neben leckeren Kuchen, feinem Kaffee und gutem Frühstück viel Kreatives gibt. Sie veranstaltet regelmäßig Treffen für alle Kreativen des Dorfes und dann wird im Cafe Lindenblüte gemeinsam gewerkelt. Besonders in der Vorweihnachtszeit und vor dem alljährlichen Weihnachtsmarkt gibt es viel zu tun. Und neben all den kreativen Themen bleibt natürlich der Dorfklatsch nicht aus. Nicht alle sind Jule wohlgesonnen und auch ihre Mutter zweifelt an Jules Erfolg, obwohl sie das Cafe Lindenblüte noch gar nicht besucht hat. Der Zwist mit ihrer Mutter zieht sich durch das ganze Buch und ich fand ihn leider eher anstrengend als interessant.


    Da haben mir die kreativen Themen weitaus besser gefallen und ich fand die Idee schön, einfach mal was anderes. Dass es im Buch immer wieder leere Seiten für eigene Notizen gibt, fand ich dagegen übertrieben. Auch die eingeschobenen Bastel- und sonstigen Tipps zwischendurch und im Anhang machten auf mich eher den Eindruck, dass da noch ein paar Seiten gefüllt werden mussten. Da hätten die Kochrezepte ausgereicht. Das Cover und die Gestaltung der Seiten gefallen mir dagegen gut.


    Es handelt sich um den 2. Band von Jules Welt. Das ist leider weder auf dem Cover noch im Klappentext ersichtlich, wird beim Lesen aber schnell klar. Man kommt gut mit, nur bleiben viele Personen etwas blass, was vermutlich mit dem Wissen aus Band 1 etwas anders wäre.


    Die Geschichte an sich plätschert gemütlich vor sich hin ohne große Höhen und Tiefen und ohne sonderliche Spannung. Nette weihnachtlich-winterliche Unterhaltung für Zwischendurch. Und so ein gemütliches Kreativ-Cafe hätte ich hier auch gerne.

    ASIN/ISBN: 3426519682

    320 Seiten


    Kurzbeschreibung

    Mit Reisetipps für Fernreisen mit Kindern und 16-seitigem Bildteil.

    Den Alltag hinter sich lassen und einfach losziehen an die aufregendsten Orte dieser Welt … Viele träumen davon – auch Bettina Pohlmann. Aber mit zwei Kindern – geht das überhaupt? Und ob! Im Dezember packt sie mit ihrem Mann Frank und den beiden Töchtern Antonia (9) und Helen (4) ihre Koffer, und die Familie macht sich auf, einmal die Welt zu umrunden. Charmant und mit viel Humor erzählt Bettina Pohlmann von einem großen Abenteuer zu viert ― von Turbulenzen, Pleiten und unvergesslichen Augenblicken an den schönsten Sehnsuchtsorten der Welt ― und gibt spannende Einblicke in das etwas andere Familienleben »on tour«.


    Über die Autorin

    Bettina Pohlmann, geboren 1965 in Hamburg, wurde die Liebe zu fernen Ländern quasi in die Wiege gelegt, denn ihre Eltern lernten sich auf einer Reise kennen. Nach dem Abitur und während ihres Studiums zog sie immer wieder mit dem Rucksack durch die Welt. Sie arbeitete viele Jahre bei Radio und Fernsehen und unterrichtete an verschiedenen Akademien die Fächer Dramaturgie und Regie. Seit 2006 dreht sie TV- und Kinodokumentationen im In- und Ausland. Bettina Pohlmann lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Hamburg.


    Meine Meinung

    Fast so schön wie selbst zu reisen, ist es andere gedanklich auf Reisen zu begleiten... Bettina Pohlmann macht mit ihrem Mann und den beiden Töchtern eine Weltreise. Sie starten in Südafrika und über Singapur und Indien, Nepal, Vietnam und Kambodscha geht es nach Australien und von dort weiter über Neuseeland und die Cook Islands in den Westen der USA, nach Kanada und zuletzt nach New York.


    Bettina Pohlmann schreibt kurzweilig und interessant, bei mir hat das Buch akute Reiselust geweckt. Besonders bei den Lieblingszielen der Familie (Nepal, Neuseeland und New York) sprang der Funke über. Jedem Land ist ein eigenes Kapitel gewidmet, dass mit Buch- und Filmtipps endet. Im Mittelteil gibt es zusätzlich einige Fotos und in den inneren Umschlägen Landkarten mit der groben Reiseroute.


    Die größere Tochter ist bereits ein Grundschulkind und wird unterwegs von den Eltern unterrichtet, hin und wieder fließen kurze Texte der Tochter in den Reisebericht mit ein. Der Schulunterricht ist immer mal wieder kurz Thema, ebenso Kinderhighlights wie Spielezimmer, Schaukeln oder tierische Spielkameraden.

    Insgesamt liegt der Schwerpunkt auf den Begegnungen mit den Einwohnern des Reiselandes, mit deren "typischer Art", die natürlich maßgeblich für das Wohlgefühl ist.



    ASIN/ISBN: 3764505540

    So, heute direkt nachgekocht. Sehr lecker!!!


    Nach der Köstlich vegetarisch habe ich auch schon Ausschau gehalten, da Ihr hier schon öfter daraus gekocht habt, aber bis jetzt hatte ich noch kein Glück.

    Super. Dankeschön. Das werde ich auch mal testen... endlich neue Verwendung für den Grünkern....

    Ich bin immer noch mit diesem Buch auf Reisen - im Moment in Australien. Und die Familie hat gerade ein Koala Hospital besichtigt. Ob das wohl von den Bränden betroffen ist? Habe beim Lesen dauernd die aktuellen Bilder vor mir gesehen... ;(

    Die Tage haben wir gelernt, dass der Versuch Tintenflecken von der Wand mit Tintenkiller zu entfernen sich Jahre später rächt - das Zeug reagiert beim Überstreichen und verändert die Wandfarbe...