Beiträge von Teufelchen_Yvi

    Ich wollte mich auch mal ans Genre "Historische Romane" trauen. Nach langem Hin und her, hier Klappentexte, da Klappentexte lesen, bin ich nun auf dieses Buch hier gestoßen. Ist es für einen "Neuling" in diesem Genre geeignet?
    Bin mir da etwas unsicher. Aber hier scheinen ja alle sehr begeistert von dem Buch zu sein. Und ich möchte mich auch mal an etwas anderes wagen, als immer Thriller oder was lustiges. Mal etwas mehr Abwechslung ins Spiel bringen.

    Danke für die Rezi Seestern :wave


    Ich warte ja sehr gespannt auf den dritten Teil! Ist ja auch bald soweit! Von den ersten beiden Teilen war ich sehr begeistert. Ich hoffe ja, dass der dritte Teil auch wieder das gleiche Level hat, wie die ersten beiden.
    Meine Erwartungen an dieses Buch sind ebenfalls sehr hoch. Ich bin gespannt, wie es mir gefällt. Leider hat es dich ja wohl nicht ganz so überzeugen können. Ich lass mich einfach mal überraschen. :grin

    Ich höre gerade dieses Hörbuch, hab das Buch zwar schon gelesen, aber das macht mir nichts.


    Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek


    Kurzbeschreibung von amazon:
    Drei Frauen verschwinden spurlos. Eine Woche später findet man sie wieder: verwahrlost und psychisch gebrochen. Sie befanden sich in den Händen eines Psychopathen, den die Presse den Seelenbrecher nennt. Wenig später wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen - doch in der nächsten Nacht zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt ...


    Sprecher:Simon Jäger
    Sehr gute Wahl! Simon Jäger liest fantastisch vor. Aber ich muss gestehen, ich sehe immer Heath Ledger vor mir, wenn ich die Stimme höre.

    Oh je BJ, dass tut mir echt leid! Glaub mir, ich weiß wie schrecklich das ist und wie man sich fühlt, wenn man ein Tier einschläfern lassen muss. Ich hab das zwei mal durch gemacht. (einmal Meerschweinchen und einmal die Katze, von der ich weiter oben geschrieben habe. Nach 11 Jahren musste sie wegen einem Blutgerinsel eingeschläfert werden.) Mir ging es super schlecht.


    Tut mir sehr leid! Ich hatte gehofft, es gibt eine andere Erklärung für ihr Verhalten und es nicht so hätte kommen müssen.

    @Babyjane:
    Ich kann deine Angst verstehen, vor allem bei einem Kätzchen, was sonst nie gekratzt oder gebissen hat.
    So ein "Anfall" kann verschiedene Ursachen haben! Unsere erste Katze hat mich "angegriffen" weil ihre Ohren voller Milben waren (sie lebte,bevor wir sie bekamen draußen und die medizinische Versorgung war eher sporadisch). Die kleine war damals 3 Monate alt und hat sich die Milben wohl eingefangen und wir haben es nicht gewußt, als wir sie bekamen.
    Der Tierarzt erklärte mir, dass die Katze es nicht böse meinte, aber sie hat so Schmerzen gehabt und konnte ja nichts sagen. Deshalb die Attake!


    Ebenso können es psychische Ursachen sein. Entweder ist was vorgefallen, was ihr Angst gemacht hat und sie deshalb so reagiert oder sie ist sauer.
    Die Katze von der ich grad geredet habe, hat auch mal aufs Bett gepiselt, weil sie sauer war, dass sie (für ihre Begriffe) zu lang allein war.


    Aber der Tierarzt hat sie untersucht? Also deine Katze jetzt.
    Schau mal, wie sie sich in den nächsten Stunden und morgen aufführt.


    Aber so schnell würd ich keine Katze einschläfern! Ich bin auch etwas geschockt über die Äußerung deiner Tierärztin. Meiner würd das nicht tun! Der tut alles, um die Ursache zu finden. Aber so schnell würde der nie ein Tier einschläfern! Dann such lieber einen anderen Tierarzt af und lass den die Kleine noch mal gründlich durchchecken!

    @ endorfinchen: Ja, ist eine Serie. Habe ich aber auch erst erfahren, als ich das Buch schon angefangen hatte. Aber da ich das Gefühl hatte, nichts wichtiges vorher verpasst zu haben (weil in die Story kam man auch ohne Vorwissen rein), habe ich es weiter gelesen.


    Ich fand die Story auch seicht. Mir fehlte Spannung und das gewisse Etwas.

    Zitat

    Original von Wiggli:
    Irgendwie wärst du mir unheimlich, wenn du jedes Buch unglaublich gut finden würdest. :lache


    Himmel, nein, nein, jedes Buch finde ich ganz sicher nicht gut! :nono Ich habe leider schon enige Male den berühmten Griff ins Klo getan. :lache In letzter hatte ich zum Glück nicht viele derartige Griffe! Vor einiger Zeit leider umso häufiger. Da sind dann auch einige Bücher bei, die ich abgebrochen habe, weil sie mir überhaupt nicht gefallen haben. Vielleicht lese ich die irgendwann nochmal, Geschmack kann sich ja auch ändern.


    Ich habe aber auch nur ganz, ganz wenige Bücher, denen ich 10 Punkte gebe. Die müssen dann aber auch wirklich besonders sein.

    "Der Seelenbrecher" ist/war mal wieder ein Buch, das ganz nach meinem Geschmack ist! Es gefällt mir sehr gut! Die Therapie fand ich ja schon genial. Und dieses Buch ist ebenso klasse! Ich bin begeistert!


    Caspar ist also wirklich Dr. Niclas Haberland! Seine Angst, die ihn nun quält, kann ich gut verstehen. Die Frau, die ihn in seinen eigenen Körper gesperrt hat, läuft noch frei rum. Warum sollte sie sich nicht wirklich ein Hintertürchen offen gehalten haben, so das Haberland bei dem "richtigen" Wort wieder in seinen Körper eingesperrt wird! Beängstigende Vorstellung!


    Aha, es sind doch nicht alle tot, die ich auf der "Todesliste" vermerkt hatte. Yasmin und die Köchin haben überlebt!


    Vanessa hatte dann doch einfach nur Pech. Und die Anwältin ist also eine weitere der drei Opfer.


    Zum Schluss klärt sich alles auf.
    Die Idee mit den Rätseln fand ich übrigends echt gelungen. Ein paar kannte ich schon (mein Dad hatte mal so eine tolle Liste mit ähnlichen Rätseln). So rät der Leser im Buch fleißig mit und versucht aufs Lösungswort zu kommen!


    Sehr gelungenenes Buch! Weiter so!


    Danke Sebastian, für die tollen Lesestunden!!!

    Mein Verdacht hat sich also bestätigt! Sophia hat eine gemeinsame Vergangenheit mit Caspar oder besser N. H. Marie ist das gemeinsame Kind. Nur das Niclas für mich keinen Kunstfehler begangen hat. Es war einfach Pech, dass die Kleine genau zur Zeit der Hypnose einen Schlaganfall bekommen hat. Daran trägt doch keiner Schuld.


    Mir ist nur nicht klar, warum den beiden anderen Frauen (außer der Lehrerin) die Seele gebrochen wurde. Und warum die Köchin und Yasmin sterben mussten. Tom stellte eine Gefahr dar. Aber die anderen beiden? :gruebel


    Und nun ist Niclas in seinem eigenen Körper gefangen. Ich bin gespannt, ob ihn jemand erlöst.

    Tom dreht durch, er will die Wahrheit aus Caspar heraus holen, in dem er ihm Thiopental spritzt. Tom wirkt auf mich feige und voller Angst, dadurch reagiert er auch sehr oft über!
    Auf jeden Fall weiß ich nun, woher die Brandnarben an seiner Hand kommen! (aua!!!)
    Tom zeigt Caspar einen Brief, geschrieben von Dr. Bruck an seinen lieben Kollegen. Also Caspar bzw N.H..


    Caspar kommt auf die Lösung von Sophias Rätsel.


    In mir erhärtet sich auch immer mehr der Verdacht, dass Caspar und Sophia mehr verbindet als wir alle ahnen. Ich werde das Gefühl nicht los, dass die Kleine die Tochter von beiden ist und Sophia nicht über den Fehler hinwegkommt, den Caspar begangen hat. Das würde die Rache erklären.
    Ich kann mir nur noch nicht erklären, warum die anderen Frauen dem Seelenbrecher zum Opfer fielen. Obwohl eine der drei ist ja die alte Klassenlehrerin von dem Mädchen. Also besteht auch da eine Verbindung. :gruebel
    Ich werd das Gefühl nicht los, dass Sophia alle reingelegt hat. Selbsthypnose?


    Ich hab immer noch keine Ahnung, warum Caspar überhaupt in der Klinik ist. Gut, er sollte sich an den Plan halten, den er und Bruck gemacht haben. Aber warum? Und wieso hat er da Gedächtnis verloren?


    Linus lebt. Aber kann er sich so verständigen, dass Hilfe zur Teufelsbergklinik kommt?


    Leider komm ich grad nicht so zum lesen, wie ich gern möchte (Arbeit,etc.), aber ich hoffe, ich kann heute abend endlich das Buch zu ende lesen.
    Edit: Rechtschreibfehler vertieben

    Mord nach Liste - Julie Garwood


    Kurzbeschreibung von amazon:
    Eigentlich war die Todesliste der Hotelerbin Regan Madison nicht ernstgemeint eine alberne Übung in einem Selbsterfahrungs-seminar. Aber als ihre Liste einem Killer in die Hände fällt, beginnt ein tödliches Spiel: Alle ihre Feinde sterben einer nach dem anderen. Gemeinsam mit dem attraktiven Detective Alec Buchanan muss Regan herausfinden, wer ihre privaten Rachephantasien zu grausamer Realität werden lässt und den Killer stoppen.



    Zur Autorin:
    Julie Garwood ist die Autorin von neunzehn Romanen, die alle auf der Bestsellerliste der New York Times standen. Mehr als zweiunddreißig Millionen Exemplare ihrer Bücher sind weltweit verkauft worden.
    Geboren wurde die Autorin am 26. Dezember 1946 in Kansas-City, Missouri als sechstes von sieben Kindern. Heute ist sie selber Mutter dreier Kinder und lebt in Leawood, Kansas.
    Mehr zur Autorin


    Meine Meinung
    Alles fängt harmlos an. Regan Madison, Hotelerbin, wird von ihren Freundinnen dazu überredet, einen angeblichen Selbstmordfall aufzuklären. Sophie, die als Journalistin noch auf ihren Durchbruch wartet, geht, nach einem Tagebuch fund, davon aus, dass die Frau, Mary Coolidge, sich nicht selbst umgebracht hat, sondern getötet wurde. Nach dem Tod ihres Mannes litt Mary unter Depressionen. Sie beschließt zu einem Seminar von Dr. Shields teilzunehmen. Dr. Shields verliebt sich angeblich in Mary und nahm die Frau aus. Der letzte Satz in Marys Tagebuch ließ Sophie stutzig werden: "Zu spät. Sie kommen"
    Die Freundinnen beschließen sich Dr. Shields genauer anzusehen und ihn als Mörder zu überführen. Dazu besuchen sie eines seiner Seminare.
    Als Übung dort sollen sie eine Liste schreiben, wo alle Leute draufstehen sollen, die man am liebsten verschwinden lassen will.
    So entsteht Regans Todesliste.
    Als sie abends zum Auto geht, wird sie verfolgt und verliert die Liste. Der Verfolger nimmt die Liste an sich und beginnt sie "abzuarbeiten" und schickt Regan seine Todesliste!
    Alec Buchanan wird auf Grund einiger Schwierigkeiten mit seinem Vorgesetzen zu Regan Leibwächter degradiert.


    In dem Buch geht es hauptsächlich um Regan, ihre Freundinnen und um Alec, der Regan nicht eine Minute aus den Augen lassen darf. Ein Polizist, der lieber selbst ermitteln würde, wird zum Leibwächter.
    Zwischendurch kommen immer wieder Kapitel vor, in denen der Mörder vorkommt. Es wird beschrieben, wie er lebt und das er durch einen Dämon zum morden angetrieben wird.


    Alles in allem nichts Neues. Ich hatte mir von Klappentext her mehr versprochen. Das spannende hielt sich meiner Meinung nach in Grenzen. Der Anfang war gut, aber mit der Zeit ließ das Buch nach.
    Fans von Liebesgeschichten in Krimis/Thrillern werden hier auf ihre Kosten kommen. Ich persönlich fand es nicht schlimm, weil sich sehr schnell abzeichnete auf was es hinausläuft, aber ich hätte lieber mehr Spannung gehabt. Leider fehlt es dem Buch m.M.n. auch an Überraschungsmomenten.


    Fazit: Ein seichter Krimi/Thriller mit Liebesgeschichte.
    Von mir gibt es nur 5 Punkte. Es ist ein Buch was man mal so zwischendrin lesen kann.


    Achtung: Dieses Buch ist der 4. Teil einer Serie um Alec Buchanan. Ich habe die ersten Teile nicht gelesen. Muss aber auch sagen, dass ich sehr schnell in die Story rein kam und nicht das Gefühl habe, etwas Wichtiges verpasst zu haben und etwas nicht verstanden zu haben, weil ich die ersten Teile nicht kenne.


    Hier die richtige Reihenfolge

    Zitat

    Schon erstaunlich, wie man trotz falscher Schlussfolgerungen am Ende doch auf die richtige, alles entscheidende Frage kommt.

    Seite 223


    Sehr aussagekräftig, wie ich finde und verwirrend.
    Ist das des Pudels Kern "DIE RACHE DES SEELLENBRECHERS?"


    Wenn ja, wofür Rache? Für das kleine Mädchen, dass evtl Caspars Tochter sein könnte?
    Mir fiel dazu ein Gespräch zwiscen Caspar und Sophia ein. Sophia ist auch Mutter! Sie behauptet, sie hätte sich bei Marie um das Amt der Mutter beworben, aber kläglich versagt!
    Dann sagt sie weiter " Ich habe zuviel gearbeitet und meine Tochter vernachlässigt. Deshalb war es auch so leicht für ihn, sie mir wegzunehmen."(Seite 38)


    Deshalb war es auch so leicht für ihn, sie mir wegzunehmen. Wer ist ER?
    "Das ist es also, dachte Caspar. Deshalb fühle ich mich ihr verbunden. Wir haben etwas gemeinsam." (Seite 38)
    Ja, aber was? Eine gemeinsame Vergangenheit? (Caspar kann sich eh nicht dran erinnern) Die selbe Tochter? (der Name der Kleinen wurde nicht erwähnt)


    Ist die Kleine, die Caspar ständig in Erinnerung sieht, überhaupt seine Tochter? Operiert ein Vater seine eigne Tochter? Eigentlich ja nicht!


    Das Professor mit in der Klinik war, glaube ich auch. Das Buch wird noch irgendwas zu sagen haben. Und das er die Kanüle nicht herausziehen kann, sagt ja auch was aus. Ichdenke, damit verbindet er eine Handlung, die nicht schön war. Denn ich glaube irgendwie nicht, dass es sich um eine Kanüle handelt, die benutzt wurde, als man Sophia die Infusion legte.

    Nachdem mein Urlaub um ist und ich wieder arbeiten muss, musste ich eine kleine "Zwangspause" machen. Aber gestern Abend konnte ich weiter lesen.


    In dem Abschnitt passiert eine Menge.
    Also was ich von Bruck halten soll, weiß ich nicht. Glaubt er vielleicht, wenn er Caspar und Bachmann einsperrt sind sie sicher? Evtl vor Sophia? Oder will er den beiden irgendwas anderes mit seiner Nachricht mitteilen?


    Zitat

    Original von Dany-Maus:
    Aber wie bitte kann man so doof sein, sich in einen Raum zu begeben und nicht auf die Tür zu achten, wo man doch weiss, dass da ein Killer unterwegs ist. Einer von den beiden hätte auf jeden Fall Schmiere stehen müssen.


    Recht hast du! Ich hab auch gedacht, klasse. In der Klinik läuft einer rum, der scheinbar allen nach dem Leben trachtet und dann geht man zu zweit in einen Raum und behält die Tür nicht im Auge??? Bei Gefahr wendet man doch einer Öffnung, durch welche dir Gefahr reinkommen könnte, nicht den Rücken zu!


    Wohin ist Bachmann verschwunden? Aber der Mann kennt sich ja wirklich sehr gut aus. Entweder ist der kein "einfacher" Hausmeister oder er wurde sehr gut und genau informiert. Aber den Code kennt er nicht??


    Tom taucht plötzlich auf, schießt Caspar in die Brust. Hat er Angst vor Caspar oder will er ihn ausschalten?
    Aber woher hat Tom überhaupt die Pistole??? Hatte die nicht die Köchin, als sie ihr Dosen-Ravioli holen wollte? Da wurd doch auch schon mal geschossen. Bachmann sagte doch, dass er der Köchin die Pistole mitgegeben hätte. Da stimmt doch was nicht! :gruebel Und wo ist die Köchin überhaupt abgeblieben? Man hat sie weder gefunden noch irgendeinen Hinweis auf ihren Verbleib bekommen.