Beiträge von Teufelchen_Yvi

    Zitat

    Original von Sabine_D
    Doch, der hat sich durchaus geändert. Dank der Büchereulen lese ich jetzt auch öfter mal quer. Habe sogar die historischen Romane für mich entdeckt.


    Das ist bei mir genauso. Ich hab früher einen großen Bogen um historische Romane gemacht, jetzt hab ich schon einige auf meinem Wunschzettel stehen und geh auch gern in dieser Abteilung im Buchladen stöbern!


    Aber auch sonst hat sich mein Lesegeschmack geändert. Aber den Thrillern und Krimis bin ich immer noch treu. Doch auch da sind inzwischen einige bei, die ich früher spannend fand, aber mich heute nicht mehr reizen.


    Und Dank der Eulen, finde ich immer wieder genug Bücher, die interessant klingen, es dann auch sind, auf die ich früher vielleicht gar nicht geachtet hätte.

    Scherenschnitte von Walter Satterthwait fand ich sehr gut.


    Kurzbeschreibung:
    Aus der Amazon.de-Redaktion
    Die Polizisten Fallon und Tregaskis müssen sich mit abscheulichen Morden auseinandersetzen. In Walter Satterthwaits Scherenschnitte wählt der Täter beleibte Frauen als Opfer aus und verschlankt sie chirurgisch. Vieles deutet auf einen Mehrfachtäter hin.


    Detective Fallon hat im Laufe seiner Polizeikarriere schon manches gesehen und erlebt. Der Mord an der allein stehenden Marcy Fleming geht aber auch ihm an die Nieren. Der offenbar psychisch gestörte Täter hat das tote Opfer mit verschiedenen Werkzeugen nach seiner ästhetischen Vorstellung zurecht geschnitzt. Mehr noch wird Sophia Tregaskis, die junge und unerfahrene Kollegin Fallons, von der fürchterlichen Tat mitgenommen. Die große Erfahrung des zynischen und desillusionierten Fallon und Tregaskis' Verbissenheit und Intuition kommen sich häufig in die Quere, sorgen aber auch für erste Ergebnisse. Als sie jedoch den zweiten Mord an einer fettleibigen Frau nicht verhindern können, werden zunächst die smarte Psychologin Eva Swanson und schließlich der aufgeblasene FBI-Profiler Brent Messing zu Rate gezogen. Den Schlüssel zur Lösung des Falles findet aber Tregaskis durch akribische Recherche. Ihr bleibt wenig Zeit, um ein weiteres Verbrechen zu verhindern.

    Da ich ein Freund von Thrillern/Krimis bin, die erst in der Kindheit der Protagonisten spielt, in welcher irgendetwas vorfällt, was später eine große Rolle spielt und dann ins Erwachsenenalter wechselt, sind die Patrick Redmond Bücher bisher immer das Richtige für mich gewesen.
    Und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht!


    Die Geschichte der Tina/Chrissie fand ich sehr interessant. Ich finde es bemerkenswert und erschreckend zu gleich, was aus einem schüchternen Mädchen werden kann, wenn sie die Wut in ihrem Inneren (den sogenannten Drachen) zuläßt und ihr nachgibt. Die ersten Male passiert es ihr, dass die Wut sie beherrscht, doch dann lernt sie, die Wut zu beherrschen und für ihre Zile und Zwecke einzusetzen.


    "Die Gottesanbeterin" ist die Geschichter eines Kindes, die zur Frau wird, und nie mit dem Verlust, das Fortgehen ihres Vater klar gekommen ist. Tina wird zu Chrissie. Sie geht ihren Weg, ist mit Männern zusammen, beherrscht sie und lässt die dann deshalb fallen. Bis sie Jack trifft! Und von da an nimmt das Schicksal seinen Lauf!


    Für mich ist es ein gelungenes Buch, was mich fesselte und bei dem ich wirklich in jeder freien Minute danach griff, weil ich wissen wollte, wie die Geschichte weiter geht!


    8 Punkte (das Wunschspiel ist weiterhin mein Favorit)

    Nach dem ich das Hörbuch ja bereits ghört hatte, habe ich mir dann doch auch noch das Buch gekauft und gelesen.


    Herrlich! Ich habe sehr gelacht! Ich habe unsere Katzen (die eigenen Racker und die der Eltern) so oft wieder erkannt (und auch uns selber).
    Ich wurde sehr gut unterhalten und das Buch habe ich auch in einem Rutsch gelesen. Es liest sich leicht und locker. (im Kopf hatte ich auch immer die tollen Betonungen von Ralf Schmitz, die ich durch das Hörbuch ja kannte). Und auch, wenn man das Hörbbuch kennt, ist das Buch selber nicht langweilig.


    Auch die Fotos sind toll und die kleinen Tipps/Erklärungen in der Füßnote!


    Für mich ist es ein gelungenes Buch, welches ich mit Freude gelesen habe. Für Katzenfreunde und Besitzer ein tolles Buch! Ich weiß nur nicht, wie es für Leute ist, die keine Katze haben oder mit Katzen nicht so viel anfangen können, da mir viele Witze so wie Insiderwitze vorkamen. Man sieht z.B. seine eigene Katze, die auch ihr dollen 5 Minutenhat durch die Wohnung fegen, liest es in dem Buch und sagt sich- Oh ja- kenne ich alles nur zu gut.


    Von mir gibt es 9 Punkte!

    Gestern Abend hab ich mit diesem hier begonnen:


    Secret von Chris Mooney


    Kurzbeschreibung von amazon:
    Emma Hale ist eine Harvard-Studentin aus gutem Haus. Ihr Leben verläuft in ruhigen Bahnen, bis sie plötzlich verschwindet und monatelang jede Spur von ihr fehlt. Nach langen Tagen der quälenden Ungewissheit treibt ihr Leichnam im Charles River. Und es soll nicht der einzige bleiben: Bald darauf findet sich im Fluss erneut der Körper einer leblosen Studentin.Darby McCormick, die schon in Chris Mooneys HörbuchVictimbewiesen ihr Talent im Aufspüren vermisster Frauen bewiesen hat, ist für den mysteriösen Fall zuständig. Die Ermittlerin gerät schon bald auf die Spur eines in Ungnade gefallenen FBI-Beamten. Was weiß er über die psychiatrischen Akten der beiden Mordopfer? Darby beginnt, Geheimnisse zu lüften, die besser unentdeckt geblieben wären. Da verschwindet wieder ein Mädchen

    Kuschelhundchen: Burger King ist am anderen Ende des CentrOs. Also nicht da, wo die Coca-Cola-Oase ist, sondern andere Richtung. Dort ist auch Saturn, Tee Gschwender, C&A.


    BelleMorte, Aqualady, hestia und alle anderen wäre wirklich schön, wenn ihr kommen würdet. Würde euch alle gerne kennenlernen.

    Ich habe das Buch heute beendet und muss sagen, es hat mir sehr, sehr gut gefallen.
    Ich hatte etwas Angst, dass es mich vielleicht langweilen könnte (eben weil das Genre neu für mich ist), aber von Langeweile keine Spur!!!


    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, ebenso die Erklärungen und Erläuterungen im Anhang, was Fiktion und was wirklich geschehen ist. So konnte ich immer wieder nachschlagen.


    Ich finde es wirklich erschreckend, wie schnell jemand als Hexe beschuldigt werden konnte. Es reichte ja nur den Namen zu nennen.


    Die Geschichte um Sibylla stand im Gegensatz zu der Geschichte um Helena mehr im Vordergrund, was für mich aber nicht tragisch war. Sibylla hat von Kindestages an viel erlebt, ist rumgekommen und hatte mit den Familien, die sie bei sich aufnahmen, wirklich viel Glück.


    Es gab auch eine Szene, da hab ich mir an den Kopf gefasst und vor mich hin gemurmelt "Du dusseliger Idiot!"


    Mich hat das Buch sehr gefesselt und ich weiß, es wird nicht mein einziges historisches Buch bleiben!


    Danke für euren Tipp! Ich bereue keine einzige Seite!

    Zitat

    Original von BelleMorte
    nee dat is hinten


    Hätte ich auch gesagt!
    Nix für ungut LeseMaus :knuddel1


    15Uhr klingt doch schon mal gut. (Ab dem 3.11. ist bis 22Uhr offen- die armen Verkäufer/innen.)


    Wer ist denn jetzt alles dabei?