Beiträge von Heaven

    Ich habe es nun endlich auf Empfehlung geschafft zu lesen.
    ich fand es furchtbar anstrengend. Schon klar, dass es die Sichtweise von Lukas war. Aber der bengel ist mächtig verschroben drauf. Null Selbstbewusstsein, immer beim Anderen Böses vermutend. Jedes Wort muss man ihm aus der Nase ziehen, denn sein Mund ist bis kurz vor Ende irgendwie verschlossen.


    Trotz allem hätte ich ihm ein besseres Ende gewünscht, Sonja ein paar Jahre jünger und vielleicht doch eine dauerhafte Freundschaft.


    Nee, war nicht schlecht, aber für meinen Geschmack auch nicht empfehlenswert. Es sei denn, man mag so Typen. :grin

    Na dann mache ich mal den Anfang. Schließlich kam der erste Fred dieses Titels auch von mir. Daaaaamals wars. :grin


    Ich freue mich, weil ich eben ein Schnäppchen gemacht habe und Karten für den Eröffnungstag der Leichtathletik-WM in der Kategorie der besten Sitze (gut 100 Euronen wert) unter dem Wert der schlechtesten Plätze (30 Euronen) ergattert habe. :freude


    Edit :RS

    Kurzbeschreibung
    Am 8. April 2002 wird die achtjährige Scarlett Peters zum letzten Mal gesehen. Drei Jahre danach wird Jonathan Krumbholz, ein vierundzwanzigjähriger, geistig zurückgebliebener Mann, wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Sechs Jahre später bekommt Polonius Fischer, Kommissar bei der Mordkommission in München, von einem Schulfreund der Verschwundenen einen Brief. Er will Scarlett auf der Straße erkannt haben. Ist dem Zeugen zu trauen? Ist Scarlett gar nicht tot - obwohl ihre Mutter für sie ein Grab auf dem Neuen Südfriedhof gekauft hat? Hat die Polizei sich geirrt? Friedrich Ani erzählt in seinem Kriminalroman mit atemloser Spannung die Geschichte eines realen Falles, der alle Sicherheiten in Frage stellt. Polonius Fischer ist zutiefst irritiert: Haben seine Kollegen wissentlich nach einem Sündenbock für einen Mord gesucht, um einen Fall abzuschließen, der die Öffentlichkeit bewegt hat wie kein zweiter?


    Über den Autor
    Friedrich Ani, 1959 in Kochel geboren, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor in München. Für seine Arbeiten erhielt er diverse Stipendien und Preise, u.a. den Literaturförderpreis der Stadt München, den Deutschen Krimipreis und den Staatlichen Förderungspreis für Literatur des Bayerischen Kultusministeriums.



    Meine Meinung


    Polonius Fischer wird von der Vergangenheit eingeholt. Ein Fall, an dem er einst leitend beteiligt war und der ihm aus fadenscheinigen Gründen aus den Händen genommen wurde. Ein junger Mann meint, das damalas als vermisst geltende Mädchen nun nach 6 Jahren auf dem Münchner Marienplatz entdeckt zu haben. Seine Beschreibungen und seine Nachdrücklichkeit, vereint mit seinem eigenen Unglauben an den vermeintlichen Täter, lassen ihn neugierig werden. Irgendwie hat er nie richtig dran glauben können, dass der geistig einfach gestrickte „Jockel“ der Täter sein sollte. Aber damals hatte er keine Chance mehr gehabt den Fall wirklich auf zu klären.


    Aber auf seiner Suche behindern ihn einige Sachen. Seine Vorgesetzten und damaligen Ermittler sind absolut nicht „erfreut“ über seine Neugier und seinen alleingang. Sie beharren darauf, dass der Täter gefunden sei und die Akten für immer geschlossen.


    Nebenbei wurde auch seine Freundin Ann-Kristin brutal überfallen. Auch hier steckt er in den Ermittlungen. Trotz Sorge um sie, seine Übermüdung, denn an Schlaf kann er nicht denken, stellt er wieder und wieder Befragungen an. Warum hat die Mutter ein Grab für die tote Tochter Scarlett gekauft und ein Kreuz drauf errichtet, obwohl nie eine Leiche gefunden wurde? Warum war man sich so sicher, dass Jockel der Täter ist, obwohl nie Spuren gefunden wurden? Warum wurden nur halbherzige Befragungen durchgeführt? Nie weiter nachgebohrt, sondern schnellstens der „Täter“ benannt und für lebenslang eingesperrt?


    Ein Krimi, der das Flair Münchens und seine Bewohner widerspiegelt und bis zum Schluss spannend beleibt, denn P-F, Plolonius Fischer lässt sich nicht beirren.

    Mich noch vom WE erholen. Über 1000 km runtergerissen, viel Party, viel warm, aber auch viel spaß.
    Und Mr. Heaven pflegen, der hat sich ne saftige Erkältung eingefangen. Wird wohl nix mit morgen nach Sylt. :rolleyes

    Warten, dass es los geht. Heute Hannover, morgen Wiesbaden, übermorgen Berlin. Eine Geburtstagsfeier nach der anderen. Hoffe auf gutes Wetter, denn bei Wiesbaden wird gecampt und dann wollen wir ja die "toten Hosen" trocken begucken. :grin

    Zitat

    Original von Idgie


    Das ist doch toll. :-) *flüstermodus an* Die Schweiz ist auch ein prima Urlaubsland *flüstermodus aus*


    Klaro. ;-) *flüstermodus an* Und erst mal hat er noch die Wohnung in Dresden, nun als Gästewohnung frei *Flüstermodus aus* :grin

    Zitat

    Original von Batcat


    Meines kann immerhin noch SMSen. :grin Aber in der Zeit, die ich brauche, eine SMS zu verfassen, kann ich auch auch beim Empfänger vorbeifahren und ihm den Inhalt persönlich überbringen... :rofl


    Schreibst du mir mal ne SMS? :grin *mal auf die Uhr guck wann Batcat hier ist* :chen

    So, geht es mir auch. Ich brauche auch einen, der recht laut und vor allem ganz anders als die üblichen Klingeleien sind. Muss den ja irgendwie raushören. :grin


    Mein Tipp: frag im Kollegen- oder Bekanntenkreis rum. Manchmal hat der Eine oder Andere ganz brauchbare Dinger schon geladen. Einfach rüberspielen und fertig. ;-)


    Ich habe grade einen wunderbaren und nervigen Quitscheentchen-Song drauf. :lache

    Zitat

    Original von Richie
    @ Heaven


    wie war denn das Wochenende???? *ganz neugierig bin*


    Toll, viele Moppeds in sämtlicher und skurieler Bauweis. Viel Spaß, tolles Wetter. Aber die üben noch. Fürs das erste Mal und mit dem Hintergrund (Cityrun der Hells Angels) war das schon ganz ordentlich. Massig Polizei aber alles gaaanz friedlich und ohne Stress. ;-) :wave

    Ich maile noch schnell, PNs beantworten, Flaschen wegbringen und dann ab zu den Körperwelten und zu den Sandskulpturen. :-] Vielleicht noch einen kühlen Drink in einer der vielen Starndbars. Und abends dann zum Stammtisch. Kommt also keine Langeweile auf. ;-)

    Zitat

    Original von Tamara
    Eier in Senfsoße? Also das klingt schon mal... interessant. Gibts da auch ein Rezept vielleicht. :)


    Ich würde mal sagen ein wenig Speck anbraten wenn man mag, dann eine Mehlschwitze, mit Senf anrühren und mit Wasser auffüllen. Kochen lassen, abschmecken und Eier rein. ;-)


    Hier gabs Nudeln mit Bolognese.

    Zitat

    Original von Idgie
    :lache so ungefähr. Schöne Grüße an Mr. Heaven.


    Da fällt mir ein, ist das einer der "Straßenbrecher"? ;-) Von den, aber aus Lippstadt, nehmen wir heute auch einige zur Unterbringung entgegen.


    Richte ich ihm aus, danke. :wave

    Zitat

    Original von Idgie
    Viel Vergnügen bei den Harley-Days. :wave Ein Bekannter von uns fährt seine Harley morgen auch bis vors Brandenburger Tor, um sich dort mit einem Haufen Harleyfahrer zu treffen.


    Na hoffentlich schafft er es noch an der Goldelse vorbei bis zum Salzufer. Denn dort geht ja erst richtig der Spaß los.


    Danke. :wave
    Soll ich ihn grüßen? Wie schaut der aus? Sicher lange Haare, schwarze Kutte und ne Harley. :lache (so hatte mal jemand seinen Kumpel bei einem Event gesucht ;-) )