Beiträge von bibliocat

    Die Weihnachtstage haben mir sehr gut gefallen! Dies vermischen der Kulturen, jede mit ihrem eigenen Fest ist wunderschön beschrieben. Für Ruth muss dies sehr aufregend gewesen sein! Und als Martha dann auch noch Tannenzweige schmückt- einfach nur toll!


    Emelie scheint es finanziell nicht so gut zu gehen. Sie lässt ja auch ihre Droschke von ihrer Tochter bezahlen... und die Geschenke sind ja auch nicht wirklich passend. Aber vielleicht spart sie wirklich für ihren Sohn.:gruebel

    Auch ich finde die Familienbeschreibungen wunderschön zu lesen und die Szenen gehen wirklich zu Herzen.


    Allerdings finde ich es war auch ein Fehler, Theissen das Geld zu leihen, aber da haben wir aus der Rückblende wohl einfach nur gut reden.

    :write Bei den Theissens habe ich auch so meine Befürchtungen... Diese Geldleihe war sicherlich ein Fehler...


    So, jetzt wird weitergelesen...:)

    Ich bin gerade in den 3.Teil gestartet. Diesmal lasse ich mir etwas Zeit beim Lesen - es bringt einfach zu viel Spaß es zu lesen! Es liest sich auch sehr flüssig und die Charaktere gefallen mir sehr!


    Ruth ist bisher meine Lieblingsfigur - auch wenn sie mir viel älter vorkommt. Aber das ist verständlich - mein 7-jähriger Sohn ist lange nicht so weit wie sie.

    Merländer kann ich noch nicht einschätzen - aber er macht bisher einen sympathischen Eindruck. Er scheint sich um die Mädchen zu kümmern und das Geschenk an Martha (die Musterstoffe) war sehr gut gewählt.

    Ich fürchte, im ganzen Buch passiert nur Leben. Nicht Drama.

    Davon gab es zu der Zeit glaube ich genug....

    Ja, die Chanukka- und Weihnachtsgeschenkeproduktion ist schon interessant zu lesen. Ruth ist echt süß in ihrer Eifrigkeit. :love:

    Ich finde es sehr schön, wie die Familien hier Weihnachten und Chanukka zusammen feiern. Und Ruth mit ihrer Art hat es wirklich in sich!

    Mit Theissens als Nachbarn wird es sicher auch noch Probleme geben.

    Das Gefühl habe ich auch....:(

    Vielen lieben Dank Streifi!

    Da ich es letztes Jahr nicht geschafft habe, versuche ich es mal erneut:

    •Januar: A J

    •Februar: K W

    •März: Y M C

    •April: B R

    •Mai: S E

    •Juni: D L X

    •Juli: U N

    •August: T I

    •September: Z G

    •Oktober: H Q

    •November: P V

    •Dezember: O F


    Gesamtjahresliste (hier zählt nur der Nachname....):

    A:

    B:

    C:

    D:

    E:

    F:

    G:

    H:

    I:

    J:

    K:

    L:

    M:

    N:

    O:

    P:

    Q:

    R:

    S:

    T:

    U:

    V:

    W:

    X:

    Y:

    Z:

    Die nächsten (in loser Reihenfolge):

    Wolfgang Schorlau: Die blaue Liste

    Tanja Kinkel: Die Schatten von La Rochelle

    Andrea Schacht: Die Sünde aber gebiert den Tod

    Steve Sohmer: Favorite Son

    Nora Roberts: Morrigan's Cross

    Cleo Coyle; Roast Mortem

    Martha Grimes: Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen

    Walter Moers: Der Schrecksenmeister

    Lilian Jackson Braun: The cat who moved a mountain

    Gabriella Engelmann: Wintersonnenglanz

    Leonie Swann: Glennkill

    Julie Peters: Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

    Rachel Hore: Jene Jahre in Paris

    Andrea Schacht: Schiffsbruch und Glücksfall

    Constanze Wilken: Das Geheimnis des Schmetterlings

    Lucinda Riley: Der verbotene Liebesbrief

    Carly Phillips: Liebe nicht ausgeschlossen


    aktuell:

    Ulrike Renk: Jahre aus Seide

    Agatha Christie: The Adventure of the Christmas Pudding

    Angelika Schwarzhuber: Der Weihnachtswald


    gelesen:

    Brigitte Riebe: Die Schwestern vom Ku'damm - Jahre des Aufbaus

    Es tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde, hatte aber leider vorher keine Ruhe zu posten :(, obwohl ich im Buch schon etwas weiter bin und es sich sehr flüssig und angenehm liest!

    Ich bin wunderbar ins Buch gestartet, es ist komischerweise alles sofort so vertraut, als würde man die Familie schon kennen. Oft ist es ja so,das die Eltern der Hauptfiguren sehr streng sind, hier ist es mal anders. Ich mochte Martha und Karl sofort, sie sind so liebevoll im Umgang mit Ruth und Ilse. Die Grossmutter Emilie dagegen hab ich jetzt schon gefressen, scheint eine ziemlich hochnäsige Person zu sein. Die Eltern von Karl finde ich bisher ganz nett. Mir gefällt hier auch sehr gut, wie die jüdischen Traditionen beschrieben werden, das gehört eben auch in diese Zeit und zu unserer Geschichte.

    :write Dieses Buch liest sich wirklich sehr gut! Ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen - aber ich war schnell in der Geschichte "drin" und die Charaktere gefallen mir (bis auf Marthas Mutter ;)) sehr gut! Besonders Martha gefällt mir mit ihrer aufmerksamen Art und Ruth mit ihren Fragen! Auch die Familie Aretz ist mir sehr sympathisch. Ich bin neugierig, wie die Familien sich weiterentwickeln!:wave

    Das Buch "Die Schwestern vom Ku'damm - Jahre des Aufbaus" von Brigitte Riebe ist der 1. Teil einer Trilogie, welche ihren Anfang 1945 nimmt.


    Die Familie Thalheim, die vor dem 2. Weltkrieg ein großes Kaufhaus am Ku'damm hatte, startet einen Neuanfang. Da eine gute Freundin der Familie Schneiderin ist und es auch noch Stoffe aus der Vorkriegszeit gibt (und auch Lumpen für neue Kleider genommen werden), eröffnet die Familie ein neues Geschäft mit einer Modenschau unter freiem Himmel. Die Charaktere der Thalheim Schwestern sind sehr unterschiedlich - dieser Teil der Trilogie ist aus Rikes (Ulrike) Sicht, der ältesten Tochter, geschrieben.

    Die Geschichte des zerstörten und besetzten Berlins wird sehr anschaulich durch die verschiedenen Charaktere der Familie und deren Freunde gezeigt. Ich war sehr schnell in der Geschichte "drin" und hatte viel Spaß und Freude beim Lesen!


    Für mich eine klare Leseempfehlung mit 9 von 10 Punkten!

    Vielen lieben Dank auch an die Autorin für die Begleitung der Leserunde und die interessanten Fakten "rund ums Buch"! :)

    Die nächsten (in loser Reihenfolge):

    Wolfgang Schorlau: Die blaue Liste

    Tanja Kinkel: Die Schatten von La Rochelle

    Andrea Schacht: Die Sünde aber gebiert den Tod

    Steve Sohmer: Favorite Son

    Agatha Christie: The Adventure of the Christmas Pudding

    Nora Roberts: Morrigan's Cross

    Cleo Coyle; Roast Mortem

    Martha Grimes: Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen

    Walter Moers: Der Schrecksenmeister

    Lilian Jackson Braun: The cat who moved a mountain

    Gabriella Engelmann: Wintersonnenglanz

    Leonie Swann: Glennkill

    Julie Peters: Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

    Rachel Hore: Jene Jahre in Paris

    Andrea Schacht: Schiffsbruch und Glücksfall

    Constanze Wilken: Das Geheimnis des Schmetterlings

    Lucinda Riley: Der verbotene Liebesbrief

    Carly Phillips: Liebe nicht ausgeschlossen


    aktuell:

    Ulrike Renk: Jahre aus Seide

    Angelika Schwarzhuber: Der Weihnachtswald


    gelesen:

    Brigitte Riebe: Die Schwestern vom Ku'damm - Jahre des Aufbaus

    Ich hab gestern das Buch noch zu Ende gelesen, ich musste doch wissen wie es ausgeht.

    Also ist Carl doch nicht Rikes Vater, so wie ich es schon vermutet habe. Dass es Marcus ist, lässt sich damals noch nicht nachweisen, aber ich denke schon das er es war.

    Was ich gut fand ist, dass sich die Sache mit der ausbezahlerei noch geklärt hat. Ich hätte es schade gefunden, wenn da ein dauerhafter Zwist entstanden wäre.

    :write Ich wollte auch nur noch kurz in den letzten Abschnitt hineinschauen - und dann war das Buch plötzlich zu Ende... Das Buch hat mir sehr gut gefallen - und ich kann mit dem Ende bis zum Sommer leben. Mit Markus und Oskar kommen nun ja zwei neue Beteiligte mit ins Geschehen - und auch Rike und Silvie werden sicher noch einiges erleben.


    Schön, dass Miri sich Palästina anschaut - wobei ich sie mir auch besser in Berlin vorstellen kann.

    Ich hoffe, das Silvie im nächsten Band glücklicher ist - und ich bin neugierig, was mit Flori los ist. Ob Carl doch noch in den Westen zieht? So viele Fragen - ich freue mich schon auf den nächsten Band!


    Brigitte Riebe : Vielen Dank für die schönen Lesestunden und für die Begleitung der Leserunde! Ich freue mich schon auf den nächsten Teil! Das Buch wandert morgen zu meiner Mutter- ich glaube sie wird (wie ich) viel Freude damit haben! Die Rezi folgt in den nächsten Tagen...:wave

    Ich bin immer noch nicht überzeugt, dass Carl Rikes Vater ist. Sie sollte echt mal das Tagebuch lesen....

    So, und jetzt lese ich den Rest noch :-)

    Auf dieses Tagebuch bin ich auch sehr neugierig. Wenn sie es doch bloß lesen würde....

    Sehr traurig fand ich das Schicksal Ralf Heigers, Silvies Freund, in die sie wohl wirklich sehr verliebt war. Was über dieses Gefängnis und die Behandlung der Gefangenen dort erzählt wird, stimmt nicht gerade hoffnungsfroh. Keine Ahnung, ob wir ihn im letzten Abschnitt noch einmal wiedersehen, aber vielleicht erfahren wir wenigstens etwas über sein weiteres Schicksal. Silvie scheint ihn ja leider schon abgeschrieben zu haben.

    Ja, Silvie scheint ihn wirklich aufgegeben zu haben... Und dann ist Carl auch noch Staatsanwalt in seinem Prozess. Bin gespannt, wie es hier weitergeht!

    Heute Abend den letzten Abschnitt lesen, ich freu mich so drauf, bin aber auch ein wenig traurig das es dann vorbei ist erstmal....

    :writeIch werde wohl heute Abend den Rest des Buches lesen. Es tut mir jetzt schon leid, Silvie und Rike zu verlassen....


    Edit: vergessen zu senden - gerade nachgeholt.