Beiträge von Schubi

    Und die nächste Karte ist angekommen. Vielen lieben Dank Annabas  :knuddel1für die süße Haselmaus. Die Feiertage habe ich zu Hause genossen und endlich mal wieder gelesen. Das war richtig gut nach der langen Leseflaute. Hier regnet und schneit es auch seit Tagen. Ich hoffe, dass der Frühling nun bald kommt und ich auch mit einem Kaffee und Buch wieder auf dem Balkon sitzen kann.


    So, den ersten Abschnitt habe ich auch durch. Für den Rest werde ich länger brauchen, da ich morgen mit meiner Wiedereingliederung auf der Arbeit starte. Und als Genussleser lasse ich mir halt gerne Zeit.


    Ich war sofort wieder mittendrin und hatte gleich alles wieder bildlich vor Augen. Die eingearbeiteten Rückblicke auf den ersten Teil fand ich gut gelungen.


    Der Krieg ist endlich vorbei und doch ist alles nicht einfach. Als die Revolutionäre da auf einmal im Hotel bei Moiken standen, ist mir ganz anders geworden. Aber Moiken hat ein tolles Team, welches gleich super reagiert hat. Die Beschreibungen über die Zeit nach dem Krieg sind gut gelungen. Nicht zu überladen und doch zeigen sie, wie schwierig und furchtbar die Zeit für alle war.


    Ich denke, dass Moiken die Strandvilla, also das Hotel, wieder gut voll bekommen wird. Die Arbeiten hierzu laufen ja gut an, bis vielleicht auf die Vorhänge. Aber das lässt sich ja leicht beheben. Dass sie sauer ist wegen dem Reiseführer, kann ich gut verstehen. Aber das Problem wurde ja gelöst. Carl hat es nur gut gemeint und die Erklärung, warum „Frau Theodor“ da steht, für mich verständlich. Aber Moiken als starke Frau gibt sich nunmal damit nicht zufrieden und will IHREN Namen da stehen haben. Verstehe ich auch.


    Immerhin traut ihr Carl zu, den Standard, den er anpreist, auch zu erfüllen. Und ich denke, dass er ein Auge auf Moiken geworfen hat.


    Die Zeit in Berlin muss ganz schlimm sein, so kurz nach dem Krieg. Ich habe schon Angst um Emma und Boy. Ich hoffe, dass sie vielleicht wenigstens auf einen kurzen Besuch mal nach Sylt kommen, um einfach mal durchzuatmen. Aber beide Frauen sind echt stur und keiner geht irgendwie auf den anderen zu. Schade eigentlich. Mal sehen, wie es hier weitergeht, bis sie sich wiedersehen und vor allem wo.


    Tja und dann ist da noch Adam von Baudissin. Er hat wirklich eine traumatische Zeit hinter sich. Ich kann mir gut vorstellen, dass er Moiken bei der Wiederherstellung des Dünencafes behilflich sein wird. Für mich auch noch ein Anwärter für Moiken.


    Der Roman verspricht wieder sehr spannend zu werden. Toll geschrieben bis jetzt. Aber bis ich zum nächsten Abschnitt poste, wird es noch dauern.

    So, endlich mein Weihnachtsbuch beendet. Leider habe ich die letzten Monate keine Muße zum Lesen gehabt und fange erst langsam wieder an. Die Leserunde zu diesem Buch beginnt erst ab 10., aber es ist das nächste was ich lesen werde und freue mich wahnsinnig drauf:


    Sina Beerwald - Das Dünencafé


    Willkommen in Moikens Strand-Café und im Berlin der glanzvollen 20er Jahre!

    Endlich ist der Erste Weltkrieg vorbei und Moiken steht vor einem scheinbar unüberwindbaren Berg an Aufgaben. Gelingt es ihr trotz wirtschaftlich schwieriger Verhältnisse und unter dem Argwohn der Männer, das Hotel „Strandvilla“ und ihr Café im Dünenpavillon auf Sylt wieder im alten Glanz erstrahlen zu lassen? Ihre süßen Kreationen jedenfalls sind legendär, ein illustres Publikum genießt das Seebad und Moiken setzt alles daran, die Gäste in ihrem Dünencafé mit Törtchen und Pralinen zu verwöhnen.

    Mitten hinein platzt die Nachricht, dass der Hindenburgdamm gebaut werden soll. Teufelswerk für die Gegner, doch die Befürworter, zu denen auch Moiken gehört, versprechen sich großen wirtschaftlichen Aufschwung. Freunde werden zu Feinden und die Insel spaltet sich in zwei Lager. Zu Moikens Überraschung steht plötzlich der charismatische Wasserbauingenieur Adam von Baudissin wieder vor ihr. An ein Wiedersehen hatte sie nicht geglaubt.

    Moiken könnte glücklich sein – wären da nicht noch die Gefühle für ihre unerfüllte große Liebe Boy Lassen, und die Sorge um ihre Tochter Emma, die die Insel verlassen hat und zu Boy nach Berlin gegangen ist. Schließlich macht Moiken sich selbst auf den Weg ins brodelnde Berlin, und versucht ihre Tochter zur Rückkehr nach Sylt zu bewegen.


    ASIN/ISBN: 3426526107

    Und ein paar wundervolle Geburtstagsgrüße gab es auch, obwohl dieser nun schon fast vier Wochen her ist. Aber ich habe sie eben erst jetzt gelesen und freue mich immer noch darüber.


    belladonna

    Vielen Dank für die süßen Eulen, die tollen Sticker und die lieben Worte, natürlich auch für das tolle Kompliment. Ich drück dich ganz doll :knuddel1


    geli73

    Auch dir vielen lieben Dank für die lieben wünsche und die schöne Frühlings-März-Karte. Obwohl ich nicht zu Hause war, haben viele an mich gedacht. Über ein Wiedersehen würde ich mich auch sehr freuen.



    buechereule.de/attachment/33918/

    So, ich glaube langsam habe ich alles Karten gesichtet:


    Kari-Jeanne

    Danke für den süßen Maulwurf :knuddel1. Ich liebe ihn. "Love is loud" hört sich interessant an. Ich hoffe, es hat dir gefallen. Ich habe erst jetzt nach zwei Monaten wieder angefangen zu lesen und erstmal mein Weihnachtsbuch beendet. Ich fange am 10. dann mit dem "Dünencafe" von Sina Beerwald an. Da startet hier die Leserunde.


    Muffelinchen

    Der Spruch von Goethe ist total schön :knuddel1. Gefällt mir. Ja, der Frühling kann jetzt kommen, obwohl es hier seit drei Tagen nur stürmt und schneit. Ich würde mir auch wieder mehr Normalität wünschen, aber das scheint noch in weiter Ferne zu sein :(. Ich freue mich daher erstmal auf mehr Wärme, das Aufblühen der Natur und viel Sonne, damit ich wenigstens spazieren gehen kann.

    Und diese beiden Karten haben mich besonders berührt, weil die Sprüche drauf einfach sooo treffend sind:


    Knoermel

    Ich danke dir für die Glücksmomente :knuddel. Das habe ich jetzt gelernt, auch die kleinen als etwas ganz großes anzunehmen. Das Bild dazu ist so schön. Deine Umarmung und die deine Kraft kamen gleich am Anfang meines Aufenthalts in der Klinik, aber jetzt erst bei mir an. Auch jetzt brauche ich noch Kraft und Energie, vor allem Geduld. Schön, dass es dir langsam besser geht. Süß auch der Eulenaufkleber und die Wickie-Briefmarke, die noch nicht mal abgestempelt ist.


    Richie

    Oh ja, und du bist einer dieser Menschen :knuddel. Ich habe soviel Glück mit so vielen lieben Menschen gesegnet zu sein. Die Sehnsucht nach Urlaub ist da. Mir würde sogar erst einmal Deutschland reichen und ich hoffe, dass es dieses Jahr noch einmal möglich sein wird. Ich will wieder so gern in die fränkische Schweiz. Aber die Karte von Pisa ist auch toll. Da war ich nämlich schon.


    Und vielen vielen Dank für die nächsten drei Karten:


    Gucci

    Vielen Dank für die lieben Ostergrüße und den Willkommensgruß :knuddel1. Ja, das Frühjahrstreffen hätte ich tatsächlich verpasst. Langsam lebe ich mich wieder ein. Für lange Spaziergänge ist es mir zu frisch, aber ich habe endlich wieder angefangen zu lesen.


    LeseBär

    Vielen lieben Dank für Windmühle aus den Niederlanden. Vor einem Jahr war ich dort zur Tulpenblüte auf dem Keukenhof. Eins meiner schönsten Erlebnisse. Ich freue mich immer sehr über deine Karten und natürlich den Kontakt :knuddel1. Die Therapeuten haben für mich ein Wunder vollbracht, aber es ist noch ein sehr langer Weg, bis alles wieder ganz okay ist. Aber ich schaffe das.


    belladonna

    Vielen lieben Dank auch für deinen Willkommensgruß und die interessante Karte :knuddel1. Ich probiere mich tatsächlich langsam durch alles durch. Wenn man solange nicht essen konnte, ist jedes Essen etwas besonderes und eine wahre Geschmacksexplosion. Ja, ich liebe den Frühling auch. Die schönste Jahreszeit für mich. Die Katzen genieße ich natürlich am meisten. Hast du die Karte selbst gestaltet oder hast du sie so gekauft? Sie hat mich sehr zum Nachdenken angeregt :)


    Und oben auf dem Stapel jetzt die Osterpost. Die ist bei mir diesmal ganz ausgefallen, da ich ja nicht da war. Ich muss jetzt erstmal zu Hause meine Weihnachtsdeko wegräumen 8). War ja lange nicht da.


    LeseBär  
    Danke du Liebe für die süßen Hasen :knuddel1. Zu Hause bin ich angekommen, aber ich brauche jetzt doch etwas um mich wieder zu aklimatisieren. Sechs Wochen waren doch schon eine lange Zeit, aber wenigstens haben die Katzen mich nicht vergessen und schmusen wie eh und je.


    SamtpfoteXL

    Auch dir lieben Dank für die Ostergrüße :knuddel1. Alle deine Wünsche werden berücksichtigt. Ich fange langsam mit dem Alltag und entsprechend mit Wiedereingliederung im Job

    an, genieße jetzt erstmal wieder meine Badewanne und die vielen Bücher, die ich bekommen habe und natürlich die Nähe meiner Katzen.


    chiclana

    Danke auch für deine Ostergrüße :knuddel1. Die Klinik hat mir viel gebracht. Nach Monaten kann ich endlich wieder festes Essen schlucken. Es ist noch etwas mühsam, aber es geht voran und ich brauche jetzt nur noch Geduld X/. Der Knoten ist geplatzt und es geht aufwärts. Immerhin fällt die Astronautennahrung nun weg.


    So ihr Lieben, seit Mittwoch endlich wieder daheim. Heute mal die ersten Karten von meinem Posthaufen genommen und mich gleich gefreut über die vielen lieben Grüße. Nach und nach werde ich mich nun hier bedanken. Ich habe jetzt erst mal die ersten drei Karten je von oben und unten genommen.


    Andi_1976

    Die Kathedrale macht Lust auf Urlaub. Allerdings wäre Kuba so gar nicht mein Ziel, da ich nicht fliege. Das Nonogramm sieht interessant aus. So etwas habe einige Leute in der Ergotherapie gemacht. Das werde ich mir die Tage mal genauer anschauen. Vielen Dank für die Karte :knuddel1


    mazian

    Und noch mehr Urlaubsfeeling. Danke für die lieben Grüße :knuddel1. Inzwischen wird das Wetter ja besser und hier fängt alles an herrlichst zu blühen. Ich liebe den Frühling.


    Tilia Salix

    Danke für die Leserin :knuddel1. Als du die Karte geschrieben hast, war es zum Draußen-Lesen wirklich zu kalt. Aber jetzt auf dem Balkon geht es an schönen Tagen schon. Mir fehlt das Stöbern auch sehr, aber wenigstens haben die Buchläden ja jetzt wieder offen.



    In Erinnerung ;(


    Christine Thomas - Milena - Crazy in Love

    Sprecher: Helen Hankele


    Es ist nicht einfach, in eine neue Stadt zu ziehen, und noch einmal von vorn anzufangen. Mac, der neue Mann an der Seite von Milenas Mutter, macht alles nicht unbedingt erträglicher. Als wäre Milenas Leben nicht schon kompliziert genug, taucht eines Tages Macs Sohn Colin auf und versetzt nicht nur die Mädchen ihres Jahrgangs in Aufruhr, sondern lässt auch ihr Herz höher schlagen. Doch kann sie sich auf Colins Charme einlassen?


    ASIN/ISBN: 3864433754