Beiträge von Schubi

    Montag und Dienstag sind auch wieder zwei Karten bei mir angekommen:


    Vielen Dank liebe Andi_1976

    Eine Fliege tut es auch ^^ und es gibt neben Tulpen natürlich auch noch andere schöne Blumen. Und deine Smileys sind gut gelungen. Jedenfalls kann man erkennen, was du ausdrücken willst;)


    Vielen lieben Dank liebe Tilia Salix

    Die Genusskarte ist genial :-). Meine essen gar nichts Süßes, aber trotzdem ist der eine ein wenig zu dick. Die Pralinen werden daher nur von mir gegessen. Grüße mir die Rote Straße


    Und nach mehreren Krimis, endlich mal wieder etwas Schönes mit Urlaubsstimmung. Der erste Teil hat mir schon mal sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt auf den Aufenthalt in der Toskana.


    Constanze Wilken - Die Schwestern der Villa Fiore - Biancas Geschichte


    Das Restaurant Fiore ist Bianca Massinellis ganzer Stolz. Mit viel Herzblut hat sie das Lokal, das zum Weingut ihrer Familie gehört, aufgebaut und zum Geheimtipp gemacht. Doch dann kündigt ausgerechnet ihr Chefkoch, als ein Reisemagazin über das Restaurant berichten will. Hilfe naht von unerwarteter Seite: Nando Branconi, einer der Hotelgäste, springt spontan ein. Er kann nicht nur hervorragend kochen, sondern sieht auch gut aus, weshalb sich Biancas Mitarbeiterin Elena schon bald in ihn verliebt. Nando hat jedoch nur Augen für Bianca. Als die beiden sich näherkommen, droht die eifersüchtige Elena das Fiore zu ruinieren ...


    ASIN/ISBN: 3442489563

    Und nach dem ich (außer von der Sprecherin) vom ersten Teil total begeistert war, geht es gleich weiter mit Band 2. Hier eine andere Sprecherin, die mir wesentlich mehr zusagt:


    Corina Bomann - Die Frauen vom Löwenhof - Mathildas Geheimnis

    Sprecher: Karoline Mask von Oppen


    Südschweden, 1931. Mathilda ist 16 und nach dem Tod ihrer Mutter Waise. Völlig überrascht steht sie plötzlich der beeindruckenden Agneta Lejongård gegenüber. Die ihr unbekannte Gutsherrin ist ihr Vormund und nimmt sie mit auf den Löwenhof. Mathilda ahnt nicht, dass Agneta ihre Tante ist. Und noch bevor sie die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt, bricht in Europa ein neuer Krieg aus. Das Leben auf dem Löwenhof verändert sich für immer, und Mathilda muss auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück ganz neue Wege gehen.


    ASIN/ISBN: 3957131340

    Ihr seid alle so lieb. Wieder hat mich ein Kätzchen und ein Tulpenfoto erreicht.


    Vielen lieben Dank Rumpelstilzchen für meine "Tulpen" und dir tweedy39 für die Katzenkarte. Der Spruch ist genial. Könnte mein Kater Leo sein, der schnarcht auch, ähmm ... schnurrt. Beim Balkon ist derzeit Stillstand. Der Schlosser kommt erst übernächste Woche, war krank. Voll blöd, weil weder ich noch die Katzen auf den Balkon können.


    Titel: Die Frauen der Villa Fiore – Giulias Geschichte (Die Villa Fiore-Saga, Band 1)

    Autor: Constanze Wilken

    Verlag: Goldmann Verlag

    Erschienen: 18. Februar 2019
    Seitenzahl: 448

    ISBN-10: 3442488060

    ISBN-13: 978-3442488063

    Preis: 10,00 Euro


    ASIN/ISBN: 3442488060


    Das sagt der Klappentext:

    Seit Generationen ist das toskanische Weingut Villa Fiore im Besitz der Familie Massinelli. Nach Jahren der Misswirtschaft leiten nun die Brüder Lorenzo und Salvatore die Geschäfte. Sie sind jedoch heillos zerstritten und der Ruf des Gutes angeschlagen. Als Lorenzos älteste Tochter Giulia nach langer Abwesenheit nach Hause zurückkehrt, erfährt sie, dass ein Unbekannter Sabotage betreibt, um die Massinellis zu ruinieren. Gemeinsam mit dem kalifornischen Weinexperten Paul Reed versucht sie verzweifelt, das Familiengut zu retten. Paul ist von der unnahbaren Frau fasziniert. Doch Giulia zweifelt und steht bald nicht nur vor der größten Aufgabe, sondern auch vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens …


    Meine Meinung:


    Als Fan der Wales-Romane von Constanze Wilken war ich jetzt sehr gespannt auf den ersten Teil der neuen Reihe, in die uns die Autorin diesmal in die Toskana entführt.


    Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Von der ersten Seite an bin ich abgetaucht in diesen Roman, in die Geschichte und in die wunderschöne Gegend der Toskana.


    Constanze Wilken hat die besondere Gabe der bildlichen Beschreibung und so hatte ich das Gefühl, wenn ich die Augen schließe alles vor mir zu sehen, zu riechen, schmecken und spüren, den Wind auf der Haut, die Wärme der Sonne.


    Sehr gut recherchiert, sehr interessant und nicht zu überladen: das Thema Weinanbau und Weinbereitung.


    Mit Giulia und Paul hat die Autorin zwei sehr authentische Protagonisten erschaffen, die besonders durch ihre Ecken und Kanten sympathisch rüber kommen. Man lernt beide sehr gut und intensiv kennen. Vor allem Giulia, die hier ihren Platz in ihrer Familie sucht. Von Anfang an so sympathisch habe ich ihre Geschichte nur so verschlungen.


    Aber auch für die anderen Charaktere hat Constanze Wilken ein gutes Händchen bewiesen und sehr interessante Figurern erschaffen, von denen man noch viel mehr erfahren möchte.


    Eine bis zum Schluss spannende Familiengeschichte mit vielen Emotionen, traurigen Elementen, Intrigen, Geheimnissen, aber auch viel Humor, geschrieben mit viel Herzblut und Liebe zum Detail.


    Für mich ein absolut gelungener Auftakt dieser Trilogie und verdiente 10 Eulenpunkten. Ich freue mich nun auf das neue Buch und mehr von ihren Schwestern zu erfahren.

    Und gestern sind noch mal zwei ganz süße Kätzchen ähm Kärtchen bei mir angekommen. Vielen vielen lieben Dank.


    Queeny

    Mit dem Lesen geht es mir derzeit ähnlich. Obwohl ich eine SuB von über 300 habe, fehlt mir biem Lockdown die Konzentration. Aber langsam wird es besser


    Grinse

    so viel geschrieben. Schön, dass sich die Oasen-Tür langsam füllt. Ich freue mich riesig, dass ihr bald Urlaub habt und sooo lange sooo schön weg fahrt. Genießt die Zeit.

    Mein Leseverhalten hat sich leider verändert.


    Für mich hat sich durch Corona eigentlich gar nichts geändert. Da ich in einem systemrelevanten Betrieb arbeite und kein Homeoffice machen kann, hatte ich weiterhin einen geregelten Tagesablauf. Da ich auch nach Feierabend oder am Wochenende nicht viel aktiv bin, bis auf Spaziergänge, Sauna, essen gehen mit Freunden, hat sich auch hier nicht viel geändert.


    Leider hat mich aber das Thema Corona sehr beschäftigt und ich habe wirklich fast zwei Monate Schwierigkeiten gehabt, mich aufs Lesen zu konzentrieren. Ich habe seit März daher die Hälfte weniger gelesen als sonst. Inzwischen geht es wieder und ich bin fast wieder im alten Lesetrott.

    Ich schreibe ja alle zwei Tage ne Karte und weiß inzwischen auch, wo die ganzen Briefkästen stehen. Bei mir geht heute auch wieder eine auf reisen.


    Jetzt aber erstmal ganz ganz lieben Dank liebe streifi für die süße Karte mit dem Eichhörnchen und die lieben persönlichen Worte. Grüße sind ausgerichtet. Wenn es keine zweite Welle gibt sehen wir uns auf jeden Fall im September und vielleicht noch ein paar andere. Ich bin da sehr optimistisch.