Beiträge von Nightflower

    Ich wäre auch wieder dabei! :wave

    Bin froh, dass es dieses mal wieder jemand anders übernimmt, das würde ich dieses Jahr mit Intensivstation, Corona und Co nicht packen.

    Also vielen Dank schon mal! :knuddel1

    Bezüglich Pakete öffnen kann ich noch nichts sagen, da ich noch keinen Dienstplan habe für Dezember...

    das mit Phil lässt mich ein wenig unbefriedigt zurück. Ich hoffe in Teil 2 kommt noch was dazu. Aber wer war er, dass er so eingeweiht wurde, wie findet man einen anderen Psychopathen?

    Auch die kurze Unterredung mit Alexander, kam mir zu kurz vor.

    Ansonsten fand ich das Buch richtig klasse, das Thema toll und spannend umgesetzt!

    Zu den Ermittlern konnte ich irgendwie keine Beziehung aufbauen.

    Als Film könnte ich mir das auch gut vorstellen mit den coolen Räumen und der vielen Action!

    War eine gute Mischung aus Erklärungen und Action!

    Also ich muss aktuell ehrlich sagen, dass ich es so viel cooler finde! Sie wissen nun wer es ist und vielleicht auch das Motiv, aber sie wissen nicht wo er ist und nun ist die Frage: wie finden sie ihn?

    Ich finde es zwar eine interessante Idee mit den Experimenten in der Kindheit, trotzdem empfinde ich persönlich diesen Aspekt als ein wenig unglaubwürdig. Aber vielleicht gibt es solche Leute ja doch. Mir ist nur noch keiner begegnet.

    Ich hab nun eher Angst im Hannah! Immerhin hat sie Alexander abserviert!

    Was ich noch nicht sehe: wie soll der Professor darunter leiden, dass wegen ihm so viele Leute gestorben sind? Er hat ja das nicht live verfolgt oder als Video bekommen? Und die Toten an sich, ob die ihm so viel ausmachen bei seiner Skrupelosigkeit im Leben bisher? 🤔

    Die Räume finde ich jedenfalls klasse! Und auch, dass sie so auf die Leute zugeschnitten sind.

    Und ha, ich wusste doch dass es einer der Teilnehmer sein musste! Nur, dass es einer der Toten war, das hab ich mir nicht gedacht. Aber logisch, er scheidet als 1. aus...

    das mit dem Geld und Zeit hab ich mir auch gedacht. Wie krass aufwändig! Und was ist das Ziel?? Ich mein, wieso will er diese Leute umbringen? Warum genau diese? Weil sie einfach gemeinsam zu kidnappen waren? Mir fehlt noch das Motiv!

    Hm vll ist es einfach der psychiatrische Kollege? Habe mir auch schon überlegt dass es Janus vll wirklich gibt.

    Stimmt, Sophie hat nix beigetragen und ist nun trotzdem tot.

    Das mit der Erde gehört vll zu dem Himmel und Hölle? Dass sie da nicht drauf treten sollen?

    Echt krass wie schnell alle sterben 😱

    ich bin auch schon gestern gestartet, musste dann aber doch ins Bett, da ich heute früh raus musste.

    Das mit dem Finger ist ne gute Frage! Ich hab keine Ahnung was das soll!

    Ich glaube nicht, dass der Professor sein Experiment sabotiert hat um es wo anders zu machen. Ich kann ihn zwar nicht leiden, aber er schien doch ernsthaft wütend. Dann glaube ich aktuell eher an die Theorie, dass ihm jemand was auswischen will.

    Warum Hannah noch dazu kam ist auch ne gute Frage! Vll ist es wichtig, dass jemand was von dem Milgram Experiment Ahnung hat oder so? Oder was psychologisches weiß?

    Das mit Anton kam mir auch arg früh vor, also dass sie das ernst nehmen, nicht dass er sie meldet. Ich fänds auch komisch wenn jemand nicht kommt und sich auch nicht erreichen lässt, mit dem man verabredet ist. Nur wäre meine 1. Anlaufstelle eher Freunde oder jemand aus der Bar zb.

    Was, wenn einer der Teilnehmer der Böse ist? 🤔

    Die Szene als die lebenserhaltenden Maschinen abgestellt wurden fand ich ergreifend.

    Auch diese Entwicklung hat mich sehr überrascht, und ich bin einfach froh, wenn Bücher nicht so vorhersehbar sind.:thumbup:


    Das trifft auch auf die Lösung des Falles zu...... lange wäre vieles möglich gewesen. Sehr gut gemacht.

    für mich leider schon fast was Alltägliches. Wurde aber ganz gut beschrieben.

    Trotzdem ist es bei so jungen Menschen immer hart. 😔


    Ich fand sie Auflösung klasse. Fand die Jungs relativ am Anfang schon suspekt, aber dass der eine dann der Mörder war, darauf wäre ich nicht so schnell gekommen. Hat sich aber wieder alles super zusammengefügt am Ende!

    Vor allem auch, dass es mir wie im Affekt vorkam und ich deshalb alles irgendwie nicht zusammenpassend fand, hat sich so gut erklärt!


    Ich finde die Reihe auch einfach klasse.

    Hört die Reihe nun auf? Oder geht es mit Maik im Dienst und Tenbrink in der Rente weiter? Weil ganz einfach ist das so ja nicht.


    Dass er Ella nehmen will finde ich übrigens klasse!

    Es war mir einerseits wichtig, bestimmte Geschichten weiterzuerzählen, aber gleichzeitig soll der Krimi auch allein für sich stehen können, ohne Vorkenntnisse aus den früheren Fällen zu haben. Das ist immer ein Spagat, weil man "altgediente" LeserInnen nicht langweilen und neue nicht abschrecken will. Ähnlich ist es auch mit dem Münsterländer Platt. Die Nicht-Westfalen sollen nicht verstört werden und die Münsterländer nicht denken: "Warum übersetzt der das denn jetzt, ist doch klar!" ;-)

    Haha ja das hört sich wirklich nicht einfach an! Für mich als nicht Westfale war es aber ne gute Mischung!

    Ohje. Das ist schon harter Tobak in diesem Band. Intensivmedizin ist nicht einfach. Aber ich finde es hier gut erklärt. Das mit dem Kind ist natürlich auch eine schwere Entscheidung. Keine Ahnung was ich tun würde!

    Hmmmm.... bei dem Mord ging es vll doch nicht ums Geld.

    Vll war der Tote ja auch Bens Vater. Das ändert ja schon nochmal was am Motiv.

    Und nun ist noch jemand tot. Hm... Wer hat mit ihm getrunken?

    Ob das Geld vll in die Unterbringung von Ben geflossen ist? 🤔

    Haha Tenbrink kann es halt doch nicht lassen. Aber spannend was er so rausfindet.

    Es gab also einen 2. Weg. Hab ich mir schon gedacht.

    Das mit dem Schürhaken hört sich ja schon eher nach Affekt an. Ob es doch nen Streit oder so gab. Und es ging vll doch ums Geld.

    Irgendwie hab ich grad den Klaus im Verdacht. Er brauchte offenbar Geld. Und der Tote hatte offenbar genug. Wo nur der Rest steckt?

    Aber krass, dass die alle das Geld nicht brauchen können. Ich wüsste schon was ich mit 10000 Euro machen würde. 😂

    Ich hab schon befürchtet, dass der eine sich umbringt. Der Satz war schon auffällig.

    Die hängen schon iwie alle zusammen. Sind ja gefühlt alle verwandt und waren in ner ähnlichen Situation mit der Straße... zumindest anfangs.

    Für den brennenden Kotten an der holländischen Grenze gab es ein ganz konkretes Vorbild: das alte Bauernhaus meiner Großeltern, das tatsächlich einer Straße weichen musste. Ähnlich abgelegen und "unheimlich", nicht nur wegen dem Plumpsklo hinterm Haus und dem gemauerten Brunnen, aus dem das Wasser geholt wurde ...

    Ah wie interessant!

    Ich kann mir echt nicht vorstellen wie man so leben mag. Also ohne alles! So ohne Handy oder PC, ok, ist ja schon neu und so. Aber ohne fließendes Wasser oder Strom?