Beiträge von Nightflower

    was ich nicht verstanden hab: wieso wurde Golden nun nicht umgebracht von Heep?? Immerhin hat dieser Nicholas aus dem Weg geräumt. Da hätte er doch weiter gehen können und Golden töten?

    Und woher wusste Gildersleeve 20 Jahre vorher wer das Buch schreiben würde?? Ansonsten war das ja ne gute Idee mit der Moriae, find ich.

    Der Schluss war mir auch viel zu schnell und kurz. 😞 vielleicht wirklich wegen dem Schlaganfall?

    Immerhin hat er Agathas Geschichte rausgefunden. Aber auch da wurde nicht viel rausgeholt. Zb hätte er das Grab rausfinden können oder so?

    Und Nicholas ist jetzt wie Chesterton, hm... Ich bin auf die weiteren Bände gespannt!

    jetzt wird es richtig spannend!

    Was ist das für eine Tintenuhr?

    Taucht der verschwundene flüsterer wieder auf?

    Können sie den Autor retten?

    Findet Agatha raus wer sie ist?

    Finden sie vll die Geliebte von Chesterton noch? Das mit der Wiedergeburt klingt spannend und ausbaufähig!

    So viele Fragen!!

    lustig, ich denke eher, dass Gildersleeve was im Schilde führt. Ich denke nicht, dass er die ganze Wahrheit erzählt hat. Was wenn so die Nachtmahre auf die Welt losgelassen werden oder so.

    Ich bin gespannt, ob er wirklich einfach so hin und her wechseln kann.

    Irgendwie wünsche ich mir, dass Nicholas die Geschichte von dem Mädchen findet!

    Die Fledderer waren echt so richtig unheimlich!!

    die Figuren sind halt immer iwie schrullig so wie Wittgenstein zb und somit müssen sie auch komische Dinge sagen dürfen. Ich echt wäre ich sicher auch ist ungeduldig und genervt, aber bei Marzi passt es einfach 100%.

    Und dieser eine Satz ist mir auch aufgefallen 😍

    Also ich wäre zur Polizei, wenn einer in meinem Schlafzimmer stände des nachts. Aber das hat er ja nicht mal erwogen. Okay, er meinte, er träumt vielleicht. Aber ich als Frau hätte da Angst gehabt. Und wohl auch als Mann ein sehr schlechtes Gefühl.

    Naja er sagte da gleich zu Anfang, dass der Mann eher ein dünner Schatten war und somit kam er ihm ja gleich nicht wie ein normaler Einbrecher vor.

    Ich habe zwar erst ein paar Seiten gelesen - aber ich bin erstmal überrascht über das "moderne" Setting - von der Uralten Metropole bin ich ja eher viktorianisches Flair gewöhnt, da staunt man erstmal über einen Laptop oder auch einzelne Worte, die die Protagonisten benutzen.


    Gleichzeitig hat die Sprache aber wieder die selbe Wirkung auf mich wie bei den anderen Marzis, die ich bisher gelesen habe - ich fühle mich verzaubert, mitgenommen.

    Das stimmt. Aber in der Geisterwelt sieht es ja eher nach dem alten London aus. Von daher finde ich es auch mal nett so.

    Ich fühle genau das gleiche bei der Sprache. Es ist wie so ein roter Faden aus Worten, dem man einfach folgen muss. 😍😍

    Ich liebe die Schreibweise so!

    zum Ende:

    Man ist das hässlich! :lache

    zu Abschnitt 2:

    zu Abschnitt 1:

    Ich hab nun auch endlich angefangen und wenn das so weiter geht werde ich es heute noch durchlesen. 😉