Beiträge von Shadow91

    Zitat

    Original von LeseBär


    Ich kenne "Dexter" nicht. Wirkt Blums Geschichte denn sehr ähnlich? (Letztlich bezieht sie sich ja selbst darauf, als sie sich an Marks Begeisterung diesbezüglich erinnert.)


    Gewisse Ähnlichkeiten sind aufjedenfall vorhanden. Dexter selbst ist ein Serienmörder, der im Grunde nur Menschen tötet, die selbst schuldig sind und der Justiz entkommen. Zumindest zu Beginn :grin Bei ihm läuft es allerdings nie so so geschmiert ab wie bei Blum :wave

    Schönen Ostermontag allerseits :wave


    Die letzten zwei Tage lag ich mehr oder weniger nur im Bett, heute scheint es mir aber zum Glück endlich wieder besser zu gehen. Gleich kommt eine gute Freundin vorbei aber am Nachmittag sollte ich dann zum Lesen kommen. Ich möchte dann mit meinem LR Buch "Der Name des Windes" beginnen.

    Zitat

    Original von Jasmin87
    Irgendwie gabs da ja auch gar kein Zusammenhang zwischen Mumie und Käfig, oder? :gruebel
    Da hätte man locker zwei Bücher draus machen können.


    Außer das die Mumie mal kurz vorbeigekommen und geschlachtet hat, nicht :lache


    Zwei Bücher wären schon möglich gewesen. Ich hätte schon gern mehr über die Käfigsache gelesen. Allerdings wäre es wohl eher fraglich gewesen, ob mich die Mumiengeschichte allein, ein ganzes Buch lang gepackt hätte. Schlecht fand ich es nicht, aber die interessantesten Aspekte waren doch die Käfigbezogenen, sowohl was die Handlung, als auch die Figuren anging. War zumindest für mich so :grin

    Einen schönen Karfreitag alle zusammen :wave


    Mich hat die Erkältungswelle nun auch erwischt und Kopf- und Halsschmerzen machen sich breit. Herrlich :cry
    Naja, immerhin habe ich an diesem Wochenende ausnahmsweise mal weniger für die Uni zu tun und arbeiten muss ich auch nicht.


    Ich lass mir jetzt erstmal ein Erkältungsbad ein und such mir dann was zum Lesen aus, angefangene Bücher hab ich mehr als genug. Dann kann ich auch gleich die neuen Audiomachine Lieder hören.


    Allein Mitkranken eine gute Besserung :wave

    Zitat

    Original von Jasmin87
    Ich wollte nur wissen, warum du so schnell auf April als Täterin gekommen bist :grin
    Ich war mir zwar dann auch sicher, dass sie es ist aber eigentlich nur wegen dem schalldichten Raum, der zweimal erwähnt wurde.


    Ach ja, mal sehen was ich mir da notiert habe.


    Also, das April allein und abgeschieden in diesem großen Haus wohnt, fand ich schon mal seltsam. Natürlich habe ich mich auch einfach gefragt, was denn ihre Rolle in dieser Geschichte sein könnte. Dann die Sache mit der verstellten Stimme. Den Käfigleuten ist ja schon relativ früh aufgefallen, das die Stimme irgendwie mechanisch oder zumindest unnatürlich wirkt. Dann gabs ja noch die Sache mit dem Licht und wie der Täter so gut in der Dunkelheit zurechtkommt. Vor Jahren hab ich genau das auch mal in einem Thriller gelesen, der Täter war da auch blind :grin


    Meine innere Hobbyermittlerin hatte Spaß :lache

    Zitat

    Original von Lumos


    :write Das kann man laut sagen! Eigentlich eine totale Psychopatin. Trotz aller Abartigkeit hat man als Leser zumindest einen Hauch von Verständnis, weil man ihre Beweggründe und ihre Vergangenheit kennt.
    Für wirkliche Sympathie reicht es nicht, jedenfalls bei mir, dafür ist das alles zu grausig - ich darf gar nicht so genau drüber nachdenken :uebel.


    :write Ein gewisses Verständnis habe ich auch für ihre Taten, aber zu mehr reicht es auch bei mir nicht. Sie ist mir für eine "Anfängerin" im Mordbereich auch viel zu methodisch und zögert auch nicht wirklich.

    Ich werde wohl nicht so warm mit der ganzen Geschichte. Klar, es liest sich schon schnell das alles, aber irgendwie nimmt es mich nicht wirklich mit. Blums Methoden finde ich manchmal zu banal und doch läuft mehr oder minder alles wie geschmiert :rolleyes


    Die Dexter Erwähnung fand ich nett, aber meiner Meinung nach, hat Blum wahrlich kein "besseres Drehbuch".


    Dunjas Tod kam plötzlich, aber auch nicht wirklich überraschend, wie bereits vorher erwähnt, fand ich es eher seltsam, das sie solange überlebt hat.


    Massimo ist und bleibt mein Hauptverdächtiger. Mir kam es etwas seltsam vor, das "Der Clown" auf den Videos nicht zu sehen war. Möglicherweise weil es sich dabei um Massimo handelt und Blum seinen Körper wiedererkannt hätte?


    Zwar bin ich nicht so mitgerissen wie erhofft, aber das "System" dieser Männer ist wahrlich beängstigend gewesen.


    So, mal sehen was die letzten zwei Abschnitte noch mit sich bringen.

    Puh, jetzt hab ich das Buch auch endlich mal durch. So lang hab ich noch nie an einem Laymon gelesen :wow Naja, lag aber nicht am Buch, sondern einfach nur am Zeitmangel.


    Ich fand das Ende ganz gut, zwar keine große Überraschung, das es dann wirklich April war, aber das Ed sich tatsächlich opfert, hätte ich nicht gedacht. Ich hatte bei ihm ja die ganze Zeit eine typische Laymonentwicklung erwartet. Der nette, etwas zu sehr hormongesteuerte junge Mann, wird entweder zum Oberpsycho oder zumindest zum Perversen, der die Situation ausnutzt. Nette Abwechslung :lache


    Ich muss sagen, das mich die Mumiengeschichte zum Ende hin, gar nicht mehr sonderlich interessiert hat, die Käfigsache war doch sehr viel spannender :-] Kann aber auch wirklich an den Figuren liegen.


    Himmel, Cody, Pix und Grace hätten von mir aus alle drei draufgehen können. Das es dann Cody aber nicht Pix getroffen hat, fand ich wirklich schade :grin


    War mal wieder ein besserer Laymon :-]


    So Jasmin, wenn ich mich recht erinnere, wolltest du mich noch was fragen? ?(

    Heute habe ich schon so einiges erreicht. War schon Einkaufen, habe drei Seiten meiner Hausarbeit geschrieben und auch einen Leserundenabschnitt in "Totenfrau" geschafft. Das Buch ist ganz nett bislang, aber naja, nichts besonderes. Vorallem ist die Protagonistin wahrlich nicht mit einer Lisbeth Salander vergleichbar :rolleyes Und ich habe auch schon einen Verdächtigen, hoffentlich irre ich mich, sonst wäre ich wirklich enttäuscht.


    Jetzt gehts erst mal weiter mit der Hausarbeit und später lese ich vielleicht noch den dritten Abschnitt.

    Irgendwie zieht mich das Buch nicht wirklich an, es ist ganz nett bislang, aber von Lobeshymnen bin ich weit entfernt :-(


    Dunjas Geschichte finde ich natürlich schrecklich, allerdings frage ich mich ja schon, warum sie als so unglaubwürdig abgestempelt wird? Solche Fälle sind vielleicht selten, aber auch nicht so unwahrscheinlich wie hier dargestellt. Warum Mark sich da so reingesteigert hat und ob es wohl wirklich eine Affäre gab, wüsste ich dann schon gern.


    Blum wird mir nicht sympathischer und auch ich bin der Ansicht, das sie aus Eigennutz helfen möchte, auch wenn dagegen kaum was zu sagen ist.


    Was ich auch etwas seltsam fand. Wenn diese Männer alles überblicken und knallhart Mark umgebracht haben, wieso töten sie dann nicht auch einfach Dunja? Damit wäre das Problem doch gelöst :gruebel

    Na der neue Mitgefangene hat ja wahrlich nicht lang durchgehalten :lache Inzwischen bin ich mir recht sicher, das April diese ominöse "Sexherrin" ist. Wenn es aber eine zweite Entführerin gibt, wer könnte es sein? :gruebel


    Der Handlungstrang von Cody, Grace und Pix geht mir irgendwie auf die Nerven, das hätte echt nicht sein müssen :rolleyes


    Hoffentlich komme ich am Wochenende noch zum letzten Abschnitt, ist schon recht spannend das alles.

    So, spät am Abend melde ich mich auch noch kurz. Dieses Wochenende muss ich zum Glück mal nicht arbeiten :-] Unimäßig steht zwar eine Hausarbeit an, aber die ein oder andere Seite werde ich bestimmt auch so lesen. Werde dann morgen hoffentlich mit dem zweiten Abschnitt in meinem Leserundenbuch beginnen :wave

    Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: 1. Juli 1964
    »Immer müssen Millionen müßige Weltstunden verrinnen, ehe eine wahrhaft historische, eine Sternstunde der Menschheit, in Erscheinung tritt.« Stefan Zweig hat beispielhaft vierzehn von ihnen in einer aus der Malerei übernommenen Form nachgezeichnet: als Miniatur. Sie lesen sich überaus anschaulich, plastisch und mitreißend, weil, wie er es nannte, hier die Geschichte selbst »als Dichterin, als Dramatikerin waltet«. Seinen Ruhm aber hat dieses Buch vor allem begründet, weil diese Darstellung nun schon Generationen zu einem wirklichen, fast unmittelbaren Verständnis für Geschichte, der politischen ebenso wie der der Entdeckungen und der künstlerischen Leistungen, verholfen hat. Darin liegt ein unverlierbares Verdienst des dem Humanen verpflichteten Schriftstellers. Menschliche Größe und Schwäche, Schicksal und Charakter sind, so lehrt es diese Sammlung, die bestimmenden Faktoren unseres Lebens von jeher gewesen und werden es bleiben.

    Zitat

    Original von Schneehase


    Für mich ist das neu. So habe ich das noch in keinem anderen Buch gesehen.


    Ich musste auch schon feststellen, das diese Art wörtliche Rede, immer häufiger vorzukommen scheint oder ich zumindest die Autoren erwische, die es verwenden. Charlie Huston ist ja so ein Vertreter dieser Art. Ich kann nicht gerade behaupten, großer Fan davon zu sein.

    So, jetzt habe ich den ersten Abschnitt auch geschafft.


    Interessant fand ich ja, das wir gleich zu Beginn der Geschichte, soviel aus Blums Vergangenheit erfahren. Meiner Erfahrung nach, bekommt man in Büchern solcher Art, immer nur ganz kleine Häppchen zugeworfen, ist mal eine nette Abwechslung.


    Was ihre schreckliche Kindheit und Jugend angeht, davon war ich schon etwas recht mitgenommen, aber noch habe ich so meine Probleme mit ihr. Als sympathisch kann ich sie bislang nicht bezeichnen.


    Marks Tod und die Zeit danach ist schon ziemlich glaubhaft beschrieben, aber die Dialoge zwischen ihm und Blum sind mir teilweise wirklich etwas zu aufgesetzt. Zudem frage ich mich, ob er wirklich so unwissend war, was den Tod von Blums Eltern angeht. Als Kriminalbeamter wird er ja wohl kaum so naiv gewesen sein, oder? :gruebel


    Bislang finde ich das Buch ganz gut, aber ich hoffe doch auf eine gewisse Steigerung. Natürlich frage ich mich, warum Mark sterben musste und was er wusste. Zudem habe ich auch so meine Probleme mit Massimo. Irgendwie passt mir an dem Kerl was nicht.

    LR


    Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: 10. März 2014
    Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Blum fährt Motorrad, sie trinkt gerne und ist glücklich verheiratet. Blums Leben ist gut. Doch plötzlich gerät dieses Leben durch den Unfalltod ihres Mannes, eines Polizisten, aus den Fugen. Vor ihren Augen wird Mark überfahren. Fahrerflucht. Alles bricht auseinander. Blum trauert, will sich aber mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Das Wichtigste in ihrem Leben ist plötzlich nicht mehr da. Ihr Halt, ihr Glück. Durch Zufall findet sie heraus, dass mehr hinter dem Unfall ihres Mannes steckt, dass fünf einflussreiche Menschen seinen Tod wollten.


    Blum sucht Rache. Was ist passiert? Warum musste Mark sterben? Als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos. Warum sie das tut? Warum sie dazu fähig ist? Die Antwort darauf liegt Jahre zurück.