Beiträge von Natascha

    Das Buch habe ich mir gerade von einer Freundin ausgeliehen, da sie es mir empfohlen hat. Hier gibt es ja auch wirkliche viele gute Meinungen dazu.
    Ich bin zwar eigentlich nicht so der 'Thriller-Lese-Typ', allerdings bin ich gerade sehr motiviert einen guten Thriller zu lesen. :-) Den Klappentext finde ich jedenfalls schon mal interessant.
    Ich bin also sehr gespannt und werde mich jetzt ans Lesen machen! :wave


    Edit:
    Fertig. :-) Ich konnte letzte Nacht einfach nicht aufhören zu lesen. Es war so spannend! Zwischendurch fand ich es echt ein wenig gruselig. Ich hab mich wohl reingesteigert. :lache
    Sehr interessant fand ich die Arbeitsbeschreibungen von Dr. Hunter.
    Aber wie kommt man auf diese Leichenbeschreibungen? :wow Ziemlich errschreckend und aber gleichzeitig auch fesselnd.
    Ich denke, dass es eine sehr gute Wahl war, dass die Sicht in den späteren Kapiteln zwischen den zwei Personen wechselt. Der Schreibstil hat mir ebenfalls sehr gefallen.
    Ich werde mir gleich nächste Woche das nächste Buch kaufen. :-]

    Ich war gestern mit meinem Bruder im Kino und habe 'Safe House' mit Denzel Washington und Ryan Reynolds gesehen.
    Mir hat der Film sehr gut gefallen. Endlich mal wieder ein Film von dem ich einfach nur begeistert war. Viel Action! :-)


    10/10

    Zitat

    Original von Mia08
    Kennst du Abiunity? auf dieser Seite haben eine Freundin und ich vor Jahren viel für unsere Prüfungsfächer gefunden :wave hilft dir das? ich weiß nur nicht, wieviele Aufgaben die da haben, ich hoffe, da ist was dabei :-)


    Ich schau mir die Seite mal an. Dankeschön :wave





    Also ich finde,dass dass mit der Blume auch eine wirklich nette Idee ist. Ich kann mir denken, dass das schon ein wenig beruhigt und man sich gleich willkommener fühlt und das ist bei einem neuem Arbeitsplatz ja nichts falsches. :-)

    Kennt hier vielleicht irgendjemand eine richtig tolle Seite für Abi-Matheaufgaben? Am Besten wäre es natürlich, wenn die Lösungen dabei wären, damit man seine Rechnungen überprüfen kann.


    Ich habe schon mal geschaut, aber irgendwie bin ich nie so ganz..zufrieden mit meinen Funden.

    Zitat

    Original von rienchen


    Bin dabei, magali, hört sich nach Spaß an. :lache
    Nimm Du Dein Vampiergebiss, ich nehme meinen silbernen Strohhalmlöffel mit, sauge damit das Blut direkt vom Teller. :grin


    :wave


    :lache Ich möchte bitte ein Video von der Reaktion des Kellners haben!

    Ich bin auch wieder dabei und schaue es. Ich finde, dass dieses Jahr wirklich relativ viele hübsche Mädels dabei sind. Irgendwie kommt es mir aber so vor, als ob alle so jung wären.
    Aber wie merkwürdig, dass die eine von "Fischen mit Milch" :help so zugenommen hat. Wie kann sie das essen? :wow Oder meinte sie das nicht ernst? :grin
    Ich freue mich schon auf nächste Woche. :-)


    Ok, gut. :-)


    Meine Lehrerin meinte auch, dass WW keine sooo gute Option ist, weil dadurch die "Patienten" den Bezug zu den Nahrungsmitteln etwas verlieren. Da geht es dann immer nur um Punkte, Punkte, Punkte und nicht mehr um das Lebensmittel und das ist ja ziemlich entscheidend. Deswegen steh ich dem Ganzen im Moment nicht so positiv gegenüber, obwohl man damit natürlich gewisse Erfolge erzielen kann. ?(
    Viel weiß ich sonst nicht über WW, da mein Thema ja Ernährungsumstellung war.


    Also gewisse Gewichtsschwankungen sind ja normal (Stichwort : SetPoint). Die nerven mich auch tierisch, wenn das Gewicht etwas nach oben geht, aber na gut. :lache


    Ich weiß nicht, wie genau du dich auskennst, aber ich schreib einfach bisschen was. So richtig gut kenne ich mit dem Ganzen ja auch nicht aus.


    Allgemein kann ich aber nur unterstützen was viele sagen: Diäten bringen nichts.
    Der Jojo-Effekt kommt halt meistens immer wieder und deswegen ist eine Ernährungsumstellung viel geeigneter.
    Also an der Uni haben die uns erklärt, wie so eine Therapie abläuft.
    Unter anderem war da der Fragebogen zum Essverhalten. Mit diesem wird zum Beispiel die Kontrolle des Patienten bestimmt: Menschen mit einer hohen rigiden Kontrolle und einer niedrigen flexiblen Kontrolle haben es schwerer, sich an so etwas zu gewöhnen, da sie halt immer wieder denken, dass sie eine Gewichtsreduktion (durch Diäten, Ernährungsumstellung oder Reduktionskost mit späterer Ernährungsumstellung) eh nicht durchhalten und essen dann doch wieder mehr.
    Das würde ja ganz gut zu dir passen. Wichtig ist, dass du dir kein Lebensmittel verbietest. Da bekommst du dann ja nur noch mehr Lust dies zu essen.


    Das mit den Heißhungerattacken ist auch so eine Sache. Am besten ist es ja, wenn man so 5 bis 6 Mahlzeiten am Tag ist, damit der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. So vermeidet man diese ja.
    Wichtig ist ja auch, dass du weißt, dass kein Lebensmittel verboten ist. Also du kannst alles essen, was du willst. Dabei musst du bloß auf die Menge achten. Die Lebensmittelpyramide hilft da wirklich gut. :-)
    Mir wurde gesagt, dass es zum Beispiel am besten ist, wenn man süße Lebensmittel gleich nach einer "großen" Mahlzeit (also zum Beispiel dem Mittagessen) isst. Dadurch steigt der Blutglucosespiegel nicht so schnell stark an und der Körper muss somit nicht so viel (und nicht ständig) Insulin ausschütten. Würde man das Süße irgendwann essen, würde der Spiegel schnell ansteigen und der Körper wüsste gar nicht, wann genau er mit der Insulinausschüttung stoppen müsste. Es wurde zum weiteren Absinken des Blutglucosespiegels kommen und man hätte eine Heißhungerattacke.
    Deswegen ist es wichtig regelmäßige Mahlzeiten einzunehmen.


    Um Gewicht zu verlieren ist es ja auch wichtig, dass man einen negativen Gesamtenergiebedarf hat. Ich habe gelernt, dass man von diesem 500 kcal pro Tag (bei einer Reduktionskost mit späterer Ernährungsumstellung) abziehen sollte. So kann man dann gut Gewicht verlieren. Wenn das Wunschgewicht irgendwann erreicht ist, wird die Ernährung langfristig umgestellt. Dabei muss man dann aber darauf achten, dass der GEB dem neuen Körpergewicht angepasst wird. Sonst hat man die Kilos wieder ganz schnell drauf. Und dann kann man ja immer ungefähr schauen was passt und was nicht. Ist natürlich viel arbeiten sich das selber mit Nährwerttabellen auszurechnen. Für unser Projektfallbeispiel habe ich das gemacht und ich bin fast durchgedreht,weil das so viel Arbeit war. :fetch Ich denke aber, dass man nach einer gewissen Zeit ein Gefühl dafür bekommt, was wie gut wäre/ist. Also nicht entmutigen lassen. :-)
    Ich glaube allerdings, dass eine Reduktionskost eher für adipöse Menschen und Menschen mit einem Hang zum Adipösen (sagt man das so? :pille) ist..bin mir aber nicht so sicher.


    Machst du Sport? Bewegung ist ja auch sehr wichtig.
    Motivation könnte sonst auch ein Schrittzähler sein. Das Tagesziel sollte bei 10.000 Schritten liegen, auch wenn man dies mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ganz schafft, motiviert das doch schon.


    Mh..das ist so das Einzige, was mir spontan zu deinen Beschreibungen gerade einfällt. :gruebel Ich bin da leider ja auch kein Profi.
    Ich hoffe, dass dir das mit den süßen Lebensmitteln vielleicht hilft und ich das auch richtig erklärt habe. Vielleicht wusstest du das ja auch alles schon, aber dann habe ich wenigstens schon mal gemerkt, dass ich das nicht mehr fürs Abi zu lernen brauche (wenn es denn richtig ist). :lache


    Vielleicht fällt mir ja noch was ein. Ich muss jetzt aber erstmal schnell schlafen gehen. :wave

    Zitat

    Original von nofret78
    Seufz...da eine Ernährungsumstellung nicht viel zu bringen scheint bei mir, werden ab heute wieder Punkte gezählt...Sonst wird das ja nie was!


    Oh, das finde ich interessant. :-)
    Ich mache gerade mein Abitur und habe als Leistungskurs Ernährung. Bis letzte Woche mussten wir ein Projekt über eine Adipositastherapie ausarbeiten (soll nicht heißen, dass ich dich für adipös halte!).
    Vorher haben wir im Unterricht auch schon über Diäten, den SetPoint und weiteres gesprochen.
    Für diese Projektarbeit haben wir uns mit zwei Ernährungstherapeuten von der Uni getroffen. Das war wirklich interessant. Bei denen ging es um eine Ernährungsumstellung (bei Adipösen), was auch unser Schwerpunkt in der Ausarbeitung ist.


    Darf ich dich fragen, wie du die Ernährungsumstellung angegangen bist?
    Und was dich bei Weight Watchers motiviert?
    (Oder steht das hier schon irgendwo? Ich habe jetzt nur deine letzte Antwort gelesen.)


    Wenn dir das zu persönlich ist, finde ich das auch nicht schlimm. Ich möchte auch nicht irgendwie frech wirken, weil ich das frage.
    Mich interessiert das bloß, weil ich das eben gerade als Thema hatte. Zwar bei adipösen Menschen, allerdings ist das ja grob gesagt das Gleiche.
    :wave

    Also ich tanze auch. Allerdings kein Partnertanz. Ich habe mal einen Kurs für meinen Realschulabschluss gemacht, danach aber aufgehört.
    Früher habe ich Ballett getanzt und dann ungefähr in der 6. Klasse aufgehört, weil es "uncool" war. Schön blöd.. :bonk Nun habe ich aber wieder letztes Jahr angefangen und es macht mir total Spaß :-), auch wenn ich teilweise manchmal nicht mitkomme. Da habe ich ja selber schuld. Ballett finde ich einfach so wahnsinnig schön. :anbet
    Seit kurzem habe ich mit dem Steppen angefangen. Das gefällt mir zwar nicht so sehr wie Ballett, macht allerdings auch Spaß. :-)

    Zitat

    Original von Kara.


    Nicht zwangsläufig, es gibt halt Personen, die an Elfen glauben, dann wieder andere, die an Werwölfe, oder Vampire glauben.
    Dann gibt es wieder welche, die glauben eben an alle Wesen.


    Aber wie können diese Personen sagen, dass sie an Elfen glauben, aber nicht an Vampire, Werwölfe und so weiter?
    Das verstehe ich nicht. Schließlich glauben sie an ein Wesen, dessen Existenz nicht bewiesen wurde (soweit ich weiß :lache ). Von den anderen "Erscheinungen" wurde diese auch nicht bewiesen. Also wo ist der Unterschied? Wenn sie also an so etwas glauben, müssten sie dann doch auch an die Anderen glauben.



    Insomnia  
    Bitte? :schlaeger
    :grin



    Edit: Zitat wollte nicht..

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Vampire gibt und ich kann mir ebenso wenig vorstellen, dass Menschen echte Elfen gesehen haben. An die glaube ich nämlich auch eher weniger.
    Das erinnert mich ein wenig an eine Reportage über Menschen, die Einhörner gesehen haben (wollen). Da gab es glaube ich sogar ein Treffen für "Einhornseher". Verkauft wurde dort unter anderem echte Einhornmilch und Ähnliches. :wow Leider weiß ich nicht mehr auf welchem Sender ich das gesehen habe. Kam alles ein bisschen..merkwürdig rüber. :hmm


    Mich interessiert es wirklich, ob die Menschen Aufmerksamkeit wollen oder ob da noch was anderes hintersteckt?
    Und wenn man an Elfen oder Vampire glaubt, glaubt man dann auch an Trolle, Werwölfe und die anderen Wesen? :gruebel


    Naja..jedenfalls: interessant und sehr amüsant. :rofl
    Aber es kann ja jeder glauben, was er möchte. :-)

    Ich finde sie echt total lustig und sympathisch und liebe ihre Sendung. Manchmal ist sie einfach so komisch. :lache
    Das Buch habe ich mir von einer Freundin ausgeliehen, die es zu Weihnachten als Scherz bekommen hat - gut für mich. :grin Ich werde es nun neben einem anderen Buch lesen und freue mich drauf (auch wenn sie es nicht selber geschrieben hat).