Beiträge von Tilia Salix

    :bonk Ich hab‘s vergessen, das lange Lesewochenende. Also, nicht das Wochenende selbst, und gelesen hab ich auch, aber der Thread hier, der war irgendwie komplett raus aus dem Gedächtnis. Na, zum Glück geht es bis morgen! Ich hab zwar heute keinen Feiertag (mehr), aber ich sitze schon auf der Couch mit der Katze auf dem Schoß und dem Buch neben mir <3

    Gelsen wird Das tiefschwarze Herz von Robert Galbraith aka J.K. Rowling, ich bin mittlerweile auf Seite 424 und es gefällt mir sehr gut bisher. Aber vorher muss ich hier erst mal nachlesen. :wave Schönen Leseabend allen!

    Anstecken möchte ich mich auch nicht, war jetzt diese Woche auf dem Kramermarkt und im Konzert ohne Maske und Essen auch. Ich möchte einfach ein wenig Normalität. Ich kaufe auch ohne Maske ein.


    Ein Risiko welches ich in Kauf nehme.

    tweedy39 Mein Mann hat sich höchst wahrscheinlich beim Einkaufen angesteckt (andere Kontakte gab es nicht), jetzt trägt er wieder Maske. Das zum Thema „Beim Einkaufen passiert schon nichts“.


    Hat mein Göttergatte auch immer gedacht (und mir auch zu Verstehen gegeben). Ich hätte mich übrigens nicht mit Corona angesteckt, wenn er vorsichtiger gewesen wäre, was ich ihm tatsächlich übel nehme, wenn ich ehrlich bin. Und nun tingelt er schon wieder stundenlang im Café rum, ohne Maske, während bei uns die Zahlen ebenfalls wieder massiv steigen. Ich wünsch mir auch Normalität, aber das juckt die Realität und das Coronavirus halt leider so gar nicht. Mit jeder Infektion steigt das Risiko für stärkere Symptome und bleibende Schäden, schon nach einer Infektion steigt das Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkt und Diabetes. Ich war noch nie so krank wie mit Corona (obwohl das echt ein leichter Verlauf war) und habe große Angst vor bleibenden Lungenschäden und ganz ehrlich es kotzt mich so an, dass nirgends so ne verfxxxte Maske getragen wird. Und noch mehr kotzt es mich an, dass man als hysterisch abgestempelt wird, nur weil man sich vor einer weiteren Infektion schützen möchte. In asiatischen Ländern geht das doch auch mit dem Maskentragen, wo ist denn bloß das Problem?
    Sorry, das musste mal raus.

    Meine Einschätzung ist, dass hier im Vergleich relativ wenig gespoilert wird.

    Dem schließe ich mich an. Solange man nur in den Rezensionen stöbert, kann man gefahrlos reinschauen, bei den Threads unter „Ich lese gerade“ oder in den Leserunden sieht das schon anders aus. Außerdem hat das Forum eine Spoiler-Funktion:

    Solltest du wider Erwarten über eine Rezension stolpern, die zuviel vom Inhalt verrät, kannst du die betreffende Eule darum bitten, den Text nachträglich zu verdecken. Ist die Eule nicht mehr aktiv, kannst du über den Melden-Button eine/n Moderator/in darum bitten. Aber wie gesagt, eigentlich passiert das nicht so häufig.

    Am Nachmittag haben wir noch eine zweite Runde Richtung Strand gedreht (war richtig viel los - Feiertag und trockenes Wetter lockt die Leute raus), danach ging's zum Lesen auf die Couch. Mit „Stille blutet“ bin ich durch, es war schon recht spannend geschrieben, aber die Auflösung ist so dermaßen konstruiert, das machte zumindest mir keinen richtigen Spaß. Ich denke nicht, dass ich die Reihe weiterlesen werde, auch wenn es einen Cliffhanger gibt und sich Fina gegen Mitte des Buches schon ein bisschen weiterentwickelte. Insgesamt eher mau. Mal sehen, was ich mir nun vornehme. Eigentlich wollte ich ja den neuen Strike-Teil lesen, bin aber nicht sicher, ob ich jetzt schon wieder einen Krimi lesen möchte.

    Ach ja. Ich musste beim Lesen schon ab und an nach vorn blättern und nachlesen, ob das Buch wirklich von Ursula Poznanski ist, so untypisch erschien mir die Geschichte. Sehr konstruiert, sehr klischeebeladen und reichlich absurd, aber gegen Mitte des Buchs zumindest spannend geschrieben. Weiß nicht, ob ich die Reihe weiterlese und bin froh, das Buch nur aus der Bücherei geliehen zu haben. 5 von 10 Eulenpunkten.

    Moin!

    Hier scheint auch mal die Sonne, so dass mein Mann und ich gleich eine trockene Morgenrunde drehen können. Danach möchte ich noch ein bisschen lesen, ich habe berechtigte Hoffnung, mein Buch heute beenden zu können. :-]

    Dein Puzzle schaut so schwierig aus! Da bist du bestimmt noch länger beschäftigt.

    :lache Auf jeden Fall! Allein der Rand hat mehrere Stunden gebraucht. Ich bin derzeit auch dezent verzweifelt, weil ich noch keinen richtigen Ansatzpunkt gefunden habe. Aber das kommt noch. Hab ja Zeit. Und ab und zu puzzelt meine Tochter mit, dann können wir zu zweit fluchen.


    :wave Bis später!

    Mit dem Puzzle bin ich nicht wirklich weiter gekommen. Die meiste Zeit verbringt man, angestrengt auf einzelne Teile zu starren, auf der Suche nach dem einen Auge, dass da jetzt passen könnte. Hab einen Mund fertig bekommen und feiere das mal als Erfolg.

    Gerade haben wir die neuste Folge Ringe der Macht geschaut und nun geht es weiter mit meinem Roman. Hab noch keine Ahnung, wohin die Reise geht, aber Fina wird ein bisschen aufmüpfiger gegen ihren doofen Kollegen, so dass ich nicht mehr permanent ins Buch beißen möchte (das wäre auch ganz schlecht, ist ein Büchereibuch …)

    Moin zusammen! Ich habe zwar gelesen, mich hier aber nicht gemeldet - das Buch ist doch ganz spannend mittlerweile :lache Ich lese weiterhin „Stille blutet“ von Ursula Poznanski und bin jetzt ca. bei der Hälfte. Unser für heute geplanter Besuch bei Freunden fällt leider aus, ihr Sohn hat seit gestern Corona, so dass ich heute tatsächlich mehr Zeit zum Lesen (und schreiben) haben werde. Außerdem steht Puzzeln auf dem Plan, auch wenn das derzeit eine ziemliche Herausforderung ist.

    ASIN/ISBN: B071Y7JB65

    Rouge  :knuddel1Hoffentlich überstehen deine Eltern das gut. Ganz wichtig ist, dass sie sich auf jeden Fall schonen, auch wenn die akute Erkrankung überwunden ist - 4 Wochen kein Sport oder entsprechende Anstrengungen!


    @all Mein nächstes Buch ist angelesen - die ersten 50 Seiten habe ich geschafft und finde es so lala. Der Anfang hat mich jetzt nicht so vom Hocker gerissen. Mal sehen, was noch kommt.

    ASIN/ISBN: 3426226898

    Moin zusammen! Ich habe endlich Urlaub und bin wild entschlossen, ihn von vorne bis hinten zu genießen. Die letzte Woche im Büro war recht anstrengend aber ich habe fast alles, was wegen akuter Überlastung mit 1001 anderen dringenden Dingen bisher liegen geblieben war, noch wegbekommen. Ein gutes Gefühl! Nach meinem Urlaub wird genau da weiter gemacht. :-]Winterland“ habe ich heute beendet. Das ganze endet ja mit einem ziemlichen Knall, die Geschichte war auf jeden Fall spannend und ich mag die jungen Nachwuchspolizisten, aber die Story um Signe und ihren Ätz-Kollegen, die gefällt mir so gar nicht. Und offenbar wird die auch in den nächsten Bänden eine große Rolle spielen, das lässt mich tatsächlich zögern, die Reihe weiterzulesen.

    Da ich die weiteren Bände aber noch gar nicht hier habe, kann ich jetzt erst mal mit dem neuen Thriller von Poznansik weiter machen Die Eulenmeinungen sind ja nicht so berauschend, mal sehen, ob‘s mir gefällt. Euch noch einen schönen Abend!

    LeseBär Das ist eben das, was wir klären müssen. Vielleicht passen die nicht? Ich hab keine Ahnung. Wir hatten bereits einen Termin mit dem Pflegedienst und sind verschiedene Hilfsmittel durchgegangen. Die Hilfsmittel, von denen der Pflegedienst sprach, hätte meine Schwiegermutter selbst bedienen müssen. Damit wäre sie überfordert. Sie ist extrem grobmotorisch unterwegs und hat schon sehr viele Dinge kaputt gemacht (Sonnenschirme, Klappstühle, Schranktüren, Wasserhähne, Heizungsthermostat), weil sie, wenn es nicht klappt (weil sie z.B. in die falsche Richtung zusammenfaltet oder dreht), mit Gewalt solange weitermacht, bis es bricht.

    :wave ˋn Abend allerseits!


    Ich bin die letzten Tage ganz gut mit Winterland voran gekommen, hab jetzt die letzten 200 Seiten zu packen. Junckers dementer Vater erinnert mich sehr an meine Schwiegermutter, deren Demenz zwar nicht schnell voranschreitet, die aber jetzt in einem Stadium angekommen ist, in dem es ihr zunehmend misslingt, auch einfachen Gesprächen zu folgen.

    Mit der Körperpflege klappt es auch nicht mehr so, der Vermieter lehnt aber den Badezimmer-Umbau ab und der Pflegedienst möchte sie aus Haftungsgründen nicht duschen, solange sie nur eine Badewanne hat. Mal ganz davon abgesehen, dass sie (in ihren Augen) natürlich alles bestens allein hinbekommt und keine Hilfe bei der Körperpflege benötigt. Müssen wir also noch mal mit dem Pflegedienst sprechen, vielleicht gibt es ja Hilfsmittel, die uns da weiter bringen.


    Habt ihr denn vielleicht vor, Euch wieder eine zweite Katze zuzulegen?

    Rouge Eigentlich nicht. Katze Schwarz ist ja die ältere von beiden, sie ist jetzt mindestens 16 Jahre alt und sehr territorial. Eine neue Katze im gleichen Alter wird sie also eher nicht akzeptieren, und ein Katzenwelpe würde dann in absehbarer Zeit auch allein zurück bleiben. Sie ist zwar topfit, aber noch mal 15 Jahre wird sie vermutlich nicht mehr erleben. Also bleibt sie wohl Einzelkatze