Beiträge von tweedy39

    Ich fand die erste Staffel ganz gut. Ich mag Fritz Karl :-)

    ASIN/ISBN: 3548061362


    Nach einer wahren Geschichte: die Entdeckung des Weihnachtssterns


    1910: Felizitas' Familie beschließt, nach Kalifornien auszuwandern, um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Im Land der Sonne angekommen, erwartet Felizitas die raue und zugleich wunderschöne Natur des amerikanischen Westens. Nicht alle sind von den Neuankömmlingen begeistert: Der Farmerssohn Philipp hält Felizitas für eine „Gewächshauspflanze“, die nicht für das spröde Land gemacht ist. Doch Felizitas blüht in der neuen Umgebung regelrecht auf, und das bleibt auch Philipp nicht verborgen. Auf einem gemeinsamen Ausritt entdecken die beiden wunderschöne wilde Blumen. Sie entscheiden, die unbekannte Pflanze anzubauen – nichtsahnend, dass sie kurz davor sind, die prachtvollste Weihnachtspflanze der Welt zu züchten.

    Eine junge Frau begibt sich auf das Abenteuer ihres Lebens - und findet das Glück


    Fertig gelesen. Hat mir gut gefallen. In der Mitte zieht es sich etwas, aber insgesamt eine schöne leichte Geschichte. Ein Weihnachtsbuch ist es aber in meinen Augen nicht. Werde wohl Band 2 gleich hinterher lesen :-)

    Das ist ja auch nicht verkehrt, wenn man schon den Ruf hat, bei zu vielen Überstunden am Rad zu drehen.:lache:knuddel1Ist ja auf Dauer auch echt nicht toll mit den Überstunden. Ich merke das an mir selbst, wie genervt ich manchmal am Ende der Woche bin, wenn ich wieder zu viel gearbeitet habe.

    Du scheinst ja eine nette, verständnisvolle Chefin zu haben, das ist schön:)

    Habe ich wohl, aber sie wird auch wissen wenn ich dann ganz Ausfalle, hat auch keiner etwas davon ;-) Wie gesagt ich springe ein und arbeite auch mal mehr als die 30 Wochenstunden, aber die Mehrstunden werden dann zeitnah durch freie Tage wieder abgebaut :-)  Rouge  :knuddel1verstehe Dich gut, blöd wenn man vor lauter Arbeit zu müde für alles ist!

    Wir haben 35 Stunden als Vollzeit. Ich mache 30 Stunden in Teilzeit. Bei uns das selbe Problem wie bei Rouge, viele Überstunden durch Krankheit und Personalmangel. Wobei ich die Einzige bin, die Minusstunden hat, nicht weil geplant, sondern weil eine Kollegin mir Stunden "geklaut" hat ;-) Das ich keine massiven Überstunden habe liegt wohl daran, dass meine Chefin genau weiß, was sie mir zumuten kann ohne das ich am Rad drehe. Ich bin dafür bekannt, das ich dies bei einer bestimmten Anzahl an Stunden tue :grin. Was nicht heißt dass ich nicht einspringe wenn Not am Mann ist ;-)

    Also Ruhe mag ich auch, allerdings geht es mir wie Tante Li, wenn ich nach Hause komme mache ich als erstes den Fernseher an, nicht um zu schauen, aber dann ist ein wenig Leben in der Bude. Beim Lesen habe ich gerne leise Musik an um die Alltagsgeräusche auszublenden.

    Ansonsten schwärme ich natürlich immer noch für diese Ausgabe <3, aber ich glaube die wurde hier schon mal (ohne Verlinkung) genannt.


    ASIN/ISBN: 3596701600

    Die ziert auch mein Regal :love:. Meine Kollegin hat mich für "bekloppt" erklärt überhaupt so viele Bücher und dann auch so teure zu kaufen :grin

    ASIN/ISBN: 3548061370


    Auf den weiten Feldern Kaliforniens leuchtet die prachtvollste Winterblume

    Kalifornien, 1940: Lizzys Eltern haben den Weihnachtsstern zum weltweiten Symbol für das Fest der Liebe gemacht. Nun übernimmt die junge Frau mit ihren Brüdern die Farm. Als ein großer Brand ausbricht, ist das erfolgreiche Unternehmen in Gefahr, und die Familie droht, alles zu verlieren. Während Lizzy versucht, die Farm zu retten, begegnet sie auf den Feldern dem geheimnisvollen Arbeiter Miguel, der ihr Herz zutiefst berührt …

    Nachdem Booklooker es gut gefunden hat, ich ein Wohlfühlbuch haben wollte und weil ich Das Mädchen aus Glas von Julie Hilgenberg (die gleiche Autorin) durften beide nachfolgenden Bücher mit nach Hause :-)


    ASIN/ISBN: 3548061362


    1910: Felizitas' Familie beschließt, nach Kalifornien auszuwandern, um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Im Land der Sonne angekommen, erwartet Felizitas die raue und zugleich wunderschöne Natur des amerikanischen Westens. Nicht alle sind von den Neuankömmlingen begeistert: Der Farmerssohn Philipp hält Felizitas für eine „Gewächshauspflanze“, die nicht für das spröde Land gemacht ist. Doch Felizitas blüht in der neuen Umgebung regelrecht auf, und das bleibt auch Philipp nicht verborgen. Auf einem gemeinsamen Ausritt entdecken die beiden wunderschöne wilde Blumen. Sie entscheiden, die unbekannte Pflanze anzubauen – nichtsahnend, dass sie kurz davor sind, die prachtvollste Weihnachtspflanze der Welt zu züchten.