Beiträge von Laia

    Grmpf. Ich habe sehr ungern Recht mit meinen Verdächtigungen, wenn auch nur zu einem Viertel.


    Die Lösung des Falls kann vom Leser nicht erraten werden, das finde ich sehr schade. Es gibt einfach keine Hinweise auf eine frühere Zusammenarbeit der vier. Und die Heldin kommt durch googlen drauf. Das ist uns verwehrt, da wir zum einen nicht die Daten der Tickets haben und es zum anderen bei frei erfundenen Etablissements nicht so wirklich gut funktioniert.


    Wenn Agatha Christie ein Tatort ist, dann ist das hier eher einen belanglose Vorabendserie.


    Batcat schrieb:

    Versteht mich nicht falsch: ich habe den Krimi gerne gelesen und mich auch gut dabei unterhalten. [...]


    Wie gesagt - unterhaltsam war der Krimi allemal für mich, aber der Mitratefaktor war hier für mich so gar nicht gegeben.

    Hier stimme ich Batcat voll zu. Das Buch las sich flott, recht unterhaltsam.


    Mich haben die überzeichneten Stereotypen gestört. Fuer eine Leserunde biete es etwas wenig Stoff, finde ich im Nachhinein.


    Ich würde die zwei weiteren Bände der Reihe lesen, aber sicher nicht kaufen. Fuer eine Leser

    Gibt es da ein Rezept für?

    Ich habe mich ungefähr an das hier gehalten: https://www.mantitlement.com/italian-wedding-soup/


    Es ist ein amerikanischer Klassiker, es gibt unzählige Variationen.


    ETA: Für die Hackfleischbällchen nehme ich den Inhalt roher Bratwürste und gare sie, wie beschrieben, im Ofen bis sie braun sind, zwischendurch mal drehen/ mischen. Die Nudeln kommen ungekocht in die Suppe, koche die Suppe dann nur so 2 Minuten länger, wie für die Nudeln empfohlen wird, nicht 20 Minuten.

    Bei jungem Spinat muss er eigentlich nur zerfallen und nicht ewig mit kochen.

    Am Ende frischen schwarzer Pfeffer und Parmesan direkt auf dem Teller darüber reiben.

    So, jetzt bin ich mit dem Abschnitt durch.


    Lady Arrington bildet sich viel auf sich ein. Mir fehlt die Bescheidenheit und Feinfühligkeit einer Miss Marple. Und die Kompetenz eines Kriminalpolizisten. Mary trampelt irgendwie durch die Ermittlung. Es ist doch ein großer Unterschied, ob man Krimis schreibt oder Detektiv oder Polizist ist.


    Ich meine, in diesem Abschnitt einen Satz von Mary in der Art von " Aber ich bin doch erfahrene Kriminalbuchautorin!" gelesen zu haben, finde ihn jedoch leider nicht mehr (in Skoobe gibt es keine Suchfunktion).


    Des weiteren verschwindet Jill Benny und Mary kommt Cedric näher. Sie weiht ihn in ihre Ermittlungen ein und er verfolgt mit ihr auf den Cayman Inseln Mr. Miller, redet sogar mit ihm.


    Ich bin gespannt, wie es ausgeht.


    Irgendwann ist dann bei mir Cedric in den Fokus gerückt.


    So ziemlich alle anderen sind unsympathisch oder inkompetente Idioten. Nur er ist immer nett, immer sympathisch, immer zuvorkommend ... wenn ihn DAS nicht zum Superverdächtigen macht, weiß ich auch nicht. :rofl Allerdings würde mir hier ein Motiv fehlen - denn ich glaube nicht, daß er der verkleidete Ex von Jill Benny ist.

    Hm, vielleicht etwas aus der Vergangenheit? Aber es stimmt, offensichtlich gibt es kein Motiv. Aber er bleibt mein Favorit.


    Im Moment bekommt das Buch eine drei bis vier in Schulnoten von mir, also befriedigend bis ausreichend. Mal sehen, was der Schluss bringt.

    Lady Arrington "ermittelt". Weit weniger charmant und diskret als Miss Marple.


    Die Szene mit dem Enterhaken empfinde ich als unrealistisch. Und klar, auf dem unentwickelten Film muss etwas zu sehen sein.


    Wie ist der Täter in die Kabine gelangt? Woher hatte er eine Schlüsselkarte für die Crewkabinen?


    Die Umschwünge im Buch sind mir auch aufgefallen.


    Bücherdrache : Perfekt!

    Ich habe den ersten Abschnitt auch fertig :)


    Ich finde, das Buch liest sich soweit sehr angenehm und die Personen kann ich mir gut vorstellen. Ich bin angenehm davon überrascht, dass es in der Gegenwart spielt.

    Bei Agatha Christie war das doch eigentlich auch so, oder? Als ihre Bücher veröffentlich wurden, spielten sie doch in der damaligen Gegenwart, nur wir lesen sie jetzt eben viele Jahre später.


    Die Szene mit der Putzfrau kann ich mir in der Realität so nicht vorstellen, da würden sich die Gäste bestimmt beschweren.


    Jill sagt, ihr Exmann bedrohe sie und habe seine erste Frau ermordet. Mit den gegebenen Informationen kann ich mir das gut vorstellen.


    Wer ist der geheimnisvolle Mr. Miller?

    Uwe Ponger ist schon fast eine Karikatur, so klischeehaft wie er mit Honey Hot dargestellt wird.

    Verdächtige und unsymphatische Menschen gibt es einige.


    Annabas : Das kein Übersetzer genannt ist, ist mir auch aufgefallen! Ich glaube auch, dass es sich um ein Pseudonym einer deutschen Autorin handelt.




    Personen:

    • Mary Elizabeth Arrington, Autorin von Kriminalromanen
    • Mr Byle, ihr Lektor, nicht auf dem Schiff sondern in GB
    • (Maxwell, verstorbener Ehemann von Mary)
    • Aleksandra Kaczmarek, Putzfrau
    • Greta, Marys Haushälterin, nicht auf dem Schiff, in GB
    • Jill Benny, Schauspielerin, Exfrau von Johnny Carr
    • Johnny Carr, gewalttätiger Schauspieler, vielleicth auf dem Schiff
    • Mr. Milller ?
    • Cedric Hawthorne, Zauberer (Magic Cedric)
    • Uwe Ponger und Honey Hot, Ex-Boxer und It-Girl
    • George MacNeill, Kapitän der "Queen Anne", Schotte
    • Jean-Paul Mercier, Gentleman Host, Leiche/ Mordopfer, Muttersprache französisch
    • Molly Prendergast, Vorzimmerdame/ Krankenschwester im Medical Centre
    • Dr. Germer, Principal medical officer, Österreicher
    • Mr. Kenneth, Besitzer des Kreuzfahrtschiffs "Queen Anne", nicht auf dem Schiff


    Und mein Tipp: Magic Cedric ist der Mörder. Er ist so sympathisch und kommt Mary näher.

    So, vom Rechner aus:


    Uns schmecken Königsberger Klopse aus dem TM sehr gut. Die "normalen" und, wenn Zeit ist, dieses Rezept, das nochmal in den Ofen geschoben wird.


    Milchreis geht auch quasi immer.


    Joghurthühnchen (Rezeptwelt Rezept) mochten meine Kinder die ersten drei Mal sehr gerne, dann nicht mehr so. Die geschälte Zucchinis wurden da sogar mitgegessen. Mal sehen, ob sie es jetzt wieder essen, nach längerer Pause.


    Und Bauerntopf, wobei ich mich da an dieses Rezept halte und irgendein anderes aus der Rezeptwelt nur als Referenz nehme, das hier zum Beispiel. Hack habe ich meist angerbaten eingefroren und gebe es dann dazu.


    Oh, und dieser Nudelauflauf. Auch mit gefrorenem, zuvor angebratenem Hack. Das gekleckse mit Schmand auf dem Auflauf spare ich mir.


    Schokobrötchen mit Hefeteig, Mengen nach diesem Rezept, Zubereitet wie Hefeteig.

    Ich habe seit diesem Sommer den TM6, vorher hatte ich in Mexiko einen TM5. Derzeit genieße ich das cookidoo Abo, das ist doch sehr komfortabel sich online eine Rezept auszusuchen und direkt auf dem Thermomix Menü durch das Rezept geführt zu werden.


    Habt ihr Lieblingsrezepte? Würden mich interessieren. Ich poste meine wenn ich wieder am Rechner bin.

    Ich habe ein Buch für U gefunden! In "Ich will es doch auch!: (K)ein Beziehungs-Roman" von Ellen Berg heißt der männliche Hauptcharakter Uwe - perfekt!


    Ich habe bisher etwa die Hälfte des Buches gelesen, es unterhält mich gut.


    ASIN/ISBN: 3746630762


    Ich wollte ursprünglich Aufgetaut von David Safier lesen, die Protagonistin heißt Urga, aber das gab es bei Skoobe nicht.

    Ich hab mal auf das X Xerxes gesetzt, der in Ronald D. Gerstes Als das Wetter Geschichte machte vorkommt.

    Damit habe ich in der 4. Spalte ein Bingo. Und es fehlt noch das U, dann bin ich fertig....

    Das U fehlt mir auch noch. Ich hätte nicht gedacht, dass es so wenige Ulis, Ulrikes, Ursulas, Ulrichs und U... in B[chern gibt.

    Das "Z" habe ich zwar immer noch nicht, aber dafür einen Vornamen, der mit Y beginnt. Bei Q/Y hatte ich bisher nur einen Namen, der ein Y enthält.

    Also jetzt "Yveline", die Kommandantin der Gendarmerie in Martin Walkers Krimi "Revanche", der zehnte aus der Reihe um Bruno, chef de police im Périgord und wie immer mit den gleichen, inzwischen ziemlich abgenudelten Zutaten: Wein, Weib und diesmal sogar Gesang, dazu historische Bezüge, diesmal zur Kreuzfahrerzeit, Ausritte, Streicheleinheiten für Bassett Balzac und viele erlesene Tafeleien.

    Jetzt dachte ich kurz, toll, das Buch lese ich auch, aber Deine Kurzkritik und die Tatsache, dass es der 10. Teil einer Reihe ist, animieren dann doch nicht so. hat es dir gefallen, oder liest du "nur" die Reihe aus Gewohnheit weiter?

    Ich kann heute endlich mal nachtragen:


    Für V habe ich Zimt und Weg von Dagmar Bach gelesen. Die Protagonistin heißt Veronika King.


    ASIN/ISBN: 3737340471


    Für D habe ich Miss Daisy und der Tote auf dem Eis von Carola Dunn gelesen. Hier heißt die Protagonisten Daisy Dalrymple, sogar mit Doppel-D :)


    ASIN/ISBN: 3746633680


    Und für O lese ich gerade Ophelia Scale - Die Welt wird brennen von Lena Kiefer. Die Heldin heißt Ophelia Scale. Es gefällt mir sehr gut, ich bin positiv überrascht, ich hatte nach einige Zeit einem Buch für O gesucht.


    ASIN/ISBN: 3570165426


    Jetzt sind bei mir nur noch U und X offen.


    ETA: Uhhh, und Z. Das sternenlose Meer habe ich immer noch nicht beendet. Ob das nochmal was wird? Ich finde nicht in die Geschichte, sie fesselt mich nicht.