Beiträge von Clare

    Naja, diese Themen kommen doch alle mehr oder weniger im Buch vor.

    Grob gesagt geht es um Abschied und Italien und dieses Lied verbinden viele mit Land und Leuten - auch wenn sie den Text nicht kennen.

    Naja, ich finde den Titel trotzdem sehr konstruiert.


    Ich finde den Titel immer noch schlecht gewählt.

    Ich auch!


    Im Original heißt es übrigens "Destino" (Schicksal). Ich denke schon, dass der Titel gewählt wurde, auch aufgrund des letztjährigen Sommerhits im deutschsprachigen Raum. Das weckt halt Assoziationen u. ä.

    Das finde oder fände ich noch schlimmer, als dass ich keine Verbindung zum Lied sehe.

    Ich vermute, es wurde weggelassen, weil es zu viel von der Handlung verraten hätte. Nicht, dass es große Spannungsmomente gegeben hätte.

    Meinst du echt? Ich weiß nicht so recht...

    Dann hätte es gar keine Ahnentafel geben dürfen, denn auch andere Stränge enden ja, weil wiedermal einer der Männer stirbt und der wird auch verzeichnet.

    Und du hast Recht: so groß waren die Spannungsmomente ja nicht.

    Liebe Grüße vom Rumpelstilzchen!

    Sie wird aus familiär gesundheitsbedingten Gründen in den nächsten Zeit, will heißen wahrscheinlich bis Juni, nicht in die Querbeetecke schauen und auch nicht im Eulennest sein.


    Nachfragen per PN oder lohnen eher nicht, da sie nicht reinschauen wird.



    Also keine Sorgen machen, aber gerne lieb an sie und die Ihren denken!:wave

    Liebe Grüße vom Rumpelstilzchen!

    Sie wird aus familiär gesundheitsbedingten Gründen in den nächsten Zeit, will heißen wahrscheinlich bis Juni, das LW nicht zu sich nehmen können und auch nicht im Eulennest sein.

    Nachfragen per PN oder lohnen eher nicht, da sie nicht reinschauen wird.


    Also keine Sorgen machen, aber gerne lieb an sie und die Ihren denken!:wave

    Der Titel hat mit dem Lied und dessen Geschichte, höchstens ein bisschen was zu tun (anfangs die Arbeiterinnen-, am Ende die Widerstandsbewegung). Aber der Titel verkauft sich nach letztem Sommer sicher gut und vielen LeserInnen werden diese minimalen Bezugspunkte ausreichen.

    Ich weiß nicht, wie ihr immer darauf kommt, der Liedtext habe etwas mit den Arbeiterinnen und ihrem Aufstand zu tun. Kann mir das Jemand erklären?:unverstanden

    Ich musste das Lied in der Schule lernen damals und im Text ging es um die Partisanen und den Tode, den Mut und vielleicht noch um die Liebe zu Heimat und Freiheit, verklausuliert.

    Warum der Titel? Der Bezug zu dem Lied kommt im Buch eigentlich gar nicht vor oder habe ich das überlesen?

    Vielleicht geht es da auch eher um den Inhalt des Liedes, die Stimmung, die vermittelt wird, das Unausweichliche, das Drohende, das man nicht abwenden kann, auch wenn man es noch so sehr versucht. Was geschehen soll, geschieht...

    Dass die Männer sterben, wie die Fliegen, das hat mich sehr gestört. Erst lässt die Autorin z.B. den ekelhaften Risso davonkommen, um ihn einige Seiten später doch plötzlich umbringen zu lassen. Verstehe ich nicht. Den hatte sie doch quasi schon aus der Geschichte entlassen.

    Wie sehr mich das gestört hat, habe ich, glaub ich, schon ausreichend geschrieben.:grin

    Das mit Risso habe ich auch nicht verstanden. Den ganzen Roman über laviert er sich durch die Geschichte, räumt aus dem Weg, wer ihm nicht passt, hat Macht, übt sie aus und missbraucht sie, verliert sie und sie entlässt ihn, wie du schreibst, aus der Geschichte. Für mich ist es so, als bekomme er so nochmal extra eine Bedeutung gegeben, die er schon verloren hatte. :rolleyes

    und ich bezweifle, dass das wirklich ein Zuschauervoting ist...

    Diese Vermutung habe ich letztens erst auch gehört, aber das kann ich gar nicht glauben, will ich auch nicht. 8|Das wäre schlimm.

    Wer sagt, dass der Sender ehrlich sein muss...

    Aber genau so etwas passiert...Ich wollte mich ja nicht mehr aufregen.

    Konnte mich gestern Abend aber doch nicht bremsen und habe das letzte Drittel oder so geschaut.

    Ich bin großer Fan von Benjamin/Isabell! Und von mir aus, gerne ein Finale zwischen den Beiden und Pommes.



    Thomas hat, glaub ich, überhaupt nicht damit gerechnet, das er es ist, hat aber gut reagiert. Kathrin war die Enttäuschung deutlich anzusehen, und das hatten die Beiden wirklich nicht verdient.

    Nicht aufregen...:ups

    Ich habe das Hörbuch abgebrochen. Ich kam nicht mit dem Sprecher zurecht. Das Buch wollte von mir lieber selbst gelesen werden.

    Mich fasziniert ja bei euch Hörbucheulen immer, dass ihr ein Hörbuch wegen des Sprechers abbrecht. Ich selber höre keine Hörbücher. Ist die unpassende Stimme so irritierend? Kommt man dann nicht in die Geschichte rein? Ist ein Buch so viel schlechter, wenn es der "Falsche" vorliest?

    Tee klingt auch für mich gut, also wenn noch eine Tasse da wäre für mich:trippel

    Putzen muss ich aber leider auch, erst hier und dann wie jeden Freitag bei meinen Eltern. Hilft ja nix!


    Das LW friert mit mir, wie in den letzten Tagen schon. 0-5 Grad sind eben nicht besonders viel, nichts für die wärmeliebende Frau Clare.