Beiträge von Christine

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.

    Hallo!


    Sind wir also nervende kleine Jugendliche, die einen gruseligen Stil schreiben? Danke :-) aber ich nehm das mal nicht persönlich.
    Stimmt schon, dass man in den Ferien mehr Zeit zum schreiben hat, aber auch während der Schulzeit findet man noch irgendwann einen Moment, wo man sich entspannt(öhm) an den PC setzten und schreiben und das Forum unsicher machen kann. Soviel dazu. ;-) *stöhn und über viel zu viel Zeit klagt* Ich mag die Sonne nicht *augen zumach*
    Aber es regnet ja gerade *freu*


    Also, nicht dass, da muss ich mich Kim mal anschließen, hier so ein Generationstrennungskram einsetzt, so nach dem Motto "Ihr seid erst 15/16, ihr könnt rein aus Prinzip nicht schreiben". Das finde ich nämlich doof.


    Lieben Gruß, Christine

    Bin gerade sauer^^ und muss ma meinen Frust ablassen^^ worüber? Tja, das merkt man/frau wohl nach dem ersten Satz! lol^^


    Ein Blümchen lebte auf der Wiese,
    und Pollen hatt' es zur genüge,
    und die wolln nur, dass ich doll niese,
    doch glaubt bloß nicht, dass ich mich füge!


    Schaue in den Spiegel rein
    und glaube, ich verätze:
    Die Augen rotgeschwolln und klein,
    das ist doch echt das letzte.


    So denk ich mir im Kämmerlein,
    verschont von bösen Pollen
    "Ich red mal mit dem Blümelein,
    's wird mir nichts böses wollen."


    Und ich ging hin, voll unter Drogen,
    damit mein Körper gut geschützt,
    frag mich: Was hat dich bewogen!
    Die haben sicher nichts genützt. :-D


    Das Blümchen ist auch lieb und nett
    ich seh es an und lache,
    es fragte mich, was ich denn hätt
    und was ich denn hier mache.


    Als Antwort, dacht ich, nies ich nur
    damit die Pflanze sehe,
    ich bin hier nicht auf Botaniktour
    und mag nicht ihre Nähe.


    Die Pflanze grinst gemein und fies
    und schüttet einen Schwalle
    In mein Gesicht, ich nies und nies,
    dann kocht mir hoch die Galle.


    Ich reiß das dumme Blümchen ab
    trample drauf rum und springe,
    Schaue dann auf sie herab
    "Dass dir nie mehr was gelinge!"


    Zufrieden geh ich dann nach Haus,
    ach wie ich Blümchen hasse!
    Und was lernen wir daraus?
    Gewalt ist immer Klasse!


    ^^ Also: Ihc hasse meinen Heuschnupfen *nies* aaaaks bei uns vorm Haus is ein Roggenfeld :P :P :P


    Naja^^ Grüzli
    Tine

    Ich kenne die Story und mir gefällt sie.....
    Ich finde du hast Gefühle gut ausgedrückt und die Situation nachvollziehbar beschrieben. Aber das weißt du ja :-)


    LüPz DiaAAAaaAAAAaaaaZZZzzzZZZzz
    Tinchen

    Hey, klar kann ich was damit anfangen! Ich freu mich über eure Ehrlichkeit und werde ein paar der vorschläge überdenken und einsetzen.
    Ihr habt Geschrieben, ihr wollt es ausgeschmückt und die Personen charakterisiert. hmmm, ja, aber ich hatte in Deutsch gerade Kurzgeschichten und habe einfach das Schema angewandt und eine Situation beschrieben. Mit den Kurzen Sätzen wollte ich nicht irgendwie Spannung erzeugen, es lieg auch nicht unbedingt Spannung in dieser Gescichte... ich wollte einfach nur darlegen, was die Menschen in dieser Situation fühlen, wie machtlos sie sind, auf den Moment einzuwirken..... Das war alles. Die Hintergründe hätte man sich denken können.... Ich danke euch und werde mich bemühen, die nächste etwas anschaulicher und "ausgeschmückter" zu schreiben.


    Tine

    Du hast auch manchmal die Zeiten gewechselt, ansonsten hab ich nichts weiter zu den schen, die auch meine vorredner schon gesagt haben, hinzuzufügen. Jeder Satz, den du schreibst, hilft dir, besser zu werden! Gib nicht auf!


    Tine

    Hey!


    Ich habe mir die Geschichte durchgelesen und ich finde sie sehr gut und anschaulich geschrieben und darauf, dass es eine Laborratte ist, wäre ich nie gekommen... Ich finde sie im ganzen traurig, weil mir solche Tiere leidtun. Egal, Lob und weiter so^^


    Tine

    Verbotene Liebe


    Sie blickte sich um. In ihren Augen konnte er unglaubliche Liebe lesen. Nun senkte sie ihren Kopf. Er ging zu ihr, beugte sich über sie. Nie hätte er geglaubt, dass es soweit kommen würde. So weit. Niemals. Was hatte er getan? Was hatte sie getan? Ein großer Moment, riesige Gefühle und nun- alles aus? Alles? ALLES? Was war denn alles? Sie hob den Kopf wieder, sah ihn an. Er ging neben ihr in die Knie. Sie war ihm sofort aufgefallen, ihre Augen, ihr Haar, ihre feingliedrigen Hände, ihr schmales Gesicht. Sie war einfach da, immer. Immer dachte er an sie. Nach einem Jahr hatte er gespürt, dass sich auch in ihrem Herzen etwas regte. Etwas. Etwas, von dem er genau zu wissen glaubte, was es war. Sie waren sich näher gekommen, immer näher. Verboten nah. Verboten, alles war verboten. Die Blicke, die heimlichen Berührungen, die zärtlichen, geflüsterten Worte, alles. Sie wendete sich ab. Wollte nicht, dass er die Tränen sah. Die Tränen, die begannen, sich in ihren Augen anzusammeln. Er nahm ihr Gesicht in beide Hände, sah ihr in die Augen. Sah die glasklaren Tropfen, die über ihr Gesicht liefen. Beugte sich vor, küsste sie weg. Sie betrachtete ihn, sein liebes Gesicht. Seine schönen Augen. Alles verboten. Sie waren so verliebt gewesen, sie wussten nicht mehr was sie taten. Alles aus. Sie waren erwischt worden, jemand hatte sie verraten. Nun waren sie hier und warteten. Er dachte an den Brief. ‚Disziplinarverfahren und Suspendierung vom Unterricht,‘ hatte es dort geheißen. ‚Wegen unerlaubtem sexuellen Kontakt zu minderjährigen Schutzbefohlenen.‘ Dies waren also die Worte für die unbeschreibliche Liebe, die sie sich entgegenbrachten. Für die wundervollen Stunden in seiner Wohnung. Doch eines hatte er vergessen: Sie war noch jung- sehr jung. Blutjung. Er wusste nicht mehr weiter. Ohne seinen Job, ohne sie war alles sinnlos. Auch sie spielte mit dem Gedanken, für immer mit ihm fort zu gehen. Einfach weg aus dem Alltag. Dorthin, wo sie keiner fand, wo alle sie in Ruhe ließen. Wo sie sich ungestört lieben konnten. Doch dann ging die Tür auf. „Das Urteil wird verkündet.“ Die kalte Stimme ließ sie erschauern. „...darf sich seiner Schülerin nicht mehr nähern.“ Er sah sie noch einmal an. Ihre Eltern zogen sie aus dem Saal. Ein Blick, der tausend Worte sagte- der letzte.

    Die Reihe ist echt klasse, vor allem Liebe, Küsse, Herzgeschichten *Torben anschiel*. Außerdem mag ich noch das Buch


    "Schulhofflirts und Laufstegträume" von Bianka Minte-König


    es ist irgendwie gut^^ ich lese solche Gescichten auch mit 16 noch gerne, da hat sich in meinem Geschmack nichts getan...


    mlG,
    Tine