Beiträge von Eskalina

    Dankeschön für die lieben Glückwünsche. :wave

    Es war ein Geburtstag, der coronabedingt etwas anders als sonst war. Anders, aber nicht schlechter. Im Mittelpunkt standen die vielen Anrufe, Whatsapps und Nachrichten, die ich bekommen habe und über die ich mich sehr gefreut habe. Es muss nicht immer Party sein, das habe ich wieder gemerkt. ;)

    Hallgrimur Helgason


    Schon lange gab es kein Buch mehr, bei dem ich jede einzelne Zeile so genüsslich gelesen habe, wie bei seinen 60 Kilo Sonnenschein. Mit einer schier unendlichen Lust am Fabulieren, seinem bisweilen etwas bösen Humor und seiner Liebe zu seinen Figuren habe ich diesen Autor 2020 besonders in mein Herz geschlossen.


    ASIN/ISBN: 3608504516

    Welche Blume ist das? Kosmos Naturführer

    Margot und Roland Spohn

    Franckh Kosmos-Verlag

    ISBN: 3440164500

    320 Seiten, 15 Euro



    Die Sachbücher von Kosmos waren auch schon vor Internetzeiten für mich immer schon eine sehr nützliche und informative Quelle. Auch der Kosmos-Naturführer „Welche Blume ist das?“ macht da keine Ausnahme. Das Buch wurde von dem Biologen-Ehepaar Margot und Roland Spohn verfasst.

    Es hat ein handliches Format, so dass man es auf Wanderungen und Ausflügen dabei haben kann. Auf der ausklappbaren Buch-Rückseite befindet sich ein Zentimetermaß (0-14 cm) und auf der ersten klappbaren Seite ist eine Anleitung für die Nutzung des Buches zu finden.


    Was bringt ein Buch voller Beschreibungen von heimischen Blumen, wenn man gar nicht weiß, wonach man suchen soll? Das wurde hier bedacht und mit dem „Kosmos-Farbcode“ hat man einen ersten Anhaltspunkt, nämlich die Blütenfarbe. Dieser Farbcode befindet sich auch auf dem Buchschnitt, so dass man schnell zur gesuchten Farbe blättern kann. Außerdem wird nach Anzahl der Blütenblätter unterteilt. Diese Symbole finden sich in einer Legende am Beginn des Buches. Hat man sich also in den Bereich der Blütenfarbe begeben, muss man nur noch die Anzahl der Blütenblätter zählen und schon hat man die gesuchte Blume und kann die wichtigsten Informationen dazu nachlesen. Neben dem Foto der Blume befinden sich zusätzlich Zeichnungen mit weiteren Beschreibungen, die Höhe, die Blühzeit, das Vorkommen und natürlich ihr wissenschaftlicher Name.


    Ich bin begeistert von dem Buch und konnte schon jetzt in der winterlichen Zeit einige Blumen anhand des Buches bestimmen. Im Sommer werde ich es auf jeden Fall bei meinen Spaziergängen dabei haben. Daumen hoch und fünf Sterne für einen nützlichen und sehr hilfreichen Begleiter, der dem Lesenden die interessante Welt der heimischen Blumen näher bringt.


    ASIN/ISBN: 3440164500

    Hat noch jemand "Der Junge, der die Welt verschlang" bekommen und kann mir sagen, ob es besser wird? Ich quäle mich gerade durch den Anfang. Zwischendurch habe ich "Flüsterwald" mal eben so schnell inhaliert, weil ich nicht mehr weiter kam, jetzt muss ich zurück und weiß nicht, ob ich dran bleibe... :wave

    Das ist genau die Art Abenteuerbuch, von dem ich als Kind nie genug bekommen konnte. Die Zutaten? Ein geheimnisvolles Haus, ein Wald voller unbekannter Wesen, von denen einige ziemlich gefährlich sind, und eine rasante und spannende Story, die nicht nur jüngeren Lesern Spaß machen wird.


    Lukas muss mit seinen Eltern und dem „Schwestermonster“ umziehen, weil der Vater eine neue Stelle als Lehrer in der örtlichen Schule angenommen hat. Seine Ängste, dass es in dem alten Haus, dessen vorheriger Bewohner spurlos verschwunden ist, kein Internet geben wird und dass er ein scheußliches Zimmer bewohnen wird, bewahrheiten sich nicht. Das neue Zimmer entpuppt sich als gemütlich und ins Internet kommt er auch, doch was soll er allein an diesem unbekannten Ort unternehmen?

    Diese Frage stellt sich nur kurz, denn schon in der ersten Nacht bemerkt er ein unheimliches Licht hinter seinem Bücherregal und entdeckt ein geheimnisvolles Buch, das ihm schon in der nächsten Nacht von einem Kobold, Verzeihung „Bold“ zusammen mit dem Abendkleid und dem Schmuck seiner Mutter gestohlen wird. Bevor sich das Wesen ganz aus dem Staub machen kann, nimmt Lukas die Verfolgung auf und damit beginnt sein hochspannendes Abenteuer im Flüsterwald, dem vermeintlich harmlosen Wald hinter dem Haus.


    Das Buch ist der Beginn einer neuen Serie und das empfohlene Lesealter wird mit neun bis elf Jahren genannt. Ich gehöre also schon lange nicht mehr zu dieser Zielgruppe, trotzdem habe ich das Buch verschlungen. Der Schreibstil ist locker, die Handlung ist spannend und die Story hat viel Potential, das schon im ersten Band voll genutzt wird. Alles ist darauf ausgelegt, dass noch (hoffentlich) viele weitere Bücher folgen und der fiese Cliffhanger am Ende des Buches lässt es mich kaum erwarten, Lukas und seine Gefährten aus dem Flüsterwald in ein neues Abenteuer zu begleiten.


    Mein Fazit: Ein spannendes und toll geschriebenes Leseabenteuer - nicht nur für die angedachte Zielgruppe.

    So geht es mir auch. Ich hatte schon befürchtet, dass mein Kindle bis Heiligabend dicker wird. :grin

    Im Moment habe ich nur "Der große Sommer" von Ewald Arenz noch offen. Ein ganz tolles Buch mit einer schönen ruhigen Sommerstimmung.

    Tomás lebt in Metting, einer typischen miefigen Kleinstadt, in der jeder jeden kennt. Sein Zuhause ist etwas ungewöhnlich, denn es handelt sich um das Alten- und Pflegeheim „Horizont“. Lange Zeit glaubt er, dass alte und kranke Menschen die Mehrheit der Menschheit ausmachen und die regelmäßig stattfindenden Sterbefälle und Trauerfeiern gehören für ihn zum Alltag. Darum wundert es kaum, dass seine erste große Liebe 82 Jahre alt ist…An diese ungewöhnliche Kindheit erinnert sich Tomás Jahre später, als er nach sehr langer Abwesenheit und langem Schweigen zwischen ihm und seinen Eltern nach Metting zurück kehrt.


    Mit diesem Buch durfte ich eine Zeitreise in die 70er unternehmen. Ob es der Kioskbesitzer ist, bei dem das Capri-Eis gekauft wird, die Art der Lehrer, mit ihren Schülern umzugehen, der Klatsch der Leute über alle, die anders sind als sie. Der ganze piefige Kleinstadtklüngel ließ mich beim Lesen immer wieder grinsen oder Kopfschütteln. Das fiktive Metting hat erstaunliche Ähnlichkeit mit der Kleinstadt, in der ich aufgewachsen bin und durch die sehr genauen und teilweise leicht ironischen Beobachtungen von Tomás wird diese Zeit beim Lesen wieder zum Leben erweckt. Es sind diese genauen Beobachtungen der Menschen und ihrer Verhaltensweisen, die dieses Buch so lesenswert machen. Ein humorvolles aber auch nachdenklich machendes Buch, nicht nur für diejenigen, die ihre Kindheit in den 70ern erlebt haben…

    Der letzte Held von Sunder City

    Luke Arnold

    ISBN: 78-3426526163

    Knaur TB

    320 Seiten, 14,99


    Über den Autor: Der australische Schauspieler Luke Arnold wurde in den letzten Jahren durch einprägsame Rollen wie Long John Silver in der mit einem Emmy ausgezeichnete Serie „Black Sails“ bekannt. Wenn er gerade nicht vor der Kamera steht, arbeitet er als Drehbuchautor, Regisseur und Schriftsteller und ist außerdem als Botschafter für „Save the Children Australia“ tätig. „Der letzte Held von Sunder City“ ist sein Debütroman.


    Amazon-Kurzbeschreibung: Niemand in Sunder City kann sich das Verschwinden von Professor Rye erklären, der 400 Jahre alte Vampir hat ein Herz aus Gold und wird nicht nur von seinen Schülern geliebt. Doch seit die Magie die Welt verlassen hat, ist in Sunder City nichts mehr so, wie es war: Drachen fallen vom Himmel, Sirenen werden von ihren Männern verlassen und Elfen schlagartig von den Jahrhunderten ihres Lebens eingeholt.
    Wenn irgendjemand Professor Rye helfen kann, dann der Privatdetektiv Fetch Phillips, der sich tagtäglich für die nun hilflosen magischen Geschöpfe einsetzt. Was keiner seiner Klienten ahnt: Es ist Fetchs Schuld, dass die Magie verschwunden ist...



    Nach den ersten Seiten dieser Story hatte ich das Gefühl, ich sei wieder in meine Kindheit abgetaucht; in die Zeit, in der ich von einer Tante eine riesige Kiste mit Heft-Romanen geschenkt bekam und auf diese Art und Weise Bekanntschaft mit Jerry Cotton machte. Ganz klar hat sich der Autor an diesem Typ Privatdetektiv orientiert, als er seinen Helden Fetch Philipps erschuf. Der Einzelgänger streift durch eine Welt, die von ehemals magischen Wesen bevölkert ist. Für das Verschwinden der Magie, der sogenannten Coda scheint er verantwortlich zu sein. Das schlechte Gewissen ist sein Antrieb, ausschließlich von magischen Kunden bzw. ehemals magischen Geschöpfen Aufträge entgegenzunehmen.

    Beliebt ist er bei fast niemandem; er ist abgebrüht, hat immer einen coolen Spruch auf den Lippen und meistens ein Glas Whisky oder einen anderen Drink in der Hand. Im Gegensatz zu Good old Jerry, der sich nach getaner Arbeit stilvoll einen „Highball“ zu Gemüte führte, trinkt Fetch bereits bei jedem kleinen Frust und davon hat er viel in seinem Leben, denn sein aktueller Auftrag, den verschwundenen Vampir Professor Rye zu finden, ist schwieriger als gedacht.


    Von Anfang an spannend und kontinuierlich düster ist dieser Debütroman von Luke Arnold. Der einsame Wolf Fetch ist sehr gut ausgearbeitet und zieht konsequent sein Ding durch. Arnold hat eine „magische“ Welt erschaffen, in der sich viele Parallelen zu unserer Welt zeigen.


    Letztlich geht es vielleicht gar nicht um Magie, sondern um den Zusammenbruch einen sensiblen Systems, in dem alles von allem abhängt und um die Auswirkungen dieses Zusammenbruchs für das gesamte Kollektiv? Das sind Überlegungen, die aufkommen, wenn man im Nachhinein über den Sinn dieses Buches nachdenkt. Bis dahin begleitet man den Protagonisten voller Spannung auf seiner gefährlichen Suche durch eine Stadt, in der viele Abenteuer und Gefahren lauern.


    Mein Fazit: Spannend, rasant und magisch – mit einem coolen, desillusionierten Antihelden, der in einer düsteren Welt täglich der Gefahr ins Auge sieht. Ich freue mich auf den nächsten Band.


    ASIN/ISBN: 3426526166

    Muffelinchen - Wenn ich nach meinem Hobby gefragt werde, sage ich immer "Diamond Painting" - so heißt es ja auch und ich finde, das klingt auch schön. Wenn mein Mann dabei ist, sagt er dann immer "Ministeck", um mich zu ärgern, weil es so nach Kinderbasteln klingt...


    Ich entspanne mich dabei sehr. Nebenbei höre ich ein Hörbuch oder lasse den TV an und sehe ab und zu mal hin.

    Was macht ihr mit den übrig gebliebenen Diamonds? Ich habe eine ganze Schachtel davon. Auf Tauschticket will sie keiner. Wegwerfen?

    Ich habe einige Sammelkästchen und hebe sie auf, falls bei einem Bild mal Steinchen fehlen.

    Nicole von Diamond Painting Deutschland.de schickt zwar immer gleich Ersatz los, aber ich habe lieber welche zuhause...

    @Annabs Tolle Bilder hast du dir ausgesucht. Mein neues Projekt auch von DPD ist Zeitreisen...

    Damit nimmst du billigend in Kauf das Schwerkranke notwendige Behandlungen nicht erhalten und möglicherweise daran sterben. Was nützt es wenn ganze Krankenhausstationen freigeräumt werden für mögliche Coronapatienten, die bereits Erkrankten aber nicht mehr ordentlich versorgt werden und dringende OPs verschoben werden, um Intensivbetten frei zu halten? Es gibt nicht nur Corona. Alle Patienten haben ein Recht auf eine gute Versorgung!

    Wichtig ist, dass das Gesundheitssystem auf Dauer nicht überfordert wird.

    Ich kann dich beruhigen, das wird nicht geschehen. Bei uns in der Klinik und die ist wirklich groß und kann als repräsentativ gelten, werden alle Patienten behandelt und ordentlich versorgt. Man ergänzt nur einige Stationen um sogenannte "Corona-Betten"...Es wird nichts frei gehalten, sondern reagiert, wenn es soweit ist. :wave