Beiträge von Eskalina

    Schloss Neuschwanstein ist Kulisse für diesen Roman, der zu Beginn ein wenig verwirrt. Einerseits geht es um die Küchenhilfe Emma, die mit vielen anderen Bediensteten des Schlosses harte Arbeit leistet, andrerseits geht es um den 17jährigen Paul, der seinem Opa vor dessen Tod versprochen hat, ein Buch zurückzubringen, das zum Schloss zu gehören scheint.


    Und schon tauchen die ersten Fragen auf. Warum müssen Emma und alle, die im Schloss arbeiten dies nur nachts tun und tagsüber in ihren Zimmern bleiben und warum patrouillieren Wachen auf den Fluren? Warum wirkt Emma, als lebe sie im 19. Jahrhundert, während Paul ein Handy hat? Lange Zeit geht es so mysteriös weiter, was natürlich die Spannung gut aufrecht erhält.

    Der Plot ist gut durchdacht und lebt von den vielen Fragen, die auf eine Antwort warten.


    Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und so übersieht man einige kleine Ungereimtheiten geflissentlich. Gegen Ende sind ein paar Längen vorhanden, doch insgesamt bleibt der Eindruck, eine sehr interessante Geschichte gelesen zu haben, die mich gut unterhalten hat.

    "Seltsam, dass der Mensch eine Spezies ist, die allein verkümmert. Obwohl er häufig seine Einsamkeit selbst wählt."


    Es ist ein ganz normaler Dienstag. Ariadne ist mit ihren Freundinnen im Sportcenter und sie freut sich auf ein unbeschwertes Match, doch als sie den Umkleideraum verlässt, ist niemand mehr da. Absolut niemand – Ariadne kann es nicht glauben; sie ist allein auf der Welt. Die Menschen sind von einer Sekunde auf die andere verschwunden.


    Wer hat nicht schon mal davon geträumt, ganz allein auf der Welt zu sein? Alles machen können, was man möchte, sich in jedem Geschäft alles nehmen zu können, und niemand da, der einen aufhält. Was anfangs interessant klingt, verliert schnell seinen Reiz. Ariadne hat sich irgendwann ausgetobt und nun ist sie nur noch unfassbar einsam.

    Es gibt noch Strom, also hinterlässt sie im Internet täglich Nachrichten und hofft, dass doch noch jemand da ist, der ihr antwortet. Nach einiger Zeit meldet sich Sanghyun und sie lernen sich näher kennen, doch er ist in Shanghai und sie in Lille. Zusammen mit ihrer Katze namens „Katze“ und dem Nachbarsdackel „Tobi“ macht sich Ariadne auf eine abenteuerliche Reise durch eine entvölkerte und zunehmend bedrohlicher wirkende Welt um Sanghyun zu treffen…


    Dieses Buch hat mich sofort gepackt, obwohl ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre. Der Schreibstil der Autorin ist so locker und lässt sich super gut lesen, so dass man einfach atemlos durch das Buch fliegt. Sie schildert Ariadne sehr warmherzig und gibt ihr einen ganz eigenen Humor, den man einfach gern haben muss. Auch Ariadnes Sicht auf ihre Tiere, die sie zu sammeln scheint, hat eine besondere Komik. Das mag auch Sanghyun und die Gespräche zwischen den beiden auf ihrem beschwerlichen Weg zum vereinbarten Treffpunkt, werden immer intensiver.


    Ich habe mich in diese Story verliebt. Sie hat alles, was eine gute Geschichte haben muss. Sie ist ungewöhnlich, spannend, lustig, komisch, romantisch, traurig, macht nachdenklich und absolut wunderbar erzählt. Mehr geht nicht. Daumen hoch und eine ganz dicke Leseempfehlung!


    10 von 10 Eulenpünktchen

    Ah, danke dir. Die hatten mich nicht so besonders gereizt. Ich sehe sie mir aber nochmal an, Ich hoffe, es ist nicht schlimm, wenn man sich anmeldet und dann gar nichts rezensiert. Das soll ja eigentlich eine Aktion sein, um so viele Rezis wie möglich zu bekommen...

    Vielleicht sollte man gleich vorab sagen, dass „Pfoten vom Tisch – Meine Katzen, andere Katzen und ich“ ein Sachbuch für Katzenbesitzer sein soll, denn wer Hape Kerkeling kennt, könnte erwarten, dass es sich um einen humorvollen Roman zu diesem Thema handelt.


    Hape liest sein Hörbuch selbst. Er berichtet über die Katzen, die ihn bis jetzt in seinem Leben begleitet haben. Katzenbesitzer wissen, dass jedes Tier einzigartig ist, dass es ganz eigene kleine Persönlichkeiten sind. Genauso schildert Hape seine Tiere, erzählt von komischen Situationen, von traurigen Abschieden, aber auch von Menschen, die mit Katzen zu tun haben, bzw. hatten.


    Zwischendurch kommen immer wieder Tipps für Katzenbesitzer, wobei man sagen muss, dass sich das Ganze eher an unerfahrene Katzenbesitzer richtet, denn wenn man länger mit den Tierchen zusammen gelebt hat, finden sich nicht wirklich neue Ratschläge. Trotzdem ist das Hörbuch sehr unterhaltsam, besonders, wenn Hape die Menschen in seiner Umgebung nachspricht. Im breitesten Ruhrpott-Dialekt zitiert er die Familie, der er seine beiden Kater abgekauft hat, oder die Service-Mitarbeiterin beim Check-in am Flughafen, der er unbedingt verheimlichen will, dass sein übergewichtiger Kater zu schwer fürs Handgepäck ist…


    Hape hätte meiner Meinung nach ruhig öfter frei sprechen dürfen, statt zu lesen, aber das hätte wahrscheinlich diejenigen irritiert, die sein Buch zuvor schon gelesen haben. Ich habe dieses Hörbuch sehr gern gehört. Obwohl ich nichts Neues zum Thema Katzen erfahren habe, hat es mich sehr gut unterhalten und ich finde den Mix von Humor und Fakten gut gelungen. Sie machen das Hörbuch sehr unterhaltsam und zu einem schönen Geschenk für alle „Katzenmenschen“.


    7 von 10 Punkten

    Noch mal eine Frage zur Challenge. Ich habe bis jetzt leider fast keine Zeit zum Lesen gehabt und deshalb nichts angefordert. Nun kam die Mail, dass schon die dritte Woche beginnt, aber es waren keine Buchvorschläge in der Mail. Wo finde ich denn die Bücher der Challenge? :wave

    Emma und das vergessene Buch

    Mechthild Gläser

    Sprecherin: Lydia Herms

    Audio-To-Go

    11 Stunden und 4 Minuten

    ASIN: B094HCPDZZ


    Vor einiger Zeit hatte ich das erste Buch „Stadt aus Trug und Schatten“ von Mechthild Gläser gelesen und war begeistert. Trotzdem hatte ich sie ein bisschen aus den Augen verloren und als sich nun die Gelegenheit bot, dieses Hörbuch zu hören, war ich gespannt ob mir auch diese Geschichte der Autorin so gut gefallen würde.


    Worum geht es? Bei „Emma und das vergessene Buch“ (alter Titel „Emma, der Faun und das vergessene Buch“), handelt es sich um eine Internats-Fantasy-Romance-Story für junge und jung gebliebene Leserinnen. Hauptfigur ist, wie der Titel schon sagt, Emma, die auf Schloss Stolzenberg lebt und deren Vater der Leiter des Internats ist. Emma möchte einen Literaturclub gründen und beim Aufräumen der Bibliothek stößt sie auf eine alte Chronik, in der sich viele Eintragungen aus vergangenen Zeiten befinden. Durch einen Zufall entdeckt sie, dass das, was man in diese Chronik hinein schreibt, wahr wird und dass einige der Eintragungen, die vor nicht allzu langer Zeit gemacht wurden, von Gina stammen, einer Mitschülerin, die unter ungeklärten Umständen plötzlich spurlos verschwunden ist. Darcy, der Bruder von Gina ist zurzeit im Internat und versucht, ihr Verschwinden aufzuklären. Gleichzeitig passieren merkwürdige Dinge im Schloss und Emma weiß nicht, ob sie Darcy trauen kann…


    Die Story hat mir richtig gut gefallen. Schon lange hatte ich keine Internatsgeschichte mehr gelesen, bzw. gehört und diese hier hat einfach alles, was man sich wünscht; eine sympathische Hauptfigur, einen abenteuerlichen Plot, etwas Magie und ein wenig romantisches Knistern. Einige Figuren und Motive sollen von Jane Austen adaptiert worden sein, doch auch ohne Kenntnis der Austen-Bücher weiß diese Geschichte sehr gut zu unterhalten.


    Lydia Herms leiht der Ich-Erzählerin Emma ihre Stimme und die passt perfekt zu der jungen Emma. Die Stimme klingt dermaßen jung, dass ich nachgesehen habe, wie alt Lydia Herms ist und überrascht war, dass sie aus dem Teenageralter schon länger herausgewachsen ist. Beim Hören sieht man die jugendliche Emma förmlich vor Augen und gerät mit ihr in dieses interessante und magische Abenteuer.


    Ich habe dieses Hörbuch sehr gerne gehört, die kurzweilige Story ist perfekt gelesen, bietet einen aufregenden Mix aus Magie und Romance und ist sehr gut geeignet, das Herz von jungen und jung gebliebenen Hörerinnen zu erobern.


    ASIN/ISBN: 3743203650

    Dornenthron

    Boris Koch

    ISBN: 3426524945

    Knaur TB

    432 Seiten, 14,99 Euro


    Der Autor: Boris Koch, brach das Studium von Geschichte und Literatur zugunsten des Schreibens ab. Er ist der Verfasser zahlreicher Bücher, u.a. der Drachenflüsterer-Saga, Comictexter und Mitbegründer der legendären Berliner Lesebühne Das StirnhirnhinterZimmer. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, seine Bücher in mehrere Sprachen übersetzt.


    „Und die dreizehnte Hexe erkannte, dass sie allein nicht die Macht haben würde, der Kaisertochter zu schaden. Also bat sie ihre zwölf Hexen­schwestern um Hilfe. Und erstmalig taten sie sich für einen schrecklichen ­Hexenspruch zusammen, denn ihr Neid und ihre Eifersucht waren ­grenzenlos.“


    Dornröschen – ein Märchen, das wohl jeder von uns kennt. Eine wunderschöne Prinzessin, dornenumrankte Mauern, schlafender Hofstaat und das Versprechen, dass derjenige, der es vermag, die Dornen zu überwinden und sie aufzuwecken, ihr Mann und der Herrscher über ein ganzes Reich werden würde.


    Wir Lesenden haben etwas gemeinsam mit den Menschen in der Geschichte von Boris Koch, denn auch sie kennen das Märchen. Sie sind arm, die Sonne verbrennt das Land und es herrscht ein gnadenloser König, der seinen Untertanen selbst das wenige, was sie haben, nicht gönnt. Ukalion, der Bastard dieses Königs und Stiefsohn des Müllers, musste mit ansehen, wie seine Geliebte brutal hingerichtet wurde, weil sie Wild aus des Königs Wäldern gejagt hatte. Er schwört Rache und macht sich auf die Reise nach Ycena, der alten Kaiserstadt, um die Dornen zu besiegen und Kaiser zu werden. Mit diesem Ziel ist er nicht allein; auch Tyra zieht es in die Stadt, denn ihr erstgeborener Sohn wurde von einem Hexer entführt und sie vermutet ihn dort. Zur selben Zeit gehen die Geschwister Perle und Ion tief in den Wald, um dem Verrat ihres Vaters und der Leibeigenschaft zu entkommen…


    Schon nach kurzer Zeit wusste ich, dass ist das Märchen vom „wahren“ Dornröschen. Die Geschichte ist spannend und düster erzählt. Der Autor hat das große verborgene Potential dieser alten Geschichte voll ausgeschöpft und daraus ein ganz eigenes Märchen geschaffen; voller Abenteuer, interessanter Personen und mit einem Blick auf eine Kaisertochter, die möglicherweise ganz anders ist, als man sich das üblicherweise so vorgestellt hat. Und sie ist nicht die einzige bekannte Märchenfigur, der wir hier begegnen.


    Ich war begeistert von dieser Interpretation des guten alten Märchens um Dornröschen. Boris Koch hat die bekannten Figuren aus den Märchen meiner Kindheit zum Leben erweckt und eine ganze Welt um sie herum geschaffen. Ich wusste es schon immer: Die Märchenwelt ist alles andere als harmlos…


    Daumen hoch und eine volle Leseempfehlung für alle, die die „wahre“ Geschichte von Dornröschen erfahren wollen…


    ASIN/ISBN: 3426524945

    Ich habe gerade "Biking Borders" auf Netflix beendet. Eine Reisedoku über zwei Freunde, die Radfahren hassen und trotzdem 15000 von Berlin nach Peking fahren, um Geld für eine Grundschule in Guatemala zu sammeln.

    Ich war total beeindruckt. Auch ich hasse Radfahren und so war es für mich unfassbar, was diese beiden alles auf sich genommen haben, für ihre Spendenaktion. Ihre Erlebnisse auf der Reise, ihre Begegnungen mit Menschen und Tieren sind sehenswert.

    Eine Geschichte, die uns verbindet

    Autor: Guillaume Musso

    Sprecher: Richard Barenberg, Heike Warmuth

    Hörbuch Hamburg

    B093T8LWBQ

    5 Stunden und 43 Minuten – 9,95 Euro


    Amazon-Kurzbeschreibung:

    Als Floras kleine Tochter spurlos aus der verschlossenen Wohnung in Brooklyn verschwindet, steht die erfolgreiche Schriftstellerin am Rande des Wahnsinns. Alle Spuren führen ins Leere. Immer mehr hat Flora das Gefühl, dass sie nur eine Figur in einem Spiel ist und jemand anderes über ihre Geschichte bestimmt. Aber wer? Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden: Flora steigt auf das Dach ihres Hauses und fordert das Schicksal heraus... In Paris kann der französische Erfolgsschriftsteller Romain Ozorski nicht glauben, was gerade in seinem neuen Manuskript passiert: Seine Hauptfigur steht auf einem Dach und droht, sich das Leben zu nehmen. Er kann sie retten. Doch dafür muss er das Unmögliche wagen und könnte dabei sein eigenes Kind für immer verlieren.



    Bei einem Buch oder Hörbuch ist es oft die Kurzbeschreibung, die mir sagt, ob das Buch oder Hörbuch in mein Beuteschema passt. Mit dieser Kurzbeschreibung konnte ich nicht viel anfangen, aber sie hat mich zumindest neugierig gemacht. Nachdem ich nun das Hörbuch gehört habe, muss ich sagen, es ist sehr schwer, eine aussagekräftige Beschreibung der Story zu bringen, ohne zu viel zu verraten. Das würde in diesem Fall die ganze Spannung nehmen.


    Es geht einerseits um die erfolgreiche Autorin Flora, deren kleine Tochter während eines Versteckspiels aus ihrer New Yorker Wohnung spurlos verschwindet; andrerseits geht es um den bekannten Pariser Schriftsteller Romain Ozorski, dessen Hauptfigur sich plötzlich zu verselbstständigen scheint und mit ihm einen Dialog führt…


    Die Story ist ungewöhnlich und ja – sie ist ziemlich konstruiert. Trotzdem ist sie gut erzählt und wenn man sich darauf einlässt, so sind es auf jeden Fall interessante Gedanken, die sich Guillaume Musso um die Leben seiner beiden Protagonisten gemacht hat.


    Richard Barenberg und Heike Warmuth sind bekannte Schauspieler und sprechen diesen Roman professionell und mit sehr angenehmen Stimmen. Man kann ihnen gut zuhören und sich durch sie in die gesprochenen Personen hineinversetzen. Die unaufgeregte Erzählweise der Story bringen sie durch ruhiges Erzählen sehr gut rüber.


    Mein Fazit: Ein gut zu hörendes Hörbuch, angenehm vorgetragen und mit einer ungewöhnlichen Story, auf die man sich allerdings einlassen muss.


    ASIN/ISBN: 3869525053


    (Edit: ISBN für die Verlinkung nachgetragen. LG Wolke)

    Unterm Schinder

    (Kommissar Waller:9)

    Autor: Andreas Föhr

    Sprecher: Michael Schwarzmaier

    Argon Verlag

    ASIN: B093CCJT2Z

    10 Stunden, 19 Minuten


    Polizeiobermeister Kreuthner hat ein Auge auf seine junge Kollegin geworfen und arrangiert einen nächtlichen Einbruch, um sich vor ihr als mutiger Held zu präsentieren. Leider geht das ziemlich daneben, denn der Spezi, mit dem der diesen Einbruch abgesprochen hat, vergisst den Termin. Kreuthner weiß nichts davon, als er sich in den abgelegenen Hof wagt, in dem augenscheinlich ein Einbrecher herumwerkelt. Nach einer spektakulären Schießerei, bei der er sich wundert, warum mit scharfer Munition geschossen wird, ist da plötzlich eine Frauenleiche in einer Kühltruhe vorhanden und so langsam dämmert es auch Kreuthner, dass da etwas ganz gewaltig schief gelaufen ist. Sein Kollege Wallner beginnt mit den Ermittlungen zu dem Fall und der stellt sich als ziemlich kniffelig heraus.


    Es ist schon der neunte Teil der Bayern-Krimi-Serie um Kommissar Wallner, den ich bisher noch nicht kennengelernt habe. Der Krimi kann auch ganz für sich alleine stehen, da es keine oder kaum Bezüge auf die vorherigen Fälle gibt. Die Handlung bietet einen spannenden Kriminalfall, der gut durchdacht und gar nicht simpel ist. Trotz der Mordfälle ist der Humor super dosiert und integriert sich perfekt in die Story.


    Das Hörbuch wird von Michael Schwarzmaier gelesen, der den unterschiedlichen Personen seine Stimme verleiht. Dabei kommt der bayerische Dialekt natürlich nicht zu kurz. Besonders die Stimme von Wallners Opa, einem 90jährigen, der für sein Alter noch allerhand Flausen im Kopf hat, ist super gelungen und hat mir ein Dauergrinsen ins Gesicht gezaubert. Der Sprecher hat für jede Figur eine passende Stimmfärbung und Aussprache, so dass man sie gut unterscheiden kann. Die Handlung kommt dadurch lebendig rüber und das Zuhören macht einfach Spaß.


    Mein Fazit: Ein Hörbuch, das einen spannenden Krimi und viel Humor zu bieten hat – perfekt gelesen von Michael Schwarzmaier. Ich freue mich jetzt darauf, die vorherigen Teile der Serie kennenzulernen.


    ASIN/ISBN: B093CCJT2Z