#fatboysrun Wie mich das Laufen jeden Tag aufs Neue rettet

  • Von der Couchpotatoe zum Sportler

    Ein cooler Typ, ein Ziel und eine ganz schön krasse Entwicklung von der Couch Potatoe zum Super-Laufer. Das und noch viel mehr macht dieses Buch aus.


    Der Autor hat einiges in seinem Leben erlebt, weswegen ich es in Ordnung finde schon im zarten Alter von knapp 40 Jahren seine Autobiographie zu schreiben. Dazu gehören erste kriminelle Handlungen (Sprayen) oder auch eine frühe Krebserkrankung und eben die Berufung zum Laufen, die scheinbar aus den ersten Erfahrungen geboren wird.


    Begleitet werden seine wichtigsten Laufepisoden von farbigen Bildern, die ihn mit Mitstreitern zeigen und auch Einblicke in die Vergangenheit gewähren.


    Die Sprache ist bisweilen etwas derb, was man dem Autor aber verzeiht, weil es eben authentisch rüberkommt.


    Alles in allem ein kurzweiliger, flüssig geschriebener Zeitvertreib, der einen selbst wieder dazu antreibt, mehr laufen zu gehen.