Beiträge von Lesemaus2019

    Linda Graze: Schwarzwälder Morde


    Nicht nur der kreative Titel, sondern auch das Cover haben mich als großen Regionalkrimi-Fan gleich angesprochen - besonders die Farbgebung ist extrem stimmig und macht das Buch zu einem echten Hingucker im Buchregal.

    Und der Inhalt hält, was das Cover schon verspricht: Ein zünftiger Regionalkrimi mit jeder Menge dialektalen Einschlägen, einem coolen Ermittler (mit haitianischen Wurzeln) in der Provinz und einer Vielzahl unterschiedlicher Verbrechen, um die man sich kümmern muss... das schreit ja regelrecht nach Unterhaltung.

    Besonders der Kommissar mit dem coolen Namen Justin Schmälzle hat es mir während des Lesens angetan und natürlich auch die Putzfrau, die nichts Besseres zu tun hat, als sich neugierig in die Ermittlungen einzumischen - und dabei ganz nebenbei für das ein oder andere Schmunzeln bei mir gesorgt hat.

    Blutig wird es dann auch noch als ein zuvor mit einem Drohbrief angeschriebener Notar angeschossen und mit einem Golfschläger verprügelt. Die Hinweise deuten auf einen klaren Verdächtigen und damit auf einen Streit um Grundstücksgrenzen. Und dann taucht auch noch eine Moorleiche auf, die auf ein lange zurückliegendes Verbrechen hindeutet. Und dieses wird dann auch durch Zeitsprünge im Buch immer wieder thematisiert. Diese konnte man aber immer gut verfolgen und waren damit eine Bereicherung für die Handlung.

    Alles in allem also ein toller Regionalkrimi für Fans dieses Genres - Daumen hoch!

    Spannungsgeladen


    Als ich dieses Buch zugeschlagen habe, ging es mir eigentlich wie bei jedem Buch von Veit Etzold... ich war begeistert! Ruckzuck hatte ich das Buch verschlungen, weil es der Autor einfach versteht, die Spannung aufrecht zu erhalten. Und das bis zur letzten Seite!

    Auch die sichtlich noch von den Nachwirkungen ihres letzten Falles angeschlagene Ermittlerin Clara Vidalis wird wieder überzeugend dargestellt. Anders als sonst ist sie jedoch nicht hauptamtlich, sondern auf privaten Auftrag als Ermittlerin tätig. Und dieser Auftraggeber ist niemand Geringeres als der Vatikan! Klar, dass Clara da nicht nein sagen kann - zumal sie ohnehin gerade in Italien mit ihrer besten Freundin weilt.

    Der Fall hat es dabei auch in sich - es geht um Menschenhandel und eine alteingesessene florentinische Familie mit Beziehungen in die höchsten Kreise. Alles fängt jedoch mit einer sehr blutigen Hochzeit an, was jedoch nicht der letzte Tatort sein wird...

    Was mir wieder sehr gut gefallen hat, waren die Stippvisiten in andere Fälle und Szenarien, wie man es beim Recherche-Experten Veit Etzold gewohnt ist. Auch die kurzen Kapitel, die ebenso dem Lesefluss zuträglich waren.

    Fazit: Ein weiteres Highlight von einem meiner Lieblingsautorin - ich kann den nächsten Fall von Clara Vidalis nicht erwarten!


    ASIN/ISBN: 3426524090

    ISBN nachgetragen, damit das Cover angezeigt wird.

    Titelzeile angepasst

    Gruß Herr Palomar

    Unterhaltsam und abwechslungsreich


    Zahlreiche lustige, kuriose und mitunter auch seltsame Episoden sowie viel Lehrreiches über die Exumas, Bali und seine Bewohner sowie das Segeln an sich - all das und viel mehr wartet in diesem Buch von Johannes Erdmann.

    Was der Charterskipper und seine Frau in den letzten Jahren so alles mit ihren Gästen erleben durften oder auch mussten, sorgt für eine angenehme und kurzweilige Leseerfahrung. Die Kapitel sind schön kurz und sehr abwechslungsreich. Ob es da um den Gast geht, der seine eigene Zigarettenasche trinkt, eine romantische Verlobung mit Hindernissen oder um Kakerlaken-Probleme - dem Autor gelingt es, dem Leser ein plastisches Buch der schönen und auch herausfordernden Seiten eines Charterskipper-"Alltags" aufzuzeigen... ich habe beim Lesen jedenfalls immer wieder herzlich gelacht und mich über die ein oder andere Merkwürdigkeit menschlichen Verhaltens gewundert. Und gleichzeitig große Lust bekommen, selbst einmal die Exumas an Bord eines Segelboots oder Katamarans zu bereisen - es musst traumhaft schön sein!

    Daumen hoch für ein abwechslungsreich geschriebenes Buch aus dem Leben, das definitiv Lust auf Reisen macht!

    Lustige Tausch-Geschichte


    Hund oder Junge? Das ist hier die Frage! Im neuen Kinderbuch von Heike Abidi geht es um Arthur und Hund Lucky. Als Arthur, der sich schon lange einen Hund wünscht, auf Lucky aufpassen darf, passiert aber plötzlich etwas, das er sich nie hätte vorstellen können... Er und der pelzige Vierbeiner tauschen plötzlich die Körper. Und in dieser Situation kommt es natürlich zu jede Menge lustiger Erlebnisse und Missverständnisse, die das Buch mit einer gehörigen Menge an Humor versorgen.

    Fortan gilt es nun einen Weg zu finden, den Tausch wieder rückgängig zu machen, was nicht so einfach zu sein scheint. Ob ihnen das gelingt und wie sie das anstellen, wird an dieser Stelle aber nicht verraten!

    Meiner Nichte und mir haben neben den lustigen Szenen vor allem die schönen Bilder und Illustrationen im Buch gut gefallen. Sie sind ausdrucksstark und wirklich schön gezeichnet. Toll sind auch die Perspektivwechsel zwischen Lucky und Arthur, die für das besondere Etwas sorgen.

    Die Kapitel sind angenehm kurz gehalten, sodass man beispielsweise vor dem Schlafengehen eines zusammen lesen oder auch vorlesen kann. Die Sprache ist einfach und angenehm zu lesen. Außerdem erfährt man auch das ein oder andere über Hunde und ihre Eigenarten, was meine Nichte ebenfalls sehr spannend fand.

    Daumen hoch für ein schönes und lustiges Kinderbuch mit tollen Illustrationen für Lesemäuse ab 8 Jahren.


    ASIN/ISBN: 3747800203

    Super spannend!


    Mit "Zerrissen" beweist Michael Tsokos einmal mehr, dass er nicht nur ein großartiger Autor ist, sondern es versteht, seine Expertise verständlich in eine spannende Thriller-Handlung zu verweben. Ich hatte mich sehr auf die Fortsetzung der Reihe um Dr. Fred Abel gefreut und wurde nicht enttäuscht.

    Der Inhalt ist jedoch ziemlich haarsträubend, denn Abel muss sich in diesem Fall um Misshandlungsvorwürfe bei einem kleinen Mädchen kümmern. Und dass es sich bei dem Mädchen um die Tochter seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao handelt, macht die Ermittlungen und die Rahmenbedingungen nicht gerade leichter. Schnell zeigt sich, dass das eigentlich gute Verhältnis zwischen den beiden darunter sehr leidet.

    Doch wer Tsokos kennt, weiß, dass das nicht der einzige Fall in diesem Buch ist. Die Ermittler werden auch durch einen in einem Boxsack eingenähten Leichnam auf Trapp gehalten, der in dem Kickboxclub von Abels langjährigem Freund Lars Moewig gefunden wird. Dabei spielen libanesische Drogen-Gangs, Gewalt und Jugendkriminalität eine Rolle...

    Wie auch in den Vorgänger-Bänden ist dieser Teil zu keiner Zeit langatmig oder lässt Langeweile aufkommen. Die Seiten fliegen nur so dahin und man fiebert der Auflösung entgegen. Tsokos vermag es, richtig filmreif zu schreiben, im Kopf läuft der Film mit - fast wie bei einem Drehbuch.

    Für mich wieder ein echtes Highlight im True Crime Bereich, das ich jedem Fan dieses Genres nur wärmstens empfehlen kann!


    ASIN/ISBN: 3426525496

    Endlich ein neuer Klufti!


    Kluftinger ist einfach mein Lieblings-Regional-Krimi-Kommissar. Ihn und seine herrlich schräge Art, seine Kollegen, sein Verhältnis zu seiner Frau Erika und seinem Sohn samt Frau und Enkelkind sind einfach einzigartig.

    Und nachdem sich im letzten Band schon angekündigt hat, dass es noch einen alten Fall zu lösen gilt, ist auch im elften Band der Kluftinger-Reihe für die nötige Spannung gesorgt...

    Und dieser Fall führt den Kommissar wieder einmal in seine Vergangenheit und einen damals scheinbar zu Unrecht verurteilten. Diesem verspricht Klufti auf dem Sterbebett, dass er den richtigen Mörder zur Rechenschaft ziehen wird... Und als wäre das nicht schon belastend genug, verstärkt nun auch eine neue Kollegin Kluftis Team. Und die ist so ganz anders als das Team: Jung, vorlaut und eine Kettenraucherin. Das stellt die Jungs in Kluftis Truppe und ihn selbst vor die ein oder andere Herausforderung.

    Doch neben dem Kriminalfall ist auch regelmäßig für den ein oder anderen Lacher gesorgt, wie man es eben bei Klufti gewohnt ist - zum Beispiel wenn es um das Geschlecht seines Enkelkindes geht, was bis zum Schluss geheim gehalten wird und ein ums andere Mal Rätsel aufgibt. Oder auch Kluftis Mails an den Vater seiner Schwiegertochter sind genial! Und auch der Doktor darf natürlich nicht fehlen samt Tipps zu Haushalt und Co., den der überforderte Kommissar nun auch noch selber schmeißen muss.

    Daumen hoch für einen gewohnt unterhaltsamen Klufti, der richtig Lust auf den nächsten Band macht.

    Nachdem ich schon einige Thriller von Veit Etzold gelesen und förmlich verschlungen habe, war ich gespannt auf sein neuestes Buch "Final Control". Anders als bisher geht es hier aber nicht um perfide Serienmörder, sondern um digitale Überwachung, politische Verstrickungen und kollabierende Finanzmärkte.

    Veit Etzold gelingt es aber, auch diese Themen äußerst spannend in seinen neuen Thriller einzuweben. Darin geht es um den App-Entwickler Tom, der in dem vordergründig charismatischen Milliardär Arakis einen dringend benötigten Investor findet. Dass der einigen Dreck am Stecken hat und Tom sich besser nicht mit ihm eingelassen hätte, merkt dieser leider erst spät.

    Die Geschichte ist spannend erzählt, man erhält einen guten Blick in die Finanzmärkte, die Arbeit und Verwicklung von unterschiedlichen Geheimdiensten und das Ganze wird immer wieder durch zusätzliche Einschübe von Infos und Fakten untermauert. Anfangs fand ich dies gewöhnungsbedürftig, man bekommt aber auf diese Weise einen ganzheitlichen Blick auf die Thematik und versteht die Zusammenhänge deutlich besser. Also eine gute Herangehensweise des Autors aus meiner Sicht. Es ist schließlich auch ein komplexes Thema.

    Eine Story, die zugleich fasziniert aber auch Angst macht. Daumen hoch für einen spannenden Polit-Thriller!


    ASIN/ISBN: 342630709X

    Spannend bis zum Schluss!


    Eigentlich soll es um eine harmlose Studie gehen, in der die Faktoren Teamwork und die verschiedenen Fähigkeiten der Probanden auf dem Prüfstand stehen. Dass etwas aber gewaltig schiefläuft, wird den Kandidaten erst bei Ankunft in den Räumen der Angst klar. Zu ihnen gehört auch die Psychologie-Studentin Hannah, die ebenso wie die anderen Teilnehmer entführt wurde - denn statt dem versprochenen Lohn für die Teilnahme können sie einzig ihr Leben gewinnen. Und dass nicht alle aus diesem Spiel lebend entkommen, wird recht schnell klar...

    Die Grundidee ist also schon mal ziemlich innovativ und knüpft mit dem Thema "Escape Rooms" an ein aktuelles und gefragtes Freizeitvergnügen an. Daraus dann einen Thriller zu machen ist eine super Idee.

    Die Geschichte ist durchweg sehr spannend konstruiert und lebt nicht nur von den unvorhersehbaren Wendungen, sondern auch von den Perspektivwechseln. Mit jedem "geknackten" Raum stirbt ein Teilnehmer der Runde und jeder Raum ist auf seine Weise einzigartig und passt irgendwie zu einem der Teilnehmer. Die Teilnehmer selbst sind mir während des Lesens nicht wirklich ans Herz gewachsen, weil schon ein paar echt ruppige und wankelmütige Typen dabei sind. Mit Hannah fiebert man aber auf jeden Fall mit, ebenso mit den Polizisten, die versuchen dem Rätsel der verschwundenen Studienteilnehmer auf die Schliche zu kommen.

    Die "Aufgaben" sind allesamt ziemlich perfide und grausam und wie diese zu lösen sind bzw. was man nicht tun sollte, ist nicht abzusehen - das macht das Lesen zusätzlich spannend! Daumen hoch für einen spannenden Thriller!


    ASIN/ISBN: 3548063802

    Tolle Geschichte!


    Schon das Cover ist ein absoluter Hingucker und hat meiner Nichte und mir auf Anhieb sehr gefallen: Es verspricht ein buntes, geheimnisvolles Abenteuer und genau das ist es auch, was den Leser erwartet!

    Im Mittelpunkt steht der 12-jährige Herbie Lemon, der nicht nur Sachen erfindet, sondern auch verlorene Sachen aufstöbert. Er selbst ist ein Findelkind und ein aufgeschlossener, hilfsbereiter und freundlicher Junge. Außerdem gibt es noch Violet, die eines Tages plötzlich auftaucht und ihre Eltern schon vor Jahren in Eerie verloren hat. Und dann noch den geheimnisvollen, sagenumwobenen Malamander, ein Seeungeheuer um den sich zahlreiche Schreckgeschichten ranken...

    Was meiner Nichte und mir besonders gut gefallen hat war die angenehme Erzählweise - man ist regelrecht in der Geschichte versunken und hatte das Gefühl selbst in Eerie zu sein. Dabei geholfen hat auch die schön illustrierte und detaillierte Karte, mithilfe der man die Handlungsorte noch besser kennenlernen konnte.

    Die Geschichte ist spannend und kurzweilig, die auftretenden Personen jede auf ihre Weise ganz besonders. Die Geschichte ist gleichzeitig ein bisschen unheimlich, fantastisch und magisch. Ein wirklich tolles Abenteuer für junge und ältere Leseratten!


    ASIN/ISBN: 3446268219

    Ein absolut lesenswertes Buch!!!


    Das Thema "Wunderheiler" ist ziemlich faszinierend, das kann man nicht bestreiten. Und dass es da die unterschiedlichsten Spielarten weltweit gibt, weil jeweils andere Kulturen, Traditionen und Religionen die unterschiedlichen Heilverfahren beeinflussen, darf nicht überraschen. Umso interessanter ist das Buch von Thomas Bruckner, in dem er von seinen Reisen zu den unterschiedlichsten Heilern, Gurus und Schamanen berichtet und davon, was sein persönlicher Antrieb und Eindruck hierbei war.


    Zunächst berichtet der Autor von seiner Tumordiagnose und von seinen verständlichen Gefühlen hierbei. Nach dem Ultimatum der Schulmedizin - Operation oder Tod - begibt er sich auf die Suche nach alternativen Heilmethoden.


    Seine Reisen führen ihn dabei in seine unmittelbare Nachbarschaft in österreichische und deutsche Gefilde, aber auch auf die Philippinen, nach Brasilien und nach Afrika. Es sind jeweils unglaublich spannende Episoden und Einblicke - der Autor geht unvorhergenommen an die Heiler heran, hört sich ihre Geschichten und Philosophien an und trägt doch den Wunsch in sich, an all das glauben zu können. Er ist schließlich auch selbst Betroffener, und doch kommt in ihm immer wieder der wissbegierige Journalist zum Vorschein.


    Die Kapitel sind kurz und die Seiten sind nur so dahingeflogen! Ein absolut lesenswertes Buch, egal ob man nun an Wunderheiler glaubt oder nicht - wann bekommt man schon mal solche Einblicke? Daumen hoch und eine absolute Leseempfehlung!


    ASIN/ISBN: B07GBTQBF3

    Fantastisches Abenteuer!


    Meine Nichte liebt Abenteuergeschichten, besonders wenn sie in einer fantastischen Welt spielen, die außergewöhnliche Wesen beherbergt. Wenn dann noch mutige Helden im Mittelpunkt stehen und eine Reise ins Ungewisse winkt, ist der Fall klar: Dieses Buch müssen wir gemeinsam lesen!

    Im Mittelpunkt von "Bittermonds Bucht" von Maike Harel stehen Jukka und sein Ziehvater Käpt'n Bittermond. Gemeinsam wohnen sie auf einer einsamen Insel. Da ist es zwar schön, aber für den abenteuerlustigen Jukka auch ziemlich eintönig. Da kommt das nahende Abenteuer in Gestalt der fahrenden Händlerin Kandidel, ihrer Tochter Lila und deren Hund gerade recht. Schnell erfahren die Kinder, dass sich die beiden Erwachsenen von früher kennen und auch einmal verliebt waren.

    Nach einem Streit macht sich Kandidel aus dem Staub und nimmt dabei das von Käpt'n Bittermond innig geliebte Glasherz mit sich. Was es damit in Wirklichkeit auf sich hat und warum der Käpt'n so daran hängt, erfahren die Kinder erst später... Um dem traurigen Käpt'n das Herz wiederzubringen, machen sich die Kinder auf die Suche nach Kandidel...

    Die Abenteuer, die sie dabei erleben sind wirklich fantastisch und sie begegnen dabei wunderbaren aber auch gefährlichen Wesen, wie dem grässlichen Grässgreif. Was sie gemeinsam erleben, schweißt die Kinder zusammen und lässt ihre Freundschaft immer weiter wachsen. Das hat meiner Nichte und mir besonders gut gefallen. Und auch, dass am Ende doch alles wieder gut wird. Eine spannende Geschichte, die uns sehr gefallen hat und uns durch die schöne Sprache und detaillierten Illustrationen noch lange im Gedächtnis bleiben wird!


    ASIN/ISBN: 374780019X

    Spannende Ermittlungen


    Nachdem ich zuletzt schon "Bis ihr sie findet" von Gytha Lodge gelesen und förmlich verschlungen habe, war ich schon sehr gespannt auf ihr neuestes Werk:

    In "Wer auf dich wartet" geht es um Aidan, der mit seiner Freundin Zoe skypen will. Als der Anruf beginnt, sieht er statt seiner Freundin aber nur ein scheinbar leeres, dunkles Zimmer und wird Zeuge eines Kampfes, den er aber auch nur hört. Nur ein Schatten lässt sich sehen. Als die Polizei Zoe daraufhin tot auffindet, wird es dann total mysteriös und die Ermittler haben einiges zu tun, um herauszufinden, ob es Mord oder Selbstmord war...

    Zunächst ein paar Worte zum Cover: Dieses ist ebenso wie das Vorgängerbuch sehr dunkel und in einer ähnlichen Optik gehalten, die bereits auf die unheimliche, düstere Handlung vorbereitet. Ich hoffe auch Gytha Lodges nächstes Buch wird sich an diesen Stil anlehnen, dann passen sie umso besser zusammen im Buchregal.

    Was mir super gut gefallen hat, war neben der Grundidee, Zeuge eines Mordes/ Selbstmordes nur online zu sein, vor allem die Umsetzung mit den Zeitsprüngen. Die Autorin lässt den Leser abwechselnd in das Jetzt und in die Zeit einige Monate vor dem Vorfall eintauchen und baut auf diese Weise ein hohes Maß an Spannung auf. Man erkennt nach und nach die Zusammenhänge und offene Fragen werden geklärt. Der Vergangenheits-Zeitstrahl nähert sich mit jedem Einsetzen der Gegenwart und rollt auf diese Weise die Vergangenheit stückweise auf.

    Obwohl Zoe gleich zu Anfang des Buches stirbt, lernt man sie durch diese Rückblicke kennen, ebenso wie ihr soziales Umfeld, das nach und nach befragt wird und so ebenfalls dafür sorgt, dass sich die Puzzleteilchen zusammenfügen.

    Das Ermittlerteam, das mir durch das Vorgängerbuch schon bekannt war, leistet wieder gute Arbeit, sodass der Mörder nach einigem Hin und Her am Schluss gefunden wird. Und gerade während der letzten 100 Seiten habe ich auf die Auflösung regelrecht hingefiebert.

    Ein spannender Krimi von einer äußerst talentierten Autorin, der mir wieder sehr spannende Lesestunden beschert hat - ich freue mich schon auf das nächste Buch von Gytha Lodge!

    Es wird wieder episch!


    "Episch!" Schon das Cover vermittelt diesen Eindruck und ist ein echter Hingucker - genau das, was man als Fantasy-Fan erwartet: blutige Schlachten, ein kampferprobter, mutiger Held und eine fantastische Welt voller Abenteuer. Und genau das löst Anthony Ryan auch im Inhalt ein:

    Vaelin al Sorna, den Fans von Anthony Ryan schon aus der "Rabenschatten-Trilogie" kennen, hat sich zu Anfang der Geschichte zwar zur Ruhe gesetzt - diese endet aber, als er vom meuchelnden Treiben der "Stählernen Horde" erfährt. Dass diese seine einstige Geliebte Sherin entführt haben soll, entzündet in ihm dann Funken, sich wieder dem Kampf zu stellen.

    Und dieser beherrscht dann die weitere Geschichte und wird von Ryans brillantem wie detailreichen Erzählstil in den Fantasy-Olymp gehoben. So detailreich, dass im Kopf des Leser stets Bilder aufflammen und sich wie ein Film aneinanderreihen, sodass man sich beinahe live im Geschehen wähnt. Phasenweise kann das auch eine Herausforderung sein, denn die genaue Schilderung der Welt und der Szenen macht auch vor den blutigen Episoden nicht Halt.

    Gut gefallen hat mir auch die Schilderung der Charaktere, die dem Leser ebenfalls klar vor Augen treten. Besonders Vaelin ist ein imposanter Charakter, der maßgeblich dazu beigetragen hat, dass ich die immerhin über 500 Seiten starke Geschichte in kürzester Zeit verschlungen habe. Ein echter Genuss für Fans epischer Fantasy, die auch mal blutig sein darf. Daumen hoch!

    Mega lustiges Buch!


    Ich liebe Bücher, in denen die besten Schüler- und Lehrersprüche gesammelt und aufbereitet werden. Immer wenn ich ein solches Buch lese, fühle ich mich an die eigene Schulzeit erinnert und vor allem an die ein oder andere kuriose Lehrgestalt. Und genau deswegen habe ich "Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann" so gerne gelesen. Schon das Vorgänger-Buch von Carola Padtberg und Lena Greiner ("Geige, Bratsche und Limoncello"), das sich auf die lustigsten Schülerantworten konzentriert, war super, sodass ich unbedingt ihr neuestes Werk lesen musste.


    Wie der Titel schon sagt, stehen hier die Lehrer und ihre Marotten im Vordergrund - so z.B. der Geschichtslehrer, der mit den Schülern Kampfmanöver aus den Zeiten der Revolution im Klassenzimmer ausprobiert. Oder der Werklehrer, der gerne mal verschiedenste Gegenstände zur Strafe oder zum Streitschlichten mit der Kreissäge zerteilt. Oder auch der Mathematiklehrer, der gleichzeitig Musiklehrer war und das Gleichungen lösen regelmäßig abrupt durch eine Runde "Komponieren am Klavier" unterbrochen hat.


    Da sind einige sehr komische und lustige Vögel dabei, deren Verhalten heute wahrscheinlich nicht gerade Begeisterungsstürme bei den Elternbeiräten auslösen würde. Aber gerade das ist wirklich spannend, weil die Einträge bis in die 70-er Jahre zurückreichen und so auch das Bild der damaligen Schulzeit zeichnen und Aufschluss darüber geben, was einmal völlig normal war.


    An vielen Stellen musste ich richtig lachen und habe sie dann gleich nochmal gelesen. Das ist auf jeden Fall ein Buch, was ich immer wieder mal zur Hand nehmen werde. Daumen hoch für ein unterhaltsames Buch, das einen wieder in die eigene (nicht immer lustige) Schulzeit zurückversetzt und zeigt, dass es auch andere nicht leicht mit den wunderlichen Paukern hatten!

    Unglaublich spannend!

    Als Chris Carter-Fan, war ich gespannt auf den neuen Fall rund um die Ermittler Hunter und Garcia. Und der hat es in sich:

    Eine Taschendiebin schnappt sich eine Tasche, die sie sich wohl lieber nicht geschnappt hätte - enthält sie doch das Tagebuch eines grausamen Serienmörders inklusive genauer Tatbeschreibung und den Fotos seiner Opfer. Als Hunter und Garcia sich an die Ermittlungen machen und sich nun auch um den Schutz der Taschendiebin kümmern müssen, nimmt der Täter plötzlich Kontakt auf und will sein Tagebuch zurück...


    Wie man es bei den Büchern von Chris Carter gewohnt ist, hält auch sein neuestes Werk über die mehr als vierhundert Seiten die Spannung aufrecht - die Ermittlungsarbeit wird ebenso wie die technischen Verfahren und die psychologischen Gutachten genau beschrieben. Natürlich sind die Seiten des Tagebuchs mit den geschilderten Fällen recht krass, dieses Thema wird aber nicht unnötig überstrapaziert, wie die Handlung vermuten lassen könnte.


    Ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen und kann es Thriller-Fans und Fans von Chris Carter im Besonderen wieder sehr empfehlen! Ich freue mich schon auf den nächsten Band, der hoffentlich bald kommen wird!


    ASIN/ISBN: 3548291929

    Gefühlvoller Auftakt!

    Schon das Cover der ersten Bandes von "Saale Premium - Stürme über dem Weinschloss" hat mich gleich begeistert und stimmt perfekt auf die Handlung ein.

    Und die ist wirklich spannend: Jeder kennt den Rotkäppchen-Sekt, kaum jemand aber die Geschichte der Familien-Dynastie dahinter. Und genau diese wird in diesem historischen Roman verarbeitet.


    Besonders die Einblicke in die Wein-Sekt-Produktion waren für mich sehr interessant und bieten zusammen mit der gefühlvollen Liebesgeschichte rund um Aenne und Clemens eine abwechslungsreiche Handlung. Deren Liebe steht unter keinem guten Stern. Schließlich werden zur Zeit in der das Buch spielt, nämlich Ende des 19. Jahrhunderts, Ehen noch nach dem Vernunftprinzip geschlossen... Doch Aenne will mehr erreichen als das, was ihr als Frau zugedacht ist und trotzt tapfer den Schicksalsschlägen und Herausforderungen, die auf sie warten.


    Das Buch hat eine leicht lesbare, flüssige Sprache, welche die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Man fiebert von Anfang bis Ende mit Aenne mit und genießt gleichzeitig Einblicke in die spannende Weinregion Saale-Unstrut und in das Winzerwesen. Ein toller Roman für den Sommer, den ich Fans von historischen Romanen gerne empfehlen möchte.


    ASIN/ISBN: 3548061567

    Eine echte Offenbarung!


    Als Nicht-Veganer, der aber zumindest überwiegend vegetarisch lebt, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Und ich bin total begeistert!

    Es besticht durch unglaublich abwechslungsreiche, leicht nachzumachende Rezepte, die auch für echte Fleischfans eine tolle Alternative sind. Ich habe schon einige Rezepte nachgekocht und ich war total überrascht wie toll vegane Küche schmecken kann. Vor allem die Suppen und Beilagen haben es mir angetan und zeichnen sich durch die intelligente Beigabe toller Gewürze aus, welche die Gerichte zu einem echten Erlebnis machen.

    Wie man die Gerichte dann selbst schön anrichten kann, zeigen die wunderbaren Farbfotografien, die es zu jedem Rezept gibt - auch etwas, was längst nicht jedes Kochbuch hat.

    Eines meiner absoluten Highlights ist der Bratkartoffelsalat mit Buchweizenpops. Unglaublich lecker und mal was ganz anderes. Oder auch der marokkanische Linseneintopf, der nun zu einem meiner Lieblingsgerichte avanciert ist.

    Auch die Nachtische und Kuchenrezepte sind wirklich lecker - vor allem die Heidelbeer-Muffins mit Mandelkruste haben es mir angetan.

    Ein ganz tolles Buch und ein echtes Must have für alle die gerne kochen und neue Rezepte ausprobieren - bei diesen Rezepten vermisst man die tierische Komponente zu keiner Zeit!


    ASIN/ISBN: 3833875704

    Was für's Herz!


    Danny Maloony hat es nicht leicht: Nach dem Unfalltod seiner Frau gerät sein ohnehin wenig perfektes Leben endgültig aus den Fugen. Denn sein Sohn Will spricht auf einmal nicht mehr und ist traumatisiert. Gleichzeitig steht Danny auch finanziell vor einem Scherbenhaufen und steckt sein letztes Geld in ein Pandakostüm, um fortan den Tanzbären auf Geburtstags-Parties zu spielen. In dieser Verkleidung wird er für Will zum Retter in der Not, als dieser von anderen Kindern drangsaliert wird. Zu seinem pelzigen Retter fasst Will Vertrauen - so sehr, dass er auch wieder anfängt zu sprechen.


    Die Grundstory sorgt schon einmal für einen ordentlichen Kloß im Hals. Neben rührenden Szenen voller Herz, bei denen man sich schon die ein oder andere Träne verdrücken muss, haben mir vor allem die witzigen Momente gut gefallen. Die Dialoge und Gespräche sind toll geschrieben und erinnern mich an die Story von "About a boy" mit Hugh Grant. Und doch ist die Geschichte ganz anders und auf jeden Fall vier Sterne wert!

    Als großer Percy Jackson- und Rick Riordan-Fan bin ich vor kurzem auf die Reihe "Rick Riordan presents" aufmerksam geworden. Die hierbei erschienenen Bücher sind von ihm empfohlen und zeichnen sich durch "Own Voice"-Autoren aus - also Autoren, die wissen von was sie schreiben. Und so ist es auch bei "Zane gegen die Götter": Die Autorin stammt selbst aus Südamerika und ist mit der Maya-Kultur und dem Wissen um die alten Maya-Götter aufgewachsen. Und das merkt man "Zane" schon an.


    Zane ist ein humpelnder und dadurch eher verunsicherter Underdog, der eines Tages einen Flugzeugabsturz beobachtet, bei dem er einen ziemlich monströs aussehenden Piloten sieht. Und als sich dann auch noch seine neue coole Freundin als Gestaltwandler entpuppt, seine geliebte Hündin Rosie bedroht ist und er selbst Gegenstand einer unglaublichen Prophezeiung ist, geht es für ihn drunter und drüber. Denn den Todesgott Ah-Puch will er eigentlich gar nicht befreien, auch wenn das scheinbar sein Schicksal ist...


    Was ich an Percy Jackson liebe, sind Percys sarkastische, lustige Sprüche und die coole Truppe, die gemeinsam nach und nach mit allen Göttern des griechischen Olymps zu tun hat. Und genau das hat mich auch hier begeistert: Zane ist ein lustiger Typ, ein Underdog und die Maya-Götter, die ich durch die Story kennengelernt habe, sind mindestens so cool wie die griechischen. Außerdem gibt es noch einen ziemlich guten Twist, der den Brief vom Anfang betrifft... Was es damit auf sich hat, will ich aber nicht spoilern.


    Also eine klare Leseempfehlung für alle, die seit Percy Jackson, den Kane-Chroniken und Co. auf der Suche nach etwas Neuem sind, das die Seiten nur so dahinfliegen lässt!


    ASIN/ISBN: 3473401943

    Temporeicher, spannender Thriller


    Andreas Winkelmann ist einer meiner absoluten Lieblings-Thriller-Autoren, weil seine Geschichten sich nicht nur durch unerwartete (dabei aber sehr glaubhafte) Wendungen, temporeiche und spannende Handlungsstränge und charakterstarke Ermittler auszeichnen ... und genau das stellt er auch in seinem neuesten Thriller "Der Fahrer" unter Beweis!


    Mehrere verschwundene und ermordete Frauen führen das Ermittlerduo auf die Fährte eines Fahrdienstes. Hinzu kommt, dass die Frauen mit Leuchtfarbe bemalt aufgefunden werden, was bei den Ermittlern noch für weitere Fragezeichen sorgt.


    Genial sind die kurzen Kapitel, welche die temporeiche und spannenden Handlung perfekt begleiten. Auch versteht es Winkelmann wie auch in seinen anderen Büchern, eine ganz besondere Stimmung zu erzeugen, die einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt.


    Und obwohl ich sonst nicht so stark auf Cover achte, möchte ich das Cover ebenfalls hervorheben, das sich perfekt in die Reihe seiner anderen Erscheinungen einfügt.


    Das war definitiv nicht das letzte Buch von ihm, das ich gelesen habe - ich freue mich schon auf neuen Lesestoff!