Bisswunden - Greg Iles

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
  • Meine Meinung:
    Das Buch handelt von furchtbaren Morden und von Kindesmissbrauch und Cat wird dadurch an ihre eigene Kindheit erinnert, die sie immer versucht hat zu verdrängen. Jetzt aber will sie die Wahrheit herausfinden und gerät dadurch in Lebensgefahr. Außerdem will sie endlich herausfinden, was damals wirklich passiert ist, als ihr Vater verstorben ist. Nachdem sie durch Zufall in ihrem Jungendzimmer Blutspuren entdeckt, erzählt ihr ihr Großvater, dass er ihren Vater getötet hat, weil ihr Vater sie sexuell missbraucht haben soll. Cat hat Albträume, aber der Durchbruch ist noch nicht geschafft. Und plötzlich wird auf sie ein Mordanschlag verübt und sie entkommt nur deshalb, weil sie das Risiko eingeht, den Mississippi zu durch- schwimmen. Und in ihren Träumen finden sie auch heraus, wer sie wirklich missbraucht hat. Ein ziemlich heftiges Buch, aber das ist glaube ich immer gegeben, wenn Missbrauch an Kindern vorkommt und die ganze Bandbreite dadurch ans Tageslicht kommt. Am Anfang dauert es eine Zeit bis das man richtig in das Geschehen hinein- gezogen wird und dann geht es Schlag auf Schlag.

  • Ursprünglich hatte ich erwartet, hier eine Odontologin bei Ihrer Spurensuche zu begleiten, während sie der Polizei behilflich ist, einen Serientäter zur Strecke zu bringen. In diesem Punkt wurde ich etwas enttäuscht.
    Allerdings weiß der Autor Spannung zu erzeugen und zu halten.
    Und was die eigentliche Story über Spätfolgen des Kindesmissbrauch`s und auch daraus resultierende Verhaltensmuster, konnte der Autor mich durchaus überzeugen.


    Intelligent inszeniert und solide umgesetzt - 8 Punkte!