'Mord im Orient-Express' - Teil III - Kapitel 01 - 05

  • Das Taschentuch gehört also der Fürstin, und die Gräfin ist die Schwester von Daisys Mutter. Aber wie kam das Taschentuch ins Abteil des Toten? Ich kann mir nicht vorstellen das die Fürstin, die wohl nicht die Kraft hat, ihn getötet hat...Und jeder scheint zu lügen und etwas zu verbergen... :gruebel

  • Ich habe gerade mit diesem Kapitel erst angefangen, aber momentan nervt mich dieser Monsieur Bouc. Er ist immer so destruktiv, skeptisch.


    Ob er wohl was mit der Sache zu tun hat?

  • So, jetzt hab ich diesen Abschnitt gelesen. Es wird immer spannender. Was ich doch alles überlesen habe. Bzw. wie die Kollegen von Hercule Poirot überhaupt keine Beachtung geschenkt habe. :bonk

  • Irgendwie wird die Sache immer verschwickter.
    Zwar wurde endlich geklärt, wem das Taschentuch gehört.


    So langsam gewinne ich den Eindruck, dass sich die Leute alle im Orient - Express verabredet haben, um Ratchett umzubringen und sich so zu rächen.
    Das würde zumindest erklären, warum der Zug zu dieser Jahreszeit so ungewöhnlich voll ist.

  • Ich fühle mich irgendwie genauso doof und unfähig nachzudenken wie M. Bouc und Dr. Constantine. :rolleyes;-)


    Besonders dass Countess Andrenyi die Tante des entführten Mädchens ist, hätte ich nie vermutet. Ich hab mir gedacht, dass das Ehepaar etwas verbirgt, aber wie Poirot darauf gekommen ist, kann ich nicht wirklich nachvollziehen.


    Dass das Taschentuch der Prinzessin Dragomiroff gehört, darauf hätte ich kommen können, denn dass sie Russin ist, ist mir unter den vielen Amerikanern und Engländern schon aufgefallen und so viel Russisch, um das H zu erkennen, kann ich auch.


    Jetzt bin ich auch wieder dabei eine Täterin zu favorisieren. Ich werfe ständig meine Vermutungen über den Haufen und es hat alles doch weder Hand noch Fuß. :grin


    Die Gouvernante und Sekretärin, von der die Countess Andrenyi sprach, könnte es zum Beispiel gewesen sein. Und da würde Greta Ohlsson wieder ins Spiel kommen, bei der ich mir gut vorstellen könnte, dass sie das ist. Die Statur passt und im Englischen wird ihre Haarfarbe immer als "yellow" bezeichnet, was ich seltsam für blond finde. Ich weiß nicht, wie das in der Übersetzung ist, aber es könnte ein Hinweis auf gefärbte Haare sein.


    Das Problem ist nur: sie ist nicht klein und zierlich, so wie der Mensch in der Uniform beschrieben wurde. :gruebel


    Auch über die weiteren Punkte, die Poirot angesprochen hat, muss ich die ganze Zeit nachdenken. Was hat es wohl auf sich mit dem Mr Harris, der nicht erschienen ist? Hat einer von den Passagieren zwei Plätze gebucht und wollte gucken, welcher im Endeffekt besser (wofür auch immer) gelegen ist?