Mini-LR "Saeculum" von Ursula Poznanski

  • Hallo zusammen! :wave


    JASS und ich starten heute mit einer Leserunde zu "Saeculum". Wer sich spontan daran beteiligen möchte, kann sehr gern mit reinspringen. :-)


    Die Einteilung ist wie folgt:


    Abschnitt 1 -> Anfang bis Seite 92
    Abschnitt 2 -> Seite 93 bis Seite 190
    Abschnitt 3 -> Seite 191 bis Seite 277
    Abschnitt 4 -> 278 Seite bis 398
    Abschnitt 5 -> Seite 399 bis Ende


    Das Buch macht an diesen Stellen selbst Unterteilungen (mit einer schwarzen Seite markiert).


    Bitte im Beitrag als Betreff markieren, auf welchen Abschnitt ihr Bezug nehmt, um niemanden zu spoilern. :-)

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50

  • Danke fürs Erstellen. :wave Wofür die schwarzen Abschnitte wohl stehen?


    Der erste schwarze Abschnitt liest sich, als wäre auf einer Convention etwas schief gelaufen, was vertuscht werden soll.


    Ich bin froh, dass "Saeculum" eine bessere Wahl als "Gold" zu sein scheint, über den Handlungsaufbau kann ich bisher nicht meckern. Und ich bekomme schon fast Tränen in den Augen, weil die Autorin auf etliche innere Monologe und die übertriebene Betonung des Aussehens alle zwei Seiten verzichtet. Bisher sitzt jede Beschreibung dort, wo sie für mein Empfinden hingehört.


    Ich glaube, es ist relativ ungewöhnlich, dass eine Autorin lieber aus männlicher Sicht schreibt, ich nehme ihr die Figur "Bastian" auf jeden Fall ab. Dass es ab und an auch Abschnitte aus Iris' Sicht gibt, irritiert mich noch. Ich bevorzuge es ja, wenn die Handlung bei einer Person bleibt.


    Es scheint mir, dass Sandra Bastian bewusst ausgewählt hat, fernab von irgendwelchen Gefühlen, vermutlich wegen seiner Medizinkenntnisse. :gruebel


    Als ihm seine Brille abgenommen wird, konnte ich mit ihm mitfühlen! 5 Tage ohne scharfe Konturen, mir tut schon beim Gedanken daran der Kopf weh! Es hat mich verwundert, dass ihn darauf niemand hingewiesen hat, obwohl eine Brille doch sehr offensichtlich ist. - Ob das Absicht war? Soll er irgendwas nicht so genau sehen können?


    Die Mitspieler sind schon urig und das ein oder andere Klischee kommt mir sehr bekannt vor. :grin Ich bekomme Lust, an einer Convention teilzunehmen. Ob ich das nach dem Buch auch noch möchte? Ein DSA-Abend tut es zum Üben auch. ;-) Mit dem mittelalterlichen Sprechen hätte ich auf jeden Fall keine Probleme, aber Bastian scheint diese Welt ja völlig fremd zu sein.


    Ob die Beziehung zu seinem Vater noch wichtig für die Handlung wird? Vielleicht soll die Szene auch nur die Figur und ihre Motive verdeutlichen.

  • Hui, endlich konnte ich mich dem Buch jetzt auch ein bisschen intensiver widmen.


    Auch ich bin gespannt was die ganzen Andeutungen zu bedeuten haben - teilweise dachte ich mir zwischenzeitlich, dass es etwas viel Andeutungen waren und alles schon bald offensichtlich werden wird, aber ich habe zwar Theorien, aber noch keine wirkliche Idee wohin das alles führen wird.


    Etwas gestört haben mich die - wie ich finde - etwas altklugen Erklärungen des Spiels. Der Ton kam bei mir einfach etwas aufgesetzt an, aber vllt. liegt das auch daran, dass das Thema LARP für mich einfach nichts neues ist. :grin Lust drauf habe ich auf jeden Fall auch bekommen. :-]
    Generell fiel mir noch auf, dass der Stil des Buches anscheinend junge Leute (jünger als ich... ;-) ) ansprechen soll - das finde ich etwas schade, denn es ist schon sehr leicht geschrieben, aber es ist nunmal ein Jugendbuch. :-)


    Ja, wofür stehen die schwarzen Abschnitte - und wieso ging es im ersten gerade um eine Szene, die dann nicht im Abschnitt vorkam? :gruebel


    Übrigens: Ich hoffe, dass der Vater von Bastian nochmal vorkommt. Die Verdeutlichung der schwierigen Beziehung hätte man, meiner Meinung nach, auch ohne sein direktes Auftreten kurz vor der Convention verdeutlichen können.


    Irgendwie scheint noch jeder ein Geheimnis zu haben - Sandra, Iris - und was ist da mit Doro los? Ich bin gespannt wo sich das alles noch hinentwickeln wird und freue mich, dass es jetzt mit dem Rollenspiel richtig losgeht (die zweite schwarze Seite klingt schonmal sehr spannend...).

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50

  • Hui, hier ist ja einiges passiert.


    Am Anfang hat mich Sandras Verhalten echt kirre gemacht. Was soll das? Was führt sie im Schilde - ist sie eine der Hauptverdächtigen oder wäre das zu einfach? Dann - weg - eine Wendung und Beweis, dass sie nichts mit den Botschaften zu tun hat oder eine falsche Fährte? So oder so: Warum benimmt sie sich so? Ich war fast etwas erleichtert als die beiden sich dann getrennt haben.^^


    Dann: Wie geht die Geschichte um die misshandelte Iris weiter? Ich glaube nicht dran, dass ihr Verfolger derjenige ist, der die anderen beiden hat verschwinden lassen. Aber wie geht es mit ihr weiter?


    Sind die drei Verschwundenen wirklich verschwunden? Wo sind sie, wenn die anderen den Wald schon gefühlte 10 Mal durchkämmt haben? In dem Verließ? Das würde erklären, warum sie niemand findet.


    Langsam fängt das Buch an mir beim Lesen echt Unbehagen zu bereiten. Trotz der einfachen Sprache, findet die Autorin Worte, die eine zeitweise echt drückende Stimmung bei mir auslösen.


    Was ist eigentlich mit Doro los? Beim Gewitter im Regen tanzen? Hallo?


    Die schwarzen Seiten sind mit noch immer ein Rätsel. Geht es da vllt. um Iris?

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50

  • Zitat

    Original von LadyBrittany
    Hui, endlich konnte ich mich dem Buch jetzt auch ein bisschen intensiver widmen.


    Auch ich bin gespannt was die ganzen Andeutungen zu bedeuten haben - teilweise dachte ich mir zwischenzeitlich, dass es etwas viel Andeutungen waren und alles schon bald offensichtlich werden wird, aber ich habe zwar Theorien, aber noch keine wirkliche Idee wohin das alles führen wird.


    Nenn mir mal einige deiner Theorien. :-)


    Ich glaube auf jeden Fall, dass, was auch immer passiert, aus der Gruppe selbst kommt - es also keine externe Gefahr gibt.


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Etwas gestört haben mich die - wie ich finde - etwas altklugen Erklärungen des Spiels. Der Ton kam bei mir einfach etwas aufgesetzt an, aber vllt. liegt das auch daran, dass das Thema LARP für mich einfach nichts neues ist. :grin Lust drauf habe ich auf jeden Fall auch bekommen. :-]


    Habe ich gar nicht so empfunden. :wow Hast du ein konkretes Beispiel?


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Generell fiel mir noch auf, dass der Stil des Buches anscheinend junge Leute (jünger als ich... ;-) ) ansprechen soll - das finde ich etwas schade, denn es ist schon sehr leicht geschrieben, aber es ist nunmal ein Jugendbuch. :-)


    Und das, wo ich den Stil so gelobt habe. :lache Mir fiel er eigentlich nicht negativ auf. :gruebel Bei "Das Spiel", der Edelsteintrilogie oder ganz neu "This is not a love story" habe ich mich auch jedes Mal über den schlechten Schreibstil bzw. die übertriebene Schlichtheit geärgert. Daher fand ich Saeculum eigentlich erfrischend ansprechend.


    Empfindest du den Stil anders als bei Erebos?

    Es zählt nicht das ICH dahinter sondern das geschriebene Wort vor Augen :write

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von JASS ()

  • Ich habe schon so schnell weitergelesen. :yikes Jetzt habe ich einen Lesestop eingelegt, damit ich nicht beim Schreiben über die Abschnitte schon weiß, wie es ausgeht.


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Hui, hier ist ja einiges passiert.


    Am Anfang hat mich Sandras Verhalten echt kirre gemacht. Was soll das? Was führt sie im Schilde - ist sie eine der Hauptverdächtigen oder wäre das zu einfach? Dann - weg - eine Wendung und Beweis, dass sie nichts mit den Botschaften zu tun hat oder eine falsche Fährte? So oder so: Warum benimmt sie sich so? Ich war fast etwas erleichtert als die beiden sich dann getrennt haben.^^


    Erst dachte ich, sie wartet ab, weil sie Bastian prüfen will - was er ja auch denkt. Aber nach dem belauschten Gespräch war eindeutig, dass sie ihn nicht aus Gefühlen mitgenommen hat. Ich frage mich immer noch, ob das etwas mit seinen Medizinkenntnissen zu tun hat.


    In meinem Hinterkopf schwirrt die ganze Zeit der Verdacht, dass gerade die Verschwundenen hinter dem Stecken, was passiert. Gleichzeitig denke ich, genau das ist es, was die Autorin will, dass ich denke ... so ist das bei diesen Thrillern, sie machen einen völlig paranoid. :yikes


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Dann: Wie geht die Geschichte um die misshandelte Iris weiter? Ich glaube nicht dran, dass ihr Verfolger derjenige ist, der die anderen beiden hat verschwinden lassen. Aber wie geht es mit ihr weiter?


    Ich bin kein großer Fan von Iris' Abschnitten und frage mich, wozu die Autorin diese braucht. Nachdem Iris im ersten Abschnitt völlig neben der Spur scheint, wirken ihre Gedanken hier immer normaler.


    Von dem Verfolger-Ding bin ich nicht so angetan, aber das liegt daran, dass diese Idee fasst 1 zu 1 in "Abgeschnitten" vorkommt - was ich leider gerade erst gelesen habe.


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Sind die drei Verschwundenen wirklich verschwunden? Wo sind sie, wenn die anderen den Wald schon gefühlte 10 Mal durchkämmt haben? In dem Verließ? Das würde erklären, warum sie niemand findet.


    Welches Verlies?


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Langsam fängt das Buch an mir beim Lesen echt Unbehagen zu bereiten. Trotz der einfachen Sprache, findet die Autorin Worte, die eine zeitweise echt drückende Stimmung bei mir auslösen.


    Was ist eigentlich mit Doro los? Beim Gewitter im Regen tanzen? Hallo?


    Die schwarzen Seiten sind mit noch immer ein Rätsel. Geht es da vllt. um Iris?


    Mir hat an dem Abschnitt besonders der Teil gefallen, an dem die LARP noch in vollem Ganze war, das hätte noch etwas länger gehen können. :grin Ich war zum Ende hin fast ein bisschen entnervt, dass es jetzt nur noch ums Suchen und Hin- und Herlaufen geht.


    Bei Doro bekomme ich regelmäßig das Gefühl, in einem Fantasyroman gelandet zu sein und muss mich dran erinnern, dass die Autorin ihr ganz bestimmt keine echten Kräfte zugesteht. - Aber ja ... Mut oder Glaube muss man haben. Bei so einem Gewitter hätte ich nur noch ängstlich am Boden gekauert und meine Atemzüge gezählt.

    Es zählt nicht das ICH dahinter sondern das geschriebene Wort vor Augen :write

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von JASS ()

  • Ich glaube nicht, dass es in allen schwarzen Abschnitten um Iris geht. :gruebel Beim zweiten Abschnitt (mit dem Stiefelkaufen) habe ich mich gefragt, ob es um Lisbeth und Georg geht. So ganz koscher ist mir deren Beziehung nicht ... der Typ spinnt doch total. :pille


    Ach ja: Was wohl mit diesem Amulett los ist, dass Lisbeth im zweiten Abschnitt so dringend mit Sandra gesucht hat?


    Die Holzrinden mit den Botschaften finde ich genial. Ich bekomme das nackte Gruseln dabei. Und glaube immer noch, dass jemand aus der Gruppe sie verteilt, anstatt der Verfolger von Iris. Alleine, weil diese die Grusellegende kennen.


    Maden in den Vorräten - jammi. :grin Aber kochen könnte man das theoretisch doch noch ... oder :gruebel Vor allem, wenn die Maden gerade erst dort hineingesteckt wurden. Die Logistik möchte ich am Ende erklärt haben: Maden mit in die Pampa bringen. Scheinen ja einige zu sein.


    Der Knochen, den der Hund findet, ist schon ein bisschen Effekthascherei. ;-) Ich glaube nicht, dass die verschwundenen Gruppenmitglieder tot sind. Ich glaube einfach nicht, dass die Autorin jemanden in ihren Jugendbüchern sterben bzw. umbringen lässt.


    Was für eine Allergie Steinchen wohl hat? Zufall?


    Paul ... Wer ist eigentlich Paul? Schon heftig, dass er fast den Hund erschlägt. Und was sollen mir die ganzen Andeutungen von Bastian sagen, dass er solch eine Abneigung gegen Pauls Verhalten hat? Ach ja ... wäre schon ironisch, wenn der Schönling Paul schwul wäre, wie es im zweiten Abschnitt, glaube ich, angedeutet wird.


    Der Fluchtversuch misslingt. Das spricht Urängste an. An einem verlassenen Ort, ohne Funkverbindung und jeder Versuch wegzukommen scheitert. - Aber ganz ehrlich? Keine zehn Pferde würden mich dazu bringen, in ein Loch hinabzusteigen und meine einzige Möglichkeit, dort wieder hinauszukommen, ist ein Seil ...

    Es zählt nicht das ICH dahinter sondern das geschriebene Wort vor Augen :write

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JASS ()

  • Aaaaah! Okay, jetzt geht's wieder. Das musste mal raus. :grin
    Also bis sie die Steinhöhle gefunden haben, hat mich das Buch gerade ehrlich gesagt - dein Stichwort "Urängste". Woah *grusel* - ich glaube die Autorin hat bei mir zusätzlich zu den ganzen Dingen, die sie da passieren lässt (Worst Case! Verletzte, Bewusstlose, aaah!) auch mein Kopfkino geweckt. Weniger wegen des Verfolgens, sondern wegen der Hilflosigkeit irgendwo im Nirgendwo zu sein. Ohne Aussicht auf Handyempfang, ohne einem Erste-Hilfe-Kasten (da hätte das Orgateam ja mal dran denken können oder wurde der etwa auch geklaut?) ohne irgendwelche Möglichkeiten.


    Okay, also Theorien, mal sehen...
    1) Die Verschwundenen stecken dahinter.
    2) Ein völlig Außenstehender steckt dahinter und wir sollen nur denken, dass es einer der Gruppe ist.
    3) Einer der verbliebene Gruppe ist es: Hauptverdächtige sind Paul und Georg, aber das wäre zu offensichtlich. Wie wäre es mit Doro? Wahrscheinlich auch eher nicht.
    4) Simon - aber das wäre ebenfalls zu offensichtlich, oder?
    5) Bastians Vater - nur'n Scherz :grin


    Wer ist dein Hauptverdächtiger?


    Mit "Verlies" meinte ich eigentlich die Gruft, von der die Sage handelt. Anscheinend sind sie dort jetzt gelandet - was anderes als Wärme in einem Sturm konnte sie da auch nicht reinlocken. Das ist, vermute ich, einfach wegen des Plots nötig. Ich wette das ist die Gruft (auf der auch der Knochen von Roderick stammt, aber wie soll er da rein und wieder rausgekommen sein? :gruebel )


    Warum magst du Iris nicht? Mir wird sie immer sympathischer. Ihre Geschichte ist echt heftig, aber ich glaube noch immer nicht so recht, dass er dahinter steht - wobei ich denke, dass diese Story aber noch irgendwie aufgelöst werden muss.
    Die Liebesgeschichte hat mich etwas von dem Kopfkino runtergeholt - das war schon irgendwie süß. :-) Andererseits denke ich manchmal, dass Iris schon noch komisch wirkt, vor allem verstört. Wer weiß wie sie reagiert wenn sie ehrlich und wahrhaftig an ihre Grenzen stößt!?


    Hm, also anscheinend macht die Autorin was richtig, wenn ich mich schon etwas mitgenommen fühle. :lache Der Stil ist auch nicht schlecht, aber ich finde halt, dass man merkt, dass die Zielgruppe Jugendliche sind. An den Stil von Erebos kann ich mich nicht erinnern - gefühlt war es dort besser, aber das kann auch Einbildung sein. Kommt vllt. auch etwas auf meine Stimmung an. ;)


    Oje, ein Beispiel für was altkluges? Hm, keine Ahnung, das war eher so am Anfang als auch Bastian die ganze Sache irgendwie albern fand. Wahrscheinlich hat das mich gestört. :gruebel Von mir aus hätte auch mehr RPG passieren können. :chen


    Hach, es wird aktuell noch soo viel angedeutet. Die Szene mit dem Hund - also, dass Paul ihn fast erschlagen hätte, fand ich auch arg. Dabei hat er doch davor immer den klarsten Kopf gehabt. Außerdem tut er mir etwas Leid, weil er sich anscheinend Hoffnungen bei Bastian macht...


    Was ist eigentlich mit Lisbeths Beule? Ist sie echt nur gegen einen Ast gelaufen? Und ja, was ist jetzt mit dem Amulett?


    Die schwarzen Abschnitte sind mir noch immer ein Rätsel. Ja, das mit den Stiefeln könnte auch zu Georg passen, aber die anderen? Der vom Anfang mit dem vielen Blut? Was ist da im vergangen Jahr eigentlich passiert, über das niemand reden will? Seitdem sie verschwunden ist, wird auch nicht mehr so viel von Sandra geschrieben - was war das nur für ein komisches Gespräch mit - ausgerechnet - Paul? Stecken die beiden dahinter?


    Achso, frag mich nicht nach gekochten Maden - das war ja furchtbar. :wow

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50

  • Dann mache ich mal weiter. Das Buch hat mich inzwischen echt bekommen - es ist sehr spannend. :-)


    In diesem Abschnitt ist ja wirklich einiges passiert. Besonders freut mich, dass jetzt einige Dinge aufgeklärt wurden - zum Beispiel die Geschichte um die komische Beziehung von Georg und Lisbeth. Trotzdem finde ich Georg noch immer krass - ich meine - ja, sie stehen alle unter Druck und haben Todesangst, aber er ist mir etwas zu sehr bereitwillig jemanden umzubringen.
    Die Kämpfe fand ich auch eine sehr krasse Entwicklung - war das nur eine Möglichkeit der Autorin die Brisanz darzustellen oder klärt sich das noch alles.


    Ja, das mit den Geschwistern habe ich nicht kommen sehen - ich dachte echt Paul wäre schwul. :wow Allerdings finde ich den Zufall mit der Sage schon echt sehr krass - was steht dahinter? Es muss jemand aus der Gruppe sein, oder?
    Lars und Sandra waren, als sie gerettet wurden, wirklich sehr ungerührt und ja auch in viel besserer Verfassung. Da stimmt doch was nicht. :gruebel Auch dieses übertriebene ("seinem Vater ähnliche") Verhalten an Paul stört mich noch. Irgendwas ist da faul.


    Auch Doro geht mir ganz schön auf die Nerven. Die hat doch nen Knall. :pille


    Ach ja, war mir wieder einfiel: Bastian hat doch ganz am Anfang, vor der Reise, einen Anruf bekommen. Ich glaube das war eine männliche Stimme (von der er aber nicht sicher war ob es eine männliche Stimme war - "fast sicher" hieß es, glaube ich). Wer war das nur? :gruebel

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50


  • Da hast du quasi alle aufgezählt. :lache Ich bin leider schon zu weit, um noch Verdächtigungen auszusprechen, aber wenn ich mich richtig erinnere, war Sandra für mich eine heiße Kandidatin.


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Mit "Verlies" meinte ich eigentlich die Gruft, von der die Sage handelt. Anscheinend sind sie dort jetzt gelandet - was anderes als Wärme in einem Sturm konnte sie da auch nicht reinlocken. Das ist, vermute ich, einfach wegen des Plots nötig. Ich wette das ist die Gruft (auf der auch der Knochen von Roderick stammt, aber wie soll er da rein und wieder rausgekommen sein? :gruebel )


    Ich bin überhaupt nicht auf die Idee mit dem Verlies gekommen und auch nicht auf die Gruft. Kluges Mädchen. :grin


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Warum magst du Iris nicht? Mir wird sie immer sympathischer. Ihre Geschichte ist echt heftig, aber ich glaube noch immer nicht so recht, dass er dahinter steht - wobei ich denke, dass diese Story aber noch irgendwie aufgelöst werden muss.
    Die Liebesgeschichte hat mich etwas von dem Kopfkino runtergeholt - das war schon irgendwie süß. :-) Andererseits denke ich manchmal, dass Iris schon noch komisch wirkt, vor allem verstört. Wer weiß wie sie reagiert wenn sie ehrlich und wahrhaftig an ihre Grenzen stößt!?


    Ich fand die Liebesgeschichte in dem Fall komplett unnötig bzw. unglaubwürdig. Ist okay, wenn zarte Gefühle aufkommen. Aber viele Szenen wirken absurd in Anbetracht der Umstände. Das ist doch kein Disneyfilm.

  • Zitat

    Original von LadyBrittany
    In diesem Abschnitt ist ja wirklich einiges passiert. Besonders freut mich, dass jetzt einige Dinge aufgeklärt wurden - zum Beispiel die Geschichte um die komische Beziehung von Georg und Lisbeth. Trotzdem finde ich Georg noch immer krass - ich meine - ja, sie stehen alle unter Druck und haben Todesangst, aber er ist mir etwas zu sehr bereitwillig jemanden umzubringen.
    Die Kämpfe fand ich auch eine sehr krasse Entwicklung - war das nur eine Möglichkeit der Autorin die Brisanz darzustellen oder klärt sich das noch alles.


    Ich glaube, es ist übertrieben dargestellt, wie die Umwelt auf eine Epileptikerin reagiert - vor allem, wenn das Mädchen so unglaublich schön sein soll. Ich glaube nicht, dass ihre Klasse sie so hänseln würde und alle Jungen bei einem Anfall weglaufen. :gruebel


    Georg hat definitiv trotzdem nen Knall. :pille Wie Bastian sagt: Es ist eine Krankheit, aber nicht lebensbedrohlich. Sie zu 100% überwachen zu wollen, nicht wegzuweichen und niemand anderem zu helfen oder sich für niemand anderen zu interessieren, ist keine Liebe, sondern Obsession.


    Der Abschnitt war heftig. Ich habe mich ständig gefragt, ob Iris' Sicht eingebracht wurde, damit die Geschichte weitergehen kann, auch, wenn Bastian stirbt. Es sah ja verdammt knapp aus. Aber jetzt sitzt er erst einmal im Kerker. Uff.
    Der Lebenstrieb der Menschen ... schon interessant, was die Autorin da entworfen hat. Wer würde eine Person opfern, um alle anderen zu retten? Vor allem sich selbst! Und wer könnte es ausführen? - Ich konnte Iris' Verzweiflung nachempfinden, ich würde auch alle Leute anschreien, die sich so verhalten. Mir würden bestimmt schlimmere Worte als "Ihr Arschlöcher" einfallen.


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Ja, das mit den Geschwistern habe ich nicht kommen sehen - ich dachte echt Paul wäre schwul. :wow Allerdings finde ich den Zufall mit der Sage schon echt sehr krass - was steht dahinter? Es muss jemand aus der Gruppe sein, oder?
    Lars und Sandra waren, als sie gerettet wurden, wirklich sehr ungerührt und ja auch in viel besserer Verfassung. Da stimmt doch was nicht. :gruebel Auch dieses übertriebene ("seinem Vater ähnliche") Verhalten an Paul stört mich noch. Irgendwas ist da faul.


    Wäre schon sehr verwunderlich, wenn jemand außerhalb der Gruppe die Sage so gut kennen würde. :gruebel Hm ... wurde schon sehr betont mit den unterschiedlichen Verfassungen, oder? Und auch, dass Warze keine Stimme gehört hat, die anderen aber schon ...


    Zitat

    Original von LadyBrittany
    Ach ja, war mir wieder einfiel: Bastian hat doch ganz am Anfang, vor der Reise, einen Anruf bekommen. Ich glaube das war eine männliche Stimme (von der er aber nicht sicher war ob es eine männliche Stimme war - "fast sicher" hieß es, glaube ich). Wer war das nur? :gruebel


    Den Anruf hatte ich schon komplett vergessen. Stimmt. Wer könnte das gewesen sein? Derjenige müsste ja schon vorher gewusst haben, was Bastien blühen soll.

  • Zitat

    Original von JASS
    Der Lebenstrieb der Menschen ... schon interessant, was die Autorin da entworfen hat. Wer würde eine Person opfern, um alle anderen zu retten? Vor allem sich selbst! Und wer könnte es ausführen? - Ich konnte Iris' Verzweiflung nachempfinden, ich würde auch alle Leute anschreien, die sich so verhalten. Mir würden bestimmt schlimmere Worte als "Ihr Arschlöcher" einfallen.


    Ich hab mich auch immer wieder gefragt ob es wirklich geht, dass jemand so so so verzweifelt ist, dass er an sowas glaubt. In lebensbedrohlichen Situationen anscheinend schon, aber es hätte sich ja offensichtlich nicht jeder getraut ihn direkt umzubringen. Mir kommt gerade die absurde Vorstellung eines Folgebands nachdem sie ihn doch umgebracht haben und alles droht ans Licht zu kommen. Ein Geheimnis - x Leute. :grin


    Okay, also der Moment, in dem Paul die "rettende Idee" mit dem Loch hatte, war also ein Hinweis. Rückblickend betrachtet logisch. :grin


    Irgendwie finde ich es schon schade, dass es so geendet ist, denn ich mochte Paul zwischenzeitlich recht gern, aber er war anscheinend nur ein guter Schauspieler. Leider hat auch er nur nen Knall sowas zu inszenieren. :pille Und noch dazu bringt er Iris in so eine lebensgefährliche Situation.


    Genau wie der Vater, der sich plötzlich freut, dass er nen Sohn hat, der "so toll" ist wie er. Und dann fragt er auch noch ob sie Simon verbluten lassen sollen (auch wenn dann Ruhe gewesen wäre, aber das ist doch ein Menschen und er ist Arzt!). Krasse Familie!


    Die Blende zum nächsten Mittelaltermarkt fand ich sehr schön gemacht. Es war irgendwie klar, dass Sandra sich nicht verändern würde, aber dass Lisbeth sich von Georg getrennt hatte, fand ich eine nette Auflösung (nicht dramatisch, sondern einfach und doch wirksam und passend). Das Ende wiederum etwas schmalzig. :grin

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50