Beiträge von Moorteufel

    Nicht so gut gefallen mir allerdings diese Alleingänge von Kommissaren. Dass da eine Eisenstange oder ähnliches folgt, war eigentlich abzusehen. Zumindest eine Information per Handy an die Dienststelle würde doch eigentlich jeder vorher machen, oder?

    An diese Alleingänge von Tenbrink und Bertram solltest du dich inzwischen gewöhnt haben, oder? ;-) Und nicht immer wird man aus Schaden klug ...

    Als nächstes ist ein Prequel der Münsterland-Krimis geplant Bertrams Feuertaufe, sein erster Fall in Münster (nach seiner Versetzung aus Magdeburg). Ein Kurz-Krimi. Und dann mal sehen ...

    Das freut mich! :-) Schön finde ich auch, dass die Geschichte gleich weitergedacht wird. Als nächstes steht allerdings erst mal ein Prequel an: Maik Bertrams erster Fall in Münster nach seiner Versetzung aus Magdeburg (zeitlich also vor Galgenhügel) ...


    Moorteufel Die Ortsnamen im Münsterland sind größtenteils fiktiv, oder? Schöppingen finde ich, aber Engerloe gibt es nicht. Dabei verfolge ich doch so gerne alles bei Google Maps.;)

    Die Städte wie Münster, Coesfeld oder Enschede sind natürlich nicht fiktiv, ebenso die Wohnorte der Kommissare. Aber die Tatorte sind (halb-)fiktiv. Es gibt jeweils Vorbilder: beim Zweibrooker Venn ist es das Zwillbrocker Venn, und bei Engerloe ist es ein Dorf, das ebenfalls eine ungewöhnliche Kring-Bebauung hat. Was zum googeln ;-)

    Das Abschalten der Geräte ist eine harte Entscheidung, die meine Mutter bei meinem Vater treffen musste. Und wenn es dann noch eine Weile dauert kommen schlimme Gedanken

    Einige der Themen in Rauchland (Krankenhaus, Friedhof, Sterben) sind vermutlich autobiographisch durch den Tod meines Vaters beeinflusst. Der konnte und durfte zum Glück (und in hohem Alter) zu Hause und ohne Maschinen sterben. in gewisser Weise spiegelt der Krimi mein ganz persönliches "Was wäre, wenn ..."

    So in etwa hatte ich die Geschichte erwartet - viel Bekanntes, etwas Neues und auch die Fortschreibung der Geschichten.

    Es war mir einerseits wichtig, bestimmte Geschichten weiterzuerzählen, aber gleichzeitig soll der Krimi auch allein für sich stehen können, ohne Vorkenntnisse aus den früheren Fällen zu haben. Das ist immer ein Spagat, weil man "altgediente" LeserInnen nicht langweilen und neue nicht abschrecken will. Ähnlich ist es auch mit dem Münsterländer Platt. Die Nicht-Westfalen sollen nicht verstört werden und die Münsterländer nicht denken: "Warum übersetzt der das denn jetzt, ist doch klar!" ;-)

    Was mich dieses Mal allerdings immer wieder aus dem Lesefluss bringt, sind die plattdeutschen und niederländischen Bemerkungen..komisch, hat mich in den vorherigen Bänden nicht gestört.. :(

    Man muss nicht jedes plattdeutsche Detail verstehen, mir ging es eher um die Sprachstimmung und -melodie, vor allem bei den älteren Leuten wie Schultewolter etc. Die wichtigen Sachen erklären sich aus dem Zusammenhang. Wenn ich mein Heimatdorf im Münsterland besuche, verstehe ich auch nicht jedes Wort ;-)

    irgendwie krieg ich das Buch nicht in die kindle App. Aber ich lese dann einfach auf dem Handy, geht auch.

    Danke jedenfalls dafür!! Hab schon angefangen 😀

    Ich selbst bin leider kein Kindle-Leser (der Einfachheit halber besitze ich einen Tolino), aber ist es nicht so, dass man sich beim Kindle die Datei an seine "Send-to-Adresse" schicken muss? Oder vergleiche ich gerade Äpfel und Birnen?

    Gibt es das nur im Taschenbuch? Ich wollte mir das eBook vormerken lassen, aber es geht nicht das Format zu wechseln?!

    "Rauchland" gibt es als Taschenbuch und als Ebook. Für die Leserunde bei den Büchereulen werde ich beim Verlag ein paar (vermutlich 10) Downloads organisieren (für epub oder Kindle-Ebooks). Wer mitliest, bekommt (nach jetzigem Stand der Anmeldungen) ein digitales Freiexemplar.

    Inzwischen nimmt der vierte Teil der Münsterland-Krimis mit Tenbrink und Bertram Gestalt an. Es gibt einen Titel, ein Cover und einen Erscheinungstermin:

    "Rauchland", erscheint als E-Book und Taschenbuch Ende August 2020, vermutlich auch als Hörbuch bei Audible, aber da kenne ich noch keinen Termin.

    Hier schon mal der Klappentext:

    In einer kalten Rauhnacht, nahe der niederländischen Grenze: Ein alter Bauernkotten steht lichterloh in Flammen, und die Leiche des Bauern liegt vor dem Haus – mit eingeschlagenem Schädel. Oberkommissar Maik Bertram und seine Kollegen können den vermeintlichen Mörder bald fassen: Schultewolter, der vor Jahren auch den inzwischen pensionierten Heinrich Tenbrink niedergeschlagen hat. Doch Zeugen haben gesehen, wie Schultewolter den Toten aus dem brennenden Haus gezerrt hat. Warum würde ein Mörder sein Opfer retten wollen?

    Im vierten Fall der Münsterland-Krimis machen alte Bekannte und dunkle Geheimnisse während der Rauhnächte den Ermittlern Tenbrink und Bertram das Leben schwer.