Beiträge von Frettchen

    Ich hab noch nie was von Agatha Christie gelesen und mag ihre Art zu schreiben sehr. Vor meinem geistigen Auge seh ich die Umgebungen vor mir. Auch die Figurenzeichnungen mag ich. Eine tolle Autorin, die nicht nur eine gute Geschichte hat, sondern sie auch verdammt gut erzählt.


    Richtige Verdächtige hab ich noch nicht, aber bis auf Calgary sind mir irgendwie alle suspekt und unsympathisch.

    Ich finde die Idee großartig! Ich muss da spontan an "Little Fires Everywhere" denken. Die Frau ist auch in einer Lesegruppe. Die lesen "Die Vagina-Monologe" :rofl Aber das müssen wir uns ja nicht antun. :lache


    Ich wäre definitiv mit dabei bei den Nummern:

    3

    8

    15

    16


    Bei allem anderen würde ich spontan entscheiden.

    Ich habe auch die Ausgabe mit 253 Seiten.

    Die finde ich übrigens auch optisch sehr ansprechend. Die schlichten Farben und hat doch irgendwie was, finde ich.


    Ich hab beschlossen, dass ich den Atlantik-Verlag mag. Ist mehr erstes Buch davon.


    xexos : bei mir ist's mal so, mal so. Ich geh um 0:00 ins Bett und steh um 4 auf. Und manchmal geh ich auch erst um 4 ins Bett und steh um 8 auf.

    Seit mittags regnet es hier auch, Unwetterwarnung gibt es zum Glück (noch?) nicht.

    Mir ging es wie so einigen: Zu Beginn der Krise konnte ich mich einfach nicht konzentrieren. Die Gedanken fuhren permanent Karussell - sogar während dem Lesen.


    Spannenderweise hatten wir bei den Querbeeteulen bereits vor längerer Zeit entschieden, im April das Buch "Der Wal und das Ende der Welt" zu lesen. Zu Beginn war es mir ehrlich gesagt zu nah an der zum Lesezeitpunkt herrschenden Realität und ich bin sicher, dass wenn ich das Buch alleine gelesen hätte, ich es erstmal hätte abbrechen müssen. Durch die Mitleser in der Leserunde ermuntert, habe ich durchgehalten und war dann sehr froh darüber, da das Buch sich für mich zu einem Hoffnungsschimmer entwickelt hatte. :-]


    ASIN/ISBN: 3596523044

    Ich hab das Buch auch neulich gekauft ubd werde es wohl als nächstes oder übernächstes lesen.

    "Utopia Avenue" hört sich aber super an. Ich glaub, ich versuch es mal auf Englisch. Früher hab ich viel mehr auf Englisch gelesen. Chuck Palahniuk z. B. grundsätzlich. Oder auch alles von John Irving bis einschließlich "Witwe für ein Jahr" hab ich zweimal gelesen, einmal auf Deutsch und einmal (na ja, den Owen dreimal:lache) auf Englisch.


    "Die Knochenuhren" mochte ich auch sehr, aber wegen des genialen Aufbaus ist "Der Wolkenatlas" mein Favorit.


    Stimmt, "Stoner" hab ich leider völlig vergessen. Und "Die Bibel nach Biff" .

    Ich lese auch auf Englisch. :wave


    LG, Bella

    Ich ärger mich jetzt ein wenig, dass ich nicht auch die englische Ausgabe gekauft habe. Aber na ja, wir lesen ja bestimmt noch mal was von Agatha Christie.


    Ich dusch jetzt, putz ein bisschen (natürlich lautlos, staubwischen etc., saugen mach ich nicht schon früh um 5:lache) und dann mache ich es mir mit Kaffee und dem Buch gemütlich. Ich glaube, auf dem Balkon. Sind tatsächlich bereits jetzt 19 Grad.

    Die ersten Romane zum Thema werden wir wahrscheinlich Ende des Jahres bekommen - wahrscheinlich wird der Buchmarkt dann mit Corona-Krimis und Lockdown-Romanzen geflutet werden... :chen


    LG, Bella

    Genau, z. B. die Geschichte dieses langjährigen Paares, das sich immer mit Klappstuhl und Thermoskanne an der Grenze getroffen hat, lässt sich doch prima in einem Roman verwursten.

    Dann mach doch nen neuen auf ;-) Ich finde das Thema mal gar nicht so uninteressant....

    :write


    Paradise Lost ::lache Genau, wir müssen uns auf Quotenmännerjagd begeben und sie mit dem Vorlesen von Nackenbeißern so lange foltern, bis sie sich hier anmelden und für ein paar Männerthemen sorgen.


    Lese-rina : ich fänd es auch schön, wenn mehr Eulen ihre Meinung zu Büchern schrieben. Muss ja keine Rezi sein. Wenn da schon eine vorhanden ist, der ich zustimme, kann ich ja nur 2,3 Sätze schreiben, warum mir das Buch ebenfalls so oder so gefallen hat.


    Übrigens: genau wegen solcher Threads wie diesem, liebe ich die Eule. Ich find das Forum "lebendiger" als andere, die ich kenne, wo wirklich nur rezensiert wird und nicht auch mal diskutiert oder geplaudert. Ich denk da auch an unsere Postkartenaktion. Hat mit Büchern nichts zu tun, ist aber doch schön, an den Leuten auch andere Seiten kennenzulernen als nur "den/die Leser/in". Und wir haben sogar 2 Quotenmänner. :grin