Beiträge von Sina

    Mir ist nochmal was eingefallen, was mir im Kopf rumspukt. ;-)


    Irgendwann stellt Sarah einen Weihnachtsstern auf das Grab ihres Vaters.

    Aber so ein Weihnachtsstern übersteht doch keinen Tag bei Kälte und Schnee, oder?:/

    Schön, dass du diese Stelle aufgreifst.

    Sarah tut es ja ihrer Mutter zuliebe, weil sie das so will. Es ist aber ein sinnloses Unterfangen. Die Mutter meint es scheinbar gut, aber im Ergebnis geht die Pflanze schnell kaputt. Sozusagen ein Sinnbild für die Familienverhältnisse. Und Sarah hat es aufgegeben, ihre Mutter eines Besseren zu belehren. Sie tut, was von ihr verlangt wird, ob es nun sinnvoll ist oder nicht.

    Hatten ja grad die Wohnzimmerlesung mit Sina. Es war unglaublich toll, wie sie selber dieses Buch gelesen hat, mal abgesehen davon das wir unglaublich viel gequatscht und gelacht haben. Das werden wir niemals vergessen


    Danke, liebe Sina, für das wundervolle Buch und die Wohnzimmerlesung, es hat soviel Spass gemacht dir zuzuhören und wir haben uns unglaublich gefreut das wir dich kennenlernen durften <3<3<3<3

    Das war wirklich ein unvergessliches Ereignis. :weihnachtsmann:lesend

    Viele Grüße auch noch einmal an deine Familie.

    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Nach den Möwen wieder ein echt humorvolles Buch von dir, Sina.

    Du bist da wirklich ein Multitalent: Historische Romane, Krimis, Thriller, Reiseführer, Humor...……...alle Achtung!

    Ich wurde noch von keinem Genre enttäuscht.

    Freue mich auf dein nächstes Buch.:):blume

    Das ist ein wundervolles Kompliment, liebe Rosenstolz, danke!


    Und in meiner Vorstellung haben der Fischverkäufer und Sarahs Mutter keinen großen Altersunterschied. :)

    Zur Diskussion: Sarah + Weihnachtsmann vs Sarah + Oliver:

    Ich glaube kaum, dass Sarah mit dem Weihnachtsmann glücklich geworden wäre. Mal ehrlich: Hätte sie auch was mit ihm angefangen, wenn er nicht wie Jeff Bridges ausgesehen hätte, sondern eher wie Sarahs eigener Opa? Ich glaube, nicht.

    Ja, ich hätte es bestimmt auch interessant gefunden, hinter die Kulissen in Finnland zu gucken, aber ehrlich gesagt bevorzuge ich es, dass es im Dunklen bleibt und nur durch Cornelius' Erzählungen existiert.

    Schließlich wollten wir ein "Weihnachtsmann vs Realität" Buch und kein "Zauberhaftes Werken im Weihnachtsland".

    Besser könnte ich meine Intention nicht ausdrücken. :knuddel1

    Und Sarah hat sich zwar mit Oliver versöhnt, allerdings bleibt für mich durchaus die Frage offen, ob die beiden wirklich wieder eine Zukunft miteinander haben werden.

    Ich danke euch, dass ihr bei der Leserunde mit dabei gewesen seid. Eure Beiträge haben mich zum Lachen und zum Nachdenken gebracht.


    Für mich ist Sarahs Mutter auch ein Mensch, der sich wenig selbst reflektiert und um den sich alles drehen muss. Aber auch ihr Verhalten ist in gewisser Weise verständlich und auch ich gönne ihr ihr neues Leben in Finnland :)

    Und als Krönung sitzt du bald in unserem Wohnzimmer, liebe Sina. Meine Tochter hat tatsächlich beim Gewinnspiel gewonnen, die verrückte Nudel. Sina in Kiel, das ist unfassbar toll. ich hoffe du magst Hunde....


    Wir freuen uns so doll :freude:freude:freude:freude:freude

    Ich bin auch gespannt und freue mich darauf, dich und deine Familie kennenzulernen.

    Hunde mag ich sehr gerne, ich hoffe, sie mögen mich dann auch :S

    Ich sitze hier bei einer Tasse Früchtetee "Gebrannte Mandel" und lese mit Spannung und Freude eure Beiträge.

    Ja, Pubertiere können so reagieren und ich bin froh, dass ihr es mehrheitlich absolut nachvollziehbar findet, wie Sarah sich bei all dem Gefühlschaos verhält. Denn in so einer Situation handelt man nicht immer erwartungsgemäß, überlegt und "richtig". Sondern folgt einfach dem Moment und den Emotionen. Ob das richtig ist, steht auf einem anderen Papier.

    Gehe ich recht in der Annahme dass das S.151 ein Euleninsiderwitz ist?

    Es ist tatsächlich ein Euleninsider :)Allerdings kein Witz, sondern eine nette Anspielung. Ich denke, Beowulf meint die Stelle, wo ich schreibe, dass Corinna als Sängerin am Gärtnerplatztheater arbeitet. Ich habe im Forum vor rund zehn Jahren eine Eule kennengelernt, die hier früher sehr aktiv war und ich habe noch heute Kontakt zu ihr. Sie hat mir (wie auch in der Danksagung erwähnt, ihr Herzenstheater, das Gärtnerplatztheater, gezeigt und ich habe sie als Dankeschön im Buch zur Opernsängerin gemacht :)

    Und ich habe mir genau diese Frage gestellt: Was würde ich eigentlich tun, wenn eines Tages der Weihnachtsmann vor meiner Tür stehen würde, der behauptet, der echte Weihnachtsmann zu sein?

    Damit war die Idee für meinen Roman geboren. Und ich würde ebenso wie Sarah reagieren. Ihm die Tür vor der Nase zuschlagen.

    Dann aber würden mir auch angesichts seiner Probleme, sich im Alltag zurechtzufinden, erhebliche Zweifel kommen, in welche Schublade ich ihn stecken muss.

    Ich hatte selbst sehr viel Spaß beim Schreiben des Romans.