Beiträge von vev

    Ihr lieben Eulen, herzlichen Dank für all die Glückwünsche!

    Ich bin richtig gerührt.

    :danke

    Besonderen Dank an @Sternschnuppe5887, die das hier so unermüdlich macht.

    Vor allem hat sie sich mein Geburtstagsdatum wohl letztes Jahr extra notiert, es steht nämlich nicht bei meinen Daten hier. :anbet


    :frieden

    :welcome


    Es könnte schon passieren, dass dich dieses Forum wieder ansteckt, auf mich hat es jedenfalls eine sehr ansteckende Wirkung. Das Schreiben von Rezensionen überlasse ich aber lieber talentierteren Eulen, mich stresst das zu sehr, ich lese entspannter ohne diesen Druck.

    Ich lese aber gerne Besprechungen zu interessanten Büchern.

    Du liest gerade von Margaret Atwood: Die Zeuginnen, habe ich gesehen.

    Da wäre ich z.B. sehr an deinen Eindrücken interessiert, gerne auch kurz.


    Aber ja keinen Stress, du sollst hier ganz viel Spaß haben!

    @Mariion

    Sie ist wieder da!

    Wie ich dich kenne, hast du einen guten Schotten mitgebracht.

    Nur in der Flasche statt im Rock.

    Ist auch bequemer, vielleicht auch geistvoller. :grin

    Von den schottischen Disteln zurück zu heimischen Stacheln:

    Wie haben deine Igel die Abwesenheit überstanden?

    Für den Winterschlaf dürfte es ja noch zu warm sein.


    @Angie Voon

    Du bist wirklich hartnäckig mit deinen Bikern, vor allem immer der Hinweis auf die Black Dagger, :kreuzund nun auch noch marokkanischer Minztee.

    Ich liebe den, aber ich bleibe stark.


    Schönen Abend noch!

    :wave

    Danke für eure Eindrücke zu The Handmaid's Tale.

    Habe nun fünf Folgen der ersten Staffel gesehen, der Rest folgt auch bald, denn die Mediathek dieses Senders gibt dazu nicht gerade viel Zeit, die ersten Folgen sind schon wieder raus.

    So kann ich leider den kleinen Gastauftritt von Margaret Atwood nicht noch einmal sehen, beim ersten Mal hatte ich sie nicht bewusst wahrgenommen.

    Die Serie hätte aber sowieso eine Wiederholung in einem besseren Programm verdient.

    Geht an die Nieren und bleibt im Kopf.

    Genau - und das war in den Berichten sicher auch gemeint mit „kaum auszuhalten”.

    Es gibt brutale Szenen und Bilder, aber das eigentlich Beklemmende ist die ganze Atmosphäre von Unterdrückung, religiösem Fanatismus und Bespitzelung in dieser Gesellschaft. In den Rückblenden wird sehr gut dargestellt, wie sich das erst nur sehr schleichend entwickelte und diese Bewegung nicht ernst genommen wurde, bis es mit einem Schlag zu spät war. Ich sehe da viele Parallelen in Vergangenheit und Gegenwart. Und auch das Los der Frauen in Gilead erscheint mir gar nicht sonderlich utopisch, wenn ich die Wirklichkeit in einigen Ländern betrachte.


    Das macht die Serie so aufwühlend für mich, durch die Bilder noch mehr als es das Buch konnte.

    Ja, es ist kaum auszuhalten, wie auch viele reale Ereignisse und Entwicklungen kaum auszuhalten sind. Aber wir müssen sie aushalten und genau hinsehen, es kann sehr schnell zu spät sein.


    Scheint die Hauptdarstellerin Elisabeth Moss auch so zu sehen.

    Hier ein interessanter Artikel zur dritten Staffel aus der ZEIT.


    Sehr sehenswert, ich warte gespannt auf die nächste Staffel.

    Hat schon jemand die Serie The Handmaid's Tale - Report der Magd gesehen?

    Die Sendetermine von TELE 5 sind für mich sehr ungünstig, aber wenn es sich lohnt, könnte ich das in der Mediathek nachholen.


    P.S.:

    Habe gelesen, sie sei zwar sehr gut, aber teilweise kaum auszuhalten.

    Deshalb hier meine Frage nach Erfahrungsberichten.

    @Mariion


    Wunderschöne Bilder!

    Wie war es in Gretna Green, bist du noch ledig? :grin


    Von mir auch noch ein kleiner Witz:

    Zwei Freundinnen treffen sich, sagt die eine:

    "Früher war mein Mann hinter jedem Rock her. Aber seit seiner Schottlandreise ist er wie umgewandelt ..."


    Schönen Sonntag!

    @Kari-Jeanne


    Ja, ich trinke viel schwarzen Tee, allerdings höchstens mit Zitrone oder im Sommer einem Minzezweig aromatisiert.

    Der Tee von Edeka ist ja leider auch aromatisiert, jedoch für mich erträglich.

    Es gibt Aromatees, da wird mir allein vom Geruch übel.

    Und mich regen diese total schwammigen, so harmlos daher kommenden Deklarationen ziemlich auf.

    Durchschnittlich nimmt jeder Bürger 500 Gramm industriell aromatisierter Lebensmittel pro Tag zu sich.

    Soll jeder essen und trinken, was er/sie mag.

    Schlimm finde ich nur wirklich, dass diese Industrie auch vor Säuglingsnahrung nicht halt macht. Da werden schon die zukünftigen Kunden geprägt. Ich habe auch schon Kinder getroffen, die mochten kein frisches Obst, schmeckte einfach nicht wie die Fruchtzwerge.


    Wen das Thema interessiert, hier ein ganz guter Überblick:

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/aromen.html


    Lass dir von mir aber nicht die Lust auf deine Lieblingsteesorten verderben,

    die Mengen an Aroma darin dürften sehr gering sein.


    :winkt

    Danke für den Lacher des Abends !

    Was bin ich froh, dass du das lustig findest. Hatte danach etwas Bedenken, ob ich den Schweizern damit nicht zu nahe trete.

    Ich will mich über die Sprache auch gar nicht lustig machen, ich finde sie nur einfach süß und sie bringt mich immer wieder zum Schmunzeln.

    Gibt es hier noch Fans der Augsburger Puppenkiste?

    Ich war z.B. ganz verrückt nach der Fledermaus Tutulla mit ihrem Schweizer Akzent.

    Sie war mein absolutes Highlight in Kleiner König Kalle Wirsch :grin

    So, nun habe ich wieder einen Ohrwurm.

    (Wir legen eine Falle / das wird das Beste sein

    denn dieser kleine Kalle / fällt ganz bestimmt hinein ... )


    Tutulla würde nun sagen

    Uf Wiederluege

    :wave


    P.S.

    Du liest oder hörst doch auch so Krimis wie den Eberhofer, oder?

    Kennst du schon Krischan Koch und seine witzigen Krimis aus Fredenbüll?

    Wenn nicht, solltest du mal ein Auge oder Ohr wagen.

    Es würde mich wundern, wenn die Hamburger Onleihe da nichts hätte.

    Band 1: Rote Grütze mit Schuss

    ASIN/ISBN: 3423214333

    @Angie Voon

    Super, weiter so! :fingerhoch



    Vielen Dank für eure guten Wünsche,

    ist mal wieder eine recht zähe Angelegenheit.

    War heute auch im sonnigen Garten, es wurde auch Rasen gemäht, aber nicht von mir, ich hatte vom Kehren der Terrasse schon Schnappatmung.

    Was mit gut hilft ist dieser Tee, mit Honig durchaus trinkbar.

    Zur Abwechslung habe ich für mich diesen Schwarze-Johannisbeer-Tee entdeckt.

    Schmeckt total lecker, kein bisschen künstlich, ich mag ja viele der aromatisierten Teesorten nicht so gerne. Wurde auch schon von anderen Liebhabern der schwarzen Beere gelobt.


    Wünsche euch allen einen schönen Sonntag, vielleicht sogar mit :strahl


    @Jenya


    Bildergebnis für Tastatürli


    :lache:wave

    Obwohl die Lektüre des 1. Band "Natchez Burning" schon ein paar Jahre zurück liegt, bin ich sofort wieder mitten im Geschehen von

    Greg Iles - Die Toten von Natchez

    ASIN/ISBN: 3352006652

    »Voller unerwarteter Wendungen … Dieser grandiose Roman zeigt, dass Kriminalliteratur jeden Aspekt des menschlichen Lebens beleuchten kann.« Washington Post

    Penn Cage, der Bürgermeister von Natchez, Mississippi, und seine Verlobte, die Chefredakteurin Caitlin Masters, sind einem Anschlag entkommen, hinter dem die Doppeladler stecken, eine rassistische Organisation, die seit den sechziger Jahren ihr Unwesen treibt. Aber die Gefahr ist keineswegs beseitigt. Forrest Knox, ausgerechnet der Chef der State Police, ist der wahre Kopf der Doppeladler. Er will verhindern, dass Penn Beweise vorbringt, welche Morde die Doppeladler begangen haben. Doch Penn hat eine Spur, um die Toten zu finden. Sie führt in die Sümpfe des Mississippi River, zu einem geheimnisvollen Ort, an dem ein ganz besonderer Baum steht.

    Ein Thriller, der alles mit sich bringt: Hochspannung, großartige Charaktere und tiefe Einblicke in die Abgründe unserer Gesellschaft

    @Jenya

    :wave

    Schön wieder von dir zu lesen.


    Auszeiten brauche ich auch immer mal wieder. Manchmal hätte ich zu einem Thema was zu sagen, lass es aber dann lieber bleiben, weil ich das vielleicht viel zu ernst nehme. Ich blende Sachen, die mich aufwühlen dann lieber aus.

    Meistens habe ich aber einfach keine großartigen Neuigkeiten mitzuteilen.

    Die Bücher, die ich zur Zeit so lese, passen hier alle nicht so gut.

    Und wer möchte denn was von meinem bösen Husten lesen? :krank

    Dass ihr mir alle gute Besserung wünscht, weiß ich ja.

    Auch dafür mag ich euch so gerne.

    Deshalb komme ich immer mal wieder vorbei, ganz ohne Buch und Neuigkeiten

    und winke einfach in die freundliche Runde.


    :wave:blume:winkt

    Leider lagere ich keine Äpfel, weil ich die roh nicht essen oder verarbeiten kann.

    Warum das, hast du eine Allergie?

    Wenn ja, hast du es schon einmal mit alten Apfelsorten versucht? Im schönen Frankenland müssen die doch nun auf Regionalmärkten zu bekommen sein.

    Hier z.B. gibt es Infos: http://www.bund-lemgo.de/apfelallergie.html


    Hühnersuppe wäre bei mir auch angesagt, die ist hier aber nicht so beliebt, deshalb gab es Gemüse-Nudelsuppe. Tut auch gut.

    Fred Vargas; Es geht ein Zug von der Gare du Nord; 2,0

    Bernd Flessner; 111 Orte in der Oberpfalz, die man gesehen haben muss; 3,0

    Ingrid Berle u. A.; Niederbayern - Oberpfalz: Reisebegleiter zu geheimnisvollen Sagenplätzen; 1,5

    Jetta Carleton; Wenn die Mondblumen blühen; 2,2

    Matthias Brandt; Raumpatrouille; 1,2; Monatshighlight

    Maurizio de Giovanni; Das Krokodil; 2,5

    Elisabeth R. Hager; Fünf Tage im Mai; 2,5


    ASIN/ISBN: 3462045679

    Du machst mir Hoffnung, hier dauert es wirklich ganz besonders lange, aber es hapert sonst auch ganz arg. Jedenfalls werde ich demnächst dasTeil mal wieder gründlich entstauben.

    Ich bin entschieden gegen Elektronikschrott.