Beiträge von Sabsi74

    Hallo Hörbucheulen,


    Hier die Auswertung Eurer gehörten Hörbücher aus dem März 2022.

    Ich habe die gesamte Liste unter Hörbücher und alle Sprecher unter Sprecher aufgelistet.


    Im März 2022 lauschten

    7 Eulen insgesamt

    17 Hörbüchern (davon 1 Hörspiel und 0 Hördokumentationen) von

    14 Autoren mit

    16 unterschiedlichen Titeln und

    15 unterschiedlichen Sprechern


    4 Hörbücher wurden als ungekürzt markiert

    1 Hörbücher wurden abgebrochen

    1 Hörbücher wurden von mehreren Eulen angehört

    0 Hörbücher wurden in englischer Sprache angehört


    Meistgehörte Autoren:

    David Safier (2x)

    Fabian Lenk (2x)

    Louise Penny (2x)


    Gehört von mehr als einer Eule :

    David Safier; Miss Merkel; Mord auf dem Friedhof (2x)


    Monatshighlight :

    Rebecca Gablé; Das Lächeln der Fortuna-Die Flucht; 1; Hörspiel; Monatshighlight


    Abgebrochen:

    Richard Osman; Der Mann der zweimal starb;6


    Hörbücher :

    Antonia Baum; über Eminem;1,5

    Candice Fox; Hades;1,6

    Clare Pooley; Montags bei Monica;1,9

    David Safier; Miss Merkel, Mord auf dem Friedhof;1,9

    David Safier; Miss Merkel. Mord auf dem Friedhof;1,5

    Dr. Eckart von Hirschhausen; Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben;1,1

    Fabian Lenk; Die Zeitdetektive, Ramses und die Falle am Nil;1,4

    Fabian Lenk; Die Zeitdetektive, geheime Zeichen in Pompeji;1,3

    John Ironmonger; Das Jahr des Dugong;3

    Jürgen Seibold; Schneewittchen und die sieben Särge;2

    Leila Slimani;Der Duft der Blumen bei Nacht;2

    Louise Penny; Das Dorf in den roten Wäldern;1,3

    Louise Penny; Tief eingeschneit;1,3

    Michael Kobr & Volker Klüpfel; Morgen, Klufti, wird's was geben;1

    Rebecca Gablé; Das Lächeln der Fortuna – Die Flucht;1

    Richard Osman; Der Mann der zweimal starb;6

    Wiebke Lorenz; Einer wird sterben;2


    Sprecher:

    Antonjia Baum;2

    Bernd Stephan;1,3

    Christiane Marx;2

    Dr. Eckart von Hirschhausen;1,3

    Hans-Werner Meyer;1 (2x)

    Hörspiel;

    Isabelle Redfern;2

    Jodie Ahlborn;1,8

    Johann von Bülow;1,6

    Johannes Steck, Beate Himmelstoß;1,2

    Nana Spier;1,1/1,0 (2x)

    Stephan Schad;1,2

    Uve Teschner;1,3

    Wolfgang Wagner;1,5

    Michael Kobr & Volker Klüpfel;1,1


    Viele Grüße

    Sabsi

    Hallo Eulen,


    Hier eure Lesestatistik für den Monat März 2022 .Gezählt wurden alle Einträge bis zum 16.05.2022


    Aufgelistet sind hier nur die Bücher, welche als Monatshighlight und abgebrochen angegeben wurden. Solltet ihr noch Interesse an Auflistungen einer anderen Kategorie haben, könnt ihr diese gerne anfragen. Abgebrochene Bücher ohne Angabe einer Note wurden mit der Note 6 gezählt.


    Eulen -- 31

    Anzahl Bücher gelesen -- 200

    Anzahl verschiedener Titel -- 190

    Bücher gelesen von mehr als 1 Eule -- 6

    Anzahl Autoren/-in -- 167

    Bücher Bewertet Note 1-1,5 -- 90

    Bücher Bewertet Note 1,6-2,5 -- 79

    Bücher Bewertet Note 2,6-3,5 – 21

    Bücher Bewertet Note 3,6-4,6 -- 6

    Bücher Bewertet Note 4,6-6 -- 4

    Anzahl Monatshighlights --20

    Anzahl abgebrochen --2

    Anzahl E-Books -- 32

    Anzahl Bücher in anderer Sprache -- 5 (5 x englisch)


    Meist gelesenes Buch : Ein Präsident verschwindet - Ralf Langroth (4x)

    Meist gelesener Autor/-in : David Safir (4x) + Ralf Langroth (4x)


    Monatshighlight

    Claudio Magris; Gekrümmte Zeit in Krems;1

    Gil Ribeiro; Einsame Entscheidung;1,2

    Sarah Lark; Schicksalssterne;1

    Hervé Le Tellier; Die Anomalie;1

    Hervé Le Tellier; Die Anomalie;1,3

    Jennifer Egan; Manhattan Beach;1,5

    Ulrike Renk; Ursula und die Farben der Hoffnung;1

    Karen Rose; Dornenkleid;1

    Ruth Lillegraven; Tiefer Fjord;1,5

    Stefan Ehlen; Grand-Prix-Geschichte(n);1,5

    Robert Bryndza; So blutig die Nacht;1,5

    Ju Honisch; Schwingen aus Stein, Feyon-und-Menschen-Band 5;1

    Beate Maly; Elsas Glück;1

    Ian Manook; Der Mongole - Tod eines Nomaden;1

    Cornelia Funke; Herr der Diebe;1,5

    Brigitte Glaser; Kaiserstuhl;1,2

    Denise Hunter; Eine Woche im Gestern;1

    Helene Hanff; 84, Charing Cross Road;1,5

    Ralf Langroth; Ein Präsident verschwindet;1,1

    Marco Balzano; Ich bleibe hier;1


    Abgebrochen

    Susan Hastings; Der Medicus des Königs;6

    Kim Richardson; Stahlmaid;6


    Liebe Grüße

    Sabsi74

    Sorry ich hinke mal wieder mächtig hinterher. Leider kommt bei mir mal wieder der altbekannte Katastrophen Alltag dazwischen. Im Moment kann ich mir nur morgens eine halbe Stunde zum lesen klauen und das auch nicht immer ...


    Aber nun zum Buch! Ich fand den zweiten Abschnitt interessant, fand aber leider auch das zu wenig Informtionen über den Fall und das drumherum preisgegeben wurden. Kann aber auch an meiner Ungeduld liegen.


    Meine Spekulation aus dem ersten Abschnitt ist also gesichert. Folgt Spekulatius No. 2. Das Kind heißt heute Mads und der weiß wer er ist.

    Der Gedanke ist mir tatsächlich auch gekommen. Allerdings stört mich daran, daß er partout nicht auf das Landgut fahren will. Warum? Wenn er das verschollene Kind ist dürfte ihn da keiner kennen, selbst wenn er Mutter oder Vater sehr ähnlich sieht. Ich trau ihm allerdings nicht, ich glaube da steckt noch mehr dahinter.


    Klamroth selber ist hochunsympathisch.

    Die Schwester scheint ja auch ein Drachen zu sein. Ich kann das so gar nicht nachvollziehen, wie eine Tante zu ihrem Neffen so garstig sein kann, daß der nix mit ihr zu tun haben will.

    Ja seh ich auch so. Aber Klamroth vermute ich nicht als Täter. Der hat jetzt eher Schiss das seine Veruntreuung des Erbes ans Tageslicht kommt.

    Der furchtbaren Schwester, diesem Drachen, der würde ich das durchaus zutrauen, um ihrem geliebten Bruder zu helfen und selber "Herrin" eines Guts spielen zu können.


    Susannas Vater ist der Grauhaarige aus dem Prolog, aber wer war der rothaarige Mann, der das Kind in Empfang genommen hat?

    Ja den weiß ich auch noch nicht unter zu bringen. Ich spekuliere aber auch, daß der "Vater" des Babys im Prolog Mitglied aus dem Chor ist.

    Ich kann leider erst alles buchen, wenn ich weiß wie es mit meiner Zahn OP weitergeht. Die Krankenkasse treibt mich echt in den Wahnsinn .... na ja der Unfall war ja auch erst vor einem Jahr :cursing:

    Sobald ich genaueres weiß gebe ich bescheid.

    Inhalt:

    Sieben Jahre ist es jetzt her, dass Holly ihren geliebten Mann Gerry viel zu jung verloren hat. Den Kampf gegen den Krebs konnte er nicht gewinnen, doch er hatte damals seiner Frau Briefe mit Aufgaben hinterlassen, um sie über die schwierige Anfangszeit hinweg zu trösten. 7 Jahre später spricht Hollys Schwester darüber in Ihrem Podcast, zusammen mit Holly. Daraufhin gründet sich der „P.S. Ich liebe dich Club“ welcher aus todkranken Menschen besteht, die Ihren Lieben, jeder auf seine Weise, etwas mitgeben möchten bevor sie diese Welt verlassen. Holly lebt in einer neuen Beziehung, und muss auch dort ihren Platz finden, zwischen einem neuen Mann und einer neuen Aufgabe, die ihre Bestimmung zu sein scheint.


    Meine Meinung:

    Postscript, die Fortsetzung von „PS Ich liebe dich“. Musste dieses Buch sein? Meiner Meinung nach, Nein! Warum hat man diesen zu seiner Zeit außergewöhnlichen Roman nicht als Unikat stehen gelassen und das weitere Leben von Holly der Fantasie der Leser überlassen? Die Autorin wird ihren Grund gehabt haben. Die Fortsetzung kommt natürlich nicht an den ersten Teil ran, ich glaube das wäre auch nicht möglich gewesen. Cecelia Ahern schafft es dennoch die Geschichte von Holly 7 Jahre später glaubhaft weiter zu erzählen. Der Leser begleitet Holly durch ihre Hochs und Tiefs die glaubhaft in diesem Roman dargestellt sind. Wir beobachten Holly wie sie ihr Leben eine neue Richtung gibt, dass der Tod zum Leben dazugehört und wie unterschiedlich die Menschen damit umgehen.

    Postscript ist ein guter Nachfolger, aber eben ein Nachfolger. Mir hat das Buch gut gefallen, ich habe gelacht, ich habe geweint und gut unterhalten gefühlt. Es geht um Trauer und wie man mit ihr umgehen kann. Kein Buch das man gelesen haben muss, aber man es trotzdem liest, zerstört man sich nicht die Magie von Teil 1.

    Fazit: Ein gefühlvoller Roman, der nicht an die Magie von Teil 1 herankommt

    Inhalt:

    Der Roman „Girl on the Train“ behandelt das Leben dreier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zum einen ist dort Rachel, die man durchaus als die Hauptperson der Geschichte nennen könnte, am Ende mit sich und ihrem Leben, nachdem sie ihr Mann verlassen hat. In die Alkoholsucht verfallen spielt sie sich und anderen noch immer ein normales Leben vor. Jeden Morgen fährt sie mit dem Zug in die Stadt und fantasiert über das Leben der Bewohner, deren Häuser sie bei der Fahrt passiert. Unter anderem auch das Haus von Megan, die in Rachels Fantasie Jess heißt, beobachtet sie regelmäßig und malt sich ihr perfektes Leben aus. Megan wohnt in der gleichen Straße, in der sie früher mit ihrem Mann Tom gelebt hat, der dort jetzt mit seiner neuen Frau Anna in ihrem alten Haus wohnt. Bei einer dieser Zugfahrten macht sie eine erschreckende Beobachtung und muss tags drauf aus der Zeitung erfahren das Jess spurlos verschwunden ist. Getrieben will sie wissen was hinter ihrer Beobachtung steckt und begibt sich selbst auf die Suche.

    Meine Meinung:

    Den Roman einzuordnen finde ich schwierig. Auf der einen Seite ist er spannend und man will wissen wie es weiter geht und was hinter der Geschichte steckt, doch auf der anderen Seite habe ich noch nie einen Roman gelesen wo alle 3 Hauptprotagonistinnen so unsympathisch dargestellt werden. Rachel, die ständig säuft und bei der man mehr als einmal denkt, jetzt hör doch mal auf damit. Anna, die in ihrer heilen Welt lebt und der man einfach mal zurufen möchte, mach mal die Augen auf. Und Megan, aus der man zu Anfang nicht schlau wird. Der Schreibstil von Paula Hawkins ist toll, und die doch recht kurzen Kapitel lassen einen förmlich durch das Buch fliegen, dennoch lässt einen die Geschichte einem „… na ja“ zurück. Das Buch hat soweit ich weiß keine Trigger Warnung, wer allerdings mit Alkoholismus und dessen Nebenwirkung nur schlecht umgehen kann, sollte meiner Meinung nach vielleicht auf dieses Buch verzichten.

    Fazit: Fazit: Kein Highlight, aber trotzdem für mich gut geschrieben. Eine Weiterempfehlung finde ich jedoch schwierig.

    Ich habe den ersten Abschnitt auch gestern beendet und bevor ich gleich ein wenig weiterlese gebe ich hier mal kurz meine Meinung kund.


    Ich fand den Prolog schon richtig spannend und war direkt in der Geschichte drin. Wenn das blöde Alltagsleben nicht wäre, würde ich bereits wissen wie es weiter geht. Ich finde den Schreibstil wie immer super und mußte herzlich lachen als die beiden Jungs Sächisch gesprochen haben. Ich musste die Stelle wirklich 3x lesen. :rofl Einen Verdacht habe ich bis jetzt noch nicht, dafür ist es noch zu früh. Den Ehemann schließe ich auch aus, aber man weiß ja nie ....

    Das Segellatein finde ich gar nicht so schlimm ich habe eher Probleme mit den vielen Namen, gerade aus dem Chor. Ich sehe mich spätestens in 100 Seiten wieder wie wild durch das Buch blättern ... wer war das noch mal?!? Der Buchautor, auf dem Segelschiff mit der Stricknadel ??? :handarbeit:lache

    Ach nee war ja gar nicht im Buch. 8o


    Bin gespannt wie es weitergeht.

    Ich kann auch mal wieder etwas streichen


    A 5 ... von dessen Autor du noch nichts gelesen hast.


    Ellen Sandberg - Die Vergessenen


    ASIN/ISBN: 332810089X


    A1 B1 C1 D1 E1

    A2 B2 C2 D2 E2

    A3 B3 C3 D3 E3

    A4 B4 C4 D4 E4

    A5 B5 C5 D5 E5