Beiträge von wirbelwind

    So, ich hab das Buch im Verzeichnis nicht gefunden, da ich ein unkorrigiertes Leseexemplar habe, hab ich eine ISBN-Nr von amazon genommen, ich hoffe, das ist ok...!?


    Kurzbeschreibung:
    Was bleibt einem Mädchen, das plötzlich auf schreckliche Weise seinen Vater verliert? Katie ist untröstlich, aber trauern kann die Sechsjährige nicht. Die tiefe Liebe zu Bruder und Mutter und ihr unstillbarer Lebenshunger machen aus einer Tragödie eine Geschichte der Hoffnung. Ein Roman, der das Leben feiert und den Leser noch lange begleiten wird.
    Mitten im Winter in einem kleinen Ort tief im Norden Minnesotas ergibt sich Arnold Schiller den Dämonen, die ihn jagen, und setzt seinem Leben ein Ende. Zurück bleiben seine Frau Claire und die Kinder Esau und Katie. Claire, die mit ansehen musste, wie sie einen geliebten Menschen verliert, ist starr vor Schmerz. Um ihrer Kinder willen aber muss sie ihre Trauer überwinden. Esau, der zwölfjährige Sohn, droht mehr und mehr in sich zu versinken. Und auch die sechsjährige Katie ist von stummer Traurigkeit erfüllt. Doch es ist schließlich Katie, die Mutter und Bruder den Glauben an das Leben wiedergibt. Mit grenzenlosem Urvertrauen schenkt sie der Familie eine Zuversicht, die den Neuanfang ermöglicht.


    Angaben zum Autor:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Marya_Hornbacher


    Eigene Meinung:
    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Es ist ein sehr dickes Buch, sodass man sich richtig schön darin verlieren kann. Marya Hornbacher schreibt fesselnd und unvergleichbar einfühlsam. Die Geschichte wird aus den Sichtweisen der verschiedenen Beteiligten beschrieben, sodass man sich zum Ende hin in alle Personen einfühlen kann.
    Dieses Buch zu lesen ist meiner Meinung nach absolut empfehlenswert.
    Ich habe lange kein so gutes Buch gelesen.

    Ich finde es ist ein sehr gut geschriebenes Buch, da Marya sehr ins Detail geht und man einige wirklich tiefgründige Dinge über Essstörungen lesen kann. Nur als Beispiel für eine Essstörung sollte man es nun wirklich nicht sehen, dazu ist sie zu extrem in ihrer Krankheit gewesen. Ansonsten mag ich es sehr leiden

    Ich habe das Buch letztes Jahr im Frühjahr gelesen - es war verdammt eindrucksvoll und sehr gut geschrieben. Ich erinner mich, wenn ich zurückdenke, noch an die Stimmung, die das Buch innehatte, wirklich verdammt eindrucksvoll.


    Eine Verfilmung? Da wäre ich sehr gespannt drauf. Andererseits - das Buch war alleine schon sooooo bewegend und spannend und all so etwas
    Ich kann es mir schlecht als Film vorstellen

    Hallo an alle Leseratten da draussen :wave
    Ich bin wirbelwind, weiblich und 21 Jahre alt.
    Habe von Prombär den Link bekommen und bin nun hier gelandet.
    Bücher - ja Bücher bedeuten mir soooo viel, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Solang ich denken kann, lese ich bereits, nun gut, spätestens in der Schulbücherei des schulkindergartens begann meine Lesekarriere ;)
    Lieblingsautoren? Hm, Marya Hornbacher, eindeutig, wenn das nächste Buch rauskommt, bin ich dabei
    Ansonsten bin ich sehr offen, was die Autoren und Richtungen angeht
    Habe noch etwa 20 Seiten bei "Ein Regenschirm für diesen Tag" vor mit, danach lese ich ENDLICH ein Buch von Cecilia Ahern, nämlich "Für immer vielleicht" - hab es durch Zufall in der Stadtbibliothel entdeckt und freue mich schon sehr darauf mit dem Lesen zu beginnen *gg*
    Zu mir - hm, ich bin ein lebenslustiger, offener Mensch, möchte Buchhändlerin werden, suche dazu gerade eine Ausbildung, habe 05 Abi gemacht und freue mich hier zu sein.


    :write

    :-)Ich bin damit auch beinahe durch - ich muss sagen, es ist leicht zu lesen und man hat es schnell durch, die Beobachtungen sind sehr fein, detailliert beschrieben und es fällt einem immer wieder auf, wie verschroben doch der einzelne Mensch ist und wie viel man selber denkt ohne es zu merken