Beiträge von Miriel

    Gut gefallen hat mir, dass Hercule Poirot in diesem Buch nicht als überschlauer Mensch daherkommt, der des Rätsels Lösung schon nach der Hälfte des Buches kennt und nur noch Kleinigkeiten überprüfen muss, während ich noch im Dunkeln tappe. Ich mag ihn ja trotzdem, aber so ist er auch mir noch mehr ans Herz gewachsen.


    Weiterhin finde ich Mrs Oliver auch witzig und ihre Rolle hat mir in diesem Buch gut gefallen. Und der der Kriminalfall sowie dessen Auflösung waren wieder sehr spannend. Ein schönes Buch, aber ich glaube, etwas anderes werde ich über Agatha Christies Bücher auch nicht sagen. ;-)

    Mir hat der zweite Band noch etwas besser als der erste gefallen. Im ersten Band hatte ich manchmal den Eindruck, die Autorin hat ein genaues Bild des magischen Reiches vor Augen, aber kann das irgendwie nicht so ganz an die Leser vermitteln. Nach Lesen des zweiten Bandes habe ich doch genauere Vorstellungen dieses Ortes bekommen. Auch hat mir gut gefallen, wie die Zeit, in der das Geschehen spielt, immer wieder deutlich wird. Weiterhin ist mir ein bisschen besser klar geworden, warum diese Mädchen befreundet sind. Im ersten Band ergab die Freundschaft zwischen Menschen, die so unterschiedlich und manchmal schon gemein zueinander sind, noch nicht so richtig Sinn für mich.


    Insgesamt ein gutes Buch, was sich leicht und flüssig lesen lässt.

    Ich habe das Buch selbst vor Jahren mal gelesen und musste bei deiner Beschreibung sofort dran denken. Auch das mit dem "fliegen" im Titel war hilfreich, da kam ich dann auf die Wolken. :grin


    Freut mich jedenfalls, dass ich helfen konnte und dass das Buch Interessenten gefunden hat. Ich weiß nicht, wie ich es heute beurteilen würde, aber damals hat es mir sehr gut gefallen. :wave


    Juliane, du müsstest noch die Autorennamen und die Titel tauschen und sie mit einem Semikolon trennen. Richtig wäre es z.B. so:
    Wiebke Lorenz; Alles muss versteckt sein; 2,5

    Meine Wunschliste ist auch schon fast nicht mehr überblickbar. Ich befürchte bald, ich verbrauche hier zu viel Speicherplatz... :wow


    Aber ich bin nach drei Jahren etwas konsequenter mit meinem SÜBchen. Jetzt habe ich drei Bücher gelesen, dafür durfte ich heute ein neues ausleihen. :-)

    Zitat

    Original von rienchen
    ich bin genervt vom Straßenverkehr und eigentlich sollte ich mich nicht noch mehr nerven, in dem ich das jetzt auch noch aufschreibe, aber es ist so!


    Ich kann das verstehen, ich versuche mich auch immer nicht aufzuregen, aber es passiert doch manchmal. Hach, Auto fahren wäre so toll ohne andere Autos auf den Straßen. ;-)

    Zitat

    Original von Merryweather
    das find ich nun aber gemein, dass das fehlt! :fetch
    Ich hab ja nu angst, dass NOCH MEHR fehlt :yikes


    Das ist echt blöd. Uns sind ja in den Leserunden schon ab und zu mal Unterschiede aufgefallen, weshalb ich ja eigentlich auch ein Fan der englischen Originalausgaben geworden bin. Wenn ich mal reich bin, hab ich ein ganzes Regal davon... ;-) (Im Moment greife ich ja doch ab und zu auf die deutschen Ausgaben in der Bibliothek zurück.) Aber ich denke mal, in diesem Buch war schon das Wichtigste auch bei dir enthalten, denn sonst hättest du ja nicht so tolle, zutreffende Ideen entwickeln können. :-)


    Zitat

    Original von kero-chan
    @nofret:
    Hm, stimmt schon, das mit dem "davon loskommen" klingt bei einer politischen Partei/Neigung" schon etwas komisch. :gruebel Vielleicht hast du recht. Legga hat zu Drogen gegriffen um die Folgen seines damaligen Handelns (egal ob Kommunisten oder Nazis - es hieß ja nur, dass er früher eben irgendsowas gemacht hat) besser ertragen zu können und die Schildkröte war wirklich sein Dealer.


    Ich glaube, mit der Erklärung bin ich nun wirklich zufrieden.


    Ich glaube, ohne die Leserunde hätte ich komplett in die falsche Richtung gedacht und wäre völlig verloren gewesen. :grin War doch echt eine super Gruppenarbeit. :-)

    Zitat

    Original von kero-chan
    Aber ich finde es schon witzig, dass wir doch einige richtige Ansätze in unseren Theorien hatten.
    Wie es aussieht werden wir langsam aber sicher etwas besser, Mädels! :learn:frech


    Das finde ich auch gut! :-]


    Zitat

    Original von kero-chan
    Mich hat aber überrascht, dass seine Frau mit dem Architekten durchgebrannt ist. Gab es Anzeichen dafür?


    In meinem Kapitel 12 wurde das erwähnt (nur damit ihr ungefähr wisst, wo ich meine), Poirot kommt zum Frühstück, Sir George will Miss Brewis diese Anzeige aufsetzen lassen, in der er Hattie suchen will, und dann redet Poirot mit Miss Brewis. Diese erwähnt doch so etwas in der Richtung, von wegen Sally kenne Michael von früher und sie wäre es gewesen, die ihn als Architekten empfohlen habe.


    Zitat

    Original von Merryweather
    Ähm moment! Der Roman ist doch aus den 50ern, da gabs ja keine Nazis mehr (also geben tuts die schon noch, aber ihr wisst was ich meine!! :grin ) hm, das war wirklich etwas undurchsichtig, aber ich denke auch, dass das so Sachen, die man nur versteht, wenn man in der Zeit in England gelebt hat, so kommts mir manchmal in AC Krimis vor...


    Das kann gut sein, dass wir einfach in der Politik Englands der 50er Jahre nicht gut genug drin stecken, um das wirklich zu verstehen.


    Dann mache ich es mir mal mit einem Keks gemütlich. :-]

    Für Buchgeschenke teile ich auch immer Listen aus. Dann bekomme ich etwas, das ich gerne lesen möchte und auch noch nicht habe, aber wenn sich meine Familie etwas von der Liste aussucht, ist es immer noch eine Überraschung, was ich dann genau bekomme. :-)


    Es war mir schon klar, dass ich zum Geburtstag nochmal Bücher bekomme, aber das gibt es dann ja eher so einmal pro Jahr, wenn man kurz nach Weihnachten Geburtstag hat. Ansonsten lese ich fleißig und habe selbst noch kein Buch gekauft/geliehen dieses Jahr.

    Zitat

    Original von Merryweather


    Das les ich ja jetzt erst, wo war denn bitte ein Fleck aufm Fussboden!?!? Was hab ich verpasst!?! :wow


    Das war in diesem Sommerhäuschen. Ich habe gerade nochmal nachgeschaut, es war eher so, dass sich etwas im Staub abzeichnete. Das ergibt auch mehr Sinn, ich hatte irgendwie nicht bedacht, dass es dort sehr staubig ist.

    Jetzt bin ich auch fertig. :-]


    Aber Sir George der Mörder, das kam überraschend. Der Ansatz, dass Hattie gar nicht Hattie ist und die echte unter dem Folly begraben liegt, war gut, aber dann habe ich falsch gedacht und nicht in Sir George den Sohn von Mrs Folliat gesehen.


    Oh man, jetzt macht ihr mir Angst. Dass sich Mrs Folliat umbringen will, habe ich gar nicht so gedacht im ersten Moment. :-(


    Natürlich hat sie gewusst, wie ihr Sohn ist, aber wahrscheinlich hat sie einfach glauben wollen, dass alles gut wird. Ich denke übrigens auch, dass sie nicht wusste, dass er schon verheiratet war.


    Über den Rest muss ich, glaube ich, nochmal nachdenken. Z.B. habe ich nicht ganz verstanden, was das für ein Fleck gewesen sein soll, den der Rucksack in dem Häuschen verursacht hat und wie Poirot da generell drauf kam. Und so ganz habe ich die Sache mit den Legges wohl auch noch nicht durchdrungen...