Kay L Storm – Silberglanz

  • Buchmeinung zu Kay L Storm – Silberglanz


    „Silberglanz“ ist ein historischer Roman von Kay L Storm, der 2020 im Eigenverlag erschienen ist.


    Zum Autor:

    Kay L Storm ist das Pseudonym einer Autorin, die das Fahrradfahren im flachen, grünen Münsterland liebt, lange im Münsterland gelebt hat und deshalb ihre erste Serie ins Münsterland verlegte. Sie arbeitete viele Jahre als Auslandskorrespondentin, hat zwei erwachsene Kinder und ein paar Hobbies.


    Klappentext:

    Im Jahre 1853 kaufen zwei Großindustrielle aus Paris und Stolberg die Ramsbecker Gruben auf und hoffen auf einen reichen Profit. Im Bergdorf beginnen aufregende Zeiten. Und für den Steiger Hans Haller, seinen Sohn Robert, für den Bergbauingenieur Markus Schilling und die Baronesse Isabelle von Grafenberg werden die Karten des Schicksals neu gemischt.

    Dieser historische Roman handelt von 1840 bis 1856


    Meine Meinung:

    Dieses Buch beginnt wie ein normaler historischer Roman und wird dann zum Bericht über einen historischen Wirtschaftskrimi um die Ramsbecker Gruben. Die persönlichen Schicksale der zu Beginn eingeführten Personen der Familie Haller und der Baroness Isabell werden zu Randnotizen. Der Bergbauingenieur Markus Schilling kommt einer ungeheuerlichen Geschichte um die Expansion der Bergwerke auf die Spur. Was sich die Beteiligten leisten ist kaum zu glauben und auch Markus Schilling ist nicht der unbefleckte Held. Die Gier nach Macht, Ansehen und Geld bestimmt das Handeln der Beteiligten. Heutige Heuschrecken wären begeistert. Aber dann eine Wendung, die die Karten neu mischt. Der Erzählstil bleibt meist trocken und ist eher an Informationsübermittlung als an Spannung und Lesefluss orientiert. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sich die Autorin zwischen zwei Möglichkeiten nicht entscheiden konnte. Das ist schade, da der Wirtschaftskrimi alleine alles für eine gute Geschichte mitbringt und die klassischen Elemente des historischen Romans eher stören. So bleibt es bei einer verschenkten Gelegenheit.


    Fazit:

    Es fehlt die klare Linie für einen reinen Wirtschaftskrimi und deshalb vergebe ich drei von fünf Sternen (60 von 100 Punkten).


    ASIN/ISBN: B0851LKFDS

    :Hörbuch Marlene Averbeck - Das Lichtenstein: Modehaus der Träume

    :lesend David Gordon - Tödlicher Coup

    :lesend Matthias Riedl - Mein Weg zur gesunden Ernährung

    :lesend Petra Durst-Benning - Die Fotografin: Die Stunde der Sehnsucht