'Tollwütig' - Seiten 267 - 324

  • Jack besucht die Kuriositätenshow und entdeckt dort die Kreatur, ein Rakosh.
    Wuermchen, du hast tatsächlich Recht gehabt. Ich hatte nicht geglaubt, dass wir die nochmal lesen würden.


    Es ist genau der Rakosh, der Jack damals töten wollte. Und auch der Rakosh hat Jack wiedererkannt.
    Das Jack jetzt Angst um Vicky hat ist klar.


    Dragovic feiert wieder eine Party. Dieses Mal bereit altes Maschinenöl, wieder aus dem Helicopter herausgelassen, seiner Party ein Ende.
    Das mit den Reifen fand ich besser. *grins


    Jack fährt zurück zum Rakosh. Er will ihn töten, kann es aber dann nicht übers Herz bringen weil der Rakosh schon fast tot ist. Als 2 Männer, Angestellte der Show auftauchen, gerät Jack in ernste Schwierigkeiten.
    Jetzt konnte ich gar nicht schnell genug lesen, um zu sehen wie Jack da wieder rauskommt. Ich hatte mit einem Eingreifen des Rakosh gerechnet. Keine Ahnung wie, aber es hätte mich nicht gewundert.


    Das Auftauchen von Oz rettet ihn und Jack verrät ihm unabsichtlich, dass es sich bei seiner Kreatur um einen Rakosh handelt.
    Da hat Jack sich aber mächtig verplappert. Ob das Folgen haben wird?


    Doug wird überfallen, grad als Nadia ihn aufsucht.
    Das sind doch bestimmt diese Beagle Boys :gruebel

  • Die Altöl-Attacke auf Dragovic war wieder ein sehr gelungener Coup. Das hat mir persönlich noch besser gefallen als die Reifensache, weil Dragovic keine Skrupel hatte, eine Frau unter dem schützenden Tisch herauszuziehen und sich selbst darunter zu werfen - "leider" vergeblich - und das auch noch gefilmt wurde. Damit ist er doch bei allen und für alle Zeiten unten durch. Und keiner wurde verletzt.
    Ich finde, der Auftraggeber Sal sollte nun echt Ruhe geben. Dragovic kann doch nur noch Würstchen verkaufen ...


    Jack erfährt auch noch, dass Roma Oz zu dem Rakosh geführt hat und wie Dr. Monnet ins Spiel kam.


    Was ich nicht verstehe ist, warum Jack nochmal zurück ging, um dem Rakosh zu helfen. Mit den Menschen, auf die er "angesetzt" wurde, hat Jack oft nicht so viel Mitleid. Und der oder das Rakosh dankte es ihm auch mit keinem Blick oder Geste, im Gegenteil hatte Jack den Eindruck, das Rakosh würde ihn am liebsten töten, auch nachdem er ihm erst mal den Hals gerettet hat und selbst dadurch in Schwierigkeiten kam.


    Wie Jack mit Hilfe von Oz aus der brenzligen Situation kam, war schon super spannend. Ja, leider hat er dadurch aber verraten, dass er Rakoshs kennt und Oz hat da auch genau hin gehört.
    Ich glaube auch, dass Jacks schlechtes Gefühl bei der Sache nicht zu Unrecht da ist.


    Doug wurde überfallen - der Hundegerucht, den Nadia wahrnahm, weist auf die Beagle Boys hin, ich vermute das Gleiche wie Sabine. Muss jetzt schnell weiter lesen, weil das gerade so spannend ist.

  • Zitat

    Original von Wuermchen


    Was ich nicht verstehe ist, warum Jack nochmal zurück ging, um dem Rakosh zu helfen. Mit den Menschen, auf die er "angesetzt" wurde, hat Jack oft nicht so viel Mitleid. Und der oder das Rakosh dankte es ihm auch mit keinem Blick oder Geste, im Gegenteil hatte Jack den Eindruck, das Rakosh würde ihn am liebsten töten, auch nachdem er ihm erst mal den Hals gerettet hat und selbst dadurch in Schwierigkeiten kam.


    Bist du sicher, dass er dem Rakosh helfen wollte als er zurückging? Er guckt doch immer wieder zu seinen Wagen nach dem Benzin. Geholfen hat er mMn nur einmal, und zwar als Hank und Bondy mit der Stange den Rakosh gepiekst haben.

  • Ja, Sabine. Jack hat definitiv verhindert, dass das Rakosh weiter mit der Eisenstange verletzt wird. Aber genau bei der Szene fragte ich mich, warum er das tut. Schließlich will er, dass das Vieh stirbt. Und wenn die beiden dafür sorgen, kann er sie doch weiter machen lassen ...


    Ich hab mich gewundert, warum Jack zurück gekommen ist UND sich zu erkennen gegeben hat. Wenn er es sich anders überlegt hätte und das Rakosh doch töten wollte, hätte er auch warten können, bis die beiden anderen wieder aus dem Zelt raus sind und sich dann über das noch mehr geschwächte Rakosh her machen können. Aber er hat eben eingegriffen und die Quälerei verhindert.


    Und das kapier ich nicht.

  • Wahrscheinlich tat ihm der totkranke Rakosh in dem Moment genauso leid wir mir.
    Es ist wohl etwas anderes ein verhasstes gefährliches Wesen zu töten oder zuzugucken wenn andere dieses Wesen quälen nur um der Qual willen.

  • Ich bin jetzt auch mit dem Abschnitt durch.


    Ich sehe es genauso wie Sabine: Jack hatte Mitleid mit der armen Kreatur, die eh schon am Sterben ist und dann auch noch gepiekst wird. Ich hatte auch Mitleid mit Narbenmaul. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Jack Narbenmaul hilft da rauszukommen und die am Ende Freunde wären. Vielleicht lässt sich ein Deal mit ihm schließen: Narbenmaul lässt Vicky in Ruhe und dafür hilft Jack ihm. Nee, wohl eher nicht. Zu gefährlich. Aber ne Möglichkeit wäre es.


    Die Sache mit dem Öl fand ich super. Aber ich bin auch der Meinung, dass es jetzt reicht und Milos sowieso keinen Fuß mehr in die High Society kriegt. Mal sehen wie Jack und Sal das sehen :-)


    Ja, Doug.... Der wird wohl die Nacht nicht überleben. Schade, ich mochte ihn. Wieso hat Nadja übersehen, dass 3 Mann in der Wohnung waren und Doug bedrohen? Das fällt doch auf, auch wenn kein Licht an ist.


    Mich wundert auch ein bisschen, dass Gia und Vicky seit mehreren Tagen nicht aus dem Haus gehen können aber Jack auch nicht zu ihnen geht. Na ja, vielleicht ist das nur für die Geschichte zu unwichtig. Aber die brauchen doch auch mal was zu futtern, oder?

    Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
    - Cicero


    :lesend Harlan Coben - Ich vermisse dich

  • Ich finde Jack hat weniger Mitleid, als eher ein tiefes Gerechtigkeitsbedürfnis, wenn schwächere drangsaliert werden, und sich nicht wehren können.


    Die Sache mit dem Altöl war echt super, aber die Reifen haben mir persönlich auch besser gefallen.
    Ich sehe es immer noch vor mir, wie sie wie Flummis in dem Partygarten herumhopsen... :chen


    Was ist wohl aus Doug geworden? Und ist Nadia nicht auch in Gefahr.


    Naja, ich les mal weiter...

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

  • Zitat

    Original von Wuermchen
    Ja, ich glaube, Du hast Recht.
    Ein hilfloses Wesen sinnlos zu quälen ist schon was anderes, als gegen einen gleichwertigen Feind zu kämpfen. Obwohl Jack schon hin und her gerissen ist, ist er doch ein moralischer Mensch und bringt es einfach nicht übers Herz.


    So sehe ich das auch. Und es sieht ja auch so aus, als würde der Rakosh nicht mehr lange leben. Da braucht Jack gar nicht mehr nachhelfen. Obwohl das irgendwie zu einfach wäre :gruebel


    Diese seltsamen Gestalten aus dem Zirkus sind dochbestimmt echt. Besonders der Schlangenmensch erinnert mich an die Andersheit im letzten Band. Jetzt wird es doch wieder unheimlich. Jack spürt ja auch, daß in Monroe eines Tages etwas Furchtbares passieren wird.


    Und ich habe es ja schon geahnt, daß Doug in Gefahr gerät. Hoffentlich überlebt er das.

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Diese seltsamen Gestalten aus dem Zirkus sind dochbestimmt echt. Besonders der Schlangenmensch erinnert mich an die Andersheit im letzten Band. Jetzt wird es doch wieder unheimlich. Jack spürt ja auch, daß in Monroe eines Tages etwas Furchtbares passieren wird.


    Dieses Kuriositätenkabinett wird uns bestimmt auch noch mal begegnen.
    Vor allem die Hündischen Leibwächter fand ich recht seltsam...

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------