'Schatten über Innsmouth' - Kapitel III

  • Das dritte Kapitel war ja ziemlich kurzweilig. Ich fand es schwierig, den alten besoffenen Mann zu verstehen. Gut, dass ich es nicht auf englisch lese, denn ich hätte wahrscheinlich gar nichts verstanden.


    Was für eine grauselige Geschichte. Es bleibt abzuwarten, ob es alles Einbildung des Alten ist, oder ob es wahr ist. Der Erzähler scheint ja nichts auf dem Meer zu sehen.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Ich fand die Geschichte des Alten eigentlich ganz interessant,auf eine abstoßende Art und Weise ,diese Frosch/Fisch/was auch immer Viecher werden schon ziemlich abartig beschrieben :lache


    Wirklich gut fand ich, wie der Wahnsinn des Alten beschrieben wurde,gerade am Ende des Kapitels, wo er schreit und dann plötzlich auf Nimmerwiedersehen verschwindet :wow

  • Wie in den beiden vorangegangenen Kapiteln erfährt der Erzähler wieder Näheres von einem Dritten, diesmal sogar ziemlich Konkretes.
    Der alte Betrunkene fürchtet wohl zu Recht um sein Leben: Schließlich kam der ebenfalls betrunkene Mann, der den Schmuck verhökerte, kurz nach seinem " Verrat " ums Leben.