'Kalte Asche' - Kapitel 01 - 07

  • Zitat

    Original von Calluna
    Aaaaber ich habe schon irgendwie eine Vermutung wer das Kind von dieser Frau aus dem Hotel sein könnte. Wie hieß die noch gleich?? Na ja ihr wisst schon, das 4-jährige Mädchen, das David so sehr an seine eigene Tochter erinnert.


    Du meinst Ellen? Ich hoffe bloß, dass Hunter nichts mit der anfängt. Wäre die Parallele zu Jenny in Band 1 :-(

  • Das hab ich mir auch schon gedacht, dass Hunter etwas mit Ellen anfangen könnte...das würde mir überhaupt nicht passen und wäre zu viel des Guten vom Autor...aber irgendwie trau ich ihm das zu...

    :lesend Karin Seemayer; Der Himmel über Amerika - Rebekkas Weg, LR

    Manuela Inusa; Der fabelhafte Geschenkladen




  • Also mein erster Eindruck bisher ist eigentlich recht positiv. Liegt vielleicht aber auch daran, daß ich nicht mit allzu großen Erwartungen an das Buch herangegangen bin. Die "Chemie des Todes" habe ich zwar auch gelesen, daß ist allerdings schon so lange her, daß ich gar keine Vergleiche zwischen den beiden Büchern ziehen kann.


    Als David Hunter auf dem Schiff auf die Insel Runa zugefahren ist, kam mir spontan "Shutter Island" von Dennis Lehane in den Sinn. Da ich dieses Buch sehr mag, hat das meinen guten Eindruck natürlich erst einmal verstärkt hat. Zwar finde ich den "Krimifall" an sich bisher noch nicht sehr fesselnd, aber ich bin ja auch erst ganz am Anfang.


    Was die einzelnen Personen angeht .... anfangs fand ich den pensionierten Polizist Brody recht sympathisch. Als dieser jedoch ziemlich brutal den Hund von Strachan vom Tatort weggezerrt hat, ist meine positive Meinung völlig gekippt. Ausgerechnet von Brody, der selbst einen Hund hat, hatte ich das nicht erwartet. Duncan dagegen gefällt mir sehr. Er scheint unkompliziert, unvoreingenommen und interessiert zu sein. Sein Vorgesetzter jedoch das genaue Gegenteil.


    Was ich von Strachan und seiner Frau halten soll ..... da bin ich mir noch nicht sicher. Meiner Meinung nach gibt es immer einen Hintergedanken, wenn jemand so großzügig in Bezug auf den Wiederaufbau der Insel ist. Allerdings habe ich bisher noch gar keine Idee, was er denn im Schilde führen könnte.


    Den Mordfall an sich finde ich schon sehr interessant. Vor allem, wenn Themen wie "Selbstentzündung" in den Raum geworfen werden. Muß mich mal schlau machen, ob es so etwas tatsächlich gegeben hat.


    Ansonsten tappe ich noch völlig im Dunkeln, was den Mörder angeht. Da habe ich noch nicht einmal den Hauch einer Idee. :pille

  • Zitat

    Original von Calluna
    Schade finde ich, dass die Beziehung zu Jenny bereits am brökeln ist und dass David Hunter wieder in diese alte Melancholie verfällt...es nervt etwas, dass er über den Tod seiner Frau und seines Kindes immer noch nicht hinweg gekommen ist. Ich hatte gedacht, dass Jenny ihm daraus hilft...scheint aber alles das Gegenteil zu sein.


    Das hat mich persönlich gar nicht gestört. Ich weiß zwar jetzt nicht, wieviel Zeit zwischen dem 1. Buch und dem 2. liegt ..... aber selbst wenn es mehrere Jahre sind, wäre es für mich unrealistisch, wenn David seine Frau und Tochter völlig vergessen hätte. Ich schätze, solch eine Trauer wird nie ganz vorbei sein.



    Zitat

    Original von Calluna
    Aaaaber ich habe schon irgendwie eine Vermutung wer das Kind von dieser Frau aus dem Hotel sein könnte. Wie hieß die noch gleich?? Na ja ihr wisst schon, das 4-jährige Mädchen, das David so sehr an seine eigene Tochter erinnert.


  • Zitat


    Jep, genauso ging es mir auch. *g* Fand deren Verhalten sehr merkwürdig und auffällig.


    @all: Ich hoffe auch nicht, dass David was mit Ellen anfängt...Kann so Typen ja gar nicht leiden, die sich von irgendwelchen Frauen ihre Wehwehchen vertrösten lassen...Wenn mal eine Frau (in dem Fall ist es ja Jenny) sein Vertrauen gewinnt, ist das okay...aber so? nenene...der soll mal schön zu seiner Jenny halten!

  • Zitat

    Original von Calluna
    Hat der Mörder vielleicht die Hände und Füße abgehackt und dann später an dem verkohlten Leichnam drapiert?


    Ich nehme an, man könnte erkennen, wenn die Knochen durchgesägt worden wären. Wenn ich mich recht entsinne wurde ja beschrieben, dass das Fleisch an der Hand und den Füßen intakt war und dann jeweils die beiden Knochen hervor standen, beinahe vollständig, nur dass sie gen Ende (also in Richtung Knie hin z.B.) verbrannt und porös waren. Bei einem Abtrennen der Gliedmaßen sollte man so einen Effekt schwer erzielen können.
    Ich tippe definitiv auf etwas Raffinierteres ;)



    Ich hoffe auch, dass nicht eine Liebellei Oberhand gewinnt. Als Sidestory meinetwegen, aber auch hier dominiert so eine Geschichte nur allzu oft das eigentliche Verbrechen, macht die Ermittlungen kompliziert, weil Informationen an die falschen Leute geraten und so weiter.
    Ich bin ein Freund von spärlichem Liebesgesülze in Krimis und Thrillern :chen

    "Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung." - Desiderius Erasmus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Asmos ()

  • Zitat

    Original von Asmos


    Ich nehme an, man könnte erkennen, wenn die Knochen durchgesägt worden wären. Wenn ich mich recht entsinne wurde ja beschrieben, dass das Fleisch an der Hand und den Füßen intakt war und dann jeweils die beiden Knochen hervor standen, beinahe vollständig, nur dass sie gen Ende (also in Richtung Knie hin z.B.) verbrannt und porös waren. Bei einem Abtrennen der Gliedmaßen sollte man so einen Effekt schwer erzielen können.
    Ich tippe definitiv auf etwas Raffinierteres ;)


    Der Mörder hat die Gliedmaßen abgehackt, an den Enden angezündet und DANN am verkohlten Leichnam drapiert! xD
    Na ja, wie schon gesagt...hier ging bei mir eindeutig die Fantasie durch! Ich kanns mir einfach nicht erklären...
    Ich tippe auch auf etwas Raffinierteres, kann es mir nur bisher einfach nur nicht erklären...kann mich da nur wiederholen...kann es mir nicht erklären! ^^

  • Zitat

    Original von JaneDoe


    Du meinst Ellen? Ich hoffe bloß, dass Hunter nichts mit der anfängt. Wäre die Parallele zu Jenny in Band 1 :-(


    Jepp, da hab ich auch direkt drauf getippt, als Ellen das erste Mal auftaucht...
    Das was ihr im Spoiler schreibt, habe ich ebenfalls sofort vermutet....

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Strachan könnte gut der Vater sein, käme zeitlich auch prima hin. Das Kind ist vier und Strachans sind seit 5 oder 6 Jahren auf der Insel. (In Leserunden braucht ihr nicht spoilern :-))


    Doch, wenn sich das auf den weiteren Inhalt bezieht schon und in diesem Teil wird ja nicht aufgeklärt, wer der Vater ist, ich find den Spoiler daher schon wichtig. :-]

  • Was mich interessieren würde .... einige haben doch schon im 1. Abschnitt einen Verdacht geäußert .... wäre es nicht interessant, diesen Verdacht schon mal hier zu spoilern und dann am Ende sehen, ob man recht hatte ? Wer nicht mag, brauch nicht reinschauen.


  • Mein spontaner Verdacht war Ellen. Ein kleines Mädchen, dessen Herkunft unbekannt ist, erregt immer mein Aufsehen. Und da der Vater unbekannt ist, gefällt mir die Verbindung zu der toten Frau. (mal davon ausgehend, dass Strachan nicht der Vater der Kleinen ist ^^ Das würde die Theorie so ein wenig ins Kippen bringen)



    ²Calluna:
    :P
    Dann gäbe es aber auch Spuren, als die brennenden Glieder gelöscht worden sind, bevor sie ganz verbruzeln *g* *nervnerv*

    "Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung." - Desiderius Erasmus

  • Puh, war das unheimlich, als plötzlich an der Stelle, an der Maggies Auto stand, eine andere Person stand, die natürlich nicht näher spezifiziert wurde.


    Brody ist mir ebenfalls ab dem Moment unsympathisch geworden, als er so derbe mit Strachans Hund umgegangen ist.


    Auf Seite eins dieses Threads habe ich noch geschrieben, dass ich bisher noch keinen Verdächtigen hätte. Das hat sich jetzt genau ins Gegenteil verkehrt: jetzt verdächtige ich jeden. :lache
    Naja, also fast. Die sind alle irgendwie seltsam...


    Dieser erste Abschnitt war auf jeden Fall extrem spannend, wie ich finde. Und das, obwohl ja eigentlich noch nicht soooo viel passiert ist.


    :wave


    Edit: Rechtschreibfehler entfernt

    LG
    Alisha

    -------------------
    Good girls go to heaven, bad girls go everywhere! :-]
    (Jim Steinman)


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alisha ()


  • Da ich aber gerne mal falsch liege, bin ich ein schlechter Maßstab was die Täterüberführung angeht. :lache

  • so, ich bin jetzt auch mit dem ersten abschnitt fertig. der stil von beckett hat sich gott sei dank nicht geändert...


    den pensionierten polizisten finde ich sehr symphatisch. glaube nicht, dass er der täter ist.


    jenny ist mir jetzt etwas unsymphatisch geworden. ich mein, was will sie? sie weiß, dass das davids berufung ist und jetzt zickt sie... ohne ihn wär sie vl gar nicht mehr am leben.
    maggie ist mir daweil auch net wirklich symphatisch, aber ich glaube, dass sie eig eine ganz nette ist. und ich denke, dass er eher mit ihr als mit ellen was anfängt...


    mein verdacht ist

    Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst, wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. (H. Hayes)

  • Hallo Zusammen,


    so den ersten Abschnitt hab ich nun durch und ich muss sagen, bisher gefällt mir das Buch recht gut.
    Die Spannungen zwischen David und Jenny kan man doch nachvollziehen, aber das muss doch nicht gleich Trennung heißen,
    Die Leiche, nun ja nicht sehr lecker, aber interessant. So ist es nun mal, wir werden alle mehr oder weniger so enden, that's it.
    Es war ja nun tatsächlich Mord, einen Verdächtigen hab ich noch nicht wirklich. Muss ich wohl zu meiner Schande gestehen.


    Ich kehre jetzt jedenfalls wieder auf die Insel zurück und harre der Dinge die imnächsten Abschnitt kommen.

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Den ersten Abschnitt habe ich nun auch fertig gelesen irgendwie habe ich David vermisst.
    Der Stil von Beckett ist zum Glück dem ersten Buch treu geblieben.


    Schade finde ich das es zwischen Jenny und David kriselt, aber jede Beziehung hat das doch mal. Ich hoffe das David seine Arbeit nicht zur trennung führen wird, oder ellen oder die Reporterin. Wer weiß.


    Einen Verdacht habe ich noch nicht.