'Der Club Dumas' - Kapitel XIII - Ende

  • Also das Ende fand ich nicht so gut,daß das neunte Bild gefälscht war wußte man ja irgendwie schon und ist nun Irene wirklich Lucifer?
    Jedenfalls macht das Buch Lust mal Dumas zu lesen.
    Bea Du wolltest doch unbedingt diskutieren...

  • so und jetzt will ich auch noch zum abschluss was schreiben.


    also, ja...
    das buch war einfach klasse. trotz film war es recht spannent da es zum schluss anderst wurde. wer steckte hinter all dem etc? ich konnte das buch dann gar nicht mehr aus der hand legen. hab es regelrecht gefressen.
    und ja, das buch mach lust dumas zu lesen. und die musketiere stehen sowieso schon länger auf meiner liste. werd sie mir dann doch gleich bald mal zur brust nehmen :grin
    und ja, ich würde sagen sie ist der teufel persönlich.
    auch das offene ende finde ich gut gewählt. im film ist es da doch mehr abgeschlossen wie es im buch ist. wie geht coros weg weiter? bleibt miss adler bei ihm? und noch mehr offene fragen die man nie erfahren wird...


    auf alle fälle ein super buch!!

  • Ich bin noch nicht ganz fertig, das letzte Kapitel "Ein Hauch von Horror" (mei wie melodramatisch) liegt noch vor mir.


    Die Identität von "Richelieu" hat mich überrascht, und das obwohl ich den Film ja schon gesehen hatte. Ich hatte sämtliche "Funktionen" von Balkan auf Borja projeziert, da ja er auch derjenige war, der Corso "Die neun Pforten" gab. Den Auflösungssatz fand ich sehr gelungen. "Und genau so sah ich Corso eine Sekunde später in die Bibliothek eintreten"
    Da ging bei mir richtig das "Ja wie jetzt?"-Lämpchen auf.


    Ich bin mal gespannt wie sich die Neun Pforten jetzt klären, wo Balkan nur der Dumas-Verrückte Leiter eines elitären Geheimclubs ist und von den "Neun Pforten" nichts wußte. Aber da sieht mans mal wieder: das mit dem eitlen bzw arroganten Getue bei der Unterhaltung im ersten Abschnitt ist mir zwar aufgefallen, aber irgendwie hab ich nicht die richtigen Schlüsse gezogen.


    Dafür ist mir Milady fast schon wieder sympathisch. Sich so mit einer geliebten Buchrolle zu identifizieren hat schon irgendwie Klasse. Ich glaube jeder Leser hat die eine oder andere Rolle die er auch ganz gerne mal im "echten" Leben übernehmen würde. Live-Action-Buchleser sozusagen. *g*


    Ich frage mich, ob jetzt Borja auftaucht und den Teufel anrufen will und wie die ganze Sache nun endet (nur nicht wie der Film bitte!!!)

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Paradise Lost ()

  • Beendet. ^^
    Ich muss sagen, mir ist diese Lösung (es gibt die neunte Bildtafel einfach nicht mehr) lieber als die im Film wo man überhaupt nicht weiß wie es nun weitergeht. Ich glaube auch, dass Irene Lucifer ist. Wozu sollten Corso also die Bildtafeln interessieren, er hat ja schon den "Teufel den er verdient".


    Mich würde interessieren ob Irene/Lucifer Corso wirklich liebt. Orientiert sich die Geschichte wirklich so sehr an "Der verliebte Teufel" (muss ich wohl auch irgendwann mal lesen)? Sie sagt ja immer sie passt auf, damit er auf dem Weg bleibt. Aber was war denn nun dieser Weg? Was nutzte es Lucifer, dass Borja die Neun Pforten alle zusammen hat, wenn sie sowieso wusste, dass sie gefälscht waren (und als Urheberin muss ihr das ja bekannt gewesen sein)? Das ist noch ein wenig rätselhaft finde ich, aber ich kann mit diesem Ende auf jeden Fall besser leben als mit dem aus dem Film. Vielleicht ist das ja alles auch gar nicht so wichtig. Immerhin heisst das Buch ja "Der Club Dumas" und nicht "Die neun Pforten", oder? ;-)


    Apropos, den werde ich heute Abend trotzdem mal anschauen, zum direkten Vergleich. :-]

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Ich bin auch durch, mir bleiben am Ende zu viele Fragen offen, da quält man sich durch die wahnsinns Spannung und dann wird man mit einer fadenscheinigen Auflösung belohnt, fand ich etwas ärgerlich.


    Richelieu / Balkan ist mir tierisch auf den Senkel gegangen..... :lache

  • Jupp, dem sein selbstverliebtes Gelaber. Aber ich hab grad die Versandbestätigung für meine drei Musketiere gekriegt. :grin


    Vielleicht bin ich mit dem Ende auch einfach so zufrieden weil ich insgeheim doch befürchtet hatte, es könnte so enden wie der Film. Und da schneidet es vergleichsweise besser ab (ich guck ihn grad nebenher). Ich finde nur, die Auflösung der neun Pforten hätte vielleicht noch etwas mehr Platz einnehmen können als grad mal ein Kapitel.

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Einen Satz aus dem Schlußkapitel möchte ich noch zitieren, weil mir der so aus der Seele sprach:


    Corso: Hören Sie mir auf mit diesem Quatsch. Sie haben eine Bibliothek zerstört, und dazu hatten Sie nicht das Recht. Dazu hat keiner das Recht.


    Genau! Erst die Bibliothek von der Baronin verbrannt und dann verkokelt er seine eigene, ja wo simmer denn??? :fetch


    Beim anschaun des Filmes ist mir noch was aufgefallen. Es wurden ja, logischerweise, die gleichen Bildtafeln wie im Buch verwendet. Nur die letzte war verändert (und nicht nur weil es im Film eine "echte" gab). Das Gesicht der Frau auf dem Drachen wurde so geändert, dass es der Schauspielerin von Luzifer ähnlich sieht. An die Möglichkeit, dass das sie sein könnte hab ich im Buch gar nicht gedacht, der Gedanke ist aber gar nicht mal so undumm finde ich.

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Ist irgendwie ganz interessant so direkt zu vergleichen. Der Film hat zwar eine gruseligere Stimmung aber nachdem man das Buch gelesen hat denkt man sich ständig: Das fehlt und das fehlt und das is doch ein ganz anderer etc. pp. *g*


    Es ist eigentlich schade, dass im Film die Grundbotschaft des Buches, dass Bücher und ihre Geschichten ein Leben verschönern und beeinflussen können, zugunsten des Mystery-Plots praktisch völlig unter den Tisch gefallen ist. Für sich gesehen mag ich den Film zwar gern, aber als Verfilmung des Buches finde ich ihn nicht so gelungen.

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda