Fragen an Andreas Izquierdo

  • Und gleich die nächste Frage: Du hast lange Zeit Drehbücher geschrieben. Warum danach Romane? Und: was gefällt Dir besser, was ist "einfacher" und wo steckt Dein Herzblut?

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elbereth ()

  • Naja, sagen wir so: es gab Ärger im Paradies. Ich hatte nie vor, Dumont zu verlassen, aber zum Schluss haben sie es mir sehr, sehr, sehr leicht gemacht. Jetzt bin ich bei Suhrkamp/Insel und sehr glücklich mit dieser Entscheidung.

  • Zitat

    Original von Elbereth
    Und gleich die nächste Frage: Du hast lange Zeit Drehbücher geschrieben. Warum danach Romane? Und: was gefällt Dir besser, was ist "einfacher" und wo steckt Dein Herzblut?


    In den Romane steckt am meisten Herzblut, weil es auch am meisten ICH bin. In Drehbücher wird ständig herumgedoktert und manchmal erkennst du deinen eigenes Skript nicht wieder. Wenn das leben ein Wunschkonzert wäre, würde ich für den Rest meiner Tage Romane schreiben wollen.

  • Geht das denn? Mein Background sagt mir, dass Autor in Deutschland ein sehrsehr hartes Brot ist. Unfassbar viel Arbeit und eben auch Herzblut, was eigentlich unbezahlbar ist.
    Wenn man nicht ständig auf der Bestsellerliste steht.

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

  • Erzähl mal, wie Du arbeitest!
    Wann schreibst Du am liebsten? Im Morgengrauen oder doch die Nächte durch?


    Wie hälst Du es mit der Schreibdisziplin? Was machst Du, wenn Du mal einen Hänger hast??

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

  • Zitat

    Original von Elbereth
    Erzähl mal, wie Du arbeitest!
    Wann schreibst Du am liebsten? Im Morgengrauen oder doch die Nächte durch?


    Wie hälst Du es mit der Schreibdisziplin? Was machst Du, wenn Du mal einen Hänger hast??


    Ich arbeite, wie viele anderen auch: von 9.00-17.00 etwa. Natürlich verschiebt sich das schon mal, aber im Großen und Ganzen ist es so. Nachts kann ich nicht, weil ich keine Konzentration habe, wenn ich müde bin.


    Und ohne Disziplin geht in meinem Beruf GAR NICHTS.


    Und Blackouts oder Blocks kann ich mir schlicht nicht leisten, also habe ich auch keine. Wenn ich hänge, bleibe ich vor dem Bildschirm sitzen. Solange, wie es eben dauert. Und wenn es sechs oder sieben Stunden sind. Dann bleibt immerhin noch eine zum Arbeiten.


    Wie gesagt: ohne Disziplin geht es nicht.

  • Ich hätte auch mal eine Frage:
    Arbeitest Du schon wieder an einem neuen Buch?? Und kannst Du schon verraten, um welches Thema es sich dabei handelt und wann es ungefähr erscheinen wird??

  • Zitat

    Original von Rouge
    Ich hätte auch mal eine Frage:
    Arbeitest Du schon wieder an einem neuen Buch?? Und kannst Du schon verraten, um welches Thema es sich dabei handelt und wann es ungefähr erscheinen wird??


    Ja, ich habe vor zwei Wochen angefangen. Im Mittelpunkt wird eine 93 Jahre alte Dame und ihr Mittzwanziger Physiotherapeuth stehen. Die alte Dame, hoch geachtet in ihrer Stadt, zettelt mit einer Anzeige, die sie in der Zeitung schaltet, einen ungeheurer Skandal an, denn sie will zum Nacktbadestrand gefahren werden ...


    Wird im Herbst 2017 erscheinen.