Beiträge von hke

    Angie Voon

    bitte nimm dir die Zeit und sieh einmal bei Stiftung Warentest nach, dort werden die div. Kontomodelle bei den div. Anbietern getestet, bewertet und erklärt. Dort wirst du das finden, was für dein Küken gut ist.


    Allerdings bin ich immer noch erstaunt über die Tatsache, das du eine neue Vollmacht haben musstest. Minderjährigenkonto heißt umgangssprachlich Taschengeldkonto (bei den Bankern) und dort werden die Vollmachten beibehalten bis der Kontoinhaber diese ändert. Das die Sparkassen noch höhere Kontoführungsgebühren haben, kann ich mir aktuell nicht vorstellen. Selbstverständlich werden die "umsonst"-Konten für die Schüler und Studis nicht soooooo beworben, aber die gibt es, das gibt der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (noch) so vor. Wenn du Fragen hast, gerne per PN

    Angie Voon . Wieso musst du eine neue Kontovollmacht beantragen???? Das verstehe ich so gar nicht, und ich bin Banker. Was dein Küken machen muss, sobald das Studium beginnt, die Studienbescheinigung vorlegen (als Scan oder in Kopie) damit das Konto gebührenfrei geführt wird. Diese Bescheinigung solltest du auch bei deinen Steuerunterlagen haben, so weit ich weiß, kannst du noch Abzüge/Sonderausgaben geltend machen.


    Knoermel : das mit der Schulung/Webinar kann ich mehr als gut verstehen. Zeit habe ich auch keine (ich hatte mich ein paar Tage "abgeschossen" und ins Krankenhaus gelegt (legen lassen müssen). Seit ich die Woche wieder im Büro aufgeschlagen bin, soll ich 12!!!!! in Buchstaben zwölf Webinare/Seminare bis zum 15.09. abkaspern.... Wochenende soll also gestrichen werden.....


    Sagte ich schon, das meine Internet-Verbindung so unstabil ist, das ich die Webinare gar nicht machen kann ;):evil::saint:


    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, es soll ja noch einmal traumhaftes Wetter werden.


    Ich gucke mal ein bisschen durchs Netz, was so alles passiert ist, was ich wissen sollte oder aber auch was an überflüssigem Wissen aufgelaufen ist.

    ...weil ich mir selber im Weg stehe, so viel machen wollte und so wenig zusammen kriege. Bestes Beispiel, anstatt nur das neue Nähgarn in den Nähkorb zu legen und gut - muss ich natürlich den ganzen Kasten auskippen und vollkommen "überarbeiten", durchsortieren etc. etc. statt 1 Minute nun 1,5 Stunden damit zugebracht.


    Ich wollte waschen, da ich ja mit meinem blöden Bein nicht die Treppe runter komme, hab ich Männe gebeten, das zu machen - Erfolg?!?! Null. Jetzt setze ich mich auf die Treppe und poppese da runter. Unten dann wieder auf die Krücke und an die Maschine, hoch werde ich dann wohl auch wieder.... Anstatt Treppe in nullkommanix wieder ca. 10 min in eine Richtung verbraten....


    Außerdem ist mir auch so ekelhaft warm durch die schwüle Luft hier im Rheinland

    Guten Morgen,


    ich bin gestern wutschnaubend, sauer auf mich selber und alle und alles, zum Friseur gefahren und anschließend noch eine Runde durch die Stadt gegangen. Außer einer (schlecht sortierten) Buchhandlung hat mich nichts angezogen. Aber: Oh Wunder: genau diese Buchhandlung hatte das Buch "heute morgen" geliefert bekommen.... Da musste das natürlich sofort in meine Tasche hopsen. Eigentlich hatte ich geplant, kommende Woche das Buch in K. zu kaufen, wenn ich wieder arbeiten gehe. Ich hab diese Woche Urlaub, den ich auch mehr als nötig habe und hatte. Ich weiß nicht warum, ich schaffe es nicht mehr wie vor ein paar Jahren, von Januar bis November durchzuarbeiten.... und dann Urlaub zu haben.

    Booklooker


    genau, keine speziellen Gedanken rund um ein Thema sondern --- Achterbahn durch alle Themen, durch alle "Ecken".


    Ich hab schon versucht, mir das ganze aufzuschreiben so nach dem Motto: Aufgeschrieben, aus dem Kopf raus aber trotzdem nicht vergessen -- aktuell sinnlos. Heute abend nehme ich die erste Schlaftablette, mal sehen ob es hilft (dabei habe ich einen Hass auf Tabletten, meine Erzeugerin ist tablettenabhängig und ich hab gesehen, was aus einem Menschen werden kann, wenn er diese Abhängigkeit hat).

    Booklooker

    du kannst nur noch schlafen - ich dagegen überhaupt nicht mehr. So langsam laufe ich wie ein Monster rum.


    Ich war beim Arzt, er ist der Meinung, für einige wenige Tage sollte ich Schlafmittel nehmen und ---- und das halte ich persönlich für das Beste ----- will er mich komplett rausnehmen und in eine Klinik einweisen incl. div. Gespräche mit sog. fachlich gut ausgebildeten Menschen.


    Mal sehen, wann/wie schnell das funktionieren kann und wird.

    Das Buch und die Geschichte sind zuende. Einerseits ein runder Abschluss, andererseits habe ich das Gefühl, es fehlt (mir) noch etwas.


    Benka und Flori werden ein Paar, wie zu erwarten; Gregor lässt Luisa in D und geht mit Hotte in die USA, dort soll man ja zur damaligen Zeit anders mit gleichgeschlechtlichen Paaren umgegangen sein als hier in D. Ob dem tatsächlich so war, ist mir unbekannt, ich hoffe es jedoch für die beiden und auch für alle anderen Paare.


    Wie man Kitty in den Westen holt - aber Hallo. Es war, in meinen Augen, klar, das man Kitty genau beobachtet, achtet doch darauf, das Carl wenig/keinen Kontakt mit ihr hat und somit auch niemanden aufwiegeln kann. Das die Sache mit dem Auto schiefgehen musste, war klar. Am Anfang (so hab ich gelesen) soll diese Auto-Flucht ja schon mal recht naiv durchgeführt worden sein, im Laufe der Zeit soll sich das geändert haben. Aber egal, Carl und Kitty sind zusammen und können die Zeit miteinander genießen.

    Ich hatte Gänsehaut, als ich das Ganze rund um den Mauerbau gelesen habe. Zu dieser Zeit waren meine Eltern zum ersten Mal mit einem Reisebus in Spanien in Urlaub und sie erzählten, das alles nur bruchstückhaft bekannt wurde. Die gesamten Teilnehmer hatten sich wohl schon so hochgeschaukelt, das sie glaubten, in D wäre Krieg und sie kämen nicht mehr nach Hause. Wenn ich mir dann noch die Bilder, die historischen Sendungen zeigen, ansehe, kann ich verstehen, das das alles aufwühlend, interessant, spannend, verrückt gewesen ist. Derjenige, der die Bilder von den "beiden" Seiten Berlins hatte, hatte eine Goldgrube, vorausgesetzt, er hat diese Bilder richtig einsetzen können.


    Das Flori auf einmal bewusst feststelle, das Benka ja ein Mann ist der sie interessiert, ist fast nicht mehr zu glauben. Auch wenn Benka durch die Verletzung nicht dem allgem. Schönheitsideal (äußerlich) entspricht, so scheint der doch innerlich eine absolute männliche Schönheit zu sein.


    Das Carl den Unfall hatte und somit nicht in der "Neu"DDR war, war für ihn gut. Da er sich in der Vergangenheit dort nicht viele Freunde gemacht hat, hätte er vermutlich mit div. Anfeindungen leben müssen. Nachteil dieser Sache: er ist wieder von seiner Kitty getrennt. Er wird aber erkennen (müssen) das Kitty jetzt die Anfeindungen erlebt, die eigentlich für ihn bestimmt waren. Mal sehen, wie man Kitty und Carl helfen kann, das sie wieder zusammen finden.

    Ich wusste es: es konnte nicht funktionieren zwischen dem Professor und seiner Studentin!! Nur schade, das Flori augenscheinlich mehr leidet als der Professor. Nichtsdestotrotz sollte irgendwer diesem Professor (oder soll ich sagen: Selbstverliebtem Kerl??) einmal klar machen, das dies nicht die feine Art ist.


    Gut das Flori die Jungs hat, die sie auffangen.


    Das Konstrukt Gregor/Luisa finde ich spannend. Klar ist (und das gibt es sogar heute noch) das es Menschen (meist Väter) gibt, die der Ansicht sind, mit ärztlicher Hilfe, Tabletten und einem Aufenthalt in der geschlossenen Anstalt kann man (natürlich auch mit eiserner Disziplin) die Neigung verändern (ich hatte eine studentische Hilfskraft, die genau deswegen vom Erzeuger für ein halbes Jahr in die geschlossene eingewiesen worden ist - der hat aber selber sich eine Asiatin am Frankfurter Flughafen "gekauft"). Gut das sich heute viele schon gar nicht mehr daran stören, wer mit wem in welcher Konstellation verbandelt ist.


    Ich komme, trotz allem, nicht so weiter, wie ich es gerne hätte. Irgendwer sitzt "auf der Leitung" und blockiert mich.

    Irgendwie hänge ich bei diesem Buch - wie schon gesagt.


    Flori setzt alles daran, in die Akademie zu kommen - funktioniert ja dann auch irgendwie. Dass sie sich dann ausgerechnet den Professor zum anhimmeln aussucht und dieser sich dann mit (s)einer Studentin einlässt, finde ich grenzwertig. Es heißt doch immer: nicht mit dem Vorgesetzten.... Ob das gutgeht?


    Das Rike ihre Schwiegermutter zu sich holt, damit sie die letzten Tage ihres Lebens dort verbringen kann, finde ich eine starke Entscheidung die auch viel Kraft erfordert. Das sie dann die Größe hat, Rike zu bitten, diese letzten Tage zu zeichnen … Respekt.


    Das Flori sich dann aus "Nebentätigkeit" der Fotografie widmet, finde ich spannend, besonders, das sie mehr oder minder sofort eine bekannte Person fotografiert. Vielleicht hat sie ein Händchen für diese Kunstrichtung und die "VIP's". Das wird sich ja vielleicht noch zeigen.


    Jetzt muss ich erst ein paar Tage pausieren, in der Hoffnung, das das Buch und ich dann doch Freunde werden.

    Ich bin sehr schlecht in die Geschichte reingekommen, habe dann abgebrochen, Buch 2 noch einmal zur Hälfte gelesen, in der Hoffnung, das es besser wird... es scheint wieder an mir und den 1000 Sachen zu liegen, die mir gleichzeitig durch den Kopf jagen.


    Ich empfinde das Verhalten der Schwestern untereinander … sagen wir etwas gewöhnungsbedürftig. Kann es daran liegen, das sie unterschiedliche Mütter haben? Kann es sein, das Flori deshalb auch rebelliert? Kann es sein, das die Familie es nie gelernt/praktiziert hat, miteinander zu reden/streiten?


    Irgendwie werde ich noch nicht warm mit dem Buch