Beiträge von hke

    teufelchen Ivy du hast etwas vergessen: sie möchte auch noch immer dabei und wenn möglich sogar im Mittelpunkt stehen. Sie möchte die wichtigste Person sein, die es gibt, dann aber nur dann hat sie kurzfristig ein Glücksgefühl.... das vergeht dann aber schnell wieder, weil..... es ja langweilig wird.

    Mein Buch ist DAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!! Ich freu mich.


    Jetzt muss ich ganz stark sein, sonst fange ich schon an zu lesen.


    Aber erst einmal in ca. 2 Stunden: kommt die plöde Platte raus. Ich warte nur darauf, das der Doc seinen Patienten im OP "Fix und fertig" macht, dann bin ich dran..... Auch wieder nur mit teilweiser Narkose - ich hasse Vollnarkosen, ich hab riesengroße Probleme damit und bisher …. hat es doch auch geklappt - und ich hab mir Musik ausgesucht, die man mir auf den Kopfhörer packt....

    genau das hab ich gemeint, ich kriege augenscheinlich ein Buch über den Verlag = was im Augenblick megagut ist, da ich nicht in die City komme und das Buch beim Buchhändler des Vertrauens holen kann....


    denn ich bin schon wieder mit meinem dämlichen, entzündeten Bein krank (sobald möglich, kann der Medizinmann diese plöde Platte da raus holen, evtl. ist die der Auslöser für diese immer wieder kommenden Entzündungen) und auch mein Rücken (Bandscheibenvorfall????) macht mir das Leben derzeit wieder schwer.


    Kann es sein, das ich zu nahe an dem Topf "negativ ist in" gestanden habe???

    Guten Morgen, schöne Restostern wünsche ich euch.


    was ich vermisse? Den Friseurbesuch (Kurzhaarschnitt vor ca. 12 Wochen letztmalig geschnitten), das spontane ins Kaffee setzen, einen Kaffee trinken und einfach mal nur von links nach rechts oder von rechts nach links gucken.


    Ich bin wieder weg, lasst es euch gutgehen

    Von ihr habe ich nie Unterstützung bekommen - ich bin ja nicht die Wunsch-Schwiegertochter. Diese hat da zu sein, wenn Madam es wünscht, ihr Taxi zu spielen (Donnerstag Nachmittag durch die ganze Stadt fahren, durch Straßen, die sie möchte, weil dann kann sie ja wie Queen-Mom huldvoll winken). In Geschäft A ein Pfund Butter, in Geschäft B - exakt am anderen Ende der Stadt - ein Pfund Salz etc. etc. Ich gehe voll arbeiten, hab also dann keine Zeit. Meine Aussage, mach einen Einkaufszettel, dann können wir sehen, ob du Samstag mitfährst oder wir das für dich holen - wurde verpönt.


    Ferner mag ich die Bekleidung, die sie für mich ausgesucht hat, überhaupt nicht, zum einen passt mir die Größe nicht, zum anderen ist der Stil absolut aus einer anderen Zeit. Auf meine Aussage, lass uns zusammen gehen, ich suche mir die Sachen aus bzw. einfacher wäre es, wenn du deinen Sohn einkleidest und ich freue mich auch daran, war auch falsch. Es ist egal, was ich sage oder mache, immer hat sie etwas zu meckern.

    danke, das ihr alle mir denn Rücken stärkt.


    Ich hab es mit dem Kompromiss versucht, alle eine Woche ihre Wünsche, eine Woche meine Wünsche. Wenn die zufällig übereinstimmen - umso besser.


    Sie will jetzt, so der O-Ton gestern Abend, kommende Woche Zunge in Madeirasauce haben. Ich mag keine Zunge, ich hasse den Gestank (sorry), ich komme vom platten Land und weiß, das keiner dort das ganze gegessen hat.


    Ich hab dann gesagt, dann mach ihr das die Woche, wenn ich nicht da bin, dann hat sie ihren Spass und ich muss mich nicht damit rumärgern. Den Blick des Herrn hättet ihr sehen müssen.....


    Ich setze mich jetzt durch, ich hasse diesen Gestank, diese Speisen ich ekele mich regelrecht davor. Da kann die mir noch 1000 mal sagen, das da ein Feinschmeckeressen ist.

    breumel O-Ton: sie ist 89 und wer weiß, wie lange sie noch da ist. (Sie war immer schon stur und bockig und wenn sie ihren Willen nicht bekommen hat, hat sie gezickt und sich unmöglich benommen und mit Drohungen agiert).


    Meine Aussage, ob die jetzt Knödel der Sorte a oder der Sorte b isst; ob es der eine oder der andere Salat ist, ist doch egal - nur weil sie ihren Kopf durchsetzen will, heißt das noch nicht, das sie immer gewinnt. Wenn du das die ganze Woche mittags mit ihr machst, interessiert mich das nicht, da bin ich nicht dabei. Sonntags will ich auch mal meinen Kopf/Magen als Gewinner sehen.

    Die Seniorin möchte Gulasch mit Semmelknödel und Feldsalat.


    Als braver Sohn macht er das natürlich. Meine Einwände, Serviettenknödel oder halb und halb und normalen Kopfsalat hat er clever ignoriert.

    Hallo ihr Lieben, ich sause nur mal so schnell vorbei, heute steht einiges auf meinem Programm - da ich mich ansatzweise bewegen kann.... und damit ich dann morgen wieder zum Kriechtier werde.


    Kann es sein, das ich Susannah seit Ewigkeiten nicht mehr gelesen habe? Weiß jemand etwas von ihr?

    Ich habe auf dieses Buch gewartet, weil ich die Familie weiter begleiten wollte, endlich wissen wollte, wie denn alles zuende geht.


    Mittlerweile muss ich sagen, das ich einige Male unterbrechen musste, da ich die Familie durch meine eigene Familie (Namen und Gesichter) ausgetauscht habe. Durch mein anderes Hobby, die Ahnenforschung und die Erforschung meiner Familien, habe ich eine Menge Infos zu der damaligen Zeit gehabt. Ich habe auch Tagebücher/Briefe aus dieser Zeit aus meiner Familie gefunden. Das alles zusammen, haben mich ziemlich mitgenommen, das musste ich erst einmal sacken lassen.


    Nach und nach konnte ich dann wieder die Familie begleiten, ich bewundere Ruth für ihre Art, das alles anzufassen und zu ertragen, ich hasse Olivia für ihre arrogante Art, ich liebe Edith für ihre unerschütterliche Arbeit, dieser Familie zu helfen.


    Ich habe jetzt, mit einigen Tagen Abstand das Gefühl, die Geschichte dieser und auch meiner Familie ist noch nicht zu Ende erzählt. Ich warte auf das nächste Buch.


    Da das alles für mich sehr realistisch geschrieben ist, gebe ich 10 von 10 Punkten. Gerne werde ich das Buch auch weiter empfehlen.

    Wir sind noch einmal in Krefeld. Das die Großeltern, da so alt und nicht mehr so fit, das alles nicht so ganz verstehen, ist für mich klar. Wenn ich diese beiden Personen mit den Namen/Gesichtern aus meiner Familie ersetze (zumindest mit denen, die ich noch kennen gelernt habe), kann ich mir vorstellen, das das einfach nur schlimm und sehr anstrengend ist. Hans ist nicht zu beneiden.


    Schlimm finde ich, das auf einmal Aretz denunziert wird. Klar, er macht etwas, was eigentlich strikt verboten ist, aber das hat ihn bisher auch nicht/nur bedingt interessiert. Die Art und Weise, wie dieser Gestapomann sich aufgeführt hat.... ob er sich noch Sporen verdienen wollte? War er so eingenordet oder so von der Idee/der Sache überzeugt? Ich befürchte, das das selbstbewusste Auftreten von Aretz noch Folgen für ihn bzw. seine Familie haben wird.


    Ruth hat es endlich geschafft, sie hat eine Nachfolgerin gefunden. Ob Olivia die allerdings mag bzw. nicht mag, dürfte für Ruth nicht mehr von Belang sein, sie hat ihre Zeit erfüllt und sie wird gehen. Das ist für sie die einzige Chance, was ich auch verstehen kann.


    Klasse finde ich, das auch hier Edith einfach agiert. Sie hatte es versprochen und hat es auch eingehalten, die Passagen zu besorgen. Wie auch immer sie das in Erfahrung gebracht bzw. die Familie auf diese Passagierliste gesetzt hat - egal.


    Ich weiß zwar eine ganze Menge über ausreisen/auswandern (dachte ich zumindest), aber das die Schiffe der "Juden" in Liverpool abgingen, hatte ich nicht auf dem Schirm.


    Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich in der Situation dieser Familie wäre und dann auf dem Schiff in die sichere neue Heimat unterwegs wäre. Zuerst vielleicht ruhig, weil ja ein Begleitkonvoi dabei ist, der dann doch auf einmal weg ist, wenig bis keine Informationen, wie es denn weiter geht, ob eine sichere Ankunft möglich ist, was uns dort erwartet


    Jetzt habe ich wieder einige Cliffhanger, jetzt will ich auch wissen, wie die ganze Sache ausgeht.