Beiträge von hke

    Alice musste doch (sorry) irgendwann mal in große Gefahr geraten, leider ausgerechnet jetzt. Gut, das Emma da helfen konnte. Alles in allem lösen sich hier so einige Unklarheiten auf, ich kriege einige Antworten auf meine Fragen, wobei sich leider dann noch Unmengen an weiteren Frage zeigen. Ich sehe also, das ich mich mit dieser Zeit intensiver beschäftigen muss.


    Ich denke, die Menschen, die diese Zeit erlebt haben, haben irgendwie immer noch mit einem Trauma zu kämpfen.


    Ich werde das ganze jetzt einige Tage sacken lassen und dann evtl. noch einmal einzelne Passagen lesen.

    Immer wieder ein Mann mit Hut… in den einschlägigen Filmen sind die „gefährlichen“ Menschen immer mit Hut zu sehen, gehört dieser auch dazu?


    Ist Wolf ein sog. Maulwurf? Irgendwie werde ich aus dem nicht schlau.


    Luca ist wieder sehr verstockt/verstört, was ist da passiert? Irgendwie spielt der arme Kerl da in etwas mit, was er nicht verarbeiten kann.


    Ich komme im Augenblick noch nicht dahinter, wieso Lore verhaftet wurde bzw. genauer gesagt, wer denn da „geredet“ hat. Vielleicht muss ich das ganze noch mal lesen, um genau das beantworten zu können.


    Kai und BND? Puh, für mich ein Quantensprung. Hier merke ich wieder, das ich bei der Zeit/Geschichte überhaupt nicht sattelfest bin. Das muss ich mir noch mal ansehen, BND?!?


    Was ich aber aus dem Kapitel mitgenommen habe, ist die Tatsache, das Irma ja wohl als Doppelagentin zu bezeichnen ist, oder wieso kann es sein, das Rolandsen über genau die Infos verfügt, die Kai als „neue Infos“ mitgebracht hat?


    Zum Thema Dutschke möchte ich mich hier an dieser Stelle nicht äußern, ich habe vor kurzem in einen Fernsehbericht mit seiner Witwe geschaltet und da div. Äußerungen gehört


    Wolf eine linke Bazille? Das ganze Verhalten schreit förmlich nach dieser Namensgebung. Mal sehen, ob bzw. wie sich das alles auflöst.

    Dachte ich mir doch, das Alice gefährdet ist, jetzt wird es doch deutlicher.


    Ich lese Freikaufen von Gefangenen, was genau bedeutet das? Hat die BRD und andere Länder Personen aus der Haft der DDR „rausgekauft“ oder wurden die Personen gegen andere getauscht? Was war genau die Grundlage des „Kaufens“?


    Wieso ist Luca so verstockt? Was ist passiert, das er wieder „nichts rausrückt“? Irgendwie kriege ich an diese Sache noch keinen Kopf, wie man so schön sagt.


    Irma? Komische Geschichte. Ich hab das ganze mit dem Dachboden schon nicht verstanden und gedacht, na ja, das klärt sich in einigen Seiten auf, aber irgendwie jetzt doch nicht.


    Ich hab in dem Bericht zuvor ja schon mal gesagt, das ich das die Sache mit den Fluchthelfern, den Fluchthelfer-Gruppen etc. nicht so ganz verstehe. Ich war und bin auch weiterhin der Meinung, das man diese Menschen ja durchaus mehrfach überprüfen/durchleuchten kann und es immer noch welche gibt, die man als Doppel-Agenten bezeichnen muss. Vermutlich war genau so eine Person jetzt dabei, mal sehen, ob bzw. wann sich das genau auflöst und für mich erklärt.


    Mich hat am meisten „angefasst“ wie Alice den Weg durch den Tunnel erklärt, ich gehe davon aus, das dies nicht für Menschen mit Platzangst geeignet ist bzw. das es da sehr schnell zu Panik kommen kann...


    Ich liebe ja eigentlich Bücher, die aus verschiedenen Sichtweisen/verschiedenen Zeitzonen geschrieben sind, aber hier hab ich schon/immer noch meine Probleme.

    Fluchtpläne scheinen in vielen Köpfen gewesen zu sein. Ich gehe davon aus, das nur ein ganz ganz kleiner Teil sich damit beschäftigt hat, tatsächlich zu flüchten und auch über/durch welche Wege.


    Ich gehe weiter davon aus, das man eine Fluchthelfer-Gruppe bzw. einzelne Mitglieder daraus, durchaus mehr als gründlich durchleuchten und checken kann, und trotzdem wird sich immer mal wieder ein „Doppel-Agent“ dabei befinden.


    Was mich auch erschüttert hat, ist die Tatsache, das jetzt, durch dieses Buch, die Aussagen „Mensch an der innerdeutschen Grenze erschossen“ eine ganz andere Bedeutung bekommt. Ich habe mir, vielleicht blöd, aber anders kriege ich das nicht hin, jedem Namen ein Gesicht gegeben (Freund wie Feind) und lese Rafi und habe ein Gesicht dazu….


    Die Erklärungen bezüglich der „Flucht-Tunnel“ haben mich doch sehr nachdenklich gemacht. Ich bin noch nie in Berlin gewesen und kenne die Straßen, Plätze, Bezeichnungen daher nur aus Büchern und musste mich mit einem alten Falk-Plan mal genau darüber informieren. Obwohl in Köln mit den unterirdischen Römer-Wegen kenne, war ich doch sehr verwirrt. Wie sind die Fluchthelfer bzw. die Gruppen eigentlich auf dieses Tunnelsystem gekommen? Wie haben die das so ausbauen/verwalten können? Für mich immer noch rätselhaft


    Was zum Teufel ist mit Luca? Irgendwie hab ich das gerade nicht so ganz verstanden.

    Mich hat einiges überrascht.


    Angefangen mit der Tatsache, das einige Menschen (hier Julius) nicht sofort dazu stehen können (oder wollen) das es ein Leben vor dem hier und jetzt gegeben hat, und das daraus halt eben auch Kinder entstehen können bzw. entstanden sind. Finde ich das jetzt nur so unbeweglich oder lag/liegt es an der anderen zeit?


    Emma und Luca, mmmhhh. Ich dachte mir doch, das Luca so ganz langsam Vertrauen zu Emma aufbauen kann. Ob und wie weit das jetzt noch geht, wird sich vermutlich zeigen.


    Was ist das für ein linkes Spiel von Irma? Hat sie/will sie irgendjemanden aus dem Weg räumen? Mehr kriege ich da aktuell noch nicht zusammen sortiert.


    Trotzdem bleibe ich dabei, dieses Thema ist für mich verdammt schwierig, weil ich eben zu wenig Wissen darüber habe.

    Ich lahme Ente habe den zweiten Teil auch endlich beendet. Ich habe nach wie vor Probleme, die Buchgeschichte und die Realität zusammen zu basteln, mir fehlt doch eine ganze Menge Input; vielleicht ist es auch für mich gerade nicht die beste Zeit, so ein tiefgründiges Buch zu lesen, aber egal.


    All die Namen, puh, ganz schön schwer, ich brauche das Namensregister doch mehr, als ich dachte.


    Die Geschichte mit Fritz und Alice finde ich ein wenig schräg, da haben sich die beiden Ewigkeiten nicht gesehen und sollten doch denken, die alte Vertrautheit könnte vielleicht nicht mehr da sein, da erzählt er ihr, dass er Fluchthelfer braucht… Ob er keine Angst hat, das hier Verrat passieren könnte?


    Alice und Max haben vermutlich schon erkannt, dass sie zueinander gehören, ob sie das aber beide schon in Worte fassen können, wage ich im Augenblick noch zu bezweifeln.


    Zu Luca habe ich noch so gar keine Meinung; nur: er scheint langsam etwas Vertrauen in Emma zu bekommen, ob das eine Grundlage wird?


    Alice und die Zeitungswelt, das scheint mir ein ganz heißer Ritt auf der Rasierklinge zu sein. Irgendwie möchte sie ihren Job ausfüllen, irgendwie möchte sie die Welt verändern, irgendwie läuft sie, meiner persönlichen Meinung nach, Gefahr, von den Stasi-Menschen aufgegriffen und „kalt gestellt“ zu werden.


    Mal sehen, wie es weiter geht

    super, danke für das Angebot.


    Ich dachte, ich wäre diese Woche zum Lesen gekommen..... mein reizender Chef hat doch tatsächlich etwas dagegen. Gestern waren es 21.30h, als ich die heiligen Hallen meines Arbeitgebers verlassen habe, dafür sitze ich schon 7.00 h heute wieder hier.


    Meinen Chef habe ich gerade "gut und sicher" in eine Gremiensitzung geparkt, somit habe ich einige wenige Minuten, um hier noch mal reinzusehen und dann das Chaos zu beseitigen.


    Nochmal vielen Dank für das Angebot, vermutlich komme ich darauf zurück.


    Ein schönes Wochenende

    Ich habe Teil 1 nicht gelesen, hatte aber (das liegt bestimmt an mir) etwas Start-Schwierigkeiten. Die ersten Seiten lassen sich trotzdem relativ gut lesen (wenn auch langsamer als ich es gewohnt bin). Ich gehe davon aus, das es noch turbulent wird.


    Ich bin leider nicht so sattelfest in diesem Zeitfenster. Bei einigen Sachen/Themen/Ereignissen muss ich dann doch pausieren und mir erst mal wieder Wissen an anderer Stelle holen, damit ich die ganzen Feinheiten auch verstehe.


    Ich werde diese Woche hoffentlich weiterhin gut zum lesen kommen, bei uns sind gerade die div. Gremien-Sitzungen, Jahres-End-Wildwest-Aktionen aktuell - da passiert es dann auch leider auch, das du zu müde bist....

    Hallo ihr Lieben,


    ich melde mich auch mal wieder. Ich versuche immer noch, wieder die Alte zu werden, was allerdings nicht so ganz einfach ist, ich falle einfach immer noch zu oft in die alten Verhaltensmuster zurück....


    Letzte Woche Montag hat mich irgend ein Tier gestochen, sah erst aus wie ein Mückenstich; am Dienstag Morgen waren die Flecken auf der Wade doch größer als ich es kenne. Ich bin dann Dienstag arbeiten gegangen und abends hatte ich eine komplett rote Wade, Mittwoch bin ich auch noch arbeiten gewesen, als ich nach Hause kam, war mein kompletter Unterschenkel dunkelst-rot und ein Streifen lief hoch zum Körper. Mein GöGa hat ziemlich geschimpft.... ich bin dann Donnerstag zum (Vertretungs-)Arzt, der konnte noch besser schimpfen. Beginnende Blutvergiftung (O-Ton: noch ein Stündchen, dann kommt der RTW und bringt sie sofort auf die Intensiv-Station), Eiter oder sonst irgend einen Schmodder in der Wade, ziemlich warm und die Haut spannte. Ich bin dann gerade noch um die Nummer rum gekommen, allerdings mit der Auflage, max. 1 Stunde auf dem Bein zu laufen, ansonsten hochlegen. Am nächsten Tag bitte wieder erscheinen. Brav hab ich mich an alles gehalten (ok, es kam mir und meiner Neugier zu Gute, das die Queen starb und es eine Menge im Fernsehen zu sehen gab, also war ich beschäftigt). Ich durfte jeden Tag zum Arzt (am WE dann zur Notfallpraxis) und musste immer damit rechnen, jetzt gehts ins KH. Eben war ich da und er meinte, das ich keinen Verband mehr brauche, aber bis Freitag noch krank bin und dann am Montag entscheiden könne, ob ich arbeiten gehe oder wieder bei ihm erscheine. Das mache ich jetzt wirklich von meinem Bein abhängig.


    ich hab mich jetzt "kurz" an den PC begeben, wollte einmal schnell rund gucken, meine Krankmeldung per Scan losschicken und mich dann wieder auf die Couch begeben. Heute sind viele Yellow-Press-Zeitungen rausgekommen, die muss ich doch erst mal lesen.... lacht mich nicht aus, ich bin doch so ein Freak in Bezug auf die Königshäuser bzw. vor allem die Geschichte, die es da zu entdecken gibt. Gerade das, was jetzt in England ist, werde ich mit Sicherheit so nicht mehr erleben, bei Charles wird das alles bestimmt ganz anders sein.


    So genug geredet, ich wünsche euch ein paar schöne Tage, den Kranken schnelle Genesung und ansonsten: alles das, was ihr euch selber wünscht.

    Annabas


    nein, sie plant keine Hochzeit - sie plant eine Gartenparty in einem ihr nicht gehörenden Garten. Der wird ihr nur dann zur Verfügung gestellt, wenn sie u.a. Rasen mäht, Unkraut zupft und ... ich weiß nicht, was sonst noch alles.


    Sie ist der Meinung, es sei eine Gnade, das man bei dieser Fete dabei sein darf. Das jeder nur zum feiern aufschlägt, dürfte da klar sein. Fürs Buffet oder was auch immer sie zum Essen plant, hätte sie ihren Bruder, der hat einen eigenen Catering-Service (macht er normalerweise auch immer). Sie sucht halt wieder einmal nur "Fußvolk oder Dienerschaft", die diese Arbeiten alle erledigen, sie selbst wird das natürlich NICHT machen, denn dann könnten die Acryl-Nägel Schaden erleiden....


    Sie soll machen, was sie will, ich muss mich nicht verbiegen, ich muss auf mich achten und das wäre definitiv nicht gut für mich.


    Ich verschwinde ins HO; euch einen schönen Tag

    @All

    danke, es tut gut, Zuspruch zu kriegen.


    Meine ehemals beste/gute Freundin kann damit anscheinend nicht umgehen. Sie hat mir eine WA geschrieben, was sie geplant hat, wobei ich dann "gnädigerweise" dabei sein darf bzw. welche Arbeiten/Aufgaben sie mir dabei zugedacht hat.


    Ich hab 2 Stunden gewartet, hab dann geantwortet und gesagt, das ich ihr viel Spass wünsche und wir uns irgendwann in den kommenden Wochen gerne mal auf einen Kaffee sehen könnten. Sofort kam die bitterböse Antwort, mit mir könne man ja gar nicht mehr rechnen, mir zugedachte Aufgaben müssten jetzt andere machen, obwohl klar wäre, das diese die Aufgaben nicht so gerne machen würden.... bla bla bla


    Ich hab dann zurückgeschrieben, sie solle einfach feiern gehen und mich vergessen. Ich stünde weder für sie, noch für den oben angebotenen Kaffee noch für sonst irgend etwas zur Verfügung. Wenn sie nicht begreifen könnte oder wollte, das ich das aktuell nicht mag, müsse ich darüber nachdenken, ob ich sie im engen Freundeskreis haben möchte. Im Augenblick wäre ich dafür, das wir das ganze auf "Pause" oder "Eis" legen. Am anderen Tag hab ich gesehen, das sie mich in WA blockiert hat. - Wenn sie das meint....


    So, jetzt werde ich mich im HO mal in mein Büro "einwählen" und sehen, was ich machen kann bzw. machen muss.


    Ich wünsch euch einen schönen Tag

    Angie Voon


    danke der Nachfrage, ich komme so langsam wieder auf ein Level, was ich persönlich als Lebenswert empfinde. Auch wenn es für viele lächerlich klingen mag, ich mache mir jede Woche einen Plan, was ich mind. (Haushalt) und max. (sonstige Aktivitäten) machen kann und darf - ohne mich wieder in die Spirale zu begeben. Auch wenn ich manchmal über mich selber den Kopf schüttele, ist das aktuell noch gut. Irgendwann wird der Plan vielleicht verschwinden und ich kriege das ohne hin, aber... das ist Zukunftsmusik - lt. Doktor reden wir frühestens im Jahr 2023 drüber. Natürlich falle ich auch immer mal wieder in alte Gewohnheiten zurück, aber ich kriege mich doch schon schneller gebremst und rausgenommen.


    Euch allen ein schönes Wochenende

    Guten Morgen ihr Lieben, seit ihr unbeschadet durch diese beiden Stürme gekommen? Wir sollen hier, lt. Wetterdienst (und eines guten Freundes, der in der Nähe am kleinen Flughafen arbeitet) Böen bis 120 km/h gehabt haben. Bei uns sind nur die div. Bäume vom gegenüberliegenden Grundstück heftig gerupft worden, also alles möglich an kleinen Ästen ist runtergekommen....


    Ich wünsche euch ein schönes, nicht so windiges Wochenende.

    Hallo ihr Lieben, danke für die nette Begrüßung.


    Ich komme jetzt erst so ganz langsam wieder in meiner früheren Normalität an. Ich glaube, ich habe jetzt verstanden, welche Warnungen ich ernst nehmen muss und welche ich "ein bisschen schieben" kann.


    Das ist auch der Grund, warum ich seit 1,5 Wochen wieder im Home/Mobile Office bin. Vorher hatte ich 4 Wochen Vollzeit Krankheits-Vertretung. Erst war die eine Kollegin (mit Ansage) krank, dann kam Freitags die Verlängerung bis zum Montag, genau an diesem Montag meldete sich die andere auch schon krank und ich "durfte" im gleichen Büro eine doppelte Vertretung machen. Nachdem ich dann gesagt hatte, das man nicht vergessen sollte, das ich Vollzeit arbeite und mir dadurch eine Mittagspause zustehen würde (über die Zeit kann man/muss man ggf. verhandeln) gab es Stress. Da ich dann ziemlich deutlich wurde, und unser VV überraschend ins Haus kam und mir zur Seite sprang, gab es zwar lange Gesichter, aber es ging dann. Unabhängig davon musste ich nicht von 8.15 h bis 17.00 h dort sitzen, sondern Cheffe sagte: 15.00 h ist hier Schluss, wir sind alle schon groß, können auch selber Türen aufdrücken, sollte uns noch jemand besuchen....


    Am nächsten Tag stand dann sehr überraschend eine der erkrankten Kolleginnen wieder in der Tür - ohne Worte. Somit wieder halbe Tage vertreten. Nachdem sich die zweite Kollegin freitags dann für den Montag gesund gemeldet hat, hab ich sofort gesagt: dann bin ich im HO - (mein Bürotelefon kann ich nicht mitnehmen, dazu fehlt mir eine Unterschrift), ihr könnt mich per Mail erreichen, dann werde ich mich melden....


    Ich bin also meinem Körper gefolgt der anzeigte, das diese Vertretung so nicht mehr geht. Ich werde auch noch bis Rosenmontag im HO bleiben (der Tag ist eh geschlossen). Am 01. und 02.03. hab ich feststehende Termine (die selbe Prozedur wie jedes Jahr) da muss ich ins Büro, ob ich dann den Do und Fr. im Büro bleibe oder sofort zurück ins HO wechsele, werden wir sehen. Ich warte da erst einmal ab, unsere Corona-Spezial-Truppe veröffentlicht immer wieder aktuelle Empfehlungen, an die wir uns alle halten....


    So, ist wieder ein Roman geworden, sorry. Ich melde mich jetzt auf der Dienstseite an, damit ich offiziell erreichbar bin.


    Ich wünsche euch schöne Tage.