Beiträge von Dreamchen

    Heute 18.00 Uhr wollte ich gerade aus dem Haus gehen, zum Einkaufen.

    Da strömen geschätzt mindestens ca. 200 Leute dicht gedrängt vorbei. Alle ohne Maske, aber in bester Stimmung.

    Wenn selbst in einer kleinen, konservativen Stadt wie meiner solche Spaziergänger aufmarschieren,weiß ich auch nicht mehr weiter.=O

    wir sind eine Kleinstadt mit ca 25.ooo Einwohner und da rennen inzwischen über 1000 Spaziergänger rum , werden wöchentlich mehr. Mein Sohn wohnt direkt im Zentrum der kann da nicht aus dem Haus weil er sonst durch diese Menge durch müßte. Kannst nur noch den Kopfschütteln . Heute zogen sie da singend , Kerzentragen und mit Parolen sie wollen frei sein durchs Stadtzentrum incl. kleiner Kinder und Kinderwagen

    ... Montag ist. :lache

    hör mir auf mit Montag . Sohn sagt er kann da nicht mehr aus dem Haus weil die *Spaziergänger * da rumlaufen. Heute saß kleiner Sohn vor der Wohnung vom großen Sohn fest ( großer Sohn ist ja in Quarantäne ) , er hatte für ihn eingekauft und die Sachen vor die Tür gestellt und dann sind die ganzen Spaziergänger aufgetraucht , durch die durch wollte er ganz sicher nicht . Er klang sehr begeistert , worüber er sich am meinsten geärgert hat weil die ihre Kinder da mit einbeziehen .

    Nein, das hilft wirklich nichts. Dann muss ich es drei-viermal wiederholen bis er es vielleicht verstanden hat. Das macht es nicht besser.

    Egal, jetzt darf ich erstmal wieder ein paar Woche zuhause sein. Falls sich eben nichts verschlimmert.

    ja hab ich eh vermutet , genieß die Zeit in der du Ruhe hast ;). Dieser Altersstarrsinn ist nicht so der Hit ?(

    sag der Dame mal einen schönen Gruß von wegen viel Arbeit und Ehrenamt. Die Feuerwehr macht da um sehr viels mehr , auch unter Einsatz von Leben und Gesundheit . Die können sich sogar noch beschimpften lassen wenn sie Pech haben. Meinem Sohn und seinem Kameraden hat mal ein Ladenbesitzer gedroht als sie die Türe einschlugen um an den Brand zu kommen gedroht sie anzuzeigen und zu verklagen. Den hat dann mal gleich die Kripo mitgenommen und ihm was erzählt ;-). Da ist ein bissl Bücherkramen einmal die Woche doch eher eine Nebenbeisache ;-)

    Herr Palomar ein tolle Ausbeute


    Gucci

    Ich glaube, daß ich da nicht so ruhig geblieben wäre. :fetch

    Eine echt engagierte Bücherfreundin scheint das nicht zu sein. Weshalb meldet sich so jemand als Patin?

    naja das sind Leute die wohl in erster Linie erzählen wollen wie sehr sie sich doch ehrenamtlich angagieren und wie viel Arbeit das macht ...blablabla.. um Bewunderung und Lob einzukassieren ;-).

    Dass Ehrenamt/Engagement/Philantropie und öffentlicher Dienst wie in den von Euch aufgezeigten Fällen nicht Hand in Hand gehen, ist auch mir aus guter Erfahrung in einem anderen Bereich bekannt.

    Ich gestehe, dass ich in dem obigen Beispiel mich hätte schwer beherrschen können, den Mund zu halten, insbesondere da ich gerade überlege, mir ein dreißig Jahre altes Kochbuch zu bestellen.

    Manchmal ist jedoch Reden Silber und Schweigen Gold...

    ja wollte ich auch schreiben , in unserer Bücherzelle gehen alte Kochbücher weg wie warme Semmeln . Auch ältere Bücher werde da durchaus mitgenommen . Man darf da nie vom eigenen Geschmack und eigenen Vorlieben ausgehen .

    ...von meinem Vater. Seit er aus dem Krankenhaus zuhause liegt, jammert er. Meine Mutter liegt ja schon ein Jahr länger im Pflegebett und nun hat er ein anderes Zimmer okkupiert. Das Problem, er hört sehr schlecht. Wenn er also fern sieht, macht er das so laut, dass meine Mutter, die immer nur ihre Ruhe will, wild wird.

    Er will aber weder Kopfhörer noch ein Hörgerät. Dafür jammert er mir zehnmal am Tag vor, dass er alles nur ohne Ton sehen kann. Ich bin jetzt völlig heiser, weil Unterhaltungen mit ihm eine gewisse Lautstärke haben. Bin froh, dass ich wieder zuhause bin. Bis zum nächsten Mal.:rolleyes

    hilft sicher auch nichts wenn du mir ihm in normaler Lautstärke sprichst und ihm immer wieder sagst dann besorg dir ein Hörgerät dann kannst alles prima hören ... ohh man du brauchst einen :knuddel:knuddel1

    doch schon groß genug denk ich mal :lache:lache


    eine Freundin meiner Kinder, 3 x geimpft, war auch positiv hatte einige Tage Beschwerden aber geht ihr schon lange wieder gut, nur ..sie ist seit 4 Wochen in Quarantäne weil ihr Test immer noch positiv ist :yikes.


    Die Familie der Freundin des Großen da hat es wohl auch alle inzwischen erwischt , zwischen 2 und 3 mal geimpft . Wie es denen geht weis ich allerdings nicht. Ich mag mir gar nicht denken wie es meinem Sohn ginge wäre er nicht geimpft :(.


    Es ist ja auch eine neue Untervariante von Omicron bekannt, glaube in Dänemark . Da weis man aber noch nichts wirklich drüber aber das verbreitet sich wohl auch sehr schnell.



    Ich habe an der Einstichstelle meiner Impfung vom Mittwoch jetzt eine Entzündung , alles rot und warm und fühlt sich hart an . Werde da mal Salbe draufgeben und wenn es nicht viel besser ist Montag meinen Doc befragen