Beiträge von Little Fly

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.

    Bislang habe ich noch nie Bücher im Schuber gekauft, würde jedoch - im Falle der Fälle - den Schuber wegwerfen und nur die Bücher ganz normal ins Regal stellen.

    Amokspiel ist Sebastian Fitzeks zweiter Roman und so ganz anders als sein Vorgänger Die Therapie. Anders, aber nicht weniger gut!


    Der Leser wird quasi von Beginn an in die Story katapultiert. Bereits im Prolog beginnt der Autor seinen Spannungsbogen geschickt aufzubauen, den er auch bis ganz zum Schluß gewohnt hoch hält.
    Man hangelt sich beim Lesen regelrecht von Cliffhanger zu Cliffhanger und möchte das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen. Die einzelnen Kapitel sind recht kurz gehalten, so dass man auch bequem "zwischendurch" immer noch die ein oder andere Seite lesen kann.


    Der Autor führt den Leser mittels diverser unerwarteter Wendungen auf eine völlig falsche Fährte und so bleibt es wirklich bis zum Ende der Story offen, wer mit wem möglicherweise ein falsches Spiel spielt.


    Einzig das Ende wirkt auf mich ein klein wenig zu konstruiert und schön gefärbt, was in meiner Gesamtbewertung dann auch zum Punktabzug führte.


    Fazit:
    Spannender Thriller, jedoch ohne packenden Psycho-Anteil, der mir gute 8 Punkte wert ist.

    Für Fans klassischer Kriminalromane


    Ann Granger: Stadt, Land, Mord (Band 1 der Jessica Campbell-Reihe)


    Der eingefleischte Stadtmensch Lucas Burton vermag dem idyllischen Landleben rein gar nichts abzugewinnen. Und er soll auf makabre Weise Recht behalten. Normalerweise würden ihn keine zehn Pferde zu dem verlassenen Gutshof mitten im Nichts bringen, würde dort nicht ein lukratives Geschäft locken. Doch kaum angekommen, stolpert er über die Leiche eines jungen Mädchens.


    Als er fluchtartig den Tatort verlässt, macht er sich verdächtig. Kein Wunder, dass er bald unerwünschten Besuch bekommt: Inspector Jessica Campbell hat den Mordfall übernommen. Es gibt nur wenig verwertbare Spuren für sie, und ihr neuer Chef, Alan Markbys Nachfolger, sitzt ihr ständig im Nacken. Der Druck ist groß. Und er wird noch größer, als man eine zweite Leiche entdeckt ...


    Aktuell für 2,49€

    Kristina Moninger: Nur eine Ewigkeit mit Dir


    Lilly ist müde, lebensmüde. Jonas lebt nicht, zumindest nicht richtig.
    Als die beiden aufeinander treffen, handelt es sich um einen Glücks-, aber keinen Zufall. Denn Jonas kennt Lilly bereits aus einem anderen, einem längst vergangenen Leben.
    Während Lilly Tag für Tag neuen Lebensmut schöpft, muss sich Jonas seiner Vergangenheit stellen – und damit auch einer Entscheidung, die die Grenze zwischen den Zeiten immer brüchiger werden lässt…


    Eine wundervolle Geschichte über die grenzenlose Macht einer Liebe, die alle Zeiten überdauert.

    Endlich :freude


    Christoph Marzi: London (Band 5)


    Schwere Schneeflocken tanzen in der Dämmerung, als Emily Laing das erste Mal London nicht mehr findet. Doch wie kann das sein? Eine ganze Stadt verschwindet doch nicht einfach so. Mitsamt all ihren Schornsteinen, Bewohnern und Geheimnissen. Hat das vielleicht etwas mit den beiden seltsamen alten Damen zu tun, die Emily entführen? Oder hängt es mit dem Waisenmädchen zusammen, das plötzlich auf den Stufen einer U-Bahn-Rolltreppe auftaucht? Noch einmal müssen Emily und ihre Gefährten, der Alchemist Wittgenstein, Maurice Micklewhite und die kluge Ratte Minna, in die Tiefen der Uralten Metropole hinabsteigen. Denn hier, in der magischen Stadt unter der Stadt, liegt die Antwort. Und die Gefahr …

    Dieser schönen und wirklich sehr ausführlichen Rezension kann man eigentlich gar nichts mehr hinzu fügen :-) Deswegen werde ich mich auch lediglich auf ein paar Gedankenfetzen beschränken.


    Der Roman fand den Weg zufällig als Hörbuch zu mir. Ich glaube auch nicht, dass ich zu der schriftlichen Ausgabe gegriffen hätte. Ganz einfach deswegen, weil die Story als solches - noch dazu als Kinder / Jugendbuch verpackt - absolut nicht in mein übliches Beuteschema passt.
    Doch ich hätte wohl definitiv etwas verpasst! ;-)


    Gesprochen von Oliver Kalkofe entpuppte sich dieses Hörbuch als ein phantastisches Hörerlebnis. Auch das hat mich definitiv positiv überrascht. Seine unverkennbare Stimme und die Art und Weise mit der er hier agiert, machen dieses Buch absolut auch für ältere Zuhörer interessant und durchaus hörenswert. Ich hatte sämtliche Protagonisten und beschriebene Szenen bildhaft vor Augen und konnte mir beim Zuhören sehr oft ein breites Grinsen nicht verkneifen.


    Das Ende der Story war zwar deutlich vorhersehbar, doch das störte den positiven Gesamteindruck in keinster Weise. Ganz im Gegenteil haben mir der schrullige Kater und seine liebenswürdige Menschenfreundin deutlich Lust auch auf die Folgebände gemacht.
    Selbstverständlich auch wieder in der Hörbuchausgabe.


    Von mir gibt es demnach volle Punktzahl.

    Sehr wahrscheinlich wäre ich - trotz herrschendem Sprechverbot - so abgelenkt von Allem und Jedem, dass ich mich gar nicht wirklich auf meine Lektüre konzentrieren könnte.


    Interessant fände ich es dennoch und ich denke schon, dass ich zu so einer Veranstaltung hingehen würde. Und sei es nur der Neugierde wegen, wer sich denn wohl noch dort einfinden würde. :lache

    Wenn ich so darüber nachdenke, von wem ich mir gerne Bücher vorlesen lasse, welche Stimme ich als so angenehm empfinde, dass ich ihr gerne stundenlang lausche, dann stelle ich fest, dass es sich hierbei ausschließlich um männliche Sprecher handelt. Und wenn ich mich in den bereits verfasten Beiträgen hier umschaue, dann sehe ich ebenfalls überwiegend männliche Namen aufgezählt.


    Ob das evtl daran liegt, dass in einem Bücherforum zum grössten Teil weibliche Leser angemeldet sind? Ob Männer das ganz anders empfinden, und lieber einer weiblichen Hörbuchsprecherin lauschen? :gruebel


    Na, wie auch immer .... auf meiner Liste der bevorzugten Sprecher ganz oben stehen:


    Andreas Fröhlich
    Simon Jäger
    David Nathan
    Rainer Strecker
    Wolfram Koch
    Christian Tramitz


    Die Stimmen von Dirk Bach und Rufus Beck mag ich nur bedingt, kommt dann auf das jeweilige Buch an.

    Für Kluftinger-Fans :-)


    Volker Klüpfel und Michael Kobr: Herzblut (Band 7)


    Kluftinger ist sich sicher: Bei einem anonymen Handyanruf, der ihn ausgerechnet während einer der gefürchteten Pressekonferenzen seines Chefs erreicht, wird er Zeuge eines Mordes. „Alpträume von zu viel Schweinsbraten“, tun seine Kollegen diesen Verdacht ab. Kluftinger ermittelt auf eigene Faust und findet am vermeintlichen Tatort jede Menge Blut, aber keine Leiche. Da überschlagen sich die Ereignisse: Mehrere brutale Mordfälle, anscheinend ohne Zusammenhang, erschüttern das Allgäu. Als dann doch noch der Großteil des abgängigen Toten auftaucht und Kluftinger endlich herausfindet, was all die Verbrechen verbindet, ist es fast schon zu spät ...
    Dabei steht er auch privat unter Druck: Seit Tagen leidet er unter heftigem Herzstechen und befürchtet sofort das Schlimmste. Eine demütigende Untersuchung bei Erzfeind Doktor Langhammer scheint das zu bestätigen. Doch der Kommissar ist entschlossen, das Ruder noch einmal herumzureißen. Aber ob fleisch- und kässpatzenarme Ernährung und ein Yogakurs da die richtigen Mittel sind?


    Aktuell für 4,99 €

    Alexandra Zöbeli: Die Rosen von Abbotswood Castle


    Hetty ist frustriert. Ihre Familie scheint in ihr nur die Putzfrau und Köchin zu sehen. Nicht mal an ihrem Geburtstag nimmt man sich Zeit für sie. Da muss sich was ändern. Sie folgt dem Rat ihrer Freundin Pippa, lässt ihren Mann und die achtzehnjährige Tochter in London zurück und fährt nach Schottland, zu ihrem kranken Großonkel in Abbotswood Castle. Auf der Reise zu sich selbst, jagt sie mit dem attraktiven Schreiner aus der Nachbarschaft einem Tagebuch hinterher, um dem schusseligen Schlossgespenst Rose zu helfen, endlich zu ihrem Liebsten zu kommen. Ihr eigenes Herz geht auf dieser Suche hoffnungslos verloren...


    Aktuell für 2,49 €

    Cody McFadyen: Der Todeskünstler (Band 2)


    Das Grauen ist hier...


    Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ...


    Aktuell für 2,99 €

    Sebastian Fitzek: Noah


    Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht.


    Die Suche nach seiner Identität wird zu einem Alptraum, für Noah und die gesamte Menschheit. Ist er das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat?


    Aktuell für 2,99 € bei Amazon

    Beim Stöbern im Netz bin ich gerade auf diesen Artikel gestoßen. Er wurde veröffentlicht im Kulturbereich des Deutschlandradio:


    http://www.deutschlandradiokul…?dram%3Aarticle_id=368600


    Zuerst dachte ich, was ist DAS denn schon wieder für eine blöde Erfindung?! Eine "Party" für Bücherwürmer? Aber je länger ich darüber nachdenke, desto interessanter finde ich es :gruebel


    Ich meine, es hat ja nicht jeder eine ruhige Ecke für sich alleine in seinem Zuhause. Kinder, der Partner, Baustellen-, Straßenlärm .... es gibt so viele Lärmquellen, die einem möglicherweise vom entspannten Lesen abhalten können. Da wäre ein nettes Cafe um die Ecke, welches zeitweise eine solche Veranstaltung anbieten, zumindest mal eine schöne Idee.
    Ausserdem könnte man dort ja auch Gleichgesinnte treffen :-)


    Kennt Ihr sowas? Habt Ihr schon mal von solch einer Veranstaltung gehört, oder sogar schon mal selber daran teilgenommen?

    Bei mir ist es auch schon etliche Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Ich sah damals den Film im Kino, war total begeistert und als mir dann irgendwann später zufällig besagtes Buch in die Hände fiel, musste ich es natürlich sofort lesen.


    Und mir ging es da ebenfalls wie einigen hier: Ich fand die Romanvorlage nicht so gut wie die Verfilmung! Das ist mir bis heute bei keiner einzigen anderen Verfilmung so gegangen. Im Buch waren so viele schräge Szenen, dass ich aber auch gar nicht böse darum war, dass diese nicht im Film umgesetzt wurden. :lache



    Zitat

    Mindfreak:Aber die Botschaft des Buches kommt im Film eben nicht so gut rüber, eben das man nicht viel braucht im Leben, man muss nicht mal Klug sein, nein als Idiot lebt es sich leichter


    Findest Du? Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, wie es im Buch auf mich gewirkt hat. Aber ich weiß noch, dass ich diese Botschaft durchaus gut im Film umgesetzt fand. :gruebel

    Ich lese ebenfalls beides: Printbuch und eBook. Im Wechsel, je nachdem eben, um welches Buch es sich gerade handelt.


    Sachbücher lese ich lieber in gedruckter Form, bei reiner Belletristik kommt es darauf an, woher ich sie beziehe, und um was genau es sich dreht. Handelt es sich um Bände einer meiner Reihen, dann möchte ich diese gerne physisch in meinen Regalen stehen haben.


    Ansonsten stöbere ich mich auch gerne durch die eBook-Deals diverser Shops, auf der Suche nach einem Schnäppchen einer meiner Lieblingsautoren.


    Und Bücher die ich mir via Bücherei ausleihe, sind auch sowohl aus Papier, als auch elektronisch. Wobei der Anteil, die ich über die Onleihe konsumiere deutlich höher ist, als die Bücher, die ich mir hier vor Ort ausleihe.