Beiträge von vev

    zur Hexer-Geralt-Reihe von Herrn Sapkowski

    Da habe ich auch die ersten zwei oder drei Bände gelesen, ich fand sie damals sehr gut, es waren aber noch nicht alle erschienen und ich verlor es wieder aus den Augen.

    Ist die Reihe denn nun abgeschlossen?


    Ich werfe hier mal ganz frech Kim Harrison in die Runde.

    Die Rachel Morgan-Reihe hat alles: Echte Vampire, zwielichtige Elfen, dämonische Dämonen, Werwölfe, witzige Pixies - eigentlich alles was die Fantasy so hergibt.

    Die Heldin ist übrigens eine Hexe.

    Und das beste daran: Die Reihe ist abgeschlossen, man kann mit dem 1. Band

    Blutspur anfangen und hat dann noch 12 weitere schöne, dicke Bücher vor sich.

    Ich war sogar etwas traurig als ich Band 13 beendet hatte, aber es war dann auch gut.

    Eine der wenigen Serien, bei der ich über die Jahre dabei blieb.

    :schnellweg

    ... ich bin leider schon wieder bei meinem August Buch

    Du kannst ja auch zwei Rereads pro Monat machen, spricht sicher nichts dagegen. :grin

    Und du bekommst zwei Fleiß :biene:biene

    :knuddel1


    Ich liege mit meinem Juli-Buch in den letzten Zügen und trage es schon mal ein.

    Dann ist das erledigt, bin zur Zeit nur sehr sporadisch online.


    April 2018: John Steinbeck - Das Tal des Himmels

    Mai 2018: Heinrich Böll - Irisches Tagebuch

    Juni 2018: Tom Robbins - Pan Aroma Jitterbug Perfume

    Juli 2018: Oliver La Farge - Indianische Liebesgeschichte

    Hallo @Irri,

    nachdem Rouge ja den Weg zu den Rezensionen zu Das Traumbuch gezeigt hat, von mir nur noch hier ein paar Worte zu dem Buch:

    Es war für mich wirklich ein Lesehighlight, die Entwicklung der drei Hauptakteure ist sehr gelungen, auch die Nebenfiguren kommen einem näher. Das Thema ist zwar traurig, aber für mich war es kein trauriges Buch. Es vermittelt Hoffnung, Wärme, Zuneigung und sogar eine Portion Humor. Vor allem durch Sam und seinen Freund.

    Die Traumzustände, die Henri im Koma erlebt, mögen esoterisch oder unrealistisch erscheinen, aber wer will das letztendlich wirklich wissen. Sie bringen die Geschichte auch voran und sind in ihrer Symbolik absolut passend für einen Bretonen.

    Kurzum: Leseempfehlung!


    Deinem Spontankauf von Ein wilder Schwan hätte ich diese Empfehlung nicht so enthusiastisch gegeben. Hoffentlich bist du nicht enttäuscht.

    Mich konnten nicht alle Geschichten wirklich überzeugen, will dir aber nicht die Vorfreude nehmen. Die Geschmäcker sind verschieden und wirklich schlecht fand ich das Buch auch nicht.

    Die Zeichnungen sind wunderschön und bei Gelegenheit werde ich mir sicher noch ein Buch des Autors aus der Bücherei mitnehmen.

    Magst du Märchen allgemein gerne oder nur moderne Adaptionen?

    Ich mag die Märchen von Hesse und vor allem von Oscar Wilde sehr gerne.

    Dieses Insel Taschenbuch ist auch wunderbar von Heinrich Vogeler illustriert:

    Die Erzählungen und Märchen


    Jetzt aber genug, bevor es hier bei den Thrillern noch zu märchenhaft wird. :lache


    Schönes Wochenende euch allen!

    :wave

    Ich trage mein erstes Buch ein - und das gleich für eine Kategorie, von der ich dachte, dass ich dafür wahrscheinlich überhaupt nichts finden werde

    6.43 … in dem jemand zwei verschieden farbige Augen hat.

    Da hätte ich einen Tipp:

    Nina George - Das Traumbuch

    Da gibt es einen Dr. Saul, der hat auch zwei verschieden farbige Augen.


    Viel Spaß bei der Challenge, sieht interessant aus.

    Bienen, Hummeln und Schmetterlinge lieben blühende Kräuter wie Salbei, Origano, Ysop, Lavendel usw.

    Geht bestimmt auch gut in Kübeln, oder

    Das könnte nur bei strengen Wintern problematisch werden, dann musst du halt wieder nachpflanzen.

    Lesetechnisch bin ich mit dem ersten Demonica Band durch und muss sagen: hat mir gefallen.

    Ich habe, glaube ich drei Bände gelesen, fand sie recht heiß.

    Wie viele Bände gibt es da mittlerweile und ist die Reihe schon abgeschlossen?


    @Angie Voon

    Weiterhin viel Spaß im schönen Frankreich und danke für die Reiseberichte.

    Zum Glück gibt es mit der Mietz keine Sprachbarrieren, obwohl - ich habe mal was von Dialekten bei Buchfinken gelesen, die zwitschern in Sachsen anders als etwa in Bayern.

    Hat deine Tochter in Paris noch an Die Erben der Nacht von Ulrike Scheikert gedacht? Der Band Pyras spielte ja in den Katakomben von Paris.

    Gab es in den Gängen der Metro noch so viele Musiker? Mich hatte das damals sehr beeindruckt, da waren wirkliche Künstler dabei.

    Da gab es auch mal einen tollen Film mit den schielenden Highlander, der in der Pariser Metro spielte. Subway hieß er, würde ich gerne mal wieder sehen.


    Hier regnet es jetzt und wie immer, wenn ich nach längerer Zeit den PC einschalte, donnert es. :gewitter

    Schönen Restsonntag euch allen!

    :wave

    In Das Traumbuch von Nina George werden diese Bücher und Autoren gelesen oder erwähnt:


    Stolz und Vorurteil von Jane Austen

    Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin

    Schrödingers Katze von Robert Anton Wilson

    Die Jerry Cornelius Chroniken, Die Zeitnomanden, Eternal Champions von Michael Moorcock

    The Bone Season von Samantha Shannon

    Ursula K. Le Guin, R. D. Bradbury, Isaac Asimov, Kurt Vonnegut

    Die meisten von uns haben nichts zu befürchten. Wenn Sie nicht gerade ein Fiebertraum der Götter sind oder ihre Schönheit Planeten aus der Umlaufbahn bringt, wird niemand auf die Idee kommen, Sie mit einem Bann zu belegen. Niemand will Sie in ein Ungeheuer verwandeln oder für hundert Jahre in den Tiefschlaf versetzen.


    Da wenn man mal ein paar Tage nicht reinschaut, muss man gleich nach einem neuen Thread suchen.

    Danke @Irri, für deine Einschätzung zu Zwischen zwei Sternen, es bleibt auf meiner Wuli.

    Zum Thema Schuhe: Ich bevorzuge auch Trekking-Sandalen und die guten Birkenstock.

    Schuhe zum Rock brauche ich nicht, :grin ich hätte sogar ein Paar, sind mehr so in der Art von Flamenco-Schuhen, kann man aber auch zu Hosen tragen. Ich schaue sie zwar gerne an, trage sie aber selten. Sie sind laut und das mag ich gar nicht. Mich nerven manche Damen, vor allem in der Bücherei, erst hörst du sie, dann riechst du sie und viel später siehst du sie. :rolleyes

    Und Flip-Flops keinesfalls bei Regen tragen! Hat mir auf einer Treppe mal einen üblen Beinbruch beschert.


    @Rouge

    Ich drücke dir die Daumen!


    :wave

    Nina George - Das Traumbuch


    „Verdammt, Henri, was hast du dir dabei gedacht? Du hast mich benutzt, du hast mich zurückgewiesen. Und jetzt liegst du da, im Koma, und ich soll über dein Leben entscheiden? Und wer ist das? Wieso weiß ich nicht, dass du einen dreizehnjährigen, hochbegabten Sohn hast? Ich hätte so gerne mit dir einen Sohn gehabt. Was für Leben hast du noch gelebt, von denen ich nichts weiß?“

    Das Leben besteht aus der Summe kleinster Entscheidungen. Doch welche führen zu Glück, Liebe, Freundschaft – welche zu Verzweiflung und Einsamkeit? Mit dieser Frage ringen die Verlegerin Eddie, der Kriegsreporter Henri und sein hochbegabter Sohn Sam, als Henri nach einer Rettungsaktion ins Koma fällt. Im unbekannten Zwischenreich von Leben und Tod erfährt er, welche Leben er hätte leben können, wenn er mehr ausgesprochen und weniger gefürchtet hätte. Henri hat nun nur ein Ziel: zurückzukehren, um noch einmal das zu tun, was das Leben ausmacht. Lieben.

    „Das Traumbuch“ von Nina George ist ein ungewöhnlicher, intensiver Roman, der die Frage stellt, ob es das „richtige“, das perfekte Leben überhaupt gibt – oder ob es nicht die kleinen Momente des Zögerns oder des Mutes sind, die entscheiden, wer wir sind und wer wir werden.


    41Q7gEqLtVL._SX301_BO1,204,203,200_.jpg

    Péter Gárdos; Fieber am Morgen; 2,0; Lieblingsbuch-Event

    Julia Stagg; Chapeau! Ein Dorf zeigt, was es kann; 2,0

    Christina Baker Kline; Die Farben des Himmels; 1,2; Leserunde; Monatshighlight

    Tom Robbins; Pan Aroma - Jitterbug Perfume; 1,4; Reread-Challange

    Larry Brown; Fay; 1,8

    Nicole C. Vosseler; In dieser ganz besonderen Nacht; 1,6

    Valerie Geary; Das Schweigen der Bienen; 1,6

    @Irri


    Hast du schon was von der Autorin gelesen?

    Für mich ist es ihr bisher bestes Buch und ich habe den festen Vorsatz nach Beendigung eine Rezi zu schreiben. Konnte hier leider noch keine finden.

    Nur kurz mein bisheriger Eindruck:

    Sie versteht es, so ein schwieriges Thema auf eine Weise zu bearbeiten, die dich nie runterzieht.

    Es fällt mir mal wieder schwer, die richtigen Worte zu finden, hoffe sie kommen noch.

    Je mehr mich ein Buch beeindruckt, desto schwieriger finde ich es immer.

    Gib mir noch ein paar Tage.

    ;)

    :wave allen Urlaubern viel Spaß am Strand, in den Bergen oder in der großen Stadt! :wave


    Ich bin sehr beschäftigt mit Ernte, Entsaften und Gelee kochen, im Moment noch die Himbeeren, aber die Johannisbeeren sind auch bald soweit.

    Die fehlende Lesezeit stört mich gerade gar nicht, denn mein Buch von Nina George möchte ich langsam lesen, da ich es so besonders und gut finde.

    Das Traumbuch

    Wahrscheinlich kein passender Tipp, das Happy End dürfte den Anforderungen hier nicht entsprechen. Kenne das Ende natürlich schon wieder und finde es gut, aber ich fand ja auch dass Sturmhöhe ein Happy End hat. :grin

    Mich beeindruckt das Buch jedenfalls sehr, leider neigt es sich trotzdem dem Ende zu, da kann ich so langsam lesen wie ich will.


    Schönen Sonntagabend!

    @Mariion


    Der Parasol gehört auch zu meinen Lieblingspilzen, riecht und schmeckt lecker, sieht toll aus und man muss nicht viel putzen.

    Die Welt der Pilze finde ich einfach faszinierend, deshalb beschäftige ich mich da gerne mit und blättere immer wieder mal in meinen Bestimmungsbüchern. Mein Mann ist mehr der Jäger und Sammler, der mit viel Ehrgeiz das Essen nach Hause schleppt - und wenn er damit die Nachbarn ernährt. :lache

    Ist okay, es macht ihm Spaß und den Nachbarn eine Freude.

    Ich bin eher der Forschertyp - auf der Suche nach unbekannten Exemplaren. :lupe


    Richtig ungemütlich ist es draußen, das Runde muss ins Eckige und ich werde meine Nase ins Buch stecken: In dieser ganz besonderen Nacht

    Gefällt mir sehr gut und ist leider auch schon bald zu Ende.

    Die Nebenfiguren haben es mir ganz besonders angetan und das Setting in San Francisco, da hätte ich gerne noch mehr von.


    Euch allen viel Spaß mit oder ohne :fussball und für alle Fans :daumendrueck

    :wave

    Vielen Dank für diese Rezension.

    Leider findet man zu diesem Themenkomplex nur selten interessierte Leser und gut besprochene Buchvorstellungen.


    Selten hat mich ein Buch dermaßen wütend zurückgelassen wie dieses.

    Das befürchte ich für mich auch, trotzdem werde ich mich dieser Wut bald aussetzen.