Beiträge von vev

    Auf mein nächstes Buch bin ich sehr gespannt.

    Habe ich den Tipp eigentlich von hier?


    Desert Moon


    Ben Jones ist ein 30-jähriger LKW-Fahrer und beliefert seine Kunden auf einer abgelegenen, hundert Meilen langen Strecke in der Wüste Utahs. Er ist ein Waisenkind, ledig, mürrisch, schnell pleite. Seinem besten Freund, dem alten Walt Butterfield, gehört das Well-Known Desert Diner, das er 1953 kaufte und 1972 nach einer Tragödie schloss. Er lädt Ben manchmal zu sich zum Essen ein. Außerdem besitzt er ein Vincent Black Shadow Motorrad von 1948 und eine Wurlitzer Jukebox von 1948. In dieser abgeschiedenen Welt taucht die mysteriöse Claire auf, die sich in einem verlassenen Haus versteckt. Eines Tages schaut Ben in ihr Fenster. Sie ist nackt und scheint Cello zu spielen. Als sie ihn sieht, fragt sie ihn: "Bist du ein Musikliebhaber oder nur ein Perverser?" und zieht eine Waffe. Mysteriöse Fremde beschatten Ben von da an. Wir treffen John, den Gründer der Ersten Kirche des Wüstenkreuzes, der seine Tage damit verbringt, ein zehn Fuß langes Holzkreuz auf einem verlassenen Highway zu tragen. Ginny, eine Obdachlose, im achten Monat schwanger, die am College studieren will. Wertvolles verschwindet, Menschen sterben gewaltsam und plötzlich sieht sich Ben eines Mordes angeklagt. Mit "Desert Moon" ist James Andersons ein wundervoll leiser Roman gelungen, in den sich das Verbrechen einschleicht.


    51VNwjWY3BL._SX343_BO1,204,203,200_.jpg


    belladonna Ich habe "Die Polizisten" zuende gelesen und eine Rezi da gelassen. Ist dem Sinn des Events bei mir auf jeden Fall gerecht geworden und ich muss mich erstmal wieder gedanklich davon frei machen bevor ich später ein anderes Buch anfange.

    Und mich habt ihr nun auch ganz neugierig auf das Buch gemacht.

    Es steht jetzt auch auf meiner Leihliste.

    :danke

    Mariion macht immer super tolle Fotos. Die Libelle ist wunderschön. Als Kind hatte ich Angst vor Libellen, sie waren mir irgendwie unheimlich, dabei sind es so interessante Tiere.


    Oh ja, die Fotos sind immer wunderbar!

    Und du hast mir gestern noch einen schönen Ohrwurm in den Kopf gesetzt.

    36 Grad und es wird noch heißer...

    Als Gegenmittel habe mir jetzt Die Ärzte gegeben.

    Leider gibt es da kein süßes Video dazu. :lache


    Libellen habe ich gleich mehrere Arten im Garten. Jetzt tauchen langsam auch die Großlibellen auf, die schlüpfen in unserem kleinen Teich, sehr interessant zu beobachten. Ich finde die kleineren Wasserjungfern sehr schön, die haben wir in rot und blau.


    Schönen Sonntag!

    :wave

    @Rouge


    Viel Spaß mit Grauner und Saltapepe!

    Ich habe schon drei Bände der Reihe mit Begeisterung gelesen.



    Mein heute beendetes Buch gefiel mir nicht besonders. Blöderweise habe ich mir auch noch den 2. Teil ausgeliehen und muss den jetzt doch wenigstens querlesen, weil der 1. Teil natürlich mit einem Cliffhanger endete.

    Eigentlich mag ich zwischendurch so Dark Romance mit Mafiamilieu ganz gerne, aber da gefielen mir Bücher von Jane Christo oder auch Felicity La Forgia um Längen besser.

    Vielleicht erlebe ich ja nun eine positive Überraschung, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Die Rezensionen versprechen jedenfalls mehr Action in diesem Teil:


    Fire Queen (Cosa Nostra, Band 2)


    Den Vorgänger Cold Princess (Cosa Nostra, Band 1) würde ich jedenfalls nicht empfehlen.

    @Gucci


    Ja, dadurch wurde ich erst auf die Fredenbüll-Fälle aufmerksam. :danke

    Das ist jetzt mein viertes Buch der Reihe, ich pausiere dazwischen und habe auch die Reihenfolge nicht eingehalten.

    Ganz stilecht hatte ich gestern ein Fischbrötchen und mein Lieblingslesezeichen passt auch ausgezeichnet dazu. Da ist der wunderschöne Leuchtturm Westerhever drauf.

    Werde es wohl heute beenden und glaube auch schon zu wissen, wer wen erschossen hat. :-] :wave

    Vielleicht hast du recht, möglicherweise haben die Leute aber auch noch ein ernsteres Anliegen und wollen auf diese Weise darauf aufmerksam machen.

    Ich kopiere hier mal den Text zu einer Fotomontage rein:


    Laut einer repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung e.V. (GfK) besitzen vier von zehn Deutschen einen Vorgarten (also ca. 33 Millionen). 84 % der deutschen Vorgärten sind der Studie nach begrünt und bepflanzt, 15 % der Vorgärten sind dagegen größtenteils versiegelt, d.h. gepflastert oder mit Kies und Schotter bedeckt. Das entspricht ca. 5 Millionen geschotterter Vorgärten.

    Angenommen ein durchschnittlicher Vorgarten sei 10 m² groß, dann kommen wir nach Adam Riese auf eine Gesamtfläche von 50.000.000 m² geschotterter Vorgärten, das entspricht 50 km² oder ca. 7000 Fußballfeldern.

    In Deutschland sind bis heute also sage und schreibe Gärten in der Gesamtgröße des Starnberger Sees in Schotterwüsten verwandelt worden (siehe Foto). Nun sind 10 m² Durchschnittsgröße für einen Vorgarten eine recht vorsichtige Schätzung unsererseits. Hinzu kommt, dass die Schotterbranche jährliche Umsatzsteigerungen um 20% verzeichnet. Wenn die Schotterindustrie weiter so "floriert" wie bisher, dann ist in nur 13 Jahren eine Fläche, so groß wie der gesamte Bodensee komplett zugeschottert - 536 km².

    Na dann mal Petri Heil!


    Und damit lass ich das hier dann auch gut sein.

    :blume


    Da gehen die Geschmäcker wohl ziemlich auseinander. Ich finde jetzt das Bild nicht mit der Plastikbiene in der Steinwüste, aber egal, wem es gefällt, soll halt noch mehr Fläche versiegeln, darauf kommt es wahrscheinlich auch nicht mehr an. Auch nicht auf noch mehr Plastik von all den sinnlosen Sperrfolien unter diesen Steinwüsten.

    armselige Mobberinnen!

    Wenn ich mir anschaue, was sonst so im Netz abläuft, gäbe es ganz andere Bereiche, wo man sich über wirklich armselige Menschen aufregen könnte.

    :strahl

    Wer noch nach Ideen zur Vorgartengestaltung sucht, um dort das Mikroklima noch etwas zu erhöhen (es ist ja noch nicht warm genug), der sollte sich unbedingt mal die

    Gärten des Grauens ansehen.

    Unbedingt die Bemerkungen der Seitenbetreiber lesen, die sind herrlich sarkastisch.

    :lache

    Wegen der Hitze habe ich zu einem Küstenkrimi aus Nordfriesland gegriffen. Da weht mal eine kühlere Brise und es ist sehr amüsante Unterhaltung. :-]


    Rollmopskommando


    Geiselnahme in Fredenbüll

    Kurz bevor sich Polizeiobermeister Thies Detlefsen aus dem nordfriesischen Fredenbüll zu Tode langweilt, kommt wieder (kriminelles) Leben ins Örtchen. Die Ereignisse überstürzen sich: Im Nachbarort Schlütthorn wird die Raiffeisenbank überfallen, Oma Ahlbeck als Geisel genommen und ein ordentlicher Batzen Geld gestohlen. Die Täter flüchten nach Fredenbüll, kommen aber nicht weit. Denn auf einmal geschehen seltsame Dinge im Dorf. Und der große Showdown findet ausgerechnet im Fredenbüller EDEKA-Markt statt!


    51w1VrbJNSL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

    "Rollmops to go" steht handgeschrieben auf dem Klappschild vor "De Hidde Kist". In diesem Sommer hat Antje in ihrem kleinen Stehimbiss an der Fredenbüller Dorfstraße die moderne Fischküche eingeführt. Die Rollmops-Burger mit der sauer-scharfen Spezialsoße nach Antjes Geheimrezept sind der Renner der Saison.


    ich selber liebe ja dank meiner bayerisch-böhmischen Gene Knödel

    Kennst du vielleicht auch Wuchter? Das sind Hefeknödel, die nicht in eine Serviette gezwängt werden, sondern sich frei entfalten dürfen. Meine absoluten Lieblingsknödel! Muss man mit einem Faden zerteilen, kann man als Beilage zu Braten, aber auch Kompott reichen. Hier ein kleines Filmchen

    Wir machen sie allerdings größer, aber meine Gene sind auch südlich vom Egerland angesiedelt.

    Mit Kraut oder rheinischem Sauerbraten sind sie einfach eine Wucht. :mahlzeit