Beiträge von Mimmy

    Als rießen Fitzek Fan habe ich auch dieses Buch verschlungen. Ich persönlich finde zwar, dass es nicht sein Bestes war, aber dennoch absolut lesenswert. Ich finde die Thematik erschreckend , weil eben Realistisch. Dieses zusammensuchen unserer online Daten um daraus ein Profil über uns zu erstellen. Klar, dass man dies längst weiß, aber es dann so vor Augen geführt zu bekommen regt zum Nachdenken an.

    Ansonsten ist der Schreibstil von Fitzek wieder grandios, welcher dazu führt, dass man das Buch nicht weglegen möchte.

    Die Blutschule habe ich auch gelesen, ist zum Verständnis des Buches aber nicht notwendig. Eher eine abermals tolle und faszinierende Idee von Herrn Fitzek.


    Übrigens...an Karfreitag läuft das joshua Profil auf RTL. Wobei ich daran zweifle, dass der Film an das Buch ran kommen wird.

    Nachdem das bisschen arbeit für Sonntag erledigt ist (Wäsche in der Maschine und Geschirr aus der Maschine) geht es jetzt an den gemütlichen Teil. Da mein Freund und ich grosse Spielefans sind, müssen wir uns nur noch entscheiden...zur Auswahl stehen monopoly Cthutulu, Burgen von Burgund, Roll for the Galaxy oder Dominion. mal schauen. Und danach wohl einfach faul sein ;)

    Origin von Dan Brown


    Die Wege zur Erlösung sind zahlreich.

    Verzeihen ist nicht der einzige.

    Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner "bahnbrechenden Entdeckung", das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.

    Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen.


    Nachdem ich schon alle anderen Bücher von Dan Brown gelesen habe, hab ich mich auch auf dieses sehr gefreut. Bin mittlerweile bei über der Hälfte angelangt und bin etwas zwiegespalten. Es liest sich wie immer gut, aber man merkt leider dass das Buch auch wieder dem gleichen Schema folgt, wie schon die Bücher zuvor. Etwas Bahnbrechendes passiert, Robert Langdon findet sich plötzlich in einer wilden abenteuerlichen Schnitzeljag wieder und wie immer wird ihm eine bildhübsche Begleiterin an die Seite gestellt. Nichtsdestotrotz finde ich es abermals spannend. Zumal ich die Kontroversen zwischen Religion und Wissenschaft immer schon interesannt finde und zum anderen da das Buch in Spanien spielt. Als Halbspanierin natürlich spannend. Wenn man die Vorgänger mochte und sich an der wiederkehrenden Art nicht stört, dann ist es sicher lesenswert, wobei es bei weitem nicht an Illuminati und Sakrileg heranreicht.

    Vielen Dank für die liebe Begrüßung! Ich glaube, hier werde ich mich sehr wohl fühlen:)

    ....und kauf schon mal ein weiteres Bücherregal für die tollen Tipps, die dich massenweise "auflauern" :lache:lache:lache

    Ja, ich glaube das dürfte sich bewahrheiten...hab beim durchstöbern schon mehr als eine Leseempfehlung für mich gefunden :saint::saint:Aber zum Glück ist noch Patz für weitere Regale!!

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem ich schon viel von diesem Forum im Internet gesehen und gelesen habe, habe ich es endlich geschafft, mich auch anzumelden.


    Vielleicht ein klein wenig zu meiner Person: Ich bin 34 Jahre alt und komme aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Ulm. Und wie sollte es anders sein...Ich liebe Bücher über alles:lesend

    Schon als Kind war es das tollste schöne und spannende Geschichten vorgelesen zu bekommen um mir danach das Buch nochmal in Ruhe ansehen zu können. Als ich dann selber lesen konnte, gehörte dies zu meinem größtem Hobby. Und so ist es bis heute geblieben. Ein wahres Lieblingsgenre hab ich nicht wirkich. Früher war es Fantasy, mittlerweile zählen vorallem Thriller, Horror und historische Romane dazu. Aber wenn ich ein Blick zu meinem überfüllten Bücherregal werfe, so findet sich da von allem etwas. Es muss eben einfach "gut" sein ;)


    Tja, was gibt es sonst noch...ich will euch ja nicht mit meinem Lebenslauf langweilen. Neben den Büchern bin ich ein Serienjunkie, liebe die Natur, bin verrückt nach Schildkröten, bin ein Freund von Tagträumen und nun einfach froh hier zu sein.


    Ganz iebe Grüße