Die ersten drei Sätze eures aktuellen Buches?!

  • Zitat

    Ulla wusste, sobald die Partitur den Einsatz der Bratsche verlangte, würde ihre Schwester aus dem Takt geraten. Weil es die Bratsche in ihrem Quartett nicht mehr gab und Gundel jedes Mal, wenn die Stelle kam, kurz stutzte und dann patzte.

    Das Cello zwischen den Knien, lauerte Ulla auf das Malheur ihrer Schwester, das so sicher kommen würde wie das Amen in der Kirche.

    Sasaornifee :eiskristall



    _______________________
    "Wer seid ihr und was wollt ihr?" - Die unendliche Geschichte - Michael Ende


  • "In manchen Nächten , wenn der Sturm von Westen kam, stöhnte das Haus wie ein Schiff, das in schwerer See hin- und hergeworfen wurde. Kreischend verbissen sich die Böen in den alten Mauern.

    So klingen Hexen, wenn sie brennen, dachte Vera, oder Kinder, wenn sie sich die Finger klemmen."


    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Im Ligusterweg Nummer 4 war mal wieder bereits beim Frühstück Streit ausgebrochen. Ein lautes Kreischen aus dem Zimmer seines Neffen Harry hatte Mr Vernon Dursley in aller Herrgottsfrühe aus dem Schlaf gerissen.

    "Schon das dritte Mal diese Woche!", polterte er über den Tisch hinweg.


    :lesend Johan Harstad; Max, Mischa & die Tet-Offensive

    :lesend Frank Herbert; Der Wüstenplanet

    :lesend Tad Wiliams; Das Reich der Grasländer (Hörbuch: Andreas Fröhlich)

  • Im Ligusterweg Nummer 4 war mal wieder bereits beim Frühstück Streit ausgebrochen. Ein lautes Kreischen aus dem Zimmer seines Neffen Harry hatte Mr Vernon Dursley in aller Herrgottsfrühe aus dem Schlaf gerissen.

    "Schon das dritte Mal diese Woche!", polterte er über den Tisch hinweg.


    Witzigerweise höre ich das momentan als Hörbuch :zuhoer:lache

    Ein Buch, das nicht wert ist, zweimal gelesen zu werden,

    ist auch nicht wert, daß man's einmal liest.
    (Jean Paul, 1763 - 1825)

  • So weit das Auge reichte, bedeckte blau schimmerndes Eis den Kontinent. Peitschende Stürme hatten Gestein, Sand und Geröll über die gefrorene Landschaft gefegt und ihr den Glanz von satiniertem Glas gegeben. Es gab kein Leben auf der Oberfläche, bis auf die schmutzigen Flecken gelber Flechten, die weit älter waren als die Besatzung der McMurdo Base.


  • Heute ist ein perfekter Tag! Und das nicht, weil ich von Sylvia ausnahmsweise einen heissen Latte macchiato mit Sojamilch bekommen habe, sondern weil ich perfekt darauf vorbereitet bin, das perfekte Geschäft abzuschliessen. Gleich werde ich im Namen unserer Firma Cosmic Internet ein brandneues Start-up-Unternehmen kaufen und uns damit einen Millionengewinn einfahren.


  • Der Scheibenwischer quälte sich über die zersprungene Windschutzscheibe, schob mit nachlassender Kraft den Schnee beiseite und sank dann wieder in seine Ausgangsposition zurück. Vor Schmerzen wie von Sinnen starrte Bernhard Forstner auf das spinnennetzartige Rissmuster der Scheibe. Sein Blick folgte dem Wischer, dem ersterbenden Hin und Her, das an das Winken einer dürren Totenhand erinnerte.

  • "Ich werde Sie zur Strecke bringen wie einen tollwütigen Hund, Sloan." Albert Marrano biss auf eine E-Zigarette, während er sich auf einen winzigen Bildschirm konzentrierte.

    "Keine Scherze über so was. [...]"

    Hab ich zwar gestern beendet, muss aber noch bis morgen auf mein neues warten ^_^

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • "Ich finde keine Schafe mehr auf der Weide meiner Nacht. Kein einziges Lämmlein, das ich schlafhungrig zählen könnte. Der Viruswolf hat sie in fünf Jahren aufgefressen."


    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • In der griechischen Mythologie war Narziss ein Jüngling, der gänzlich von seiner eigenen Schönheit und seinem Stolz eingenommen war. Eines Tages, als er im Wald jagte, erblickte ihn eine Nymphe namens Echo, und eine tiefe Liebe zu ihm entbrannte in ihr. Narziss, spürte, dass jemand ihm folgte, und rief: "Wer ist da?"



    LG, Bella

  • Am Abend des Unfalls war sein Penthouse hell erleuchtet, und man sah vor allem einen riesigen Barockspiegel, golden eingerahmt, mit fast blinden Ecken. Ein Spiegel, bei dem der Verkäufer geraunt hatte, Ludwig XIV. hätte sich darin bewundert, ein Argument, das ihn überzeugt hatte, einen exorbitanten Preis für die Antiquität zu zahlen. An jenem Abend also stand dort der über dreihundert Jahre alte Spiegel, und alles, was er zeigte, war ein bis auf die Socken nackter Salsatänzer.


    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Der junge Rotfuchs verharrt regungslos am Rande der Buschgruppe, verborgen unter dem Blattwerk des dichten Gestrüpps. Nur seine Nase zuckt, während er den verführerischen Duft einsaugt. Eigentlich ist er satt.

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Im Frühling 1966 vertraute LIla mir in höchster Aufregung eine Blechschachtel mit acht Schreibheften an.Sie sagte, sie könne sie nicht länger zu Hause behalten., sie fürchte ihr Mann könnte sie lesen. Ich nahm die Schachtel kommentarlos an mich, abgesehen von einer ironsichen Bemerkung über die Unmengen von Schnur, mit der sie sie umwckelt hatte.

  • „Das Problem mit deinem Hof«, sagte Romano Muscari, »ist nur, dass er zu hoch für die amerikanischen Sonnenanbeter und zu tief für die deutschen Skifahrer liegt. Lage ist alles.«

    »Das Problem mit meinem Hof«, knurrte Claudio Bianchi durch seinen schweren, gerade noch schwarzen Schnurrbart, »ist, dass der postino trotz der Lage zweimal die Woche den Weg hierher findet.“


  • Die Patientin lag ausgestreckt auf dem OP-Tisch, die Hand- und Fußgelenke mit Lederriemen fixiert. Ein greller Scheinwerfer erleuchtete den Tisch, während der übrige Raum in tiefe Dunkelheit getaucht war.

    Die Frau hatte die Augen weit aufgerissen, doch der Knebel in ihrem Mund erstickte ihre Schreie, als eine Krankenschwester ihren Kopf in einer Vorrichtung platzierte, die jede Bewegung unterband.


    Gruß Sabine


    ich lese: "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    ich höre: "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bienchen69 ()

  • "Nach den kurvenreichen Sträßchen und beschaulichen Wiesen, für die England später berühmt wurde, hättet ihr lange gesucht. Gefunden hättet ihr stattdessen endlose Weiten, ödes, unbestelltes Land; hier und dort einen Saumpfad über felsiges Bergland, durch karges Moor. Die von den Römern zurückgelassenen Straßen waren bis dahin meist schon geborsten oder überwuchert, oft von der Wildnis zurückerobert."


    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Der junge Rotfuchs verharrt regungslos am Rande der Buschgruppe, verborgen unter dem Blattwerk des dichten Gestrüpps. Nur seine Nase zuckt, während er den verführerischen Duft einsaugt. Eigentlich ist er satt.

    Bei mir das selbe :-)

  • und dann noch dieses hier:


    Für eine Sekunde fühlte ich mich schwerelos in meinem kuscheligen Bett. Dann erst wachte ich richtig auf und grinste. Ein schneller Blick auf den Kalender bestätigte mir, dass heute der beste Tag meines Lebens war.